ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Golf GTI VI Erfahrungen

Golf GTI VI Erfahrungen

Themenstarteram 19. Februar 2010 um 23:37

Hallo zusammen,

bevor ich jetzt die 500 Seiten des Golf GTI Threads durchkaue und irgend etwas über Winterreifen auf Stahlfelgen etc. lesen muss, würde ich gerne was über eure Erfahrungen mit dem GTI lesen. Vorab...ich fahre das Auto als Firmenwagenwagen und wechsel jährlich. Einfacher Weg zur Arbeit beträgt 300km., die ich natürlich nur an den Wochenenden zurücklege. Aus dem Grund habe ich in den vergangenen Jahren alles mögliche gefahren. Das ging über BMW 530D Touring, MB 220CDI Kombi, Audi A4 2.0 220 PS Quattro; Golf VI Diesel 140 Ps etc. Ich wechsel immer mal wieder zwischen Diesel und Benziner. Die Autos sind rein zur privaten Nutzung. Meine Frau hat u.a. den Beetle Cabrio gefahren und fährt jetzt aktuell den A3 Cabrio. Aber das alles nur nebenbei.

Ich fahr den weißen Golf nun seit Anfang November und hab aktuell 12.000 KM weg. Die wesentlichen Eckdaten: DSG, 18 Zoll, 16 Zoll Stahlfelgen mit Winterreifen, DCC. Der Rest ist, so glaube ich, uninteressant für diesen Bericht hier.

Ich möchte hier erst mal einen groben Überblick vermitteln und gehe daher nicht auf alle Details ein.

Im wesentlichen bin ich mit dem Auto ganz zufrieden. Positiv ist sicherlich der Sound, die Leistungsentfaltung sowie die Verarbeitung. Der Verbrauch mit durchschnittlich 9,5 L, auf die 12TKM gesehen, ist sicherlich in Ordnung, wenn man betrachtet, dass ich zu 90% Autobahn fahre und das bestimmt nicht langsam. In der Spitze kann es schon mal auf 18 Liter hochgehen. Ich habs schon geschafft, den Tank in 300KM leerzufahren. Andererseits kann ich auch mit 7,5 L im dem Verkehr mitschwimmen. Dann fahr ich zwischen 120 und 140.

Das Verhalten bei Schnee und Glätte kann ich nur als mustergültig bezeichnen. Ich bin noich nie so unangestrengt bei deisen Witterungsverhältnissen gefahren. Die Rückmeldung ist immer da, man kann frühzeitig reagieren. Natürlich dehen die Räder bei Eis und Schnee durch wenn ich entsprechend Gas gebe, natürlich schwänzelt das Auto dann, aber es stabilisiert sich sehr schnell. Und dann fühlt man sich selbst bei diesen Witterungsverhältnissen pudelwohl. Selbst die nichtgreräumte linke Spur auf der A3 im Westerwald kann ohne Probleme zum gelegentlichen Überholen genutzt werden, sollte die mittlere Spur mal wieder von diesen Rasern, die mit 80km/h die A3 entlang peitschen, besetzt sein.

Was mit gar nicht passt bei dem Auto ist die DSG und das DCC. Das Geld hätte ich mir schenken sollen. Bei normalem Wetter nervt dieses DSG allein dadurch, dass es bei Vollgas, egal welche Fahrstufe man gewählt hat, runterschaltet. Das sieht auf der Autobahn dann teilweise so aus, dass man im 6. ca. 200 fährt, durchtritt und das DSG in den 5. Gang runterschaltet. Es jault, macht Krach bei ca. 6200 U/min und passieren tut nichts. Erst bei ca. 6700 und 200 km/h (Tacho) schaltet er in den 6. Wie gesagt...in jeder gewählten Fahrstufe. Ich meine, wenn ich manuell fahre, dann bitte auch komplett. Bei dem Wetter zur Zeit und kaltem Auto ruckelt das Ding, als wenn die Schaltung kaputt geht. Ich fahr morgens los, gib vorsichtig Gas, erst passiert nix, und dann schiesst das Auto nach vorne oder hinten. Unmöglich! Dazu machen die Bremsen hinten ein derartiges Palaver, dass mich die Leute im Parkhaus oder draussen mitleidig anschauen. Salz und Winter hin oder her...das habe ich noch bei keinem Auto so extrem gehabt. Auf DCC kann ich getrost verzichten. Die Stufe Sport ist unnütz wie ein Kropf. Das Auto hoppelt durch die gegend wie ein Känguruh in voller Flucht. Das kann in langezogenen Kurven auf der Autobahn mit entsprechender Geschwindigkeit schnell zu Schweissflecken unter den Achseln führen.

Auf der Landstraße oder in der Stadt ist es eh unnütz. Die Stellung Comfort reicht mir alle mal. Sie entspricht ungefähr der Härte, die ich in meinem &er TDI mit Sportfahrwerk hatte. Das reicht allemal.

Fazit:

Rundum gelungenes Auto, schnell, toll verarbeitet allerdings kleinere Mängel:...DSG braucht man nicht wirklich, DCC kann man getrost weglassen. Für mich der erste würdige Nachfolger des 1er GTI, von denen ich seit 1979 5 Stück bewegt habe. Bis auf den 4er GTI hab ich den Rest auch gefahren.

Ich würde mich freuen, von euren Eindrücken zu lesen.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 19. Februar 2010 um 23:37

Hallo zusammen,

bevor ich jetzt die 500 Seiten des Golf GTI Threads durchkaue und irgend etwas über Winterreifen auf Stahlfelgen etc. lesen muss, würde ich gerne was über eure Erfahrungen mit dem GTI lesen. Vorab...ich fahre das Auto als Firmenwagenwagen und wechsel jährlich. Einfacher Weg zur Arbeit beträgt 300km., die ich natürlich nur an den Wochenenden zurücklege. Aus dem Grund habe ich in den vergangenen Jahren alles mögliche gefahren. Das ging über BMW 530D Touring, MB 220CDI Kombi, Audi A4 2.0 220 PS Quattro; Golf VI Diesel 140 Ps etc. Ich wechsel immer mal wieder zwischen Diesel und Benziner. Die Autos sind rein zur privaten Nutzung. Meine Frau hat u.a. den Beetle Cabrio gefahren und fährt jetzt aktuell den A3 Cabrio. Aber das alles nur nebenbei.

Ich fahr den weißen Golf nun seit Anfang November und hab aktuell 12.000 KM weg. Die wesentlichen Eckdaten: DSG, 18 Zoll, 16 Zoll Stahlfelgen mit Winterreifen, DCC. Der Rest ist, so glaube ich, uninteressant für diesen Bericht hier.

Ich möchte hier erst mal einen groben Überblick vermitteln und gehe daher nicht auf alle Details ein.

Im wesentlichen bin ich mit dem Auto ganz zufrieden. Positiv ist sicherlich der Sound, die Leistungsentfaltung sowie die Verarbeitung. Der Verbrauch mit durchschnittlich 9,5 L, auf die 12TKM gesehen, ist sicherlich in Ordnung, wenn man betrachtet, dass ich zu 90% Autobahn fahre und das bestimmt nicht langsam. In der Spitze kann es schon mal auf 18 Liter hochgehen. Ich habs schon geschafft, den Tank in 300KM leerzufahren. Andererseits kann ich auch mit 7,5 L im dem Verkehr mitschwimmen. Dann fahr ich zwischen 120 und 140.

Das Verhalten bei Schnee und Glätte kann ich nur als mustergültig bezeichnen. Ich bin noich nie so unangestrengt bei deisen Witterungsverhältnissen gefahren. Die Rückmeldung ist immer da, man kann frühzeitig reagieren. Natürlich dehen die Räder bei Eis und Schnee durch wenn ich entsprechend Gas gebe, natürlich schwänzelt das Auto dann, aber es stabilisiert sich sehr schnell. Und dann fühlt man sich selbst bei diesen Witterungsverhältnissen pudelwohl. Selbst die nichtgreräumte linke Spur auf der A3 im Westerwald kann ohne Probleme zum gelegentlichen Überholen genutzt werden, sollte die mittlere Spur mal wieder von diesen Rasern, die mit 80km/h die A3 entlang peitschen, besetzt sein.

Was mit gar nicht passt bei dem Auto ist die DSG und das DCC. Das Geld hätte ich mir schenken sollen. Bei normalem Wetter nervt dieses DSG allein dadurch, dass es bei Vollgas, egal welche Fahrstufe man gewählt hat, runterschaltet. Das sieht auf der Autobahn dann teilweise so aus, dass man im 6. ca. 200 fährt, durchtritt und das DSG in den 5. Gang runterschaltet. Es jault, macht Krach bei ca. 6200 U/min und passieren tut nichts. Erst bei ca. 6700 und 200 km/h (Tacho) schaltet er in den 6. Wie gesagt...in jeder gewählten Fahrstufe. Ich meine, wenn ich manuell fahre, dann bitte auch komplett. Bei dem Wetter zur Zeit und kaltem Auto ruckelt das Ding, als wenn die Schaltung kaputt geht. Ich fahr morgens los, gib vorsichtig Gas, erst passiert nix, und dann schiesst das Auto nach vorne oder hinten. Unmöglich! Dazu machen die Bremsen hinten ein derartiges Palaver, dass mich die Leute im Parkhaus oder draussen mitleidig anschauen. Salz und Winter hin oder her...das habe ich noch bei keinem Auto so extrem gehabt. Auf DCC kann ich getrost verzichten. Die Stufe Sport ist unnütz wie ein Kropf. Das Auto hoppelt durch die gegend wie ein Känguruh in voller Flucht. Das kann in langezogenen Kurven auf der Autobahn mit entsprechender Geschwindigkeit schnell zu Schweissflecken unter den Achseln führen.

Auf der Landstraße oder in der Stadt ist es eh unnütz. Die Stellung Comfort reicht mir alle mal. Sie entspricht ungefähr der Härte, die ich in meinem &er TDI mit Sportfahrwerk hatte. Das reicht allemal.

Fazit:

Rundum gelungenes Auto, schnell, toll verarbeitet allerdings kleinere Mängel:...DSG braucht man nicht wirklich, DCC kann man getrost weglassen. Für mich der erste würdige Nachfolger des 1er GTI, von denen ich seit 1979 5 Stück bewegt habe. Bis auf den 4er GTI hab ich den Rest auch gefahren.

Ich würde mich freuen, von euren Eindrücken zu lesen.

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten
Themenstarteram 19. Februar 2010 um 23:41

Kleine Korrektur....Natürlich schaltet das Auto bei ca. 220km/h in den 6. und nicht bei 200 km/h.

Danke für deinen Bericht:)

Es bestätigt meinen Entschluss, auf DSG & DCC verzichtet

zu haben.

DSG schaltet prima, nur nicht so, wie ich es für richtig

und materialschonend halte. Ich kenne aber kein

besseres (automatisiertes Schaltgetriebe) als das DSG.

(Sollte hier ein LkW-Fahrer mitlesen-nur die Teligent-

Schaltautomatik im neuen Actros ist besser, denn da

kann mann wirklich mit dem Gaspedal schalten).

Auch wenn viele anderer Meinung sind,

aber den Aufpreis für das DCC hätte ich nur genommen,

wenn mann nicht nur die Härte sondern auch die

Tieferlegung hätte verstellen können +2,0,-2 cm.

Gruß Volker

am 20. Februar 2010 um 8:55

Ich kann mir nicht vorstellen, dass VW ein Material mordendes DSG gebaut hat! Da würde sie sich ja ins eigene Fleisch schneiden! ;-)

Ich denke eher Du hast es einfach nicht verstanden hast mit DSG zu fahren. Wenn Du auf der AB unbedingt den Gang halten willst, dann geh in die manuelle Gasse und tritt nicht bis in den Kick-Down Bereich durch. Soviel Feingefühl kann man doch erwarten, oder? Zumal der Druckpunkt des Kick-Down nun wirklich gut zu erspüren ist. Unabsichtlich erwischt man den nur bei der Holzfäller "einfach druff" Methode! Schafft man das nicht, sollte man in der Tat den Handschalter nehmen, dann aber nicht auf das DSG schimpfen, weil es angeblich nicht so fährt, wie man das wollte. Wenn ich von einem VW in einem BMW steige, beides mit Handschalter, dann muss ich mich auch auf die Kuplung einstellen. Einsteigen und so fahren wie immer geht einfach nicht. Oder beschwerst Du Dich dann auch, dass der Motor komisch aufheult, weil der Schleifpunkt der Kupplung im BMW anders ist, als Du es gewöhnt bist?

Bei DCC kann ich Dir so leider auch nicht zustimmen. Bei normaler Fahrt erkennt man kaum Unterschiede im Fahren. Lenkung wird etwas direkter und die Federung minimal straffer. Entscheidend ist aber, dass er im Sportmodus sich viel agiler verhält. Extrem merkt man es beim Reinbremsen in eine Kurve. Auf Comfort wird er dabei immer leicht nervös und tendiert zum Schaukeln. Im Sportmodus verhällt er sich wie das sprichwörtliche Brett auf der Straße. Er bleibt super ruhig und man kann sauber in die Kurve reinbremsen. Im normalen Verkehr fahre ich aber auch meist mit der Comfort-Einstellung und bin super zufrieden damit. Selbst damit wird die Seitenneigung in den Kurven klasse verringert und es macht einfach Spaß. Hatte vorher einen A3 mit S-Line Sportfahrwerk und der GTI mit DCC liegt in den Kurven einfach noch eine Stufe besser. Ohne DCC fährt er sich fast genau so wie mein alter A3.

MEIN Fazit: DSG ein definitiver Kauf, DCC ein geiles Feature, auf das man zur Not aber verzichten kann!

Glückwunsch zu Deinem GTI.

Habe seit Februar auch einen Jahreswagen gekauft noch ohne Winterreifen, dazu eine Frage für den nächsten Winter:

Die Stahlfelge hat die nur 6,5 x 16 oder 6 x 16 und ET 50 ?

@TE: Da du so viel BAB fährst, was macht er denn v max ?

Wobei Tacho wahrscheinich bei der Voreilung nicht so ausschlaggebend sein wird. Ich frage nur deshalb, weil er ja vom Werk mit so 240 km/h angegeben ist und manche hier im Forum von teils deutlich mehr v max, also auch über 250 km/h sprechen, was etwa 10 km/h mehr als angegeben wären...

Zitat:

Original geschrieben von e 92

@TE: Da du so viel BAB fährst, was macht er denn v max ?

Wobei Tacho wahrscheinich bei der Voreilung nicht so ausschlaggebend sein wird. Ich frage nur deshalb, weil er ja vom Werk mit so 240 km/h angegeben ist und manche hier im Forum von teils deutlich mehr v max, also auch über 250 km/h sprechen, was etwa 10 km/h mehr als angegeben wären...

Na, noch keine Erfahrungswerte dazu ?

Zitat:

Original geschrieben von e 92

@TE: Da du so viel BAB fährst, was macht er denn v max ?

Wobei Tacho wahrscheinich bei der Voreilung nicht so ausschlaggebend sein wird. Ich frage nur deshalb, weil er ja vom Werk mit so 240 km/h angegeben ist und manche hier im Forum von teils deutlich mehr v max, also auch über 250 km/h sprechen, was etwa 10 km/h mehr als angegeben wären...

Wie jeder Auto fahrt der auf der Graden das was im Schein steht +-2km/h. Alles andere ist Wunschdenken der Besitzer.

Also 250 Tacho wären noch wenig, dann wäre der Golf GTI der erste VW Tache der etwas genauer geht.

Bei Vmax würde ich ca. 8-10 % Tachovoreilung schätzen.

Meiner zeigt bei echten 220 ca. 240 an und bei echten 200 genau 220.

am 20. Februar 2010 um 13:37

Zitat:

Original geschrieben von rußwolke7

Also 250 Tacho wären noch wenig, dann wäre der Golf GTI der erste VW Tache der etwas genauer geht.

Bei Vmax würde ich ca. 8-10 % Tachovoreilung schätzen.

Meiner zeigt bei echten 220 ca. 240 an und bei echten 200 genau 220.

259 Kmh nach MFA, dann ist Sense. Das sind nach Tacho etwa 263 Kmh (bei ca. 6100 U/min. wird abgeregelt). Nach GPS waren das bei mir 247 Kmh.

Grüße

Peter

Themenstarteram 20. Februar 2010 um 15:05

Zitat:

Original geschrieben von Mystiker

Ich kann mir nicht vorstellen, dass VW ein Material mordendes DSG gebaut hat! Da würde sie sich ja ins eigene Fleisch schneiden! ;-)

Ich denke eher Du hast es einfach nicht verstanden hast mit DSG zu fahren. Wenn Du auf der AB unbedingt den Gang halten willst, dann geh in die manuelle Gasse und tritt nicht bis in den Kick-Down Bereich durch. Soviel Feingefühl kann man doch erwarten, oder? Zumal der Druckpunkt des Kick-Down nun wirklich gut zu erspüren ist. Unabsichtlich erwischt man den nur bei der Holzfäller "einfach druff" Methode! Schafft man das nicht, sollte man in der Tat den Handschalter nehmen, dann aber nicht auf das DSG schimpfen, weil es angeblich nicht so fährt, wie man das wollte. Wenn ich von einem VW in einem BMW steige, beides mit Handschalter, dann muss ich mich auch auf die Kuplung einstellen. Einsteigen und so fahren wie immer geht einfach nicht. Oder beschwerst Du Dich dann auch, dass der Motor komisch aufheult, weil der Schleifpunkt der Kupplung im BMW anders ist, als Du es gewöhnt bist?

Bei DCC kann ich Dir so leider auch nicht zustimmen. Bei normaler Fahrt erkennt man kaum Unterschiede im Fahren. Lenkung wird etwas direkter und die Federung minimal straffer. Entscheidend ist aber, dass er im Sportmodus sich viel agiler verhält. Extrem merkt man es beim Reinbremsen in eine Kurve. Auf Comfort wird er dabei immer leicht nervös und tendiert zum Schaukeln. Im Sportmodus verhällt er sich wie das sprichwörtliche Brett auf der Straße. Er bleibt super ruhig und man kann sauber in die Kurve reinbremsen. Im normalen Verkehr fahre ich aber auch meist mit der Comfort-Einstellung und bin super zufrieden damit. Selbst damit wird die Seitenneigung in den Kurven klasse verringert und es macht einfach Spaß. Hatte vorher einen A3 mit S-Line Sportfahrwerk und der GTI mit DCC liegt in den Kurven einfach noch eine Stufe besser. Ohne DCC fährt er sich fast genau so wie mein alter A3.

MEIN Fazit: DSG ein definitiver Kauf, DCC ein geiles Feature, auf das man zur Not aber verzichten kann!

Jeder nach seinem Gusto. Im Gegensatz zu deiner Aussage ist der Druckpunkt bei mir nicht zu spüren. Ich muss auch nicht "voll reinlatschen" damit die DSG runterschaltet. Das Getriebe ist in gewissen Bereichen einfach nur nervös. So auch nachzulesen in einigen Testberichten. Und das das Getriebe in kaltem Zustand eine Katastrophe ist, kannst selbst du nicht abstreiten. BMW und Mercedes sind da meilenweit voraus. Wie auch immer. Ich für meinen Teil kann auf DSG verzichten. Wenns dir gefällt ist es doch prima. Deine Polemik kannst du dir also sparen.

Auch DCC ist reine Geschmackssache. Die Unterschiede zwischen Comfort und Sport sind sicher nicht so eklatant wie von dir beschrieben. Das normale Sportfahrwerk aus meinem 2.0 TDI hätte vollkommen ausgereicht.

Insofern bleibe ich dabei....DSG und DCC würde ich persönlich nicht mehr bestellen.

Themenstarteram 20. Februar 2010 um 15:17

Zitat:

Original geschrieben von Nytro_Power

Zitat:

Original geschrieben von rußwolke7

Also 250 Tacho wären noch wenig, dann wäre der Golf GTI der erste VW Tache der etwas genauer geht.

Bei Vmax würde ich ca. 8-10 % Tachovoreilung schätzen.

Meiner zeigt bei echten 220 ca. 240 an und bei echten 200 genau 220.

259 Kmh nach MFA, dann ist Sense. Das sind nach Tacho etwa 263 Kmh (bei ca. 6100 U/min. wird abgeregelt). Nach GPS waren das bei mir 247 Kmh.

Grüße

Peter

Das ist exakt der Wert, den meine MFA auch anzeigt.

Das mit dem DSG und DCC kann ich sehr gut nachvollziehen. Genau das gleiche habe ich mir nach der Probefahrt damals gedacht. Deshalb habe ich beides nicht bestellt und bin auch ohne super zufrieden. Übrigens, ich schalte auch schonmal bergauf bei 200 Km/h vom 6. in den 5. =). Übrigens, meiner läuft laut MFA auf gerade Strecke 242 Km/h mit relativ viel Anlauf und 16" Bereifung.

Neben dem wirklich guten Motor überzeugt mich an meinem GTI am meisten das DCC, das spüre ich auf jedem Meter und zwar äußerst wohltuend. Habe die letzten 20 Jahre nur Autos mit Sportfahrwerken gehabt - 3er BMW mit Alpina- und M-Technik Fahrwerken, zuletzt 2 Jahre einen Ver Golf TSI mit Sportfahrwerk, keines reicht entfernt an die Performance des DCC Fahrwerks heran, schon gar nicht das des Golfs. Wenn man nur glatte, gerade, gute Straßen (Autobahn) mit immer der gleichen Zuladung fährt (1 Fahrer), merkt man kaum Unterschiede zwischen den einzelnen Stufen und im Vergleich zu einem passiven Fahrwerk. Erst auf "normalen" Straßen mit unterschiedlichen Zuladungen wird die Wirksamkeit des DCC deutlich, es ist nicht kompromissbehaftet wie ein passives, das bei geringer Zuladung zu ruppig und bei großer Zuladung wieder schwammig ist.

Der "Rest" am Gti ist halt ein...Golf, die gleichen Macken, Mängelchen wie bei einem 80Ps Modell. Qualität insgesamt also nicht übel aber auch nicht wirklich "toll".

lespauli

Original geschrieben von krean016

Zitat:

Jeder nach seinem Gusto. Im Gegensatz zu deiner Aussage ist der Druckpunkt bei mir nicht zu spüren. Ich muss auch nicht "voll reinlatschen" damit die DSG runterschaltet. Das Getriebe ist in gewissen Bereichen einfach nur nervös. So auch nachzulesen in einigen Testberichten. Und das das Getriebe in kaltem Zustand eine Katastrophe ist, kannst selbst du nicht abstreiten. BMW und Mercedes sind da meilenweit voraus. Wie auch immer. Ich für meinen Teil kann auf DSG verzichten. Wenns dir gefällt ist es doch prima. Deine Polemik kannst du dir also sparen.

Auch DCC ist reine Geschmackssache. Die Unterschiede zwischen Comfort und Sport sind sicher nicht so eklatant wie von dir beschrieben. Das normale Sportfahrwerk aus meinem 2.0 TDI hätte vollkommen ausgereicht.

Insofern bleibe ich dabei....DSG und DCC würde ich persönlich nicht mehr bestellen.

Hi,

sei mir nicht böse,aber ich ppreche Dir beinahe die Erfahrung mit den angeblich gefahrenen Fahrzeugen ab. Das DSG habe ich vom 1.6er TDI bis zum GTI in fast allen Golfversionen (G VI) gefahren. Das Getriebe ist weder nervös noch passte es nicht.

Bei Mercedes fällt mir kein einziges Getriebe ein, dass so gut harmoniert wie das DSG. Hier helfen lediglich immer noch großvolumige Motoren mit entsprechendem Drehmoment Harmonie zu erzeugen... ähnliches gilt für BMW.

Außerdem frage ich mich was Du erwartest? Du fährst ein sportives Auto, von dem ich erwarten würde, dass es bei 200 auch nochmal zurückschaltet wenn ich (noch) mehr Leistung wollte. Außerdem ist das Zurückschalten tatsächlich durch einen zarteren Gasfuss zu verhindern.

Am DCC scheiden sich die Geister. Ich habe in dieser Woche mehrfach einen Passat CC mit DCC bewegt, da hat es mir extrem gut gefallen. Insbesondere die zurückhaltende Seitenneigung bei hoher Geschwindigkeit ist m.E. dem normalen Sportfahrwerk überlegen. Gleiches galt für den 1.4er Golf den ich mit DCC gefahren habe.

M.

Deine Antwort
Ähnliche Themen