ForumHonda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Honda und Autogas

Honda und Autogas

Themenstarteram 21. August 2006 um 0:00

Hi Hondafahrer,

ich wollt mal eure Meinung zu Honda's und Autogas (LPG) wissen.

Hat jemand Erfahrung gemacht??

Bin am überlegen, wegen Neuanschaffung, welcher Honda Probleme macht, wegen dem geilen VTEC. Hab z.B. gehört, das der neue Civic bei dem 1.4 Problemchen gibt bei der Umrüstung.

Bin gespannt auf eure Meinungen und Erfahrungen

Grüße ReNéu

Ähnliche Themen
17 Antworten

Ja das würde mich auch mal interessieren bei meinem langen arbeitsweg sehr interessant!

Soweit ich weiß gab es beim 2.0 Liter i-VTEC aus dem EP3 Probleme mit Autogas... aber leider finde ich dazu nix mehr.

Einfach mal ein wenig im Type-R Unterforum blättern :)

Gruß

Ralle

Themenstarteram 21. August 2006 um 10:44

Also ich kauf mir auch ein Type R, denn umsomehr er verbraucht umsomehr spare ich :-)

Der LPG-Gaspreis ist bei 0,65 Euro/Liter!!!

Hab mir das schon überlegt, der TypeR ist eigentlich optimal, außer das ich mich an Versicherung und Steuern Dumm bezahle :-(

Also bei uns Hagen kostet das Autogas 0,61 euro

An meiner Arbeitstelle in Ahlen 0,59 euro.

Hier mal interessanter Link Autogas vs. Erdgas

Wie lange ist den das Autogas denn noch Steuerbefreit ?

Geht das dann so wie mit Biodiesel ?

Wieviel Liter verbrauche ich denn auf 100Km ?

am 21. August 2006 um 14:04

also hier mal eine kleine basis gaskunde:

autogas(auch flüssiggas; lpg) und erdgas(cng) (2 verschiedene paar schuhe) sind beide bis 2018 steuerbegünstigt.

beide gassorten können bei (den meisten) benzinfahrzeugen nachgerüstet werden. ergas ist im einbau wesentlich teuerer als autogas, im fahrbetrieb jedoch auf den euro/km gesehn etwas billiger. dafür ist das tankstellennetz bei autogas wesentlich dichter (1700 zu 750 oder so, genauere zahlen auf: www.gas-tankstellen.de ). weiterer utnerschied ist die reichweite: bedingt durch die tatsache das autogas bei ca 8-12 bar in einem tank gelagert wird kann dieser fast jede belibige form annehmen. meistens trifft man auf radmulden tanks (ersatzrad wird durch notlaufset ersetzt) und zylindertanks die im kofferaum eingebaut sind. bei erdgas ist es etwas schwieriger, die tanks sind größer und können weniger aufnehmen, müssen bis zu 200 bar druck aushalten, die reichweite ist bei gleichem tankvolumen also geringer.

erdgasmotoren haben im vergleich zu benzin einen leistungsverlust von bis zu 20%, autogas bis zu 3%.

allerdings verbraucht ein autogasbetriebenes fahrzeug bis zu 20% mehr als im benzinbetrieb. wie es bei erdgas ist weis ich grad nicht.

für langstreckenfahrer mit entsprechender tankstelle auf dem weg/im umfeld empfiehlt sich daher meist autogas, für kurzstrecke mit tankstelle im umfeld erdgas(einige lokale versorger fördern die umrüstung).

es gibt auch einige hersteller die bereits ab werk erdgas/autogas fahrzeuge anbieten.

für details einfach mal im alternative kraftstoffe forum lesen.

falls ich was vergessen hab oder was falsch ist, bitte ergänzen/korrigiren.

mfg mem

Themenstarteram 21. August 2006 um 14:14

Nagut, aber woher weiß ich bei welchen Honda es Probleme gibt, wenn es überhaupt welche gibt?!

Wie lang gibt Honda eigentlich Garantie auf den Motor?

Weil die Motorgarantie ja beim Gasumbau weg ist.

am 21. August 2006 um 14:24

Alle paar Wochen die gleiche Thematik hier :)

http://www.motor-talk.de/showthread.php?s=&forumid=25&threadid=1153560

http://www.motor-talk.de/showthread.php?s=&forumid=25&threadid=1104257

http://www.motor-talk.de/showthread.php?s=&forumid=25&threadid=1082204

(http://www.motor-talk.de/showthread.php?s=&forumid=25&threadid=904659)

Die Probleme bei den Honda Motoren mt VTec müsste alle VTEC Motoren betreffen, allerdings meines wissens nach nur mit Verdampfer Anlagen. Bei der ICOM JTG die z.B. ich reinbekomme sollen diese Probleme nicht mehr auftretten da kein extra Steuergerät verwendet wird sondern das Honda eigene Steuergerät. Scheinbar sind die Probleme nur aufgetretten da die extra Steuergeräte mit dem Vtec Umschalten nicht gewusst haben wie die jetzt Einsprützen müssen, das hat dann zum Motorruckeln oder sonstiges geführt.

Der Umrüster der meinen Focus ST umrüsten wird hat schon einen Honda CRV mit VTEC Motor umgerüstet. Dieser hat keinerlei Probleme gemacht mit Motorruckeln ode sonst irgendetwas, der Besitzer sagt läßst sich fahren wie vorher.

Was den Leitungsverlust angeht kommts auch drauf an was für eine Anlage, mit einer Verdampfer Anlage wirst du mit Sicherheit einen leichten Leistungsverlust haben, bei einer LPI Anlage wird der Leistungsverlust so minimal bis garnicht bei einem Sauger vorhanden sein das du keinen Unterschied bemerkst. Bin einen ST (2.5L Turbo Motor) mit Autogas Probegefahren der hatte eine leichte Leistungssteigerung im Vergleich zum Benzinbetrieb.

am 21. August 2006 um 14:57

also zum thema vtec: ich wüsste nicht wo da das problem ist. ein bekannter umrüster hat schon einige vtec hondas auf autogas umgerüstet (brc) und die laufen super. mein bruder fährt einen accord cg8 (1,8 liter; 136 ps), mit autogas gebraucht gekauft und selber 60tkm mit autogas gefahren. sollte also kein problem sein. am besten ist es einen fachkundigen umrüster zu fragen.

mfg mem

Zitat:

Original geschrieben von hommer1964

Die Probleme bei den Honda Motoren mt VTec müsste alle VTEC Motoren betreffen, allerdings meines wissens nach nur mit Verdampfer Anlagen. Bei der ICOM JTG die z.B. ich reinbekomme sollen diese Probleme nicht mehr auftretten da kein extra Steuergerät verwendet wird sondern das Honda eigene Steuergerät. Scheinbar sind die Probleme nur aufgetretten da die extra Steuergeräte mit dem Vtec Umschalten nicht gewusst haben wie die jetzt Einsprützen müssen, das hat dann zum Motorruckeln oder sonstiges geführt.

Der Umrüster der meinen Focus ST umrüsten wird hat schon einen Honda CRV mit VTEC Motor umgerüstet. Dieser hat keinerlei Probleme gemacht mit Motorruckeln ode sonst irgendetwas, der Besitzer sagt läßst sich fahren wie vorher.

Was den Leitungsverlust angeht kommts auch drauf an was für eine Anlage, mit einer Verdampfer Anlage wirst du mit Sicherheit einen leichten Leistungsverlust haben, bei einer LPI Anlage wird der Leistungsverlust so minimal bis garnicht bei einem Sauger vorhanden sein das du keinen Unterschied bemerkst. Bin einen ST (2.5L Turbo Motor) mit Autogas Probegefahren der hatte eine leichte Leistungssteigerung im Vergleich zum Benzinbetrieb.

Leistungsverlust bei Verdampferanlagen ca. 2%! Ob man das im Normalbetrieb spüren kann, wage ich zu bezweifeln. Genausowenig gibt es Probleme mit den Steuergeräten, vorausgesetzt die Anlage ist ordentlich eingebaut und abgestimmt. Ich fahre meinen Acccord Tourer 2.0 Vtec seit 7 Mon. und ca. 12 tkm mit LPG, habe keinen spürbaren Leistungsverlust und von Anfang an keinerlei Probleme. Bei den Hondas auf LPG ist es lebenswichtig für den Motor regelmässig das Ventilspiel überprüfen und ggf. einstellen zu lassen, da sie keine Hydros haben. Ansonsten laufen auch VTEC-Motoren sehr gut auf Gas. :) Ich habe es bisher nicht bereut umgerüstet zu haben. Ist übrigens eine Landirenzo Omegas (vollsequentielle Verdampferanlage). Nur Mut zum Umrüsten! Bei meiner Stammtanke kostet der Liter Autogas 55 Cent- da macht das Tanken wieder Spass!!

am 22. August 2006 um 20:24

Ich fahre mit meinem CE2 seit 100000 km auf LPG.

Meiner Meinung nach ist es günstig, einen Hondahändler zu suchen, der auch Gasanlagen einbaut.

Honda hat keine Probleme mit dem VTEC, hat mit der Gasumrüstung auch rein garnichts zu tun.

Wir bauen Gasanlagen in Hondas ein und ohne Probleme.

Allerdings sollte man unbedingt ein Flashlube System zur Kühlung der Ventilsitzringe zusätzlich montieren, da der Verschleiß dort mit Gasbetrieb höher ist.

Die Ventile müßen dann alle 20TKM eingestellt werden

am 24. August 2006 um 16:12

was kostet das Umrüsten denn?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Honda und Autogas