ForumAccord
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Accord
  6. Honda Accord 2.0l Benziner vs Mazda 6 skyactiv G / Kaufberatung

Honda Accord 2.0l Benziner vs Mazda 6 skyactiv G / Kaufberatung

Honda Accord 8
Themenstarteram 6. September 2013 um 16:46

Liebe Honda Accord Fahrer,

erstmals muss ich mich entschuldigen, dass ich diese Kaufberatung bereits im Mazda 6 Forum gepostet habe, aber da das Dilemma sowohl Mazda 6 als auch Honda Accord betrifft, hoffe ich vom Honda Accord Lager Hilfe zu bekommen. Es geht um Kaufberatung. Vor paar Wochen haben wir unseren 5 jährigen Volvo S80 D5 infolge eines brutalen Hagels verloren (Totalschaden!), und jetzt ist man auf der Suche nach der (finanziell) passenden Familienkutsche: 2 Erwachsene + 2 Kinder.

In der engeren Wahl stehen Honda Accord, Mazda 6 (neues Model) und evtl. Peugeot 508. Bin seit paar Tagen auf Dealerbesuchen, Webrecherche, Meinungen sowie Erfahrungen Studieren etc. nun es wird nur schwieriger und schwieriger, sich zu entscheiden.

Meine Vorgaben:

1. Der Neue sollte möglichst so groß sein wie der Volvo S80.

2. Könnte schon ein Benziner sein, da ich bisher bereits einige Diesel hatte und immer wieder lese, dass die neuen CR Diesel nicht sehr haltbar seien. (Habe nie selber welche Probleme mit dem Volvo S80! Es war einfach ein super Wagen und umso mehr schmerzt der Verlust!)

3. Es geht uns auch sehr darum, einen haltbaren Motor zu wählen.

4. Man fährt zu 99% Autobahn mit dem Wagen vorwiegend während der Urlaubs- bzw. Schulferienzeit in BE, DE und AT. Durchschnittslaufleistung pro Jahr um die 15-17 Tkm (manchmal viel weniger).

Der neue Mazda 6 aber auch der Honda Accord gefallen uns sehr gut und machen das Dilemma noch unerträglicher.

Über Honda Accord und die verwendeten Benzinmotoren hört man, dass sie haltbar seien. Gibt es unter Euch Überläufer die sowohl Erfahrungen mit Mazda Benzinern als auch mit Honda Benzinern haben? Ich lege sehr viel Wert auf Haltbarkeit und was bei mir Fragen aufwirft ist die Haltbarkeit der neuen Mazda Skyactiv Benzinern, die ein Verdichtungsverhältnis 1:14 haben??? Können solche Benziner haltbar bzw. zuverlässig sein?

Was den Raum anbelangt, scheint mir der Mazda 6 etwas grösser zu sein als der Honda Accord. Oder seid Ihr anderer Meinung?

Ich persönlich hätte nichts gegen die höhere Leistung des Mazda 2.5l bzw. Honda Accord 2.4l Benziner aber die werden in BE aus steuerlichen Gründen (sehr hohe jährliche Abgaben + sehr hohe erste Anmeldung) nicht angeboten.

Ich entschuldige mich für meinen so langen Post und freue mich auf alle hilfreichen Antworten.

LG

Ähnliche Themen
34 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von mdxvtec

@hotnight

Findest du es auch komisch, beim diesel accord, wenn man hoch schaltet, hört man noch die drehzahl des motors, die nicht so schnell wieder runter geht. Schwer zu beschreiben, aber irgendwie seltsam.

Ist schon ein Weilchen her dass ich den Diesel gefahren bin, da war er gerade erst frisch auf dem Markt gekommen. Mir kam er damals ziemlich laut vor und nicht wirklich passend zum Accord.

Bin aber so wie so kein Diesel Fan ;

Themenstarteram 15. September 2013 um 12:08

Hi zusammen,

Ich konnte erst gestern eine Testfahrt mit dem Accord absolvieren leider nur mit dem 2.0l Accord. Muss sagen, dass trotz des etwas schwaecheren Motors im Vergleich zum S80 D5, koennte mir diese Motorisierung fuer die Familienzwecke als Langstreckenauto ausreichen. Da die Garage mir auch eine Testfahrt mit dem CR V, 2,2 Diesel angeboten hat, konnte ich nicht absagen! Bin von dem Auto (bzw. Dieselmotor) sehr begeistert! Durchzug, nicht sehr laut im Auto, die bequeme Sitzposition ect. Alles passt zu meinem Beduerfniss: ein Langstreckenauto, was nicht laut ist, bequem ist und einigermassen agil ist! Ich konnte diese Art Autos nie akzeptieren, da ich sie fuer wesentlich unstabiler halte (und weil eben meine Frau seit langem etwas “hochbeiniges” will!)

Der Besuch der Mazda Garage ergibt erst naechste Woche eine Testfahrt mit dem neuen Mazda 6! Bin gespannt, was der Eindruck davon wird.

Nun, hoechstwahrscheinlich wird es ein Accord (oder CRV) werden.

Leider habe ich auf meine fruehren Fragen keine Antwort bekommen, so wuerde ich sie hier nochmals stellen:

1. Wenn man einen gebrauchten Accord mit dem Diesel kauft auf was sollte man unbedingt achten? Intuitiv wuerde ich keinen Wagen kaufen, der mehr als 60Tkm gelaufen ist. Oder liege ich falsch?

2. Ab welchem BJ des Accords duerfte man einen Gebrauchten kaufen?

3. Unterschied 2.0 – 2.4 Benziner??? Ich haette gerne den 2.4 l aber ist er um soviel wert, dass man die wesentlich hoehere erste Anmeldung des Wagens zu verschmerzen. Die Taxe de mise en circulation, die man beim Kauf eines Wagens einmalig zahlt betraegt fuer den 2.4l Accord 2500 Euro.

 

4. Es wurden mir bereits sog. Direktionsfahrzeuge mit etwa 7-8 bis 9 Tkm mit 21% unter dem Listenpreis angeboten. Was ist der Wertverlust eines Accords nach einem Jahr? Der Sicherheit halber wuerde ich lieber bei einem Dealer einen Gebrauchten kaufen, weiss jedoch dass er daran auch etwas verdient. Da es sehr wenige gebrauchten Accords in BE gibt, ist es schwer zu bestimmen, was der Preisunterscheid zwischen Privat- und beim Dealerkaufen ist.

 

Und, tja, was mit dem neuen Mazda 6, der mir als Neuwagen sehr gefaellt (obwohl bis dato keine Testfahrt), aber da ich sehr oft in den Mazda Foren ueber Motor-, und Rostprobleme des Vorgaengers hoere, bin ich sehr verunsichert. Zumal schreiben bereits einige, dass sie Probleme mit dem neuen Mazda 6 haben????? Ist er genug zuverlaessig, ist er laut im Inneren, ist er langstreckentauglich?

Der Mazda Dealer gibt mir 15% Rabat auf einen Neuwagen, waehrend Honda 10%. So oder so ist mir der Preis zu hoch, sodass ich einen Gebrauchten kaufen werde.

Fragen ueber Fragen, und es wird nur schwieriger das Problem zu loesen. Hoffentlich bekaeme ich etwas Anregung durch Eure Erfahrungen.

LG

dht

Hallo

Bei den dieseln kann ich dir nicht helfen, aber bei den benzinern würde ich immer den 2.4 bevorzugen. Viel entspannter zu fahren und auch etwas drehfreudiger.

Dieser motor ist in den usa der brot und butter motor selbst f?r den civic.

Haltbar sind aber uneingeschränkt beide.

kauf dir einen 2.2 i-dtec accord und du wirst lange zeit glücklich sein oder den 2.0er der reicht auch ist aber nicht so sparsam wie der diesel auf langstrecke, und beachte das ein diesel heute nicht mehr kurzstrecken tauglich ist, deswegen habe ich mir einen CN2 gekauft wegen den offenen Partikelfilter, der sich eigentlich nicht zusetzt.

Färst du öfters Tempomat 150-180 km/h dann einen Diesel, sonst kannste den 2.0 liter nehmen wegen aufgrund der hohen steuern auf den 2.4 liter.

Hohlst du dir einen Kombi dann immer einen Diesel ich hatte den neuen Accord Tourer als Diesel mit 150ps und Automatik das ding war erste Sahne.

Das musst du dir überlegen aber kauf dir aufjeden fall einen Honda die sind Hochwertig und wenn mal was kaputt auch sehr kulant und die Werkstattkosten sind erschwinglich.

Ich habe auch Mazda getestet für mich ist das nix irgendwie zu silber im innnenraum und stinken von innen ;)

LASS DEIN BAUCHGEFÜHL ENTSCHEIDEN!

Themenstarteram 15. September 2013 um 21:32

Danke Grabbi-Civic,

Da ich bisher einen Diesel hatte, haette ich i.R. nichts gegen Diesel, nur ich haette gerne gewusst, wie der Vorbesitzer gefahren ist. In meinem Falle bin ich zu 99,99% Langstrecken gefahren, im Urlaub und den Schulferien, da wir im Alltag in der Stadt den uralten Hyundai benutzen.

Ich habe jetzt einen 2010 Accord, 2.4 Executive fuer 14.000 Euro gesehen. Laufleistung etwa 30 000 km. Ist das ein angemessener Preis? Der Wagen ist bereits voll vierjaehrig. Natuerlich stand nichts vom Unfal oder Aehnliches, aber das muss man erst pruefen. Wuerden Sie den nehmen?

Die Diesel sind etwas teurer und man muesste etwas laenger suchen, da der Markt in BE unvergleichbar ist mit dem in DE. Mein Gefuehl sagt mir, wenn Diesel, dann nicht aelter als 3 jaehrig und die Laufleistung sollte nicht hoeher als etwa 45-50000 km sein. Liege ich falsch mit dieser Meinung? Mit dem 2.4l Accord floerte ich trotz der deftigen Zulassungsteuer von 2.5 TEuro, da er (hoffentlich) leiser ist als ein Diesel. Mir graust es bis dato als ich mich an meinem Toyota Corolla D-4D (um die 100 PS) vor paar Jahren erinnere als ich etwas laengere Straecken in DE und AT zuruecklegen musste und nach paar Stunden TAUBE OHREN und Kopfschmerzen vom Laerm hatte. Eben dies will ich jetzt meiden. Mit dem S80 hatte ich nie Laermprobleme, aber der war eben eine Klasse hoeher.

Gruss aus BE

dht

 

 

Zitat:

Original geschrieben von beyreuth

Danke Grabbi-Civic,

Da ich bisher einen Diesel hatte, haette ich i.R. nichts gegen Diesel, nur ich haette gerne gewusst, wie der Vorbesitzer gefahren ist. In meinem Falle bin ich zu 99,99% Langstrecken gefahren, im Urlaub und den Schulferien, da wir im Alltag in der Stadt den uralten Hyundai benutzen.

Ich habe jetzt einen 2010 Accord, 2.4 Executive fuer 14.000 Euro gesehen. Laufleistung etwa 30 000 km. Ist das ein angemessener Preis? Der Wagen ist bereits voll vierjaehrig. Natuerlich stand nichts vom Unfal oder Aehnliches, aber das muss man erst pruefen. Wuerden Sie den nehmen?

Die Diesel sind etwas teurer und man muesste etwas laenger suchen, da der Markt in BE unvergleichbar ist mit dem in DE. Mein Gefuehl sagt mir, wenn Diesel, dann nicht aelter als 3 jaehrig und die Laufleistung sollte nicht hoeher als etwa 45-50000 km sein. Liege ich falsch mit dieser Meinung? Mit dem 2.4l Accord floerte ich trotz der deftigen Zulassungsteuer von 2.5 TEuro, da er (hoffentlich) leiser ist als ein Diesel. Mir graust es bis dato als ich mich an meinem Toyota Corolla D-4D (um die 100 PS) vor paar Jahren erinnere als ich etwas laengere Straecken in DE und AT zuruecklegen musste und nach paar Stunden TAUBE OHREN und Kopfschmerzen vom Laerm hatte. Eben dies will ich jetzt meiden. Mit dem S80 hatte ich nie Laermprobleme, aber der war eben eine Klasse hoeher.

Gruss aus BE

dht

Ich hatte den Vorgänger des aktuellen Accord als Diesel (2005er CN1exe) und seit 2009 den 2.0er Benziner (CU1exe). Beide neu.

1. Wegen der deutlich geringeren Spritkosten trauere ich manchmal dem Diesel nach. Durchschnitt Diesel 6.49l/100km, Benziner: 7.87l/100km. Wobei mit dem Diesel auf langen Strecken deutlich schneller gefahren wurde (Tempomat 200 und so). Und: Der Diesel war so leise und fast wie ein Benziner zu fahren, daß manche WS (natürlich nicht Honda) fragen mußte, ob Diesel oder Benziner.

2. Auch der Benziner kann sehr hastig bewegt werden, wenn genug geschaltet wird. Auf den 2.4er kann man glatt verzichten, wenn man nicht täglich Rennen veranstaltet. U.a. wegen der Kosten.

3. Wirkliche Macken hatten beide nicht (rd. 80tkm) aber alle DS etc. sind beim Diesel plus Steuern (in D) deutlich teurer. Die Kupplung sollte man beim Diesel wegen seines hohen Drehmoments etwas ernster nehmen.

Da der aktuelle exe noch deutlich besser ausgestattet ist, als es der 2005er war, würde ich immer einen exe nehmen. Graues Leder wird auch bei viel Sonne nicht heiß. Selbst 1500km in einem Ritt führen nicht zum Schwitzen.

Und wenn das Geld für einen neuen Mazda 6 nicht reicht, ist der Accord auch als 2.0 zumindest dem alten M6 haushoch überlegen. Zumindest ist er das mit Abstand schönere Auto. Ist immerhin auch ein Argument.

Themenstarteram 19. September 2013 um 14:10

Danke hbacc,

war grad in der Mittagspause einen Honda Haendler in der entfernten Naehe besuchen und braeuchte dringend eine kompetente Meinung. Der angebotene Accord ist BJ 2009, hat 74 000 auf dem Tacho, ist excutive, full option und kostet 16.500 Euro aber der Haendler wurde sogar auf 15 000 gehen um den loszuwerden.

Ich denke immer noch an einem, jungeren, 2-3 jaehrigen, aber hier ist der Preis, finde ich, verlockend??? Kein Unfallauto, Kein Rost auf dem Blech (das was ich auf dem Parkplatz gesehen habe), keine sehr stoerenden Abnutzungen und kein Rost am Schiebedach. Da es sich um einen HAendler handelt, werde ich den Wagen am Samstag von unten sehen koennen. Der Motor scheint sauber zu sein (bin aber kein Fachman, und kann nur das auessere beurteilen).

Jedoch, das was mich gestoert hat und ich bitte euch diesbezueglich um eine Meinung, ist, dass der OELSTAND AM MINIMUM WAR! Der Verkaeufer sagte, dies sei normal und mann wisse nicht, wieviel Oel bei der letzten Inspektion nachgefuellt wurde. Was hinzukommt, war, dass die Oelreste am dem Oelmessstab ALS OB etwas Luftblasen enthielten??? Ich hoffe, ich bilde es mir nicht ein?! Ich denke, ich hatte frueher im Forum gelesen, dass solch eine Erscheinung auf eine Oel-mit-Diesel-Mischung deutet. Oder hat die Angst grosse Augen und ich habe es mir eher eingebildet.

Ansonsten sieht es aus, dass der Wagen eher auf Kurzstrecken gefahren wurde, aber in einer Garage gehalten. Leder und alle pi-pa-po sind auch drin.

Koenntet Ihr mir sagen, ob der Preis interessant ist und ob so 5 jaehriger Wagen noch etwas in Zukunft gefahren werden ohne mich durch Werkstattbesuche zu ruinieren. Oder soll man die Finger davon lassen.

Morgen werde ich einen Privatverkaeufer mit einem 2,4 Accord, Type S besuchen, der 13.500 fuer den Wagen will: BJ 2010, gelaufen 35 000 km und wie es auf dem Photo ausschaut sehr gepflegter Wagen ist.

Leider wird meine Wahl nicht einfacher.

Den neuen Mazda 6 werde ich erst am Samstag probefahren koennen.

Danke fuer alle hilfsreichen Antworten

LG

dht

Das mit dem Diesel im Öl kommt leider oftmals vor wenn viel Kurzstrecken gefahren werden . Das hängt mit dem frei-brennen des Partikel-Filters zusammen . Aber warum der Stand auf min. steht ist nicht nachzuvollziehen . Beim Ölwechsel wird ja bis Max. aufgefüllt und wenn das Öl eventuell noch mit Diesel verdünnt ist müsste der Stand ja noch höher sein . Ich weiß jetzt nicht was die Diesel-Motoren für einen Ölverbrauch haben , mein 2,4 Liter Motor hat jedenfalls keinen sichtbaren Ölverbrauch .

Aber das Angebot des S-Type finde ich sehr günstig , fahre selber einen von 9/2009 und würde den für diesen Preis nicht verkaufen .

Kann auch nur für den Benziner sprechen, aber der 2.0i-VTEC im CU1 verbraucht Null Öl.

Der Type S scheint mir anhand der Laufleistung und natürlich dem Preis interessanter. Auch optisch ist der Type S sehr schick.

Aber bei Privatkauf ist halt immer Vorsicht geboten.

Sowohl meinen alten CN1 (Diesel) als auch den aktuellen CU1 (Benziner) fahre bzw. fuhr ich jedes Jahr etwa 17-19tkm wobei immer rd. 6000km ziemlich hastige Fahrt mit Etappen bis zu 1550km dabei sind. Beim Diesel habe ich vor der nächsten Inspektion (jährlich) 2 mal 1/2 Liter 5W30 vorsichtshalber nachgefüllt. Beim Benziner nicht. Das lag aber eher daran, daß der Diesel generell schneller bewegt wurde. Es hat mir allerdings auch nie etwas ausgemacht, wenn der Ölstand gegen Ende nur noch 3mm vor ultimo war.

Ich würden den Diesel exe nehmen. Exe vor allem wegen der besser einstellbaren Sitze.

Gebraucht scheint man die Accords wirklich sehr günstig zu bekommen, ist schon irre, was die an Wert verlieren. Wollte mir damals auch unbedingt den aktuellen Accord 2.0 neu kaufen, aber bei nur 10% vom Händler ist der viel zu teuer. Da gibts von der Konkurenz deutlich höhere Rabatte. Bin den damals einige Male Probe gefahren, 2.0 ausreichend und sehr sparsam. Nur Kofferraum und hinterer Fond die reine Katastrophe.

Bin dann eher durch Zufall auf einen neuen 3er BMW gekommen, da dieser genauso teuer war wie der Accord. Habe mich schon gefragt, wo Honda eigentlich mit ihren überteuerten Preisen hin will.

Gefühlsmäßig würde ich aktuell eher zu Mazda tendieren, bin mir nicht sicher wie sich Honda in Deutschland mittelfristig aufstellen wird.

Themenstarteram 22. September 2013 um 8:35

Danke hbacc,

Ich war gestern mit meiner Frau den Accord exe Tourer diesel fahren. Kein schlechtes Auto, obwohl uns der Wagen etwas lauter im Inneren erschien. Koennte aber auch daran liegen, dass der Motor nicht die richtige Betriebstemperatur erreicht hatte??? Ansonsten hat sich der DIeler nicht viel bemueht, den Wagen richtig sauber zu machen. Schoenes, hellgraues Leder ansonsten, obwohl es mit unseren beiden Kindern und ihrenm Sauberkeitsverstaendnis nicht einfach wird. Dazu kommt etwas, was mich gestoert hat, oder bin ich wieder sehr empfindlich: Auf der Buehne gehoben, konnte man sehen, dass es an 3-4 Stellen, in der Naehe des Motors und der vorderen Aufhaengung ROST gab. Kleine Stellen aber...??? Ist es normal nach 75 000 km Laufleistung und 5 Jahren ??? Der Dealer hat mir vorgeschlagen sie mit einer Buerste zu bearbeiten. Bremsen vorne und alle Reifen sind zum ersetzen.

Die Besictigung des andern Accord S Type, 2.4 hat die Wahl noch schwieriger gemacht. Das Auto ist ein Jar junger, vom 2010 und hat 35 000 km Laufleistung und schaut im Inneren wirklich wie neu aus. Gefahhren von einem aelteren Paar und extrem sauber gehalten. Inspektionen usw. alles in Ordnung. Unter der Motorhaube nichts extra sauber gemacht (der normale Dreck vom Fahren) aber dennoch sieht es wie neu aus. Reifen ebenfalls OK. Alles in einem fein, aber eben kein Tourer und ist ein 2.4 Benziner. Dafuer aber ist er exakt um 2000 Euro billiger als der Diesel Tourer exe.

Der Preisunterschied beim Kauf zwischen den beiden verschwindet jedoch, wenn ich den Diesel Tourer vom Dealer kaufe, da die Versicherung mir dann den ausstehenden Mehrwertsteuerbetraug vom verunfallten S80, 2000 Euro auszahlen wird. Kaufe ich den 2,4 Type S privat, gibt es kein MWST. zurueck von der Versicherung.

Mein Bauchgefuehl sagt, nimt den neueren und mit dopplet so wenig Laufleistung Type S, aber bin immer noch nicht sicher, ob die zukuenftigen, Verbrauchskosten sowie die Inspektionskosten (obwohl sie bem 2.4 Benziner niedriger seien???) nicht hoeher als beim Diesel werden. Ich fahre nicht mehr als 16-17 Tkm pro Jahr. Nur im Ausnahmefall koennten es 20 Tkm werden.

Falls ich den 2.4 Benziner nehme, erwarten mich da sehr grosse Ausgabenunterschiede zum Diesel?

Oder gibt es andere Argument fuer oder gegen das eine oder andere Auto?

Bei beiden Verkaeufern habe ich bis morgen, Montag um Bedenkzeit gebeten und muss morgen Ihnen meine Entscheidung mitteilen.

Besten Dank fuer alle moeglichen Antworten, die die Wahl etwas leichter machen koennten.

dht

Na ja , ich habe meinen Diesel (Vorgänger CN2 Bj.04) verkauft weil ich auch keine 20tkm im Jahr mehr fahre und fahre das jetzige Model (CW2 Bj.09) . Habe bei normaler Fahrt -Stadt,Land,BAB- 9 bis 11Liter ist der Diesel natürlich besser aber ich bin der Meinung Steuern,Insp.(Bremsanlage haben glaube ich der Diesel und der 2,4 Benziner gleich) sind beim Benziner günstiger. Was mich bei meinen Accord Diesel immer genervt hat das der Motor im Winter sehr schlecht warm geworden ist (14km einfache Strecke Arbeitsweg). Glaube das jetzige Modell hat auch keinen Zuheitzer drin. Ich werde bei meinem Fahrprofil kein Diesel mehr nehmen. Torsten

Nach deiner Schilderung zu urteilen würde ich ganz klar den Type S nehmen, scheint ein gepflegter Accord zu sein, was sich auch in den kommenden Jahren positiv bemerkbar machen wird.

Der Diesel scheint mir schon ein wenig hergenommen zu sein, nur gefahren und nicht viel Pflege erhalten zu haben. Wer weiß was da noch an Wartungskosten auf dich zukommen würde.

Der Type S ist gepflegter, neuer, weniger Laufleistung, hat einen tollen Motor welchen man auch sparsam bewegen kann, und er ist auch noch günstiger!

Was gibt es da noch zu überlegen?

Type S kaufen!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Accord
  6. Honda Accord 2.0l Benziner vs Mazda 6 skyactiv G / Kaufberatung