ForumE36
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E36
  7. Heizung geht nicht: Mögliche Fehlerquellen ?

Heizung geht nicht: Mögliche Fehlerquellen ?

BMW 3er E36
Themenstarteram 16. August 2014 um 13:24

Ich habe zur Zeit das Problem dass meine Heizung so gut wie überhaupt nicht geht. Man merkt faktisch keinen Unterschied zwischen kalt und warm.

Details:

- Es handelt sich um eine Klimaautomatik

- Das Problem ist mir vor etwa 2 Wochen aufgefallen, wie lange das nun schon so ist kann ich nicht sagen, da man im Sommer doch eher selten die Heizung nimmt... im Winter ging sie jedenfalls noch

- Da ich auch letztens Probleme mit der Motorkühlung hatte (nach 5km auf der Autobahn überhitzt -> starker Kühlwasserverlust und hoher Druck auf den Schläuchen) dachte ich an einen Zusammenhang. Allerdings lag das Überhitzungsproblem an einen defekten Thermostat der nicht mehr richtig aufging.

Nach wechseln dessen scheint das Überhitzungsproblem nun gelöst zu sein, allerdings hat es an der Heizung nichts geändert

- Kühlwasser ist voll (also bis zum Strich) und entlüftet haben wir nach dem Thermostatwechsel auch.

- Mein Kumpel meint es könnte an dem Wasserventil (Nummer 1 im Schaubild) liegen, da die Schläuche danach kalt sind.

- Ich kann an dem Gebläse an der Mittelkonsole ja nochmal seperat und analog zwischen kalt und warm drehen, wenn ich dort auf warm drehe kommt ein spürbar schwächerer Luftzug (so wie "verstopft") als wenn es auf kalt steht

Nebenfrage: Wieso gibt es eigentlich nochmal dieses seperate analoge Rädchen?

- Wasserpumpe scheint ok, es kommt ein schöner Strahl im Ausgleichbehälter. Ich meine mich allerdings erinnern zu können mal ein YT Video gesehen zu haben, wo auch schon im Standgas das Wasser aus dem (geöffneten) Entlüftungsventil sprudelte - dies ist bei mir nicht so (erst ab ~15000 u/min)

Bevor ich jetzt nacheinander alle Teile (Wasserventil, Wasserpumpe, etc...) austausche und am ende liegts am Klimaautomatikbedienteil oder so - wollte ich euch fragen, ob ich nicht das eine oder andere ausschließen kann.

Beste Antwort im Thema

Der Heizungskühler kann bei nicht regelmäßigem Kühlwasserwechsel mit entsprechender Frostschutzmenge von innen verrosten,da das Frostschutzmittel mit der Zeit den Korrossionsschutz verliert.Das ist dann häufig die Ursache für mangelnde Heizleistung.Mfg

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten

Funktion Drehrad --> Betriebsanleitung

Microfilter wann zuletzt gewechselt?

Sicherungen für Klima allesamt schon ausgetauscht?Relais auf Funktion geprüft (suche Sicherungskasten.gif über Google Bildersuche für Position Relais und was sie tun)?

Spannung am Stecker Heizungsventil schon gemessen?

Und wenn mans absteckt,kommt dann warme Luft?Denn abgesteckt = stromlos = offenes Ventil.

 

Greetz

Cap

Themenstarteram 16. August 2014 um 14:48

Hmm komisch, habe eigentlich damals die Betriebsanleitung als Bettlektüre studiert :D Aber vielleicht habe ichs damals überlesen... ich schau nochmal die Tage.

Zur Fehlerdiagnose:

Was meinst du genau mit Microfilter? Diesen rechteckigen Filter an dem man von der Beifahrerseite heran kommt? Den habe ich letztens zwar nicht gewechselt, aber mit Druckluft gereinigt. Sah auch noch ganz gut (also nicht vergammelt oder so).

Oder meinst du diesen Pilz? Den habe ich vorhin erst im ETK gesehen und wüsste jetzt nichtmal ob der bei mir vorhanden ist und wenn ja, wo?

Sicherungen habe ich bisher nur über optisch kontrolliert - d. H. ob sie noch geschlossen sind. Werde sie mal mit meinem Multimeter durch checken, geht allerdings erst nächste Woche.

Das mit den Relais muss ich mir mal durchlesen wie ich die testen kann, davon habe ich gerade keine Ahnung.

Meinst du mit Heinzungsventil das Wasserventil (wie es BMW im ETK bezeichnet, siehe den Link im 1. Beitrag von mir) oder etwas anderes?

Danke für deine Vorschläge, werde sie mal abarbeiten.

Zitat:

Original geschrieben von bingo6

Was meinst du genau mit Microfilter? Diesen rechteckigen Filter an dem man von der Beifahrerseite heran kommt?

Genau den,der muß blütenweiß sein,alles andere ist dicht,da bringt auch ausblasen nix.

Zitat:

Meinst du mit Heizungsventil das Wasserventil (wie es BMW im ETK bezeichnet, siehe den Link im 1. Beitrag von mir)?

Genau.

 

Greetz

Cap

Themenstarteram 18. August 2014 um 22:29

So, ich bin heute 30km mit Stecker am Heizungs-/Wasserventil gefahren -> kalte Luft. Danach den Stecker abgezogen und weitere 40km gefahren -> immer noch nur kalte Luft.

Übrigens empfand ich alle 3 Schläuche am Ventil als kalt bzw. lauwarm.

Morgen gehe ich mal mit dem Multimeter runter und teste die Sicherungen 16,20,23,31,39,41,48 durch.

Dabei werde ich auch gleich die Spannung am Stecker messen.

Mit dem testen der Realais komme ich aber noch nicht klar... also laut diesem Plan hier: http://data.motor-talk.de/.../sicherungskasten-5178446282638385047.gif

wäre höchstens K4 / X58 interessant? Aber so wie ich das sehe kann ich das Relais nur an einem Labor Netzteil oder ähnliches direkt testen? Oder sind die Relais alle gleich, so dass ich z.B. den vom Nebelscheinwerfer testweise nutzen kann? (habe mir zugegeben so ein Relais noch nie genauer angeschaut :( )

edit://Nen neuen Luftfilter habe ich bestellt, die 15€ sollen es jetzt nicht aus machen :D

Ist denn auch WIRKLICH korrekt entlüftet?Ich habe das Gefühl,das das nicht der Fall ist,denn dann kann auch kein warmes Wasser da hin,wo es zum heizen hin soll...

Gleiche Farbe Relais = identisch

Wenn dein Gebläse aber rennt,dann ist K4 mit Sicherheit intakt.Wäre es defekt,würde das Gebläse keinen Mucks machen.

Außerdem sind Schaltbilder auf die Relais eingelassen,mann kann die auch vergleichen.Da braucht man ned dringend n Labornetzteil.Zwei Meßstrippen an die Batterie anklemmen,das reicht zum Funktion testen.

Wo die Spulenanschlüsse sind,sieht man im Schaltbild.Sagt dir das nix,lese dich im Netz schlau,dort gibt es mehrere Seiten,die Schaltzeichen aus Schaltplänen erklären (unter anderem der im FAQ angehängte E36 Schaltplan). ;)

Und wenn das alles weiterhin keinen Sinn macht,Fachmann ranlassen.

 

Greetz

Cap

Themenstarteram 18. August 2014 um 23:42

Nein, ich bin mir nicht sicher dass es korrekt entlüftet ist :eek:

Ich hatte mir vorhin auch bei YT mal ein Video dazu angeschaut: Hier - so stark wie das Wasser beim einfüllen dort aus der Entlüftungsschraube kommt, kam es bei mir nicht...

Erst beim Gas geben so um die 1500 u/min kam Wasser aus der Entlüftungsschraube (dann aber auch gleich ordentlich kräftig).

Ich habe ehrlich gesagt beim entlüften auch nicht so sehr zugeschaut, da ich derweil was anderes am Auto gemacht habe... ich hatte dann meinen Kumpel nur nochmal gefragt ob er sich sicher ist dass das System ordentlich entlüftet ist, da ich schon davon gelesen hätte das auch daher mein Heizungsproblem auftreten kann. Er meinte dass ers ordentlich entlüftet hat und es bei den 6-Zylindern auch nicht so problematisch wie bei dem 4-Zylindern ist.

Jetzt frage ich mich also obs bei dem YT Video ein 4-Zylinder oder 6-Zylinder war oder ob das völlig egal ist... Sorry mir fehlen da halt einfach die Erfahrungswerte :( Kannst du mir kurz erklären wie es sein müsste?

Nochmal fix zu dem Relais:

Wenn du K4 nicht meinst, welches Relais denn dann? Die anderen haben, so wie ich es sehe, doch gar nichts mit der Heizung zu tun?

Und klar, wenn gar nichts geht muss eben der Fachmann ran... aber irgendwie versuch ich auch gerne die Sachen selbst zu lösen - man kann ja dabei nur lernen... und dafür gibt es ja auch ein Forum :) Manchmal stelle ich mich - zugegeben - aber auch etwas doof an... :(

Beim E36 spielt die Motorisierung keine Rolle....lediglich der M3 und die Diesel sind hier einfach zum entlüften,da separater Ausgleichbehälter,der den höchsten Punkt des Kühlsystems darstellt.

Bei allen anderen sitzt er am Kühler und das ist eben NICHT der höchste Punkt....daher Auto vorn erhöht stellen.

Bspw. nen Wagenheber fahrerseitig ansetzen und hochdrehen,das reicht meistens.

Heizung aufdrehen,Motor AUS!,Ausgleichbehälter auf,Entlüfterschraube auf,Kühlwasser rein,bis es aus der Entlüftungsschraube kommt.Dann schauen,ob Bläschen mit rauskommen.

Wenn ja,weiter rein mitm Wasser,bis das Zeug aus der Entlüftungsöffnung blasenfrei rauskommt.

JETZT Motor starten,nachdem du Entlüftungsöffnung und Ausgleichbehälter zugemacht hast,und die Kiste auf Temperatur kommen lassen,damit das Thermostat öffnet.

Dauert ne Weile.

Und dann machste dasselbe oben nochmal,auch wieder bei Motor aus.

So hab ichs neulich an nem M50B25 ohne Vanos gemacht,Kiste läuft ohne Überhitzung und Heizung funzt auch.

Und wenns sonst kein Relais für die Heizung gibt,dann gibt es sonst keins.

 

Greetz

Cap

War im Urlaub und hatte es vorher nicht geschafft...

Gestern habe ich nun das Auto an der Fahrerseite hochgebockt und nach deiner Anleitung dest. Wasser nachgekippt. Aus dem Entlüftungsloch kam sofort reines Wasser - keine Bläschen. Habe dennoch ca. ein Liter "durchgespült". Dann alles zu gemacht, den Motor ca. 20 Minuten laufen gelassen, bis der große Kühlkreislauf warm war und der Thermostat sicher geöffnet hat. Nach ner Stunde habe ich dann den Ausgleichbehälter geöffnet (der immer noch randvoll war), habe nochmal die Prozedur gemacht -> wieder reines Wasser aus der Entlüftung. Habe dann heute früh noch das überschüssige Wasser im ausgleichbehälter abgesaugt.

Während das Auto sich die Stunde abgekühlt hat, habe ich auch einen frischen Pollenfilter eingebaut.

Ergebnis: Die Heizung ist immer noch komplett kalt und man merkt immer noch eine deutliche Änderung des Durchzugs, wenn man am Rädchen von Warm auf Kalt stellt.

Noch ne Idee? Heizungsventil tauschen? (Abstecken hatte keine Besserung gebracht).

Dann weiß ich aktuell auch nix mehr.... :confused:

 

Greetz

Cap

Hey,

Nun kannst es tauschen, ich würde mir aber eher ausm Baumarkt nen passenden Verbinder/Rohr holen und die Schläuche vom Ventil mal direkt verbinden.

Dann muß die Heizung heiss werden, es sei denn der Wärmetauscher sitz irgendwie dicht....da würde ich dann im Fall der Fälle als nächstes ansetzen

Dein Heizungskühler wird von innen verdreckt bzw. verkalkt sein !Dadurch kommt kein Wasser mehr durch! Würde das mal überprüfen!Mfg

Mein Reden, erstmal Heizungsventil ausschließen durch brücken und wenn das nix bringt Wärmetauscher in Angriff nehmen. ;-)

Um den Wärmetauscher dichtzubekommen, muß man aber schon ziemlich seltsame Dinge reinkippen. Kühlerdicht und Wasser, das schon mehr Flüssigstein ist ;)

Der Heizungskühler kann bei nicht regelmäßigem Kühlwasserwechsel mit entsprechender Frostschutzmenge von innen verrosten,da das Frostschutzmittel mit der Zeit den Korrossionsschutz verliert.Das ist dann häufig die Ursache für mangelnde Heizleistung.Mfg

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E36
  7. Heizung geht nicht: Mögliche Fehlerquellen ?