ForumSuperb 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Superb
  6. Superb 3
  7. Hilfe bei Kauf Skoda Superb 1.5 TSI

Hilfe bei Kauf Skoda Superb 1.5 TSI

Skoda Superb 3 (3V)
Themenstarteram 26. November 2018 um 21:05

Moin zusammen,

ich bin gerade dran mir einen Skoda Superb zu kaufen. Zur Zeit fahre ich einen Golf 6 GTD. Ich brauch aber nun ein größeres Auto und würde gerne von Diesel auf Benziner wechseln.

Beim Superb gibt es aber nur einen 110kw Benziner und den 200kw. Der 200kw ist mir aber einfach zu teuer für 8000 € mehr und soviel PS brauch ich auch gar nicht. Ich frage mich jetzt nur ist der 150PS wirklich ausreichend für mich. Mit den 170PS im GTD war ich schon sehr zufrieden, aber jetzt dann ein größeres Auto und dann noch 30PS weniger das macht mir ein bisschen Angst.

Ich habe mit meinem Skoda Händler gesprochen aber er hat kein Benziner da und bekommt auch erstmal keinen so das ich eine Probefahrt machen könnte. Ich dachte eigentlich auch das eine 140kw Variante gibt aber ist auf der Skoda Webseite nicht zu konfigurieren und bei meinem Händler auch nicht zu bestellen.

Deswegen wollte ich hier mal fragen an die Besitzer einer 110kw Superb wie sehr zufrieden sie damit sind und ob die 110kw ausreichen. Ja ich weiss ist natürlich ermessens Sache und jeder denkt da anders drüber aber ein paar erfahrungen dazu wäre mir sehr hilfreich.

Vielen Dank für ein paar Antworten

Ähnliche Themen
45 Antworten

Guten Abend,

ich fahre den Superb III Kombi mit 1,4 l - 110 kW und DSG und habe jetzt 28000 km auf der Uhr.

Ich fahre recht wenig in Deutschland, aber 4 Mal im Jahr quer durch Europa. Nach meiner Erfahrung ist dieses Auto absolut ausreichend motorisiert und dazu äußerst sparsam. Dazu ist es sehr leise, bei Richtgeschwindigkeit kaum zu hören. Den Kostennachteil gegenüber dem Diesel habe durch den Einbau einer Autogas-Anlage überkompensiert. Für Kraftstoff gebe ich im Schnitt ca. 4-5 ¢/km aus, je nach Tanke.

Fazit: Ideal für die großen Entfernungen, aber auch gut für einen gelegentlichen Sprint.

Ich fahre recht entspannt und sehr viel in der Stadt. Habe den 110kw Benziner mit DSG und bin zufrieden. Man merkt beim überholen schnell, dass ihm die Puste ausgeht, sonst ist es durch das DSG sehr harmonisch.

Der Superb ist in meinen Augen eh ein entspanntes Auto und verleitet zum entspannten fahren, von daher finde ich die Kombination ganz gut.

Hab jetzt seit Juli 12000 km drauf und würde den Motor wieder wählen. Mit DSG, ohne eher nicht, ich denke dann muss man zu viel schalten.

Wir Dieselfahrer sind halt einen kräftigen Antritt von unten gewohnt. Fühlt sich stark an, ist aber nicht wirklich schneller als ein vergleichbarer Diesel.

Ich kenne den Vergleich vom 150PS TDI zum 1.4TSI 150PS.

Suche dir evtl. einen Händler wo du einen Passat B8 oder Audi Q3 mit dem 1.5TSI fahren kannst. Die Autos sind ähnlich schwer wie der Superb, dann kannst du dir einen Eindruck verschaffen.

Du wirst die Laufruhe und Lautstärke des Benziners geniesen, das ist sehr angenehm. Langsam ist man mit dem 1.5er nicht, aber er wird dir schwächer vorkommen als der GTD.

Zitat:

@fazzo83 schrieb am 26. November 2018 um 21:05:24 Uhr:

Moin zusammen,

ich bin gerade dran mir einen Skoda Superb zu kaufen. Zur Zeit fahre ich einen Golf 6 GTD. Ich brauch aber nun ein größeres Auto und würde gerne von Diesel auf Benziner wechseln.

Beim Superb gibt es aber nur einen 110kw Benziner und den 200kw. Der 200kw ist mir aber einfach zu teuer für 8000 € mehr und soviel PS brauch ich auch gar nicht. Ich frage mich jetzt nur ist der 150PS wirklich ausreichend für mich. Mit den 170PS im GTD war ich schon sehr zufrieden, aber jetzt dann ein größeres Auto und dann noch 30PS weniger das macht mir ein bisschen Angst.

Ich habe mit meinem Skoda Händler gesprochen aber er hat kein Benziner da und bekommt auch erstmal keinen so das ich eine Probefahrt machen könnte. Ich dachte eigentlich auch das eine 140kw Variante gibt aber ist auf der Skoda Webseite nicht zu konfigurieren und bei meinem Händler auch nicht zu bestellen.

Deswegen wollte ich hier mal fragen an die Besitzer einer 110kw Superb wie sehr zufrieden sie damit sind und ob die 110kw ausreichen. Ja ich weiss ist natürlich ermessens Sache und jeder denkt da anders drüber aber ein paar erfahrungen dazu wäre mir sehr hilfreich.

Vielen Dank für ein paar Antworten

Hallo, ich bin/war Dieselfanatiker seit 1970. Seit Febr. 2017 Neukauf Superb 1.4 Benziner mit 150Kw. und DSG.

Superfzg., faehrt sehr angenehm, leise, viel Komfort, in mein Optik sehr schnell und sehr sparsam 5,5-6,5 Ltr.

Autobahn 120-130 KMh mit 2 Fahrraeder hinten drauf im Schnitt 6,3 Ltr. Ich vermisse mein Diesel nun nicht mehr, bin hochzufrieden. DSG ist absolut eine Kaufempfehlung. Es gibt genuegend andere Haendler fuer Probefahrt, die paar extra KM dahin lohnen. Bestellen kann man anderweitig viel guenstiger. Viel Erfolg, Nicolas

Zitat:

@fazzo83 schrieb am 26. November 2018 um 21:05:24 Uhr:

Moin zusammen,

ich bin gerade dran mir einen Skoda Superb zu kaufen. Zur Zeit fahre ich einen Golf 6 GTD. Ich brauch aber nun ein größeres Auto und würde gerne von Diesel auf Benziner wechseln.

Hier würde ich mir die Frage stellen, warum ein Wechsel erfolgen soll.

Sind drohende Fahrverbote der Grund?

Da wäre ich sehr vorsichtig, denn wenn das so weiter geht kommen die Benziner auch noch dran. Will damit sagen - wirklich sicher vor Fahrverboten bist Du mit keinem Verbrenner. Sofern man heute einen EURO 6d (temp) Diesel kauft, sollte man aber auf der sicheren Seite sein. ;)

Sagen wir es mal so:

Wenn die Laufleistung und das Nutzungsprofil (Autobahn, zügigere Fahrweise etc pp) für einen Diesel spricht und man eh einen Neuwagen kauf (EURO6d(temp)) dann würde ich mir nicht zu viel Platte machen und beim Diesel bleiben.

Andernfalls - also wenn sich ein Diesel eigentlich nicht rechtfertigen lässt - ist der Umstieg auf einen Benziner aber in jedem Fall angebracht!

 

Zitat:

@fazzo83 schrieb am 26. November 2018 um 21:05:24 Uhr:

Beim Superb gibt es aber nur einen 110kw Benziner und den 200kw. Der 200kw ist mir aber einfach zu teuer für 8000 € mehr und soviel PS brauch ich auch gar nicht. Ich frage mich jetzt nur ist der 150PS wirklich ausreichend für mich. Mit den 170PS im GTD war ich schon sehr zufrieden, aber jetzt dann ein größeres Auto und dann noch 30PS weniger das macht mir ein bisschen Angst.

Aus meiner Sicht wirst Du beim Umstieg von dem recht spritzigen GTD auf einen, schwereren nur durchschnittlich motorisierten SuperB nicht glücklich. Nicht falsch verstehen - der 1.5er 150PS ist auch im SuperB mitnichten eine Wanderdühne aber Du bist einfach etwas vollkommen anderes gewohnt. Zwar sind die neuen TSI Motoren von ihrer Charakteristik her den Dieselmotoren sehr ähnlich und die Fahrleistungen des 1.5er TSI mit denen des 2.0TDI 110kw absolut vergleichbar aber man darf mal nicht den Umstieg von Golf auf SuperB vergessen.

Sprich selbst ein vergleichbar motorisierter SuperB fühlt sich deutlich weniger spritzig an als dein jetziger GTD

Nach meinem Kenntnisstand soll für den SuperB bald der neue 2.0TSI 190PS bestellbar sein. Ich persönlich würde dir daher dringend raten noch etwas abzuwarten, bis die Lücke zwischen dem 110kw TSI und dem 200kw TSI wieder geschlossen wird.

Sofern ein TSI generell die richtige Wahl für Dich ist, bin ich mir ziemlich sicher, dass dieser Motor für Dich der optimale Kompromiss zwischen Anschaffungspreis (der 200kw ist Dir ja zu teuer) und Leistung gegenüber deinem jetzigen GTD ist.

 

Zitat:

@fazzo83 schrieb am 26. November 2018 um 21:05:24 Uhr:

Ich habe mit meinem Skoda Händler gesprochen aber er hat kein Benziner da und bekommt auch erstmal keinen so das ich eine Probefahrt machen könnte. Ich dachte eigentlich auch das eine 140kw Variante gibt aber ist auf der Skoda Webseite nicht zu konfigurieren und bei meinem Händler auch nicht zu bestellen.

Benziner sind in dieser Klasse in der Tat eher selten. Du musst den 1.4er aber nicht zwingend in einem SuperB testen. Du kannst ja auch mal nach dem Motor in vergleichbaren Fahrzeugen ausschau halten (Golf Variant, Passat, Tiguan etc pp)

Um zu erfahren, wie sich der Motor "benimmt", muss es also kein exakt vergleichbares Fahrzeug sein.

 

Zitat:

@fazzo83 schrieb am 26. November 2018 um 21:05:24 Uhr:

Deswegen wollte ich hier mal fragen an die Besitzer einer 110kw Superb wie sehr zufrieden sie damit sind und ob die 110kw ausreichen. Ja ich weiss ist natürlich ermessens Sache und jeder denkt da anders drüber aber ein paar erfahrungen dazu wäre mir sehr hilfreich.

Vielen Dank für ein paar Antworten

Ich denke Die Fragestellung ist die falsche. Wer einen 1.4er (oder jetzt den 1.5er) gewählt hat, hat dies ganz bewusst getan - er wird damit also mit hoher wahrscheinlichkeit zufrieden sein. Auch wird Leistung ganz subjektiv empfunden. Ein Erfahrungsbericht eines anderen Users, der den 1.4er als gut motorisiert empfindet ist also für dich nicht unbedingt hilfreich.

Ich persönlich würde mir die Frage stellen, was mir beim Autofahren eigentlich wichtig ist. Bin ich ein eher gemütlicherer Gleiter, werde ich mit dem 1.5er 110kw vermutlich glücklich werden. Der Motor macht was er soll, hat auch Reserven um mal zu überholen und im Expressgang schafft er auch seine 200kmh

Fahre ich aber gern mal zügig, entwickle ich Spaß an Beschleunigung, fahre ich auf der Bahn auch gern mal schnell etc, dann kann sich hingegen ganz schnell die Enttäuschung breit machen, nicht doch die nächst größere Leistungsstufe gewählt zu haben. (Das sind dann häufig Leute, die nach Chiptuning fragen)

Ich rate Dir daher noch mal genau in Dich zu gehen und zu überlegen, was Du eigentlich willst zumal Du ja ganz klar sagst, dass Du mit der Motorisierung in deinem jetzigen GTD sehr zufrieden bist. Insbesondere vor diesem Hintergrund wäre ich beim 110kw TSI extrem skeptisch

Hallo,

kurze Nachschrift:

i.m. Bericht vom 29. habe ich mich geirt, die 1,4 ist nicht 150 sondern 110KW

Nicolas

Zitat:

@Dr.OeTzi schrieb am 30. Nov. 2018 um 11:28:39 Uhr:

beim Umstieg von dem recht spritzigen GTD auf einen, schwereren nur durchschnittlich motorisierten SuperB

Das mit dem Gewicht möchte ich in Frage stellen, der Golf VI wiegt bis max. 1550kg (wikipedia), der Superb III Limo mit 1.5 mit ca. 1480kg.

Für den Golf hab ich keine Details parat, aber der größte Diesel wird auch das höchste Gewicht haben. Ich denke also das fällt nicht ins Gewicht (was ein Wortspiel!).

Fahr mal mit dem SuperB 140kw hinter einem GTD aus einer Baustelle auf der AB hinaus und du wirst wissen was ich meine :-)

Ich durfte beide Motorisierungen parallel probefahren, den 150 TDI DSG im Superb und den 150 TSI DSG im Kodiaq.

Der TSI war im Alltagsbetrieb laufruhiger und auch vergleichbar schnell...

Jedoch hat man gerade wenn man die Leistung einmal braucht (beschleunigen und überholen) das Gefühl, dass sich der TSI ganz schön quält. Er wird zwar laut, weil das DSG zügig runterschaltet, aber es fehlt der typische Dieselpunch :-(

Aber wenn man das weis, lernt man damit zu Leben, weil er auf dem Papier ja ähnlich schnell ist. Wenn man hauptsächlich Stadt und Land fährt, ist der TSI definitiv eine gute Alternative.

Wenn man aber viel Autobahn - gern auch schneller - fährt, ist definitiv der Diesel die bessere Wahl, dort säuft der TSI definitiv zu viel.

Wir haben uns deshalb auch für den Diesel entschieden.

Zitat:

@nicolaa schrieb am 29. November 2018 um 23:59:22 Uhr:

Hallo, ich bin/war Dieselfanatiker seit 1970. Seit Febr. 2017 Neukauf Superb 1.4 Benziner mit 150Kw. und DSG.

Superfzg., faehrt sehr angenehm, leise, viel Komfort, in mein Optik sehr schnell und sehr sparsam 5,5-6,5 Ltr.

Autobahn 120-130 KMh mit 2 Fahrraeder hinten drauf im Schnitt 6,3 Ltr. Ich vermisse mein Diesel nun nicht mehr, bin hochzufrieden. DSG ist absolut eine Kaufempfehlung. Es gibt genuegend andere Haendler fuer Probefahrt, die paar extra KM dahin lohnen. Bestellen kann man anderweitig viel guenstiger. Viel Erfolg, Nicolas

Ich fahre viel mit Diesel und Benziner im Wechsel und solche "Durchschnittsverbrauchs-Aussagen" sind schon irreführend, denn der Verbrauch bei Autobahntempo mit Zusatzgewicht und verschlechterter Areodynamik durch Fahrräder liegt auch mit viel Wohlwollen nicht um 6 Liter sondern eher deutlich darüber :cool:

Meine Erfahrung ist auch , dass der Benziner Stadt/Land ca. 1-1,5 Liter mehr braucht. Aber auf der Bahn Richtung 180-200 sehr schnell 3-4 Liter mehr braucht.

Deshalb meine Einschätzung, wer wenig und gemässigt Autobahn fährt, wird mit dem TSI (gerade mit DSG) auch glücklich.

Und wenn jemand 6 Liter Benzin bei Richtgeschwindigkeit und Zusatzlast verbraucht, vor dem ziehe ich den Hut.

Also bei Dauerhaft 120-130km/h mit Fahrrädern am Heck 6,3l/100km mit nem Benziner? Sorry aber das halte ich für unmöglich. Selbst mit dem extrem sparsamen 1.6TDI ist das wohl nur sehr schwer zu schaffen.

Leider kommen wenn es um den Verbrauch geht immer wieder solche Fabelwerte. Neulich wollte mir ein BMW Reihensechser-Fahrer erklären, das sein 3l R6 bei 180km/h 8l verbraucht.

Oft stellt sich dann raus, dass die Angabe nur dem Momemtanverbrauch entnommen wurde oder das die Geschwindigkeitsangabe nicht dauerhaft, sondern nur kurzzeitig gefahren wurde.

Die User glauben es aber und in dem Fall kommt der TE dann in nem halben Jahr und glaubt mit seinem Wagen sei was nicht OK, weil er auf der Bahn auch ohne Fahrräder am Heck keine 6 vors Komma bekommt...

 

@fazzo83 ,

Bist Du jetzt schon einen 1.5TSi Probegefahren oder hat sich deine Entscheidung geändert?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Superb
  6. Superb 3
  7. Hilfe bei Kauf Skoda Superb 1.5 TSI