ForumGolf 7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Golf VII GTI Kühlwassertemperatur sinkt ab

Golf VII GTI Kühlwassertemperatur sinkt ab

VW Golf 7 (AU/5G)
Themenstarteram 21. Januar 2017 um 12:18

Hallo zusammen,

mal eine kurze Frage:

Bei den tiefen Frühtemperaturen ist es mir auf dem Weg zur Arbeit zweimal aufgefallen, dass die Kühlwassertemperaturanzeige von 90°C auf ca. 80 °C absinkt.

Passiert ist es wie folgt:

- Außentemperatur -12°C, Innenraumtemp.vorwahl 23°C, Standheizung nicht als Zuheizer eingestellt

- Abfahrt nach 20 min Standheizungsbetrieb

- Standheizung während der Fahrt ausgeschaltet nach ca. 2 km Fahrt, nachdem Kühlwasser 90°C erreicht hatte

- nach weiteren 6 km Fahrt gab es plötzlich den Abfall der Temperatur, der sich auch nicht mehr erholt hat bis zum Ende der Fahrt (nach 12 km Gesamtstrecke)

Stimmt da was mit dem Thermomanagement nicht oder kann das schonmal vorkommen bei den tiefen Temperaturen?

Ich finde, dass das nicht sein sollte, bei einem Benziner. Da sollte doch immer genug Wärme erzeugt werden, oder?

Gruß

Nik

Ähnliche Themen
38 Antworten

Nee das muss nicht sein, schau mal die alten 160 ps tsi die brauchten so lange um warm zu werden, da hast eigentlich wie beim Diesel nen zuheizter gebraucht :-)

Die Kühlwassertemp. schwankt immer, die is nie bei 90° festgenagelt, auch deshalb ist es so das normal ab 60-70° der Zeigen "automatisch" dann auf 90° geht und dort bleibt. Wenn der Zeigen immer zwischen der realen Temp. Pendeln würde währe jeder 2 Fahrer ständig beim freundlichen weil er meint das Teil geht hops.

Ich würde davon ausgehen das in deinem Fall die Standheizung mehr wärme zugeführt hatte als der Motor danach alleine Stemmen konnte. Ich ja wie wenn man mit Umluft aktuell losfährt die Wassertemp geht schneller hoch, Umluft aus, Wassertemp sakt ab da nun mehr Wärme gezogen wird.

Zitat:

@Nik1435 schrieb am 21. Januar 2017 um 12:18:45 Uhr:

Standheizung während der Fahrt ausgeschaltet nach ca. 2 km Fahrt, nachdem Kühlwasser 90°C erreicht hatte

Da die stabilisierte Anzeige schon auf 90 Grad steht, wenn das Kühlmittel erst ca. 75 Grad hat, würde ich die SH noch ein bisschen länger mitlaufen lassen. Viel wird das zwar nicht bringen, weil sie bei ca. 78 Grad sowieso auf Standby geht, aber du kannst ja mal testhalber die SH erst etwas später abschalten.

Zitat:

nach weiteren 6 km Fahrt gab es plötzlich den Abfall der Temperatur, der sich auch nicht mehr erholt hat bis zum Ende der Fahrt (nach 12 km Gesamtstrecke)

Wie sah denn die Fahrtstrecke aus? Stadtverkehr mit viel Leerlaufanteil oder Landstraßen mit mäßiger Geschwindigkeit? Auch der GTI kann ja sparsam gefahren werden und entwickelt dann entsprechend wenig Wärme. Gleichzeitig entnimmt man dem Kühlmittel viel Wärme über die Heizung, was ja bei minus 12 Grad normal ist.

Zitat:

Ich finde, dass das nicht sein sollte, bei einem Benziner.

Beim Diesel wäre die Temperatur unter gleichen Bedingungen vermutlich noch viel weiter gesunken.

@Nik1435: Mach dir keine Sorgen, der Temperaturabfall war lediglich das Öffnen des großen Kreislaufes durch das Thermostat. Dabei kommt relativ zügig eine große Menge sehr kaltes Wasser aus dem Kühler in den Kreislauf. Die Temperaturanzeige reagiert, ist aber ein ziemliches "Schätzeisen". Ob dir nun 75,80 oder 90 Grad Wassertemperatur angezeigt werden ist ziemlich egal, schau lieber nach der Öltemperatur, die ist wichtiger.

Themenstarteram 21. Januar 2017 um 16:25

Danke für Eure Antworten. Das beruhigt mich.

@ Florian333: Die 12 km Fahrtstrecke sind komplett im städtischen Bereich, allerdings in der ersten Hälfte mit etwas schnelleren Abschnitten um die 70 km/h. Die letzten 3 Kilometer dann klassisch (einige Ampeln 50 km/h). Aufgrund der relativ kurzen Strecke fahre ich bei den Temperaturen schon motorschonend zurückhaltend. Der Spritverbrauch liegt aktuell bei der Kälte so bei 8,5 bis 9,5 l /100 km. Im Sommer komme ich auf ca. 7,5 für die Strecke.

Das Anzeigeverhalten der Kühlwasseranzeige verstehe ich trotzdem nicht. Wenn ich mich recht erinnere, habe ich ja am Instrument eine Skala von 50 bis 130 °C. Wenn das Ganze so träge ist, dass die Anzeige selbst bei einer KüWa-temperatur von 80°C immer gleich 90°C anzeigt, würde mich interessieren, was ich dann für eine Kühlwassertemperatur hatte, als mir 80°C angezeigt wurde... Naja, egal. ;-)

Gruß

Nik

Natürlich lässt es sich nicht mit absoluter Sicherheit sagen, ob das Thermostat korrekt funktioniert, aber ich halte ein Absinken der KM-Temperatur für normal bei -12° C AT, wenn man den STH-Zuheizer abschaltet, ganz besonders bei geringer Motorlast und vor allem, wenn es bergab gehen sollte, und dabei die Wunschtemperatur der Climatronic vglw. hoch eingestellt ist.

Überhaupt ist das Regelverhalten der kennfeldgesteuerten Kühlung bei vordergründiger Betrachtung nur bedingt nachvollziehbar, auch und gerade bei höheren Lasten und KM-Temperaturen, aber das nur nebenbei.

Wie auch immer, bei geringerer "Anforderung von Heizleistung", so um die 20° C auf der Climatronic und evtl. nur für den Fahrer (Beifahrerseite unter 20° eingestellt) - zum Ausgleich die Sitzheizung etwas länger betreiben, sowie Umluftbetrieb soweit kein Beschlag entsteht, sollte dieser Abfall zu vermeiden sein oder zumindest geringer ausfallen.

Bitte versteh das nicht als Kritik, aber generell halte ich es für sinnvoll, bei sehr niedrigen Außentemperaturen und auf küzeren bis mittleren Strecken nicht zu "sparsam" unterwegs zu sein, sondern da wo es sicher möglich ist auch mal mehr Gas zu geben, schon damit Motor und Öl durchgewärmt werden und der Ölverdünnung entgegen gewirkt wird. Bei Dieseln ist das (wegen des RME-Anteils im Kraftstoff) noch weitaus wichtiger als für deinen GTI.

Zitat:

@Nik1435 schrieb am 21. Januar 2017 um 16:25:54 Uhr:

Wenn das Ganze so träge ist, dass die Anzeige selbst bei einer KüWa-temperatur von 80°C immer gleich 90°C anzeigt, würde mich interessieren, was ich dann für eine Kühlwassertemperatur hatte, als mir 80°C angezeigt wurde...

Bei angezeigten 80 Grad hast du schätzungsweise reale 65 Grad. Das Ganze ist nicht einfach nur träge, sondern so beabsichtigt. Du kannst in Google oder in der Forensuche mal nach dem Stichwort "Plateaufunktion" suchen.

Wann denn dann noch Start Stopp an den Ampeln die Temperatur wieder sinken lässt, schalte ich wenn es mir zu kalt ist ab.

Ich weiß nicht, ob der GTI-Motor prinzipiell auslegungsidentisch mit dem 1,2 L EA211 ist. Bei meinem 1,2 L EA211 zeigen sich die Schwankungen der Temperaturanzeige auch sehr deutlich. Das Kühlsystem ist recht komplex und beinhaltet zwei getrennte Kreisläufe, einen für den Zylinderblock und einen für den Zylinderkopf mit der Ladeluftkühlung und dadurch bedingt mit zwei Thermostaten. Der Temperaturgeber für das Kühlmittel befindet sich am Kühlerausgang. Das bedeutet insgesamt, daß eine Beeinflussung der Temperaturanzeige einerseits von der Kühlerausgangstemperatur abhängt und die zusätzlich noch vom momentanen Verhalten der zwei Thermostaten.

Bei den derzeitigen Temperaturen kann ich das Absinken der Kühlmitteltemperarturanzeige reproduzieren, wenn ich nach etwa 4 km Fahrt auf eine Schnellstraße fahre, die mit 70 km/h begrenzt ist und über eine längere Strecke bergab führt. Dabei sinkt die Temperaturanzeige regelmäßig sichtbar ab. Das hat mich anfangs auch irritiert, nachdem mich mein Freundlicher aber auf den oben beschrieben Zusammenhang hingewiesen hat und ich über den EA211 auch Literatur fand kann ich das Verhalten nachvollziehen.

Die Ausführungen zu den getrennten Kühlkreisläufen mit zwei Thermostaten sind zwar richtig, aber in deinem Fall ist die Erklärung eigentlich eine andere.

1. Du fährst mit 70 km/h, da kommen schon ziemlich große Mengen kalter Luft in den Motorraum. Selbst wenn die Thermostate noch geschlossen sind, findet jetzt eine relativ starke Außenkühlung am Motorblock und am Zylinderkopf statt.

2. Du fährst bergab, also mit Schubabschaltung. Da wird kein Kraftstoff verbrannt, also findet auch keine Wärmeentwicklung statt.

3. Während dieser Phase hast du die Heizung an, d.h. eiskalte Luft strömt durch den Heizungswärmetauscher und kühlt das Wasser ab.

Zitat:

@Florian333 schrieb am 21. Januar 2017 um 21:59:47 Uhr:

Die Ausführungen zu den getrennten Kühlkreisläufen mit zwei Thermostaten sind zwar richtig, aber in deinem Fall ist die Erklärung eigentlich eine andere.

1. Du fährst mit 70 km/h, da kommen schon ziemlich große Mengen kalter Luft in den Motorraum. Selbst wenn die Thermostate noch geschlossen sind, findet jetzt eine relativ starke Außenkühlung am Motorblock und am Zylinderkopf statt.

2. Du fährst bergab, also mit Schubabschaltung. Da wird kein Kraftstoff verbrannt, also findet auch keine Wärmeentwicklung statt.

3. Während dieser Phase hast du die Heizung an, d.h. eiskalte Luft strömt durch den Heizungswärmetauscher und kühlt das Wasser ab.

Ich gebe Dir vollkommen recht. In der Kürze meines Beitrages habe ich mich auf das Wesentliche beschränkt.

Alles richtig bis auf ein winziges Detail: Es sind sogar drei Kreisläufe, zumindest beim EA888 3G, aber vermutlich auch beim EA211. Das liegt an eben dieser Aufteilung von Block und Zylinderkopf. Damit sind es dann:

- nur Zylinderkopf + Heizungswärmetauscher (beide werden immer durchströmt)

- zusätzlich Block (in dem steht das Kühlmittel anfangs noch, das ist die Neuheit)

- zusätzlich der Motorkühler (wird wie üblich erst bei warmem Motor beaufschlagt)

Macht drei. Bislang hatten nahezu alle Motoren nur zwei Kreisläufe - einen kleinen mit Block, Kopf und Wärmetauscher, und den großen KL zusätzlich mit dem Kühler.

Themenstarteram 23. Januar 2017 um 7:32

Danke für Eure Ausführungen. Jetzt kann ich mir das ganze ein bisschen besser vorstellen. Ich werde heute mal wieder beobachten. Hier sind es -13°C und der Weg zur Arbeit liegt noch vor mir ;-)

Gruß

Nik

Themenstarteram 23. Januar 2017 um 17:27

An der gleichen Stelle gings heut wieder los und die Anzeige ging auf 80°C zurück. Hab dann mal versucht mit der Standheizung gegenzusteuern. Sie lief dann noch knappe 5 Minuten, aber das Kühlwasser bzw. die Anzeige hat sich nur leicht erholt. Aber ich glaub mittlerweile auch, dass es einfach zu kalt war... Wäre ich weiter gefahren, hätte ich die 90°C wieder erreicht.

Die Außentemperaturanzeige stand auf -14°C...

Gruß

Nik

Also ich fahre zwar keinen GTI sondern "nur" den 1.4 TSI (140 PS), aber weder bei diesem oder bei anderen Wagen aus dem VW Konzern den ich in den letzten Jahren gefahren bin (mehrere Audi A3, Golf 6, Golf 7) hat sich die Temperaturanzeige verändert wenn sie die 90 Grad einmal erreicht hat...!

 

Egal ob Sommers wie Winters, egal bei welcher Fahrweise und Temperatur, die 90 Grad wurden nach erreichen niemals verändert.

Das sich "intern" die Temperatur des Kühlmittels bei Vollgasfahrten bei 35 Grad Außentemperatur, oder nur dahinrollen bei -20 Grad natürlich verändert ist ja klar.

Aber die 90 Grad Anzeige wird, laut Erklärung von Audi/VW Serviceberatern, bewußt dort "festgenagelt"

um den Fahrer nicht durch ständige sichtbare Schwankungen zu "verunsichern".

Wenn sich bei den PKWs aus meinem Bekanntenkreis (auch fast alle aus dem VW Konzern) dort wirklich mal die Temperaturanzeige veränderte, dann war fast immer das Thermostat kaputt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Golf VII GTI Kühlwassertemperatur sinkt ab