ForumDaihatsu
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Daihatsu
  5. Hatte jemand Probleme mit Daihatsu ?

Hatte jemand Probleme mit Daihatsu ?

Themenstarteram 17. November 2006 um 1:09

Nachdem ich kein Daihatsu Forum gefunden hab, setz ich meinen Beitrag hier rein. Daihatsu ist eine Toyota Tochter.

Hatte jemand Probleme mit Daihatsu?

Nach 8 Jahren Daihatsu fahren , hab ich mich ganz schnell von meinem YRV getrennt.

Das Lenkrad hat plötzlich nachgegeben. Am nächsten Tag hat ein Geselle das Lenkrad abgeschraubt. Die Lenkradplatte war rechts ohne Halt . Links war bereits ein Riß zu sehen.

Ich hätte es als Materialfehler ( der sehr gefährlich hätte werden können ! ) angesehen. Das Auto war gerade mal 3 Jahre alt. Nachdem Daihatsu gemeint hat, ich müsste einen Unfall gehabt haben, habe ich das Auto ganz schnell verkauft - heute fahre ich VW.

 

Hatte jemand ähnliche Probleme??

Beste Antwort im Thema

Also zur Zuverlässigkeit kann ich nur sagen, dass mein Cuore noch mit dem ersten Motor und einer doch recht flotten Fahrweise nun bald 400.000km weg hat.

Ist allerdings auch ein recht altes Modell. Ein L201 Baujahr '91. Der Ölverbrauch ist natürlich mittlerweile auch ein wenig gestiegen und nun werden auch langsam ein paar Arbeiten am Fahrwerk nötig, aber bisher war nichts an dem Wagen dran, was über die normale Pflege eines Autos hinaus gehen würde. ;)

Weiß nicht wie es um die neuen Modell bestellt ist, aber den L201 kann ich nur empfehlen. Hat mich nie im Stich gelassen und wühlt sich auch im tiefsten Winter überall durch. ;)

Und wo ich grad mal die Chance habe einem ehemaligem VW-Fahrer einen Daihatsu zu empfehlen sei noch erwähnt, dass auch die 45PS Polos und Corsas keine Schnitte gegen den Cuore haben. Auf der Autobahn sind die nur am Berg minimal stärker aber in allen anderen Lebenslagen lässt man die problemlos stehen.

mfg

Christoph

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Ist ein Cuore Zuverlässig?' überführt.]

47 weitere Antworten
Ähnliche Themen
47 Antworten

Hi, meine Mutter fährt ein Coure baujahr 2001,er hatte zwar am anfang ein Matrialfehler am Stoßdämpfer,wurde aber rasch behoben.Sonst hatte Sie nie probleme mit dem Wagen.

MFG DerRenner

am 17. November 2006 um 11:14

Wenn Du heute VW fährst,dann tust Du mir echt Leid.

Bist ja vom Regen in die traufe gekommen.

Schau doch Spaßeshalber mal ins Polo 9N-Forum.

Wir haben uns so ein Qualitätsprodukt im Februar 05 zugelegt

und könnten schon ein Buch füllen über die bis jetzt erlebten Qualitätsmängel.

Also wir würden uns lieber einen Daihatsu zulegen als

uns nochmals auf ein VW Abenteuer einzulassen.

Nicht das Du denkst,unser VW wäre eine alte Möhre.

Baujahr 02 mit jetzt 49Tsd.Km.

Aber les Dich selber schlau.

Unser nächster kleiner könnte durchaus Daihatsu heissen.

Gruß vom Leidgeprüften Kingfrrreezie

Themenstarteram 17. November 2006 um 11:34

Vom Caddy hab ich noch nichts negatives gehört

 

Von vielen Caddy Fahrern hab ich nur gutes gehört.

Das DSG ist super .

 

Von Daihatsu gibt es keinen Diesel - mit Automatik erst Recht nicht. Mit Daihatsu hab ich beim Verkauf viel Geld kaputt gemacht. Der YRV war 3 Jahre alt hat 9800 € weniger gebracht, als beim Neukauf. Hatte gerade mal 56000 Km drauf.

Mein Schwager hat nen T 4 und nen Polo - ohne Probleme.

Mein ehem. Chef fährt privat und geschäftl. VW T 5 - vorher T 4

 

Hab 3 Daihatsu gefahren in 8 Jahren . Mir reichts . Die Krönung war die Aussage, ich müsste einen Unfall gehabt haben - nachdem die Lenkradplatte rechts ohne Halt war und links einen Riss hatte.

Das hätte ich wissen müssen !!!

 

Da ich keine KFZ Steuer zahl und Diesel fahren wollte , gibts keinen Daihatsu für mich. .

Guten Tag,

Schon interessant hier. Da hat jemand anscheinend gravierende Probleme mit seinem Daihatsu und schraubt selber daran rum anstatt die Werkstatt in die Pflicht zu nehmen? Vor allem für einen langjährigen Kunden, nicht nachvollziehbar.

Zusätzlich wurde natürlich das Fahrzeug dann "schnell" verkauft um ausgerechnet einen VW Polo zu kaufen?

Geh mal ins VW-Forum und schaue Dir die Threads zum Polo an. Naja, eigentlich schon zu spät, das kann man ja auch vor dem Kauf eines neuen Fahrzeuges machen?

Nicht's für ungut,

LexPacis

P.S: Daihatsu ist bezüglich Q-Niveau absolut identisch mit Toyota :-) .. folglich "nicht's ist unmöglich ..."

P.S: Jetzt kommen garantiert wieder diese Aussagen .. der darf doch ein Problem mit seinem Daihatsu haben?

Themenstarteram 17. November 2006 um 11:57

Hab keinen Polo gekaft

 

Die Werkstatt war ganz gut !! Hatte keinerlei Probleme damit.

Sie hat das Problem sehr kulant behoben.

 

Daihatsu hat Probleme gemacht !!

 

Das Auto war sonst zuverlässsig. Nur die Benzinkosten waren zu hoch. Das Lenkrad Problem war eine große Enttäuschung nach 8 Jahren Daihatsu.

Ich will nicht querschlagen, aber als bei meinem Golf TDI damals im Winter mitten in einer Kurve der Motor ohne jede Vorwarnung ausging, war das nicht minder lustig.. Servounterstützung mit einem Schlag weg, Lenkung knochenhart, ich wäre fast gegen einen Baum gefahren. Schuld war ein Relais, das sporadisch hing. Auto war damals 2 Jahre alt und 55000 km runter - aber VW hat sämtliche Kosten übernommen, auch die 6 Wochen Leihwagen, den ich wg. des Streiks im Ersatzteilvertrieb Kassel fahren durfte..

vg Steve

Hallo,

Wie jetzt, kein Daihatsu-Forum gefunden?

Gibts doch.

Aber nun brauchst Du es ja nicht mehr.

mfg41

Hallo!

1. Ich hatte noch nie Probleme mit unseren Daihatsu. Wie fahren die seit Jahren als Zweitwagen und haben bereits den dritten.

Top Kleinwagen, sehr zu empfehlen.

2. Wie mfg41 auch schreibt, gibt es ein "Daihatsu-Forum".

Genau unter diesem Namen, mit ".de" natürlich. (direkte Links sind hier nicht so gerne gesehen, soviel ich weiß)

Ich verstehe übrigens nicht, warum du dich immer noch für Daihatsu-Probleme interessiert. Du hast doch die Konsequenz gezogen und dich von deinem getrennt.

Aber da kannst du die Frage ja nochmal stellen. (Das wäre dann mindestens das dritte Forum, soweit ich weiß. :) )

Vielleicht erhälst du dort ja die Antworten, die du erwartest. Der YRV ist ja ein ziemlich seltenes Auto. Aber da sollte es wenigstens ein paar Leute geben, die auch einen haben. Eine entsprechende Rubrik für den YRV existiert dort jedenfalls.

Gruß

Dichterfürst

am 17. November 2006 um 21:53

interessant ist auch was für einen intensiven bezug die menschen heute zu ihren autos haben.

hier wieder so nach dem motto:

Zitat:

aha, lenkung kaputt. bloß weg mit dem scheiss.

Hallihallo!

Manche Dinge verstehe ich echt nicht. Von Daihatsu zu VW wechseln...

In meiner Daihatsu-Werkstatt war vor einiger Zeit ein damals scho 13jähriger Cuore mit Durchrostungen. Die Werkstatt hat Kulanzantrag gestellt und Daihatsu Deutschland hat nur erwidert, daß Kulanz nicht gegeben wird, schließlich sei das Garantie. Ohne Murren wurden die Kosten komplett übernommen.

Mit meinem Daihatsu hatte ich in den bisher fast 90 tkm, die ich ihn habe, keine Probleme. Ich durfte damit nur gelegentlich mal den VW eines Bekannten ziehen, dessen Technik mal wieder schlappgemacht hat. Einmal ließ sich die Kiste nicht starten, weil der Bremslichtschalter defekt war.

Immer, wenn ich den VW von dem Bekannten sehe, weiß ich, warum ich wohl nie einen haben werde.

MfG Meehster

Von Daihatsu zu VW zu wechseln, wenn man Wert auf ein pannenfreies Weiterkommen legt, finde ich irgendwie schon witzig. Jede Wette, dass er bei VW mehr Troubles haben wird.

Um die Frage zu beantworten: Ich habe als Zweitwagen einen Daihatsu Sirion, Baujahr 1998, nun 123.000 km runter und absolut keine Probleme.

Weiters gab es bzw. gibt es weitere zwei Daihatsu's in der Familie, die ebenfalls ihre Dienste sehr brav verrichteten bzw. verrichten.

Daihatsu bietet ein sehr tolles Preis-Leistungsverhältnis.

@Hasendatte

in jedem Daihatsu Prospekt kann man lesen, dass es keine Diesel dort gibt. Also kauf was anderes wenn das in Deiner Anforderungsliste steht und gut is; Alternativ wäre ein Yaris Diesel angesagt wenn offensichtlich der Preis (Polo) eh keine Rolle spielt. Glaubt man der Motorpresse, ist das nämlich die Referenz in dieser Klasse, nicht der Polo.

monegasse

Themenstarteram 19. November 2006 um 21:31

YRV

 

Zitat:

Original geschrieben von Monegasse

@Hasendatte

in jedem Daihatsu Prospekt kann man lesen, dass es keine Diesel dort gibt. Also kauf was anderes wenn das in Deiner Anforderungsliste steht und gut is; Alternativ wäre ein Yaris Diesel angesagt wenn offensichtlich der Preis (Polo) eh keine Rolle spielt. Glaubt man der Motorpresse, ist das nämlich die Referenz in dieser Klasse, nicht der Polo.

monegasse

Der YRV war mir zu klein - 3 Kinder regelmäßig im Auto, ...

das Problem mit dem Lenkrad und die Antwort von Daihatsu war das Ende einer langen Freundschaft. Wollte zudem auf Diesel umsteigen.

Da man für den Daihatsu nach 3 Jahren nicht mal mehr die Hälfte bekommt, der Umstieg auf VW . Will auch irgendwann noch nen vernünftigen Restwert bekommen. Falls ich ihn mal verkaufen möchte.

Mit 3 Daihatsu in 8 Jahren hab ich genug Geld kaputt gemacht.

Themenstarteram 20. November 2006 um 0:46

Daihatsu ist gebraucht schwer zu verkaufen

 

Zitat:

Original geschrieben von Mike_083

Von Daihatsu zu VW zu wechseln, wenn man Wert auf ein pannenfreies Weiterkommen legt, finde ich irgendwie schon witzig. Jede Wette, dass er bei VW mehr Troubles haben wird.

Um die Frage zu beantworten: Ich habe als Zweitwagen einen Daihatsu Sirion, Baujahr 1998, nun 123.000 km runter und absolut keine Probleme.

Weiters gab es bzw. gibt es weitere zwei Daihatsu's in der Familie, die ebenfalls ihre Dienste sehr brav verrichteten bzw. verrichten.

Daihatsu bietet ein sehr tolles Preis-Leistungsverhältnis.

War 8 Jahre zufrieden mit Daihatsu. Aber ihn gebraucht zu verkaufen ist schwer - am besten über einen Händler.

Meinen YRV hatte ich im Auto Scout24 - es kamen gerade mal 2 Anfragen. Nach 3 Jahren hab ich 9800 € weniger bekommen, wie ich mal bezahlt hab. Nach einem Defekt am der Lenkradplatte , war das Vertrauen in das Auto weg - und die Freundschaft mit Daihatsu beendet.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Daihatsu
  5. Hatte jemand Probleme mit Daihatsu ?