ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Golf TDI oder TSI ?

Golf TDI oder TSI ?

Themenstarteram 25. März 2009 um 18:34

Hiho.

Ich bin mir etwas unsicher was meine Bestellung angeht :D

Bestellt habe ich ein Golf TSI 122PS DSG. Ursprünglich war es mal der TDI 110PS 119G.

Ich habe meine Bestellung abgeändert weil ich nur 13.000 KM im Jahr fahre und ich "Angst" hatte das der DPF nicht immer frei wäre und ich hin und wieder "leer" Fahrten machen muss. Tja ich komme gerade vom freundlichen und der sagte mir das es völlig ausreicht wenn man alle paar Wochen mal eine längere Strecke absolviert. Gemäß http://www.diesel-rechner.de/ hätte sich der TDI 110PS gelohnt.

1.) Ist es realtisch zu sagen das wenn man 60% Stadt 20% Land 20% AB fährt mit den Diesel ca >5,5 Liter rechnen kann bei sportlicher Fahrweise und beim TSI locker >8 Liter (also das der Verbrauch beim TSI deutlich höher ist als von VW angegeben) ?

Beste Antwort im Thema

Nach gut 1700 km 122 PS Highline trauert meine Frau ihrem guten alten TDI nach. Der hat nie mehr als 6,5 L gebraucht. Nach gut 200000 km stand eine 5 vor dem Komma. Das wird sie mit dem TSI niemals schaffen, da überwiegend Kurzstrecke in der Stadt gefahren wird. Mit Ausnahme am Wochenende.

Da kann der TSInoch so leise sein und etwas günstiger als der TDI.

 

Für uns gilt: nie wieder TSI, aber immer wieder TDI!!!

60 weitere Antworten
Ähnliche Themen
60 Antworten

also mein Tsi hat jetzt 1300 auf der Uhr und hab heut 6,1 Liter gebraucht für 104 km aber langsam fahrt kein vollgas und nur 1 mal überholt mit nem TDI hät ich das bestimmt auf der strecke weit unterboden würd ich sagen. aber na ist trotzdem 0,5 weniger wei vorher mein 1,2 64 PS Skoda Fabia , also ich bin zufrieden damit !!

Hab mich das auch gefragt mit dem DPF, hab gehört, einmal pro Woche sollte man schon ne etwas längere Strecke zurück legen damit er sich freibrennen kann, denk mal mindestens 25 km sollten es schon sein, und hohe Geschwindigkeiten/Drehzahlen seien auch wichtig, da dieser Prozess anscheinend hohe Temperaturen braucht um richtig zu funktionnieren...

Hab mich trotzdem für den 119er entschieden nach Probefahrt ;)

Tut man dies nicht, brennt er sich von selbst frei indem er das Standgas erhöht und mehr einspritzt.

Themenstarteram 25. März 2009 um 19:04

Zitat:

Original geschrieben von rv112xy

Tut man dies nicht, brennt er sich von selbst frei indem er das Standgas erhöht und mehr einspritzt.

Das lese ich / höre ich zum ersten mal...leider zu spät für mich :(

Ist es denn realistisch zu sagen das ein der GOLF TDI bei sportlicher Fahrweise 2,5 Liter

Zitat:

Original geschrieben von Golffantastisch

1.) Ist es realtisch zu sagen das wenn man 60% Stadt 20% Land 20% AB fährt mit den Diesel ca >5,5 Liter rechnen kann bei sportlicher Fahrweise und beim TSI locker >8 Liter (also das der Verbrauch beim TSI deutlich höher ist als von VW angegeben) ?

Das hängt in erster Linie von der Stadt und der Uhrzeit ab ;)

In einer Großstadt wirst du selbst mit einem Diesel Verbräuche um die 6,5-7,5 Liter je nach Verkehrslage haben. Diese Werte habe ich jedenfalls als ehemaliger Dieselfahrer mit meinem 90PS TDI im Golf IV (Werksangabe: 4,9 Liter) in Köln realisiert. Ein TSI dürfte um die 8,5-9,5 Liter unter gleichen Bedingungen ziehen.

Zitat:

Original geschrieben von Golffantastisch

Gemäß http://www.diesel-rechner.de/ hätte sich der TDI 110PS gelohnt.

Bei 13tkm? Mit welchen Werten hast Du denn gerchnet?

Beim Verbrauch würde ich beim TDi ca. 1 Liter zur Werksangabe aufschlagen und beim TSI 1,5-2 (je nach Fahrweise)

 

Bei Rechenspielen sollte man auch bedenken, dass die Spritpreise sicher nicht auf dem jetzigen Niveau bleiben werden. Und je höher die Preise steigen, desto dichter rücken Diesel und Benzin prozentual zum Literpreis zusammen.

Themenstarteram 25. März 2009 um 19:15

Zitat:

Original geschrieben von Schlumpfbert

Bei Rechenspielen sollte man auch bedenken, dass die Spritpreise sicher nicht auf dem jetzigen Niveau bleiben werden. Und je höher die Preise steigen, desto dichter rücken Diesel und Benzin prozentual zum Literpreis zusammen.

Mal eine "extrem Rechnung" (klar das es noch 8-15 Jahre dauert bis wir die Preise haben, sie sollen nur mal Stellung nehmen zu der Aussage)

5,5 Liter x 1 Euro = 5,5 Euro (tsi)

7,0 Liter x 1,2 Eruo = 8,4 Euro (TDI)

= 2,90 Euro mehr je 100KM beim Benziner

5,5 Liter x 3 Euro = 16,5 Euro (TSI)

7,0 Liter x 3,2 Euro = 22,4 Euro (TDI)

= 5,90 Euro mehr je 100KM beim Benziner

Du hast Recht wenn du sagst das sich der Preis prozentual nähert bei steigenden Preisen, aber dennoch vergrößert sich sich bei steigenden Preisen der Abstand sogar noch mehr....oder ?

Themenstarteram 25. März 2009 um 19:16

Uff Rechen beim Rechen Beispiel ist TSI und TDI (in klammern geschrieben, vertauscht)

Wenn man den Experten glauben kann, wird sich langfristig der Diesel- und Benzin-Preis angleichen.

Da ich privat nur noch knapp 10 Tsd. Jahres/km fahre, und nur wenig Strecke habe ich mir den Highline 6´er mit der 122PS Maschine bestellt. Wenn alle Stricke reissen, bleibt immer noch die Umrüstung auf LPG. Ein Bekannter von mir hat damit bis jetzt mit einem DB 300 mehr als 400TSd.km runtergespult, und kommt vor Lachen nicht meh in den Schlaf, wenn er seine Ersparnis ausrechnet...

Du unterstellst, das beide sich ähnlich verhalten.. Letzten Sommer war Diesel aber mal teurer als Benzin ;)

Es gibt auch noch andere Kostenfaktoren (Anschaffung, Versicherung, Steuern..)

Themenstarteram 25. März 2009 um 19:41

Ich finde den link zwar nicht mehr, aber ich hatte damals sehr oft gelesen (Experten) das der Diesel Preis nur kurzfristig so hoch ist wie der Benzin Preis. Als Grund wurde immer angegeben, das die starke Nachfrage nach Diesel "kurzfristig" nicht eingeplant wurde und deshalb höhere Preise veranschlagt wurden.

Also laut Experten bleibt der Diesel "immer/langfristig" immer günstiger wie Benzinm

Also ich sach ma so, einen Diesel kann man ohne viel "Sparsamkeit" im Bereich der Werksangabe fahren, einen TSI nur mit sehr viel Disziplin, bzw. man schafft es gar nicht.

Bei dir ist es jetzt wahrscheinlich ein Grenzfall und es kommt wohl auch auf deinen Fahrstil an, z.B. Gleiter oder aktiver Lückenspringer (zum Beispiel ;)).

Außerdem ist es auch eine Frage des Komforts, willst du einen Diesel dem man das Arbeitsprinzip anhört oder einen TSI, den man so gut wie garnicht hört.

Ich bin jetzt endlich mal einen 122 PS TSI im Golf Plus gefahren (Abholung in Wolfsburg und dann 320 km schonende Einfahrt (140 km/h auf der Autobahn) der Verbrauch über die km war 1,2 ltr über Werksangabe (Stau oder so hatte ich nicht, nur die Kassler Berge ;)).

Also pauschal ist da eine Empfehlung schwer, außer vielleicht mit einem TSI hast du grundsätzlich auch nicht soviel falsch gemacht und kannst dich über die besseren Fahrleistungen und den Geräsuchkomfort freuen.

Vor allem sollte man sich mal mit dem Thema Steuern / CO2 Ausstoss beschäftigen. Ein Diesel nur für Stadtverkehr? Rechnet sich sicherlich nicht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen