ForumHonda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Start/Stopp funktioniert nur selten bei HONDA Insight

Start/Stopp funktioniert nur selten bei HONDA Insight

Themenstarteram 30. November 2009 um 23:29

Wer hat Erfahrung mit Honda Insight?

Der Start/Stop funktioniert nur selten! Lt. Aussage beim Honda-Händler

benötigt der Start/Stop eine volle Batterie, habe aber vor kurzem gesehen, dass das nicht unbedingt stimmt (hatte letztes mal die Batterie halb voll)! Wer kennt sich da aus, wie der Start/Stop funktioniert?

Mit freundlichen Grüßen

gerhard789

Ähnliche Themen
46 Antworten

Hallo,

das kommt jetzt darauf an welche Batterie gemeint ist. Grundsätzlich hat die Start-Stopp-Funktion nichts mit der Fahrunterstützungsbatterie zu tun. Nur die 12 Volt Batterie hängt am Start-Stopp. Wenn diese zu wenig "Saft" hat, schaltet der Motor nicht ab. Interessanterweise benötigt die "Start-Stopp-Funktion" eine eingeschaltete Klimaautomatik, bei ausgeschaltete Klimaautomatik funktioniert das "Start-Stopp" zwar auch, aber eher selten.

Der eingeschaltete "Eco-Modus" fördert auch noch die Start-Stopp-Funktion bzw. verlängert die Stopp-Intervalle.

Grüßle

Lifli

(der sehr zufrieden mit seinem Insight ist)

Dabei spielt noch die Kälte eine Rolle wen dies sich seit dem ersten hybrid civic nicht geändert hat. Wenn es zu kalt ist dann schaltet sich der Motor nicht ab.

 

Viele Grüsse Mathias

Zitat:

Original geschrieben von gerhard789

Wer hat Erfahrung mit Honda Insight?

Der Start/Stop funktioniert nur selten! Lt. Aussage beim Honda-Händler

benötigt der Start/Stop eine volle Batterie, habe aber vor kurzem gesehen, dass das nicht unbedingt stimmt (hatte letztes mal die Batterie halb voll)! Wer kennt sich da aus, wie der Start/Stop funktioniert?

Schon mal in die Bedienungsanleitung geschaut?

Da sollte das beschrieben sein.

Grundsätzlich: Je kälter es wird, desto seltener schaltet sich der Benziner ab, denn er muss ja auch für die Heizung sorgen.

Wer's im Auto gerne mollig warm hat, wird darum im Winter auf die Start-Stopp-Funktion weitgehend verzichten müssen ... ;)

Zitat:

Original geschrieben von Linksflieger

Grundsätzlich hat die Start-Stopp-Funktion nichts mit der Fahrunterstützungsbatterie zu tun. Nur die 12 Volt Batterie hängt am Start-Stopp. Wenn diese zu wenig "Saft" hat, schaltet der Motor nicht ab.

Als "Anlasser" fungiert beim Insight doch der 15-kW-E-Motor. Schwer vorstellbar, dass der von der kleinen 12-V-Batterie angetrieben wird. Ein normaler Anlasser hat 1-2 kW Leistung, da passt das.

Als Backup hat der Insight übrigens noch einen normalen Anlasser. Der wird dann wohl im Fall der Fälle von der 12-V-Batterie gepowert ...

Themenstarteram 1. Dezember 2009 um 16:27

Vielen Dank an alle die mir eine Antwort geschrieben haben! Das war alles sehr hilfreich! Danke!

Grüße gerhard789

Hallo, stimmt natürlich das der Motor von dem "Fahr-E-Motor" ange

lassen wird. Die Fahrunterstützungsbatterie wird aus diesem Grund im Fahrbetrieb nie ganz leer "gesaugt", bei mir sieht das so aus, wie wenn Sie Stand 1/3 voll wieder aufgeladen wird. Mit der Start-Stopp Funktion sehe ich da trotzdem keinem Zusammenhang, weil die IMA eben diese Batterie nie so leer werden läßt, das der Motor nicht mehr starten kann.

Grüßle,

Lifli

Zitat:

Original geschrieben von Linksflieger

Hallo, stimmt natürlich das der Motor von dem "Fahr-E-Motor" angelassen wird. Die Fahrunterstützungsbatterie wird aus diesem Grund im Fahrbetrieb nie ganz leer "gesaugt", bei mir sieht das so aus, wie wenn Sie Stand 1/3 voll wieder aufgeladen wird. Mit der Start-Stopp Funktion sehe ich da trotzdem keinem Zusammenhang, weil die IMA eben diese Batterie nie so leer werden läßt, das der Motor nicht mehr starten kann.

Und wie - stellst du dir dann vor - soll die kleine 12V-Batterie das Anlassen des 15kW-E-Motors verkraften? Die würde sofort in die Knie gehen, denn als Hauptjob muss sie ja auch noch das 12V-Bordnetz versorgen (Licht, Radio, Scheibenwischer, Hupe, Heckscheibenheizung, Sitzheizung etc.).

Nun mal sachte,

da gibt es wohl mißverständliche Begriffe für die Batterien im Insight. Die IMA Batterie ist die die den Anlasser versorgt bzw. diesen dann als Fahrunterstützung antreibt. Von dieser Batterie habe ich "geredet". Dieser wird im Fahrbetrieb nie mehr als 2/3 ihrer Kapazität genommen, sie wird dann einfach wieder geladen. Ich habe keinen Einfluß auf die Start-Stopp Funktion feststellen können, egal wie voll diese Batterie war.

Grüßle,

Lifli

Zitat:

Original geschrieben von Linksflieger

Die Fahrunterstützungsbatterie wird aus diesem Grund im Fahrbetrieb nie ganz leer "gesaugt", bei mir sieht das so aus, wie wenn Sie Stand 1/3 voll wieder aufgeladen wird. Mit der Start-Stopp Funktion sehe ich da trotzdem keinem Zusammenhang, weil die IMA eben diese Batterie nie so leer werden läßt, das der Motor nicht mehr starten kann.

Richtig, aber es besteht schon ein Zusammenhang: Wenn die Hybridbatterie nur noch eine geringe Ladung hat funtioniert Start-Stopp nicht.

Das Laden hat dann immer erst einmal Vorrang.

Gleiches gilt auch wenn die Motortemperatur noch nicht hoch genug ist, deshalb wird im Winter Start-Stopp erst später in Funktion treten.

Wenn der Motor warm und der Innenraum die gewählte Temperatur erreicht haben funktioniert das System eigentlich immer und zwar auch bei Temperaturen unter -10°. 

Bei Temperaturen über 15° wird in der Regel schon nach wenigen hundert Metern abgeschaltet. Zumindest ist es beim FD3 (Civic Hybrid) so.

In der Bedienungsanleitung sind alle Einflußfaktoren für das Start-Stopp-System eigentlich genannt.

Die 12 V-Batterie ist eigentlich immer voll geladen, denn der 10 kW-(Motor)-Generator powert mehr als jede sonst übliche Lichtmaschine mit 1 - 1,5 kW.

Zitat:

Original geschrieben von hymax

Die 12 V-Batterie ist eigentlich immer voll geladen, denn der 10 kW-(Motor)-Generator powert mehr als jede sonst übliche Lichtmaschine mit 1 - 1,5 kW.

Beim Prius wird die (kleine) 12V-Batterie über einen DC-DC-Konverter von der (großen) Fahrbatterie geladen, also nicht direkt vom E-Motorgenerator. Ist das beim Civic Hybrid bzw. Insight nicht genauso?

Bei der 1. Insight-Generation war das jedenfalls noch so ... siehe hier .

@gs-hybrid

Du hast natürlich recht. War von mir etwas mißverständlich dargestellt.

Ich meinte damit: Die Leistung des E-Motor-Generators ist so groß, dass auch immer genügend Power für die Ladung der 12V-Batterie zur Verfügung steht, was ja bei üblichen Lichtmaschinen nicht immer der Fall ist.

Zitat:

Original geschrieben von hymax

@gs-hybrid

Du hast natürlich recht. War von mir etwas mißverständlich dargestellt.

Ich meinte damit: Die Leistung des E-Motor-Generators ist so groß, dass auch immer genügend Power für die Ladung der 12V-Batterie zur Verfügung steht, was ja bei üblichen Lichtmaschinen nicht immer der Fall ist.

Sorry, ist leider immer noch missverständlich ;)

Nach mal zur Klarstellung folgende Reihenfolge:

  1. E-Motor-Generator lädt Fahrbatterie.
  2. Fahrbatterie sorgt u.a. via E-Motor-Generator für das Starten des Verbrenners und lädt per DC-DC-Konverter die 12V-Bordnetzbatterie.
  3. Falls das Anlassen des Verbrenners einmal nicht funktioniert, springt als Fall-Back-Lösung der "Not"-Anlasser ein. Dieser zieht den benötigten Strom aus der 12V-Batterie.

So ist das seit dem ersten Insight 1999 bei Honda-Hybriden geregelt :p

Das "12 Sekunden"- Problem des Autostop - nach 12 Sekunden an der Ampel geht der Motor wieder an. Auf Seite www.Insightcentral.net wird viel darüber diskutiert, eine Lösing gibt es aber nicht. Das Problem hängt mit der Feuchtigkeit der Luft im Wagen und der Klimaanlage zusammen. Einige male war bei mir der Autostop bis 20-30 sekunden aktiv (Motor aus), das allerdings bei gutem Wetter.

Und manchmal funktioniert Autostop auch bei gutem Wetter, bei voller IMA-Batterie und bei ausgeschalteter Klimaanlage nicht! Ich lüfte kurz übers Fenster - an der nächsten Ampel ist Autostop wieder aktiv! Ob das nur ein Zufall war?

Auch bei meinem Hoda Insight (05/09), Kilometerstand 6500, funktioniert die Start-Stop-Automatik mehr als unbefriedigend. Leider habe ich bei der Probefahrt davon nicht bemerkt. Aber das Auto ist ja bezahlt und der blöde Kunde kann ja weiter testen und sich ärgern. So kann Honda keine neuen Kunden gewinnen. Leider verweist Honda Europa nur auf das Handbuch, bietet aber keine Lösung an. Gibt es Lösungen für dieses Problem? Es müßte doch über Softwareänderung möglich sein die Stoppzeiten zuverlängern. Wer kann helfen?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Start/Stopp funktioniert nur selten bei HONDA Insight