ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Hoher Ölverbrauch bei Autobahnfahrten - Was tun? Reparatur oder gleich Ersatzmotor?

Hoher Ölverbrauch bei Autobahnfahrten - Was tun? Reparatur oder gleich Ersatzmotor?

BMW 3er E46

Hey Leute, mein 320i mit m54 6 Zylinder verbraucht bei Autobahnfahrten viel Öl, sodass meistens dabei oder kurz danach die Öllampe aufleuchtet und ich 0,5 - 0,7 Liter nachfüllen muss.

Es reichen dafür oftmals schon 100 - 200km mit durchschnittlich 130km/h aus. Fahre ich nur im Stadtverkehr und ein wenig Autobahn, tritt scheinbar kein/ bzw nur geringer Ölverbrauch auf.

 

Motor hat schon seine 205.000km drauf. Leistungsmäßig gibt es keine Probleme, ist klar dass der 320i keine Rakete ist, aber er zieht in allen Gängen schön sauber durch und hat auch bei hohen wie 180/190 Geschwindigkeiten kein Problem damit weiterzuziehen.

 

Ich denke es sind die VSD, was ich für ca 900€ reparieren lassen könnte. Andere meinen es sind die Kolbenringe, was natürlich viel teuerer wäre. Ich habe bisher auch an einen Ersatzmotor mit Garantie gedacht, weiß aber nicht, wie viel der Einbau kosten würde. KGE wurde getestet und ist i.O., hat ein leichten Unterdruck beim Öffnen.

 

Was denkt ihr? Was wäre in dieser Situation sinnvoll?

Ähnliche Themen
62 Antworten

Ich würde per Endoskopkamera in die Brennräume schauen, die Zündkerzen mit anschauen (ist eine vielleicht besonders Ölig?) die Kompression messen und dann überlegen.

Selbst die ausgelutschtesten VSD sind an den 6 Zylindern noch so dicht dass es keine grossen Probleme macht (im Gegensatz zu den 4-Zylindern).

Die KGE trotzdem zu tauschen kann auch nicht schaden.

Wann wurden das Öl immer gewechselt?

Nach Longflife intervall oder früher?

Laut Schekheft im Longlife Intervall, leider.

KGE auf Verdacht zu tauschen wäre natürlich am günstigsten, aber ob das wirklich hilft..

Zündkerzen hatte ich mal draußen, dass eine besonders ölig war, war aber nicht der Fall.

Wenn ich mal groß hochrechne wären das ja 3,5 Liter/100Km. Da müsste der ja blau rauchen wie Teufel.

Bitte noch mal per Messtab genau auslitern was tatsächlich verbraucht wird.

KGE wurde schon geprüft bzw. getauscht?

Auch das Ölrohr mal auf Durchgängigkeit prüfen, nicht das das Öl von der Kge gar nicht mehr in die Ölwanne laufen kann. Hatte ich bei meinem m52 mal. Saß zu.

Sonst Prüfungen wie beschrieben, auch eine Druckverlustprüfung machen.

Hallo

 

Ein Kumpel hat ein ähnliches Problem mit seinem 320i Touring.......

Er hatte beim letzten Ölwechsel eine Toralin-Behandlung gemacht mit anschließendem Ölsystemreiniger und Ölwechsel.

Danach soll es wohl besser geworden sein, das Toralin will er jedenfalls noch ein paar mal anwenden, mal sehen wie es wird.

 

Ich selbst fahre ein 330i und da konnte ich durch das Toralin den Ölverbrauch deutlich senken ;)

 

Gruß Stormy

Wie prüft mal das Ölrohr auf Durchgängigkeit?

 

Habe bereits die Toralin Behandlung gemacht und danach einen Ölwechsel, ist bisher nicht wirklich besser geworden was den Verbrauch angeht.

Stark rauchen tut der Karren jedenfalls nicht, aber etwas ist erkennbar.

Wenn der wirklich so viel verbraucht dann müsste der Qualmen wie ne Dampflock.

Habe auch ein M54b22 mit hohen Ölverbrauch allerdings nicht so hoch wie deiner. Ca. 1l 1000-1500km. Ich hab ihn vor fast 2 Jahren gekauft mit 1l auf 600km. Falls du 5w30 hast, dann hau diesen müll raus und nutze 0w40 ravenol mit kurzen Intervallen+spülung. Toralin hab ich auch schon mehrmals benutzt mit kleinen erfolgen. Das dauert sehr lange bis sich am verbrauch etwas tut, das geht nicht in paar monaten. Meiner war ein Dienstwagen von 2003 bis 2016 bei der selben Vertragswerkstatt Service immer gemacht und diese luschen haben ca. Alle 40tkm einen Ölwechsel machen lassen. Das heißt Kolbenringe verkokst

Ich schließe mich den Thema hier an, denn ich habe bei meinem B22-Touring das selbe "Problem". Zu Anfang hatte dieser einen massiven Ölverlust von 1L/500km ca, woraufhin ich dem Wagen die Toralin-Kur gönnte. Gefolgt von zwei "kurz-intervall-Ölwechsel" und einer Motorspülung ging der Verbrauch massiv zurück. Mittlerweile ist der Ölverbrauch in der Stadt für mich völlig irrelevant bei ca 1L auf 1,5-2tkm, doch auf der AB frisst der massiv Öl und ich komme auf 1l pro Tankfüllung also 500km. Scheint also ganz klar von der Drehzahl abhängig zu sein. Werde im nächsten Jahr vielleicht noch ein, zweimal Toralin und Spülung spendieren :)

 

Grüße

Den Ablaufschlauch der KGE abziehen und gucken ob der Anschluß durchgängig ist.

Das Ölrohr kann man auch fix ausbauen.

Zitat:

@d3ltaa schrieb am 22. Dezember 2020 um 16:26:17 Uhr:

Wie prüft mal das Ölrohr auf Durchgängigkeit?

 

Habe bereits die Toralin Behandlung gemacht und danach einen Ölwechsel, ist bisher nicht wirklich besser geworden was den Verbrauch angeht.

Stark rauchen tut der Karren jedenfalls nicht, aber etwas ist erkennbar.

Da muß das Rohr vom Ölpeilstab raus, an dessen Ende geht der Ablauf der KGE ran. Aber nicht einfach in das Rohr rein, sondern da ist das Rohr Doppelwandig.......

Genau, das Ölrohr ist schnell ausgebaut. Dann kannst da quasi wie bei einem Strohhalm hindurch pusten. Für den KGE-Ablauf habe ich kräftig mit Bremsenreiniger oben reingesprüht in den "Abzweig" und konnte feststellen dass es auch quasi 1:1 unten rausgekommen ist wieder :)

 

Grüße

Zitat:

@d3ltaa schrieb am 22. Dezember 2020 um 16:07:02 Uhr:

Laut Schekheft im Longlife Intervall, leider.

KGE auf Verdacht zu tauschen wäre natürlich am günstigsten, aber ob das wirklich hilft..

Zündkerzen hatte ich mal draußen, dass eine besonders ölig war, war aber nicht der Fall.

Guten Abend,

da lag bei Meinem auch das Problem. 10 Jahre und nur 50.000km.

Also hoher Ölverbrauch.

Seitdem ich mehrere Ölwechsel mit Spülungen gemacht habe ist der Ölverbrauch gegen 0 gesunken.

Heisst die Ölabstreifringe waren verkokt.

MfG

Okay danke für die vielen Antworten! Werde jetzt mit Geduld an die Sache gehen, irgendwann nochmal Toralin und Ölwechsel und evtl. die KGE komplett prüfen und ersetzen, wenn es das Budget irgendwann zulässt.

 

Ich denke es ist bei meinem sehr realistisch, dass die Ringe verkokt sind und sich das bessern kann. Die erste Reinigung hat immerhin viel gutes getan. Ich probiere das hier zu updaten, kann aber dauern bis da mal was Neues zu hören ist. Aber gut zu wissen, dass einige auch so „angefangen“ haben und eine Besserung möglich war.

Hab das mit dem Toralin auch gemacht,hat dem 2,2er in meinem Z auch geholfen und zusätzlich hab ich das Ölwechselintervall halbiert.Also nicht mehr nur alle 25tkm sondern alle 12500km frisches Öl rein,das sollte das Problem mit dem hohen Vebrauch abstellen.

Öl laß ich übrigens bei MacOil tauschen.Das Shell ist echt in Ordnung dafür.

 

Greetz

Cap

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Hoher Ölverbrauch bei Autobahnfahrten - Was tun? Reparatur oder gleich Ersatzmotor?