ForumAstra F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. großes Problem...!!!

großes Problem...!!!

Themenstarteram 3. Dezember 2008 um 17:19

Hallo Jungs und vielleicht auch Mädels,

hab da ein riesiges Problem (was ich jetzt mal als Stichpunkte angebe), wo ich was vermute.

Aber dennoch würd ich gern mal von euch hören, was es sein könnte, und zwar:

- blauer Qualm aus dem AUspuff

- schaumiger Ventildeckelverschluss (der schwarze deckel)

- Klang wie ein Traktor (wirklich wie: tuk tuk tuk <- klingt blöd aber so ist es)

- ruckeln in jedem Gang

- eigenartig hoher Kühlwasserverbrauch

- eigenartig hoher Ölverbrauch (Öl wird mit in Motor verbrannt... ich schätze mal dadurch der blaue Qualm :-) )

- da war noch was, fällt mir aber grad nicht ein

Ich vermute ja eine defekte Zylinderkopfdichtung, aber was kann es noch sein???

Für Hilfe wäre ich echt dankbar....

Gruß,

 

mocoer

Beste Antwort im Thema

Ne aussagekräfige Überschrift würde vllt. helfen... Au man...

33 weitere Antworten
Ähnliche Themen
33 Antworten

500?? Vllt. 300... Einfach mal fragen, ist ja auch von der "Gegend" abhänig...

Wobei SPN schon durchaus billiger sein könnte.

WAT? Du findest nen NE mit weniger als 200tkm?? Das müsste ne Lüge sein^^ Niemals... Der Motor ist min. 14Jahre alt... Und wenn dir dann nach dem tausch wieder die ZKD durchgeht, kaufste wieder nen Motor??

Zumal du bei deinem die "Lebensgeschichte" besser kennst.

In Eigenregie sollte das für 200€ zu reparieren sein, mal jemanden mit drüber gucken lassen, der sich mit auskennt, sonst kein Thema.

-Kopf runter, zum planen geben 40-50€

-neue ZKD + Schrauben 40€

-Dichtmasse 5-10€

-ggf. Ventildeckeldichtung 5-10€

-neues Kühlwasser + Öl + Filter ca. 30-40€

-neuer Zahnriemen 20€

Bleibt sogar noch n bissl Puffer.

Ich würd noch über die Schaftdichtungen nachdenken. Würd den Kram auch beim Händler um die Ecke kaufen und gleich abmachen das ich den Kram bei Motortod wiederbringen kann.

Zitat:

Original geschrieben von mocoer

Dann danke ich dir/euch für die Antworten.

Und wenn demnächst wieder ein Problemchen an meiner Hildegard auftaucht, dann hau ich dich um mit der aussagekräftigsten Überschrift, die du jemals gelesen hast.

 

Wenn jemandem noch etwas einfällt, dann bitte schreibt schreibt schreibt...

Klar fällt uns ( fast immer ) "was" ein, ...:-))

Bevor Du beim nächsten Mal mit Deiner Hildegard ein Prob hast, geh vielleicht zuerst in die FAQ oder benutze die Suchfunktion.

Ois Guade derweil

 

Der SemmeL

am 5. Dezember 2008 um 17:25

Zitat:

itat:

Original geschrieben von mocoer

Dann danke ich dir/euch für die Antworten.

Und wenn demnächst wieder ein Problemchen an meiner Hildegard auftaucht.........

 

 

--------------------ich fall vom guten Glauben ab, wer nennt denn seinen Astra Hildegard.....sorry bin weg muss brechen---------------------------

Ich nenne mein Baby Hildegard... ABer dies tut ja jetzt hier auch nix zur Sache...

So, nachdem ich 270 Euro für Teile ausgab, mein ganzes Wochenende in der Garage stand, Ölwannendichtung, Wasserpumpe, Zahnriemen, Zylinderkopfdichtung und Krümmerdichtung erneuert habe, lief die Gute wieder. Zwar etwas lauter als vorher (irgendwie scheinen die Schlepphebel/hydrostößel lauter geworden zu sein, trotz richtiger Positionen), aber dennoch wieder vernünftig. Auch wenn sich das Kabel der Lambdasonde nach 3km Fahrt verabschiedet hatte, weil ein netter Kollege es nicht richtig eingesteckt hatte.... Also gings weiter im Notlaufprogramm.

Bis heut morgen. Da ging die Gute einfach während der Fahrt aus und ließ sich nicht mehr starten.

Was könnte das Problem sein? Saft ist noch genug auf der Batterie. Sprit ist auch noch genug im Tank. Hatte bis jetzt noch keine Möglichkeit die Zündkerzen zu überprüfen, da ich kein Werkzeug bei mir habe.

Bin grad ziemlich ratlos...

hilfe...

Habe grad in einem anderen Thread was ganz Interessantes gelesen, was bei mir eventuell das Problem sein könnte, warum er nicht anspringt...

EIn kaputtes Kabel zum Kurbelwellensensor..... Bei dem fehlt nämlich ein 10cm Stück von der Isolierung.... Scheint einen Treffer bekommen zu haben, als mir mal die linke Motorhalterung weggerissen ist. (Hatte nämlich immer Fehlercodes: Drehzahlsensor, falsches Signal und kein Signal).

Hmmm, schade nur, dass man auf einem Parkplatz in einem Wohngebiet nicht allzuviel machen kann, im Sinne von Löten oder Kabel tauschen... Geschweige denn den Sensor abschrauben und suaber machen. :-(

Naja, ich werd das heut Nachmittag mal überprüfen und danach dann mal berichten.

Kann es sein, dass der Motor nicht anspringt, weil der Schirm vom Kabel des Kurbelwellensensors durchtrennt wurde?

Die Einzeladern (schwarz, gelb) sehen meiner Meinung nach noch unbeschädigt aus.

können sich die adern den berühren????

wenn ja gibt es nen kurzen

nein, die sind noch isoliert. ich frage nur wegen dem Schirm vom Kabel.

Sagt mal, jetzt muss ich mal kurz über eine RIESEN FRECHHEIT berichten:

Ich war grad bei ATU, um mich mal zu informieren, was dort ein neuer Kurbelwellensensor kosten würde.

Der "freundliche" Verkäufer sagte mir dann: 77 €. Und fragte mich noch danach ganze dreist, ob ich ihn dort einbauen lassen würde wollen. Jenes würde dann noch einmal 40 Euro kosten. Für die Nichtwisser: Der Sensor ist mit einer einzigen 6-Kant 10er Schraube befestigt.

Ist das nicht eine Frechheit? fast 120 Euro für ein Teil was bei ebay 20 EUro kostet und um eine Schraube zu lösen und wieder fest zu drehen?

 

Aber nun mal eine Frage: Gibt es einen speziellen Trick, um diese Schraube zu lösen? Denn mit ner 10er Nuss komm ich nicht auf den Kopf drauf. und mit maulschlüssel klappts so ohne Hebebühne oder Grube auch nicht.

Bist du sicher, dass es der KWS ist?? Oder habt ihr beim Zahnriemen was vergessen? Zum Beispiel einfach den Keilriemen wieder draufzumachen... dann wär jetzt einfach deine Batterie leer!

Zweifelst du an meiner Intelligenz? Natürlich hab ich den Keilriemen von der Lichtmaschine wieder drauf gezogen.

Also ich schätze zu 80-90% ist es der Sensor.

Ich hab ja bei mir nen Digitacho ausm Kadett GSi eingebaut und manchmal konnte ich Schwankungen in der Anzeige der Drehzahl feststellen... Sah aus wie das Flackern von nem Grafik-Equalizer....

Das war nix gegen dich! Aber ich hatte mal nen Kumpel mit nem A3, der hat den auch schön hergerichtet etc.! Von dem hätte ich aber zB auch nicht erwartet, dass er nicht weiß, dass man Öl nachfüllen bzw. überhaupt kontrollieren muss...

Das ist ja auch mal nicht schlecht!

Hmm, aber wie siehts nun aus wegen dem Schirm vom Kabel? Ist das die Masseleitung vom Geber zum Stecker?

weil, hmmm.... wie schon geschrieben ist da ne gelbe und ne schwarze Ader drin.

Bin da grad so ziemlich am "nicht-wissen"!!!

Deine Antwort
Ähnliche Themen