ForumS-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. Grande Malheur de Kack! Kofferraum C215!

Grande Malheur de Kack! Kofferraum C215!

Mercedes CL C215
Themenstarteram 10. Juli 2012 um 16:17

Hallo Gemeinde!

Von Vorn:

Ich bin gestern Abend mit meinem Wagen vom Training nach Hause gefahren. Ich öffnete den Kofferraum per Schlüssel, und legte meine Sachen (Sportzeug, Schlüssel, Portemonnaie) hinein.

Danach Heckklappe verschlossen.

Als ich losgefahren bin, bemerkte ich nach etwa 3 Minuten Fahrt einen verschmorten Geruch im Fahrzeuginnenraum. Mir war nicht klar, wo der herkam.

Ich bin danach an die Tankstelle, um zu tanken. Ich steige aus, und will den Kofferraum per Schlüssel öffnen..............NICHTS tut sich. Der Versuch mittels Handöffnung am Druckknopf der Heckklappe, sowie mittels des Schalters in der Fahrertür, verliefen ebenfalls negativ!

Nichts tat sich!

Danach überprüfte ich die Sicherungen, ALLE OKAY! Meinen physikalischen Schlüssel bekam ich nicht einmal 1 Zentimeter in das Heckschloss.

Fazit:

Es funktioniert die Zentralverriegelung ohne Probleme, Softclose arbeitet einwandfrei, nur die Heckklappe entriegelt nicht mehr. Drücke ich auf den Knopf, höre ich im Bereich der Heckklappe irgendwas arbeiten.

Vorhin war ich mit dem Wagen in der Werkstatt. Der Versuch, das Schloss mittels Öl und Heißluft gängig zu bekommen, verlief negativ.

Also wurde das Schloss aufgebohrt! Anschließend die Blende abmontiert, auf welcher das Kennzeichen sitzt. Mit ein wenig Fummelei kamen wir an das Verriegelungsgestänge, und bekamen den Kofferraum auf. Ich habe nun für 320 Euro ein neues Schloß für die Heckklappe inklusive des Druckknopfes etc. pp bestellt. Die Anfertigung dauert 3-4 Tage.

Bei den Arbeiten ist mir aufgefallen, dass das Gepäcknetz direkt über dem Schliessmaul an 2 Stellen zerrissen ist. Meine Vermutung: Ich habe die Heckklappe geschlossen, das Gepäcknetz kam zwischen Schloss und Schliessmaul, der Motor hat sich infolgedessen totgearbeitet.

Nun ist es so, dass die Heckklappe über die Druckdose, welche direkt am Schloss sitzt, ordnungsgemäß geschlossen wird. Ich drücke die Klappe zu, und sie wird den Rest automatisch zugezogen. Ein Entriegeln, respektive öffnen des Heckdeckels funktioniert jedoch nach wie vor nicht, so dass ich mir vorerst mittels Draht eine Notentriegelung gebastelt habe, bis das neue Schloss eintrifft.

Was könnte aus Sicht der Experten hier im Forum durch die Aktion noch in Mitleidenschaft gezogen worden sein? Was könnte da verschmort gerochen haben? Der Geruch war meinerseits heute deutlich im Bereich der Heckklappe innenseitig wahrnehmbar.

Mit hoffnungsvollen Grüssen

Daniel

Beste Antwort im Thema

den buchstaben gedrückt halten...mike... :D...

beim ipad reicht nach oben streichen...also über den buchstaben wischen...

63 weitere Antworten
Ähnliche Themen
63 Antworten

Hallo Daniel,

das ist ja ärgerlich. Aber wie konnte das hier eintreten?

Zitat:

Original geschrieben von Danjelll

......! Meinen physikalischen Schlüssel bekam ich nicht einmal 1 Zentimeter in das Heckschloss.

Themenstarteram 10. Juli 2012 um 18:53

Schliesszylinder aufgrund von Korrosion unzugänglich. Fehlerprotokoll der DAS lautete übrigens:

"Heckdeckelfernentriegelung, Kurzschluss nach Masse oder Unterbrechung"

Gruß

Daniel

Hallo Daniel.

Hmm bitter.

Am Schloss selber ist eigentlich nichts was "schmoren" kann, da gibt es nur kleine Ströme in der Nähe für die Position des Schließzylinders bzw der Schliessung.

Die PSE oder die Pumpe HDFS wäre noch verdächtig.

Grüße, Frank

Themenstarteram 10. Juli 2012 um 19:58

Hallo Frank,

danke erstmal.

Also an die PSE dachte ich auch schon. HDFS, soll damit Heckdeckelfernschliessung gemeint sein? Mein Wagen hat nur die Heckdeckelfernentriegelung.

Ist wahrscheinlich momentan eh alles Spekulation. Ich hoffe, das Schloss wird diese Woche noch fertig. Dann bau ich das erstmal ein, und bring den Wagen anschließend zum Elektriker.

Normalerweise sind für solche Situationen doch Sicherungen gedacht, warum da keine ausgelöst hat, ist mir schleierhaft.

Gruß

Daniel

Hi

Fuer den Beginner: ist mit PSE die. Heckdeckelzuziehhilfe gemeint?

Die koennte sich tatsaechlich totgeackert haben , wenn das. Netzteil in den Verschluss geraten ist. Passte zur Fehlerursache lt Beschreibung und zur Geruchsloksalisierung.

Mike

Bitte um Nachsicht: Hab die Umlaute auf dem Tablet noch nicht gefunden.

den buchstaben gedrückt halten...mike... :D...

beim ipad reicht nach oben streichen...also über den buchstaben wischen...

Wenn es wirklich im Innenraum zu riechen war wird auch das Steuergerät für den Heckdeckel auf der Leistungsseite durch sein.

Das SAM hinten mal ausbauen und dran riechen.

Wenn das kein Ergebnis liefert müssen die Kabel überprüft werden.

MB-Dok.

 

Themenstarteram 11. Juli 2012 um 9:47

Hello again,

das SAM unter der Fondsitzbank habe ich überprüft, keine Auffälligkeiten bezüglich irgendwelcher Gerüche oder verbrannter Leitungen.

Wenn ich jetzt bei geschlossenem Heckdeckel die Innenentriegelung in der Tür, oder den Taster auf der Fernbedienung betätige, höre ich ein Arbeitsgeräusch, aber der Deckel bleibt zu. Bei Sichtprüfung ist festzustellen, dass, wenn ich die Entriegelungstaste betätige, der Kunststoffbolzen aus der Unterdruckdose herausfährt, und entriegeln will. Dies schafft er jedoch nicht.

Wenn das neue Schloss da ist, kann ich wenigstens erstmal wieder vernünftig verschließen. Ich werde mir dann auch solch einen kleinen Kunststoffstöpsel anfertigen, und diesen, satt mit Fett bestrichen, in den Schliesszylinder einziehen lassen.

Gruß

Daniel

Ich halte euch hier auf dem Laufenden......

Zitat:

Original geschrieben von Danjelll

.... Ich werde mir dann auch solch einen kleinen Kunststoffstöpsel anfertigen, ...

Den bauchst du nicht anfertigen. Den kann man kaufen

Verschluss

 

Teilenummer

Also ich halte den Stopfen weiterhin für den falschen Weg.

Ich nehme ca. alle 6 Monate "nur" WD 40, was ich bei geöffnetem Kofferraumdeckel ins Schloß sprühe.

Es mag zu WD 40 bessere Alternativen geben, das habe ich aber ständig in größeren Mengen verfügbar.

Dazu kommt allerdings noch die "praktische Prüfung".

Ich verwende den Schlüssel und prüfe die einnwandfreie Funtion.

Wenn man den Stopfen benutzt, wird man wohl eher auf die Prüfung verzichten.

 

lg Rüdiger:-)

Zitat:

Original geschrieben von RuedigerV8

Also ich halte den Stopfen weiterhin für den falschen Weg.

Ich nehme ca. alle 6 Monate "nur" WD 40, was ich bei geöffnetem Kofferraumdeckel ins Schloß sprühe.

Es mag zu WD 40 bessere Alternativen geben, das habe ich aber ständig in größeren Mengen verfügbar.

Dazu kommt allerdings noch die "praktische Prüfung".

Ich verwende den Schlüssel und prüfe die einnwandfreie Funtion.

Wenn man den Stopfen benutzt, wird man wohl eher auf die Prüfung verzichten.

 

lg Rüdiger:-)

Klingt sehr sinnvoll, Rüdiger.

Use it - or lose it.

Rüdiger, die meisten vergessen das............

 

Was wurde ich verspottet als ich geschrieben habe:

Kofferraumschloß mit Fett füllen...........einer schrieb im C-Klasse-Forum:

Füll doch gleich das ganz Auto mit Fett.

Nun - so sieht der Ernstfall aus.

Klar ist es besser, orginal Schließzylinderfett von Benz zu verwenden,

als normales Mehrzweckfett..........aber diese Null-Sinn-Kommentare....

 

Mir muß keiner was erzählen.

Hatte genau den selben Spaß.

Trotzdem tut es mir sehr leid, das Dir

das pssiert ist. Normalerweise arbeitet alles

eine definierte Zeit, dann wird abgeschaltet.

Diese Schaltung hat wohl versagt.

Denke nicht daß das neue Schloß, wenn es angeschlossen

wird, durch die evt. Ansteuerung zerstört werden kann.

Wenn die Schaltung hin ist, dann kommt für die Ansteuerung

kein Signal (Spannung) mehr raus. D.h. du kannst das Schloß

ruhig anschließen, ohne es aufs Spiel zu setzen.

Themenstarteram 12. Juli 2012 um 18:01

Das Schloss ist heute noch nicht da gewesen:(

Ich denke der Casus Knacktus liegt im Bereich des Schließmauls mit Stellmotor, welches über die kleine Unterdruckdose verfügt. Zunächst einmal muß alles angeschlossen sein, um die Funktion zu prüfen.

Dieses Schließmaul mit Stellmotor habe ich gebraucht für nen 100er an der Hand, falls das auch noch neu muß.

http://www.ebay.de/itm/230764381020?...

Wie ich mittlerweile herausgefunden habe, funktioniert die Heckdeckelfernentriegelung über den selben Druckkanal wie die pneumatisch versenkbaren Kopfstützen, so teilte es mir zumindest ein Mitarbeiter der Niederlassung mit. Dieser meinte, wenn meine Kopfstützen im Fond nicht mehr arbeiten, dann ist die PSE defekt, und der Heckdeckel kann ebenfalls nicht mehr entriegelt werden.

Meine Kopfstützen funktionieren einwandfrei, sowohl Abklapp-, als auch Aufklappfunktion.

Gruß

Daniel

Zitat:

Original geschrieben von Danjelll

Wie ich mittlerweile herausgefunden habe, funktioniert die Heckdeckelfernentriegelung über den selben Druckkanal wie die pneumatisch versenkbaren Kopfstützen, so teilte es mir zumindest ein Mitarbeiter der Niederlassung mit.

Aha, :rolleyes: wie bitte soll das denn funktionieren?!?

Meine Kopfstützen bleiben ruhig wenn der Kofferraum aufgeht.:D

(die Ventile für die einzelnen Versorgungsleitungen sind alle in der PSE)

Grüße, Frank

Themenstarteram 12. Juli 2012 um 19:07

Ja, verstanden hab ich das auch nicht so recht. Da soll irgendeine Schaltung sein, welche die Drücke dahingehend reguliert, dass nur die Heckklappe aufspringt.

Wie dem auch sei, vielleicht kann jemand das Funktionsprinzip darstellen. Ich habe eben in einem C-Klasse Forum einen ähnlichen Beitrag gefunden, in welchem dieses Prinzip genau wie o. g. dargestellt wird.

Gruß

Daniel

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. Grande Malheur de Kack! Kofferraum C215!