ForumMk2, CC & C-Max Mk1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. HILFE! Zündkerzen lassen sich nicht mehr rausschrauben (rund!)

HILFE! Zündkerzen lassen sich nicht mehr rausschrauben (rund!)

Ford Focus Mk2
Themenstarteram 11. Juni 2020 um 0:44

Liebe Autofans,

ich habe bereits zum zweiten mal das Focus-Problem, dass die Zündkerzen unter Wasser standen. Also wollte ich heute alle Kerzen und Zündkabel wechseln. Vorsorglich habe ich über Nacht WD-40 auf die verrosteten Zündkerzen-Füße, also unten, einwirken lassen. 2 Zündkerzen habe ich so ohne viel Kraftaufwand herausschrauben können. Bei den anderen 2 Kerzen „rutschten“ beide Werkzeuge - 16mm Kerzennuss an großer Ratsche sowie 16mm Steckschlüssel - einfach drüber. Ohne, dass ich besondere Kraft aufgewendet hätte. Also habe ich mir diese beiden Kerzen mal genauer betrachtet bzw. ohne Handschuhe „befühlt“. Das Ergebnis ist beunruhigend:

- eine Zündkerze ist so ziemlich RUND, wo eigentlich ein 16 mm - Sechskant sein sollte

- bei der zweiten Zündkerze hat sich der Sechskant vom Rest der Zündkerze „gelöst“ und dreht quasi „frei“

FRAGE:

Weiß jemand, wie ich diese beiden Zündkerzen jetzt noch raus bekomme...?

Sie sind NICHT abgebrochen...!

Gruß und Dank für eure Erfahrungen

der Berlin-Spandauer

In eine Autowerkstatt bringen, Zylinderkopf runterholen oder ähnliches sind leider sehr kostenintensiv. Mein Ford Focus 2 1,6l Benzin ist bereits aus 2004. Und ich fahre ihn nicht aus nostalgischen Gründen.

(Ein Foto zeigt die beiden Zündkerzen, die ich rausbekommen habe. Die Gewinde sehen wahrscheinlich wegen der WD-40-Suppe so dreckig aus, die ich 2x über Nacht habe einwirken lassen. Das zweite zeigt die Gesamtsituation: Kerzenschacht.)

Die 2 Kerzen, die problemlos raus gingen
Die Linke ist die „runde“
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 24. Juni 2020 um 0:14

Obwohl mir das etwas heikel erschien, habe ich den Versuch unternommen, den Motor mit nur 3 Töppen zu starten. Leider hat mir die Keramik nicht den Gefallen getan, herauszuspringen. Ich hatte extra reichlich Putzlappen in der Geschoßrichtung platziert. Vlt. hätte ich auch mehr Gas geben müssen. Nach ca. 1 min. habe ich diesen verlockenden Weg aufgegeben.

Als nächstes habe ich Keramikbohrer, Akkuschrauber und solche Links-Schrauben-Ausdreher bestellt.

Gestern ging ich dann zu Werk. Ich habe es geschafft, ca. 5 mm der Keramik auszubohren und -kloppen. Dann kam der 10mm-Links-Schrauben-Ausdreher an die Reihe. Mit ein paar eher leichten Hammerschlägen eingekloppt und hohem Kraftaufwand an einer 1/2-Zoll-Ratsche ging das erst mal schief. Das Ding griff einfach nicht genug. Also noch mal mit einigen berherzteren Hammerschlägen - für mehr reicht der Platz gar nicht über dem Kerzenschacht - den Ausdreher auf den Kerzenstumpf gehauen. Jetzt greift das Ding endlich. Runterdrücken mit aller Kraft. An der Stelle echt schwierig. Und dazu noch mit voller Manpower, im Unterschied zu den anderen 3 Kerzen, die Drehung versuchen... Drei mal brauchte ich die volle Konzentration und volle Kraft... Dann begann sich der Kerzenstumpf zu bewegen...!!!

Das wünsche ich niemandem. Vielen Dank für eure Hilfe.

Ich habe jetzt eine Motorhauben-Abdeckung montiert und die Volvo-Motorabdeckung abgenommen und werde den Motor und die Kerzen in den nächsten Monaten unter Kontrolle behalten, ob sich da etwa wieder Wasser sammelt.

46 weitere Antworten
Ähnliche Themen
46 Antworten

Oh Scheisse. Probiere Mal mit Wärme. Also sofern noch möglich Motor Warmlaufen lassen. Zu vor aber probiere Mal aus ob zb ne 15 Nuss da rauf bekommst. Sollten die Kerzen abreissen kann könntest du es mit Ben Linksdrall ausdrehwerkzeug probieren. Gewindereparatur Werkzeug hab ich da. Das Hauptproblem wird sein Späne und Keramikreste aus dem Brennraum zu bekommen. Nimm auch Mal nen anderen Rostlöser.zylinderkopf runter ist die letzte Variante.

Man könnte versuchen oben von der Zündkerze die Messingbuchse abdrehen und statt dessen zwei Muttern drauf Schrauben an einer der beiden ein Hebelarm abschwei?en. Zwei damit man die kontern kann. Aber ich vermute die reißen trotzdem ab, so wie die aussehen. Das was unten reinfällt kann man mit kurzen Anlässen ohne Zündkerze drin evtl. Raus bekommen. Wenns Keramik ist ! Metall mit Magnet !!!

Aber schon echt übel das die soooo weg rosten.

Themenstarteram 11. Juni 2020 um 15:05

Ja... richtige Sch... Wer weiß, wieviele Monate die Zündkerzen unter Wasser standen...

Ich hatte das Problem schon mal vor 5 Jahren. Habe damals extra diese Volvo-Motorabdeckung draufgrschraubt - nach der Instandsetzung von Kerzen und Froststopfen. Wie man sieht, bringt diese Motorabdeckung einfach mal gar nichts. Wahrscheinlich hätte ich mich besser um die Wischwasser-Düsen kümmern sollen, wo das Wasser wahrscheinlich her kommt...

Einen 15 mm Rohr-Steckschlüssel versuchen draufzuklopfen, ist eine gute Idee. Nüsse haben ja nicht die Kerzenhöhe und auch keine scharfen Kanten. Die könnten hier aber hilfreich sein. Mit ganz viel Glück könnte das klappen...

@Uwe1867

Was du schreibst, kann ich nicht verstehen: „ oben von der Zündkerze die Messingbuchse abdrehen “

Was denn für ne Messingbuchse oben...? Oben ist der Keramikisolator mit dem Elektroanschluss an der Spitze.

Moin ganz ehrlich ich würde alles wieder zusammen Schrauben und fahren bist der Wagen Schrott ist. Ich würde da nichts mehr machen die Kerzen sehen noch ganz gut aus Schraube zwei neue rein und gut ist.

Lg. andi295

Sieht aus wie nie mehr gewechselt. Wahrscheinlich beim letzten Garantieservice (alle 60000 km). Ausbohren kann ich nicht empfehlen. Es gibt zwar ein spezielles Fett, was die Späne binden soll. Aber keine Garantie, dass nicht doch was in den Brennraum fällt. Was ist, wenn das Kerzengewinde im Kopf beschädigt wird? Dann muss der Kopf auch runter. Und fahren bis nichts mehr geht ist auch keine Lösung. Vielleicht kennst du jemanden, der schon mal Zylinderkopf gemacht hat. Wenn das Wissen fehlt kann die Aktion allerdings vor den Baum laufen. Bei der Gelegenheit gleich Zahnriemen (eigentlich bei 160000 km und wahrscheinlich auch noch der erste) und die beiden Flachrippenriemen (Lima/Klima...) erneuern. Kopf gibt’s sicher gebraucht beim Verwerter oder in der Bucht. Und falls du dich für Selbermachen entscheidest: die Gewinde der neuen Kerzen mit wenig Kupferpaste einstreichen. Du hast beim nächsten Ausbau eine Freude. Diese Motoren wurden auch in eine Volvobaureihe eingebaut. Hier gab es eine Abdeckung für die Kerzenreihe (müssten bei dir auch Gewindebuchsen im Ventildeckel vorhanden sein). Problem war Wasser von den Düsen der Scheibenwaschanlage. Ford war da eher sparsam. Drücke dir die Daumen…

Themenstarteram 12. Juni 2020 um 17:25

@EkkehardAustria

Ne ne... so un-fürsorglich gehe ich nicht mit meinen Fahrzeugen um...??

Die Kerzen, beide Luftfilter und auch alle Riemen wurden vor 5 Jahren, bei ca. 130 tkm gewechselt. Seitdem bin ich nur ca. 35 tkm gefahren. Damals habe ich auch Wasser in den Kerzen gehabt, und habe das Problem von einer Werkstatt erledigen lassen. Selber habe ich dann noch (vor 5 Jahren!) diese Volvo-Motorabdeckung draufgeschraubt. Nun, vor ca. 1 Woche, WIEDER alles voll Wasser - richtig voll! Ergo: diese Motorabdeckung bringt nix! Ich hätte mich wohl doch besser belesen sollen und die Wischwasserdüsen einkleben sollen...

Ich werde es nächste Woche mit einer 15er Nuss oder 15er Rohrsteckschlüssel versuchen. Bei kfzteile24 empfiehl man mir heute, eine 15er Vielzahn-Nuss zu nehmen. Verkaufen konnten sie mir jedoch keine... Mal schauen, wo ich die her bekomme. Versand dauert immer so lange. Oder ich versuche es mit den anderen beiden genannten. Die habe ich heute kaufen können...

Weiß jemand, wo man sowas in Berlin, am besten in Spandau oder Charlottenburg, kaufen kann...?

(Vielzahn-Langnuss 15 mm für 1/2 Zoll Antrieb)

Wenn DAS nicht klappt, weiß ich nicht weiter. 1000 € für so ne dämliche Reparatur will ich nicht für das alte Auto ausgeben. Keine Ahnung, was ich dann mache...??

Kupferpaste liegt bereit! Aber manche sagen: bloß nicht.

Du kannst auch Mal statt Rostlöser Coca Cola über Nacht einwirken lassen. Ist auch ein sehr guter Rostlöser, kein Scherz !!! Bei der rechten Zündkerze kannst du auch mit einem langen Dorn von oben Mal mit dem hammer drauf hauen um den Sechskant evtl. Wieder etwas herstellen zu können. Außerdem lösen die Schläge auch etwas den Rost im Gewinde. Beim Lösen mit einem Steckschlüssel empfehle ich auch immer wieder leichte Schläge auf die Kerzen . Quasi so als hättest du ein schlagschrauber. Also auf den Ansatz da wo der Sechskant ist. Beim Lösen festgesetzter Gewinde ist es auch gut am Anfang hin und her zu bewegen also etwas Kraft nach links etwas Kraft nach rechts ...mit etwas Glück kann es sich dann lösen.

Mit den zwei Muttern, das Vergiss Mal wieder. Die Kraft würde nur oben an der kerze wirken.

@B-Spandau: War nicht persönlich gemeint bei dem Stress, den du gerade hast. Vielleicht ist das etwas: https://www.ebay.de/.../254267805206?... Von denen habe ich auch den Werkzeugsatz für den Aus-/Einbau der vorderen Radlager.

Du kommst wahrscheinlich nicht mal mit einer Feststellzange an den Sechskant. Heißluftpistole wäre noch eine Idee. Bei meinem FoFo habe ich bei 250000 km beide Sonden gewechselt, weil die Motorlampe geleuchtet hat. An den neuen Sonden war am Gewinde Kupferpaste. Und an den Stellen wird es auch ziemlich heiß.

Also wenn ich überhaupt etwas an die Gewinde der neuen Zündkerzen machen würde dann wäre es Hochtemperatur fett und das nur Hauch dünn.

Aber vermutlich wurde das Gewinde vor dem Einsetzen der letzten nicht richtig gesäubert, deshalb sitzen die auch soo fest. Optimal wäre nachschneiden der Gewinde, aber dann wieder das Problem der Späne deshalb wenn nachschneiden dann mit sehr viel Fett am Gewindeschneider und immer nur eine Umdrehung rein und wieder raus, Gewindeschneider säubern , wieder einfetten und wieder nur eine Umdrehung usw. Sehr umständlich aber so fallen keine Späne unten rein.

Zitat:

Die Kerzen, beide Luftfilter und auch alle Riemen wurden vor 5 Jahren, bei ca. 130 tkm gewechselt. Seitdem bin ich nur ca. 35 tkm gefahren.

Du hast nicht geschrieben warum Du die Kerzen wechseln möchtest. Da die aber erst seit 35tkm drin sind würde ich die Finger davon lassen solange der Wagen einwandfrei fährt. Wenn Dir beim Wechseln eine Kerze abreisst oder irgendwie anders beschädigt wird hast Du noch viel mehr Probleme als jetzt.

Es ist wahrscheinlich geschickter die Kerzen erstmal drin zu lassen und stattdessen den Wassereinbruch zu stoppen. Bis die Zündkerzen dann wirklich verschlissen sind würde ich regelmäßig Rostlöser drauf sprühen. Das erleichtert den irgendwann fälligen Austausch dann vermutlich deutlich.

 

Themenstarteram 13. Juni 2020 um 17:11

Zitat:

@Gazer schrieb am 13. Juni 2020 um 13:28:48 Uhr:

 

... Du hast nicht geschrieben warum Du die Kerzen wechseln möchtest. Da die aber erst seit 35tkm drin sind würde ich die Finger davon lassen solange der Wagen einwandfrei fährt. ...

Ich habe den Kerzenschacht erst mal trocken gelegt. Trotzdem blieb der unrunde Motorlauf ab ca. 2000 U/min. Deshalb will ich Kerzen und Zündkabel wechseln - in der Hoffnung, dass damit wieder alles „rund“ läuft. Bei zwei Zylindern ist mir das gelungen. Die Kerzen und Zündkerzenstecker standen wahrscheinlich über Wochen oder Monate unter Wasser. Deshalb sehen die so Sch... aus. Und vermutlich ist auch der eine oder andere Kontakt im Kerzenstecker stark korrodiert.

Nächste Woche kommt eine bestellte 12-Zahn-Langnuss (15 mm) an. Gestern abend habe ich entschieden, es damit zu versuchen, die verbleibenden 2 Zündkerzen noch rauszuholen. Die hat nämlich statt 6 Flächen innen 12 herrliche Zacken. Und alles wäre gut. Langnuss, weil ich die Kerzen zunächst nicht abbrechen will. Im zweifelsfall teste ich, ob der Motor mit 2 neuen Kerzen + 4 neuen Zündleitungen läuft.

Bisher steht das Auto, seit ich das „Aquarium“ entdeckt habe und ich bei einer Testfahrt nach der Trockenlegung festgestellt habe, dass der Motor noch nicht wieder richtig läuft.

Die Wischwasserdüsen sind bereits eingeklebt. Und weil ich das Kerzenproblem wirklich nie mehr haben möchte, wartet bereits zusätzlich eine Motorhaubenabdeckung auf ihren Einbau. Gibts bei ebay für rund 39€ inkl. Versand. Das tue ich aber erst, wenn das Kerzenproblem gelöst ist. Vorher fahre ich eh nicht und der Motor ist derweil mit einer Plastikfolie überspannt.

12-Zahn-Langnuss:

https://smile.amazon.de/.../ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o00_s00?...

Zum Thema Wischwasserdüsen. Man kann auch die Düsen vom MKIII einbauen die haben ne Gummidichtung drunter und es sind Fächerdüsen.

 

Thema Zündkerzen lösen. Beim Ka hatten wir mal 2 Kerzen beim Lösen abgerissen und mit einem Ausdrehwerkzeug das ein Linksgewinde hat rausbekommen. Wir mussten ein Loch in die Kerze bohren. Nicht durch bohren nur so dass das Werkzeug anzusetzen ist. Rostlöserbehandlung ging voran.

Bei der mit dem abgerundeten Ecken wie von dir schon geschrieben eine kleinere Nuss probieren.

Vorher ,wie auch schon geschrieben, den Motor warmfahren.

Bei der anderen,das hatte ich ähnlich.Bei mir ging von allen 4 Kerzen der obere Teil ab.Hatte dann eine Vielzahnnuss in das Loch geschlagen und so raus gedreht.

Themenstarteram 14. Juni 2020 um 14:45

Zitat:

@newfocus schrieb am 14. Juni 2020 um 08:40:22 Uhr:

... Wir mussten ein Loch in die Kerze bohren. Nicht durch bohren nur so dass das Werkzeug anzusetzen ist. Rostlöserbehandlung ging voran.

Ich hoffe noch, dass dieser Kelch an mir vorbei geht. Aber falls nicht...

Mit was für einen Bohrer kann man denn in die Kerzenkeramik bohren...?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. HILFE! Zündkerzen lassen sich nicht mehr rausschrauben (rund!)