ForumType R & S2000
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Type R & S2000
  6. Honda Civic Type R FK2 Getriebeprobleme

Honda Civic Type R FK2 Getriebeprobleme

Honda Civic 10 (FK1,FK2,FK3,FK7)
Themenstarteram 29. April 2016 um 23:10

Hallo zusammen,

bin bisschen verzweifelt.

Habe am 11.04.2016 meinen Type R neu bekommen.

Am Anfang war alles ok aber mittlerweile habe ich probleme mit dem Getriebe.

 

Ich versuche es mal zu schildern:

 

Fahre ich zweiten Gang Schritttempo und bremse dann fast auf Stillstand und lege dann den ersten Gang ein dann gibt es eine dumpfes Klack. Ich spüre es unter meine Fuß und Hintern, es ist wie ein leichter Ruck.

Selbiges passiert mir wenn ich von 2. in den 3. und von 3 in 4 schalte.

Des Weiteren kratz es am Schalthebel wenn ich in den 5.Gang schalte so als würde jemand auf den Schalthebel klopfen.

Es passiert nicht immer aber ich denke sowas ist nicht akzeptabel für ein neues Auto.

Was meint ihr?

 

Vielen Dank für eure Hilfe.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 4. Juni 2016 um 19:04

Hier hat niemand gejammert. Ich bin Ingenieur und kann mir das Auto leisten. Hier geht es ausschließlich darum, dass die Reifen sich schnell abnutzen und von Haus aus wenig Profil drauf ist und da ich noch aus einer Zeit vor der "Wegwerfkultur" stamme, störe ich mich daran. Also geh lieber irgendwo anders Leute provozieren. Und ja ich fahre das Auto mit 8 Litern wenn ich zur Arbeit fahre und nicht weil ich mir Benzin nicht leisten kann sondern weil ich meinen Führerschein brauche und das Auto 38000 kostet und ich nicht alles kaputtfahre und das Auto dann nach zwei Jahren abgebe.

43 weitere Antworten
Ähnliche Themen
43 Antworten

Zitat:

@gordicolt schrieb am 13. Mai 2016 um 23:10:08 Uhr:

Hallo zusammen

Es geht um den neuen ctr

Was haltet ihr von dem 0w20 Öl

Ich habe gehört das es bei einem Vorführer angeblich durch das Öl zu einem Motorschaden gekommen ist.

Meiner Meinung nach kann man doch so ein Öl nicht in so einem Auto fahren

Was meint ihr dazu?

Oje, das ist eine gaaaaanz schwierige komplexe Geschichte mit vielen verschiedenen Meinungen und Glaubensrichtungen... Würde dafür aber besser einen eigenen Thread aufmachen, falls es noch keinen gibt.

Getriebeschaden und Motorölproblematik sind ja doch zwei verschiedene Dinge.

Es gibt dazu in einem Fremdforum, dessen Name sich aus den Wörtern des Markennamens und dem englischen Wort für Kraft/Leistung/Macht zusammensetzt, einen umfangreichen und sehr differenziert diskutierten FK2R-Öl-Thread. ;)

Man kann es aber auch gleich lassen. Denn am Ende wird es zwei Fraktionen geben:

1. Ich mache das nach Handbuch.

2. Ich weiß es besser/anders und nehme das Öl xxxx.

 

Dieses Thema gab es seit es Motor-Talk gibt für schon jedes Auto-Modell.

 

Mein Ratschlag: Wenn man seiner Werkstatt vertraut und diese kompetent und hilfsbereit erscheint, einfach mit dem Meister mal das eigene Nutzungsverhalten des Wagens besprechen und zusammen für ein Öl innerhalb der Herstellerfreigabe entscheiden. Dann ist die Garantie und/oder Kulanz nicht in Gefahr und man fühlt sich sicher.

 

Mehr kann man eigentlich nicht dazu sagen, denn sonst gehen hier wieder regelrechte Glaubenskriege unter der Führung und Beteiligung von sogenannten und selbsternannten Experten los. Ist jedenfalls meine Erfahrung.

Was ist aus dem Getriebklacken geworden?

Selbst fahre ich keinen Honda kenne das Verhalten aber in ähnlicher Weise von meinem 86. Ausrollen, auskuppeln, rollt mit 1-2kmh dann einkuppeln, Gang einlegen und es rummst dumpf. Dies sei aber das abbremsen der sich noch drehenden Schwungscheibe und sei absolut in Ordnung.

Das Öl Thema ist in der Tat immer eine never ending Story. Da kann ich nur berichten das man Motorschäden meist in Verbindung mit Ölen liest die nicht vom Hersteller freigegeben sind. 0-w20 scheint das Standardöl für Dailydriver zu sein während 5-w30 eher von Tracktouristen genutzt wird. Letzteres hat wohl ebenfalls eine Freigabe erhalten. Um auch garantiezechnisch auf Nummer sicher zu gehen: Mail an Honda welche Öle mit welchen Eigenschaften genau freigegeben sind. Alles andere ist russisch Roulette.

Themenstarteram 27. Mai 2016 um 16:59

Hallo Leute so bin jetzt insgesamt schon 4500 Kilometer gefahren und das klacken ist fast weg. Hab es nur noch im 1.gang wenn ich wirklich bei leichtem rollen vor der Ampel den 1. Gang reinmache und das nur noch sehr selten. Warum das jetzt besser geworden ist keine Ahnung aber es macht mich froh. Die restlichen Gänge schalten ohne Probleme.

 

Gruß Toni

Themenstarteram 27. Mai 2016 um 17:01

Noch als Ergänzung, war auf der Autobahn und hab jetzt das erste mal vollgas gegeben. Tacho zeigte 282 km/h an. ??

am 2. Juni 2016 um 10:53

Hallo zusammen,

das klacken beim Schalten habe ich bei kaltem Motor/Getriebe grundsätzlich bei meinem neuen Type-R (hat mittlerweile über 10.000KM runter) und verschwindet komplett, wenn Temperatur erreicht ist. Das gleiche Phänomen hatte ich bei meiner C-Klasse, auch beim Schalten vom 1. in den 2. Auch hier war es bei erreichen einer gewissen Temperatur weg. Ich merke auch, dass die Gänge beim kalten Zustand zäher einzurasten sind. Ich war bereits beim Händler und habe das angesprochen, damit es später nicht heißt, ich hätte eher kommen sollen und es wurde kein Fehler festgestellt. Die Kupplung trennt wohl auch sauber. Ich kann dieses Klacken reduzieren, indem ich, wenn der Wagen kalt ist, beim Schalten eine Sekunde warte und erst dann locker den Gang einlege. Habe das Problem auch, wenn ich im Stau rollen lasse und dann bei vielleicht 20 Km/h den 2. Gang einlege, das knallt und ruckt durch das ganze Auto. Wohlgemerkt alles ohne Gewalt. Den ersten Gang lege ich erst ein, wenn es das Getriebe zulässt, ich drücke also leicht den 1. Gang rein und wenn ich langsam genug bin, dann fällt er von selbst rein. Was jetzt richtig ist, weiß ich nicht, aber ich denke mir immer, wenn das Getriebe den Gang nicht will, dann zwinge ich ihm den auch nicht auf :-)

Zum letzten Post: 280 hatte ich bis jetzt auch mal auf dem Tacho, die Regel ist aber eher 265

Themenstarteram 2. Juni 2016 um 12:25

Danke für die Antwort. Bin jetzt auch etwas beruhigter und das mit den Temperaturen habe ich auch gemerkt. Kannst du mir vielleicht noch was zum Reifenverschleiss des Contact berichten? Habe jetzt bei 5000km noch so ungefähr 4.2mm drauf. Kannst mir auch gerne separat schreiben.

Die Frage ist doch auch, wieviel war denn bei Auslieferung drauf? Wenn es 4,5mm waren, ist doch alles super.

Da der Reifen etwas weicher ist als vlt andere Modelle, könnte der Verschleiß schon höher sein.

 

Irgendwo hier hatte ich von einem CTR-Fahrer gelesen, der seine Contis in den ersten 5Tkm abgefahren hat. Naja, war wohl ein digitaler Gasfuß oder einfach Blödheit.

Themenstarteram 2. Juni 2016 um 12:50

Keine Ahnung aber ich denke mindestens 7mm sollten es wohl gewesen sein.

am 2. Juni 2016 um 13:00

Ich muss nochmal nachschauen, aber als ich nach 5000KM die Reifen habe wechseln lassen (weil Winter), fehlten vorne schon 0,6mm, das hatte Honda nachgemessen. Klar, habe ich ein paar mal durchgedrückt, aber letztendlich war es alles noch im grünen Bereich, verheizen will ich die Karre ja nicht. Beim schnellen Beschleunigen merke ich sogar noch im 3. Gang, dass die Reifen noch kratzen. Somit wird der sich gut Reifen genehmigen, wenn man nicht fährt wie nen Opa :-)

Ich meine aber noch im Kopf zu haben, dass statt 8mm nur 5mm auf den Contis verfügbar waren. Somit wären es bei mir dann auch 4,4, die noch über sind. Das würde sich mit deiner Aussage decken

Also 7 mm so wie andere Sommerreifen oft haben, hatten die Contis ab Werk nicht. Habe aber auch nicht bei Auslieferung nachgemessen.

Hatte letztens Conti Sport contact 5

Vor der Nase

Profiltiefe Neu zwischen 5,5-7mm

Finde ich fast ne verarsche

 

 

Es scheinen aber viele Sommerreifen keine 8mm mehr zu haben

 

 

Wobei mancher Winterreifen neu mit 9mm daher kommt

Zitat:

@_Knight_ schrieb am 2. Juni 2016 um 15:25:56 Uhr:

Also 7 mm so wie andere Sommerreifen oft haben, hatten die Contis ab Werk nicht. Habe aber auch nicht bei Auslieferung nachgemessen.

Das heisst, die haben neu ca. 6 mm drauf, nutzen wegen des guten Gripniveaus schneller ab als andere nicht sport-optimierte Reifen und man ist eigentlich gesetzlich verpflichtet, die bei 4 mm schon wieder zu wechseln? Also alle 6 Wochen Reifenwechsel für 320 Euro? :D:confused:

Themenstarteram 4. Juni 2016 um 13:20

Gesetzlich bist du bei 1,6mm restprofil verpflichtet deine reifen zu wechseln

Ok, im Sinmne der Sicherheit ab 4 mm. das wäre ja trotzdem relativ schnell, wenn man mit 6 mm startet. Ich muss gleich mal gucken, wieviel ich noch hab.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Type R & S2000
  6. Honda Civic Type R FK2 Getriebeprobleme