ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Golf 6 2.0 TDI - Umbau - Der Bericht

Golf 6 2.0 TDI - Umbau - Der Bericht

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 9. September 2018 um 12:26

Servus allerseits

Ich hab meinem kleinen Golf 6 2.0 TDI CBAB Motor mit 103kw/140PS ein kleines Update gegönnt.

Natürlich wollte ich euch alle daran teilnehmen lassen, allein Schon aus dem Grund weil eventuell ja jemand das selbe auch gern machen würde.

Zu aller erst : der Grund

Wieso habe ich mich für so etwas entschieden? Ganz einfach. Jeder will gerne mehr Leistung und das auch haltbar. Also dachte ich mir : wenn der GTD und der 2.0 TDI FAST baugleich sind - wieso nicht den Turbo vom GTD einbauen? Und schon kam aus einem Gedanken eine idee und dann kurz darauf die Umsetzung.

Es hat viel Zeit gekostet, vor allem viel Zeit bei Google. :D welcher Lader passt denn jetzt Plug&Play? Rum gesucht und etlich vielen Leuten auf die Nerven gegangen bis ich es endlich erfahren habe. Der Lader aus dem CBBB GTD passt! Her damit!

Urlaub genommen und dann zusammen mit einem sehr guten Kollegen den Umbau gestartet. Mit echt sehr wenig Zeit. Wir hatten genau 7 Tage um alles fertig zu kriegen denn in Durlach bei einer bestimmten Firma stand mein Name unter den Terminen also mussten wir unseren hintern bewegen um alles rechtzeitig fertig zu kriegen. Also : Los!

Klar war es bei gefühlten 40 Grad im Schatten echt nicht lustig das alles einzubauen. Schon gar nicht ohne Hebebühne. Wir hatten lediglich eine Garage und Aufstellböcke aber das war uns egal denn das war nicht das erste mal das wir so an meinem Bock gearbeitet haben.

Der gute Kollege fing also an alles abzustecken und abzuschrauben was im Weg Stand und weg musste. Wenn man wie ich als Laie neben dran steht hat man erst mal diesen Gedanken „oh Shit.. hoffentlich kriegen wir wieder alles zusammen wie es war... OHNE das eine Schraube fehlt bzw übrig bleibt ! :D :D“

Tag 1. :

Alles an Kabel gelöst, Plastik entfernt, Hitzeschutzbleche entfernt die im Weg Standen. Klar.. tag 1 war „langweilig“ aber da muss man durch. Nach etlicher entfernerei ging es dann mal los. Den Wagen zuerst vorne aufgebockt, Aufstellböcke darunter und dann hinten das selbe so das wir Platz haben unter das Auto zu kommen. Nun ging es mit dem (dämlichen Zubehör DPF den ich mal aufgrund einer Fehldiagnose einer werkstatt gekauft hab ) weiter, den ich am liebsten komplett raus lassen würde aaaaaber wir wollen ja Nichts Illegales machen :) :) . Also DPF gelöst, frei geschaufelt und dann raus geholt indem wir vorher ein wenig die Achse abgesenkt haben um mehr Platz zu haben. Hat sich halt doch ein wenig schwieriger herausgestellt als es ist den DPF da raus zu holen aber haben es hingekriegt. So endete Tag 1.

Tag 2 :

Am 2. Tag ging es dem Turbo an den Kragen. Auch hier alles gelöst was weg musste. Den Turbo raus und gut ist. Spaßeshalber mal die beiden Turbos verglichen und nebeneinander gestellt. Der 140PS Turbo ist dem GTD Turbo 1:1 ähnlich. Der einzige Unterschied darin besteht lediglich dass das Verdichterrad des GTD Laders um 3-4, MAXIMAL 5mm größer ist. Wir uns erst mal gedacht „ist ja scheiss dreck und echt unnötig...“ aber man soll den Tag nicht vor dem Abend loben! Alle alten Dichtungen raus, neuendichtungen angepflanzt und den neuen Turbo samt Original DPF ( der durch eine gewisse Firma gereinigt wurde, an dieser Stelle riesiges Danke! ) wieder rein. Sooo... klar war das nicht alles.. wir hatten eine sehr schöööne Liste was wir alles tauschen oder reinigen müssen für einen schönen und sauberen Lauf des Turboladers.

Tag 3 :

Wie bereits gesagt musste noch so einiges gemacht werden. Während mein Kolleg sich darauf konzentriert hat alles zu befestigen und die neuen Teile zu verbauen ( dazu kommen wir noch ) war ich die Putze vom Dienst :D

Alle Ansaugschläuche gesäubert und wieder dran gebaut. Als nächstes kam der Ladeluftkühler dran. Also Frontschürze und alles dazugehörige ab das wir den LLK raus holen können. Den einmal kräftig gespült und wieder eingebaut. Auch hierfür alle zugehörigen Schläuche gesäubert inklusive Drosselklappe schön sauber gemacht. Tja.. leider konnten wir nicht alles verbauen da noch einige Teile gefehlt haben. Also beim :) angerufen und die Teile bestellt.. „bitte morgen abholen“ also endet hier Tag 3.

Tag 4 :

Nachdem wir endlich die Teile abholen konnten ging es weiter mit dem Ventildeckel. Ganz schön eklige Arbeit ehrlich gesagt aber was gemacht werden muss muss gemacht werden. Also ventildeckel ab und alles dazugehörige auch. Hier sind natürlich die Injektoren mit im spiel wo ich mir ziemlich in Hose gemacht haben das ich auch ja keinen fallen lasse... Gott sei dank ist das auch nicht passiert! :D Die Injektoren komplett gereinigt so das sie aussehen wie Werksneu und alles schön wieder zusammen gesetzt. Neuer Ventildeckel drauf, alle Schrauben fest, Schläuche dran und fertig. Nun ging es an die Ölwanne ran. Ölwanne ab um diese zu säubern. Dabei haben wir eine kleine Feder gefunden von der wir dachten das es die Ölpumpe gewesen wäre. Natürlich hier direkt Hilfe gesucht und auch die Hilfe bekommen nachder wir gefragt haben! Gott sei dank war es nur der Öldruckschalter den wir scheinbar kaputt gemacht haben als wie die Ölzulaufleitung des Laders abgemacht haben ( Ups :D ). Also ölwanne gereinigt, von den Kleberesten entfernt und neues Dichtmittel drauf und ölwanne dran. Alles fest, alles dicht, alles gut! Öldruckschalter bestellt und noch am selben Tag bekommen und drauf. Motor gestartet : Alles perfekt!! Wir uns gefreut wie kleine Kinder und hier den Tag abgeschlossen!

Tag 5 :

Am 5. Tag dann mit VCDS an den Wagen, den DPF zurückgesetzt, alle Fehlercodes gelöscht und den Wagen mal laufen lassen und die Messwerte beobachtet. Alles im grünen Bereich also den Wagen abgebockt und ne Testfahrt veranstaltet. Alles prima! Der Wagen läuft wie am 1. Tag und wahrscheinlich noch besser denn der größere Turbo machte sich direkt bemerkbar und das schon ohne Optimierung! Testfahrt beendet, alles geloggt und den Wagen für die nächste 2 Tage stehen gelassen denn da wartete ein Termin in Durlach auf uns :) .

Soooo.. bis hierhin alles gut! Es lief auch weiterhin alles gut! Keine Probleme mehr keine zickereien des Motors oder sonstiger Bauteile. Alles perfekt :) .

Optimierung :

Wir also auf dem Weg nach Durlach. Auf der Autobahn natürlich viel Spaß gehabt denn der Wagen zog ja schon wie gesagt jetzt echt gut durch! Die Linke Spur war unser Zuhause. 2 1/2 Stunden durch die Staus und die Autobahn gequält bis wir dann endlich in Durlach angekommen sind. Los ging’s direkt mit einer Logfahrt seitens der Firma. 3. Gang bei 1,100 U/Min Vollgas rein treten und bis 4000 U/Min drehen lassen. Nach der ganzen Fahrerei ging es dann auf den Prüfstand mit vorher/nachher Messung.

Eingangsmessung vor der Optimierung waren : 158 PS / 370NM

Ganz schön beeindruckt sind wir gewesen das lediglich nur durch den wechsel des Laders das dabei raus kam. Aber die Motoren streuen ja eh nach oben also locker bleiben. 20 Minuten dauerte es bis dann die erste Software drauf war. Dann die erste Eingangsmessung ohne irgendwelche Rücksicht Weil Mans ja wissen will. 256 PS samt 578NM!

Wow! Scheisse noch eins! Damit haben wir nicht gerechnet.

Na gut aber das war ja nur die erste Software.

Nach etlichen Prüfungen bezüglich Temperatur und allem und ca 18 Software Updates später, kamen wir dann auf eine Leistung von 227PS und 478NM. Passt! Dabei kann es bleiben und ist auch komplett haltbar.

Erste Testfahrt :

Erste Testfahrt und beim Gas geben kommt nem Mann das Lächeln Mega ins Gesicht. Was für einen Druck der Wagen nun hat ist einfach unfassbar. In jedem einzelnen Gang gibt er Leistung wenn man sie von ihm verlangt! Unglaublich! Wir sind beeindruckt und haben den größten Spaß mit dem Wagen!

Endergebnis + Kosten

Also..

Von 140PS 328NM auf 227PS und 478NM.

Kosten waren relativ in Ordnung wenn ich mal vergleiche das VW einen Turbolader Wechsel mit einem AT Lader bei ca 2.000€ ansetzt

Kosten des GTD Laders : 750€

Kosten aller teile die wie gebrauchten haben : ca 400€

Die Kosten der Optimierung Behalte ich für mich aus gutem Grunde gegenüber der Firma die es gemacht hat.

Also sind wir bei weniger als VW verlangt hat bei mehr Leistung.

Fazit :

Es hat sich gelohnt! Mehr bräuchte ich gar nicht hier rein schreiben! Es war jede Sekunde wert die wie gebraucht haben, jeden Cent wert den ich reingesteckt habe! Der Wagen hat einen sehr schönen Durchzug in jedem einzelnen Gang bei relativ gleicher Verbrauchsmenge. Und haltbar ist der ganze Mist auch noch! :D

Eckdaten :

Der Wagen ist jetzt bei 205.XXXkm

Wieso ich mich erst jetzt entschieden habe das zu posten? Klar will man sehen wie haltbar das ganze ist Bevor man es veröffentlicht

Die Optimierung wurde bei 198.xxx km durch geführt. Wir fahren jetzt seit mehr als 7.000km ohne Jegliche Motorstörung oder Problemen oder Kleinigkeiten oder weiß der Geier was. Der Motor fährt mit der Leistung als wäre es seine Serienleistung.

Sollte jemand das auch machen wollen und fragt sich grade ob es sich lohnt. Meine Persönliche Meinung dazu lautet : Ja!

Insofern man bereit ist die Zeit zu investieren sowie das Geld wird man danach merken dass das alles es auf jeden Fall wert war!

Sooo.. genug getippt .. Bilder kommen mit dazu, Rechtschreibfehler könnt ihr behalten, ich bedanke mich bei allen die diesen „Bericht“ gelesen haben :)

Liebe Grüße an euch alle!

A8808e39-64b5-4a01-8e83-26bae2225239
712a9df7-aabc-41b4-9eb4-30aee3b2a903
3347c04d-0a16-454b-8472-cc18e5dd6c3d
+7
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 9. September 2018 um 12:26

Servus allerseits

Ich hab meinem kleinen Golf 6 2.0 TDI CBAB Motor mit 103kw/140PS ein kleines Update gegönnt.

Natürlich wollte ich euch alle daran teilnehmen lassen, allein Schon aus dem Grund weil eventuell ja jemand das selbe auch gern machen würde.

Zu aller erst : der Grund

Wieso habe ich mich für so etwas entschieden? Ganz einfach. Jeder will gerne mehr Leistung und das auch haltbar. Also dachte ich mir : wenn der GTD und der 2.0 TDI FAST baugleich sind - wieso nicht den Turbo vom GTD einbauen? Und schon kam aus einem Gedanken eine idee und dann kurz darauf die Umsetzung.

Es hat viel Zeit gekostet, vor allem viel Zeit bei Google. :D welcher Lader passt denn jetzt Plug&Play? Rum gesucht und etlich vielen Leuten auf die Nerven gegangen bis ich es endlich erfahren habe. Der Lader aus dem CBBB GTD passt! Her damit!

Urlaub genommen und dann zusammen mit einem sehr guten Kollegen den Umbau gestartet. Mit echt sehr wenig Zeit. Wir hatten genau 7 Tage um alles fertig zu kriegen denn in Durlach bei einer bestimmten Firma stand mein Name unter den Terminen also mussten wir unseren hintern bewegen um alles rechtzeitig fertig zu kriegen. Also : Los!

Klar war es bei gefühlten 40 Grad im Schatten echt nicht lustig das alles einzubauen. Schon gar nicht ohne Hebebühne. Wir hatten lediglich eine Garage und Aufstellböcke aber das war uns egal denn das war nicht das erste mal das wir so an meinem Bock gearbeitet haben.

Der gute Kollege fing also an alles abzustecken und abzuschrauben was im Weg Stand und weg musste. Wenn man wie ich als Laie neben dran steht hat man erst mal diesen Gedanken „oh Shit.. hoffentlich kriegen wir wieder alles zusammen wie es war... OHNE das eine Schraube fehlt bzw übrig bleibt ! :D :D“

Tag 1. :

Alles an Kabel gelöst, Plastik entfernt, Hitzeschutzbleche entfernt die im Weg Standen. Klar.. tag 1 war „langweilig“ aber da muss man durch. Nach etlicher entfernerei ging es dann mal los. Den Wagen zuerst vorne aufgebockt, Aufstellböcke darunter und dann hinten das selbe so das wir Platz haben unter das Auto zu kommen. Nun ging es mit dem (dämlichen Zubehör DPF den ich mal aufgrund einer Fehldiagnose einer werkstatt gekauft hab ) weiter, den ich am liebsten komplett raus lassen würde aaaaaber wir wollen ja Nichts Illegales machen :) :) . Also DPF gelöst, frei geschaufelt und dann raus geholt indem wir vorher ein wenig die Achse abgesenkt haben um mehr Platz zu haben. Hat sich halt doch ein wenig schwieriger herausgestellt als es ist den DPF da raus zu holen aber haben es hingekriegt. So endete Tag 1.

Tag 2 :

Am 2. Tag ging es dem Turbo an den Kragen. Auch hier alles gelöst was weg musste. Den Turbo raus und gut ist. Spaßeshalber mal die beiden Turbos verglichen und nebeneinander gestellt. Der 140PS Turbo ist dem GTD Turbo 1:1 ähnlich. Der einzige Unterschied darin besteht lediglich dass das Verdichterrad des GTD Laders um 3-4, MAXIMAL 5mm größer ist. Wir uns erst mal gedacht „ist ja scheiss dreck und echt unnötig...“ aber man soll den Tag nicht vor dem Abend loben! Alle alten Dichtungen raus, neuendichtungen angepflanzt und den neuen Turbo samt Original DPF ( der durch eine gewisse Firma gereinigt wurde, an dieser Stelle riesiges Danke! ) wieder rein. Sooo... klar war das nicht alles.. wir hatten eine sehr schöööne Liste was wir alles tauschen oder reinigen müssen für einen schönen und sauberen Lauf des Turboladers.

Tag 3 :

Wie bereits gesagt musste noch so einiges gemacht werden. Während mein Kolleg sich darauf konzentriert hat alles zu befestigen und die neuen Teile zu verbauen ( dazu kommen wir noch ) war ich die Putze vom Dienst :D

Alle Ansaugschläuche gesäubert und wieder dran gebaut. Als nächstes kam der Ladeluftkühler dran. Also Frontschürze und alles dazugehörige ab das wir den LLK raus holen können. Den einmal kräftig gespült und wieder eingebaut. Auch hierfür alle zugehörigen Schläuche gesäubert inklusive Drosselklappe schön sauber gemacht. Tja.. leider konnten wir nicht alles verbauen da noch einige Teile gefehlt haben. Also beim :) angerufen und die Teile bestellt.. „bitte morgen abholen“ also endet hier Tag 3.

Tag 4 :

Nachdem wir endlich die Teile abholen konnten ging es weiter mit dem Ventildeckel. Ganz schön eklige Arbeit ehrlich gesagt aber was gemacht werden muss muss gemacht werden. Also ventildeckel ab und alles dazugehörige auch. Hier sind natürlich die Injektoren mit im spiel wo ich mir ziemlich in Hose gemacht haben das ich auch ja keinen fallen lasse... Gott sei dank ist das auch nicht passiert! :D Die Injektoren komplett gereinigt so das sie aussehen wie Werksneu und alles schön wieder zusammen gesetzt. Neuer Ventildeckel drauf, alle Schrauben fest, Schläuche dran und fertig. Nun ging es an die Ölwanne ran. Ölwanne ab um diese zu säubern. Dabei haben wir eine kleine Feder gefunden von der wir dachten das es die Ölpumpe gewesen wäre. Natürlich hier direkt Hilfe gesucht und auch die Hilfe bekommen nachder wir gefragt haben! Gott sei dank war es nur der Öldruckschalter den wir scheinbar kaputt gemacht haben als wie die Ölzulaufleitung des Laders abgemacht haben ( Ups :D ). Also ölwanne gereinigt, von den Kleberesten entfernt und neues Dichtmittel drauf und ölwanne dran. Alles fest, alles dicht, alles gut! Öldruckschalter bestellt und noch am selben Tag bekommen und drauf. Motor gestartet : Alles perfekt!! Wir uns gefreut wie kleine Kinder und hier den Tag abgeschlossen!

Tag 5 :

Am 5. Tag dann mit VCDS an den Wagen, den DPF zurückgesetzt, alle Fehlercodes gelöscht und den Wagen mal laufen lassen und die Messwerte beobachtet. Alles im grünen Bereich also den Wagen abgebockt und ne Testfahrt veranstaltet. Alles prima! Der Wagen läuft wie am 1. Tag und wahrscheinlich noch besser denn der größere Turbo machte sich direkt bemerkbar und das schon ohne Optimierung! Testfahrt beendet, alles geloggt und den Wagen für die nächste 2 Tage stehen gelassen denn da wartete ein Termin in Durlach auf uns :) .

Soooo.. bis hierhin alles gut! Es lief auch weiterhin alles gut! Keine Probleme mehr keine zickereien des Motors oder sonstiger Bauteile. Alles perfekt :) .

Optimierung :

Wir also auf dem Weg nach Durlach. Auf der Autobahn natürlich viel Spaß gehabt denn der Wagen zog ja schon wie gesagt jetzt echt gut durch! Die Linke Spur war unser Zuhause. 2 1/2 Stunden durch die Staus und die Autobahn gequält bis wir dann endlich in Durlach angekommen sind. Los ging’s direkt mit einer Logfahrt seitens der Firma. 3. Gang bei 1,100 U/Min Vollgas rein treten und bis 4000 U/Min drehen lassen. Nach der ganzen Fahrerei ging es dann auf den Prüfstand mit vorher/nachher Messung.

Eingangsmessung vor der Optimierung waren : 158 PS / 370NM

Ganz schön beeindruckt sind wir gewesen das lediglich nur durch den wechsel des Laders das dabei raus kam. Aber die Motoren streuen ja eh nach oben also locker bleiben. 20 Minuten dauerte es bis dann die erste Software drauf war. Dann die erste Eingangsmessung ohne irgendwelche Rücksicht Weil Mans ja wissen will. 256 PS samt 578NM!

Wow! Scheisse noch eins! Damit haben wir nicht gerechnet.

Na gut aber das war ja nur die erste Software.

Nach etlichen Prüfungen bezüglich Temperatur und allem und ca 18 Software Updates später, kamen wir dann auf eine Leistung von 227PS und 478NM. Passt! Dabei kann es bleiben und ist auch komplett haltbar.

Erste Testfahrt :

Erste Testfahrt und beim Gas geben kommt nem Mann das Lächeln Mega ins Gesicht. Was für einen Druck der Wagen nun hat ist einfach unfassbar. In jedem einzelnen Gang gibt er Leistung wenn man sie von ihm verlangt! Unglaublich! Wir sind beeindruckt und haben den größten Spaß mit dem Wagen!

Endergebnis + Kosten

Also..

Von 140PS 328NM auf 227PS und 478NM.

Kosten waren relativ in Ordnung wenn ich mal vergleiche das VW einen Turbolader Wechsel mit einem AT Lader bei ca 2.000€ ansetzt

Kosten des GTD Laders : 750€

Kosten aller teile die wie gebrauchten haben : ca 400€

Die Kosten der Optimierung Behalte ich für mich aus gutem Grunde gegenüber der Firma die es gemacht hat.

Also sind wir bei weniger als VW verlangt hat bei mehr Leistung.

Fazit :

Es hat sich gelohnt! Mehr bräuchte ich gar nicht hier rein schreiben! Es war jede Sekunde wert die wie gebraucht haben, jeden Cent wert den ich reingesteckt habe! Der Wagen hat einen sehr schönen Durchzug in jedem einzelnen Gang bei relativ gleicher Verbrauchsmenge. Und haltbar ist der ganze Mist auch noch! :D

Eckdaten :

Der Wagen ist jetzt bei 205.XXXkm

Wieso ich mich erst jetzt entschieden habe das zu posten? Klar will man sehen wie haltbar das ganze ist Bevor man es veröffentlicht

Die Optimierung wurde bei 198.xxx km durch geführt. Wir fahren jetzt seit mehr als 7.000km ohne Jegliche Motorstörung oder Problemen oder Kleinigkeiten oder weiß der Geier was. Der Motor fährt mit der Leistung als wäre es seine Serienleistung.

Sollte jemand das auch machen wollen und fragt sich grade ob es sich lohnt. Meine Persönliche Meinung dazu lautet : Ja!

Insofern man bereit ist die Zeit zu investieren sowie das Geld wird man danach merken dass das alles es auf jeden Fall wert war!

Sooo.. genug getippt .. Bilder kommen mit dazu, Rechtschreibfehler könnt ihr behalten, ich bedanke mich bei allen die diesen „Bericht“ gelesen haben :)

Liebe Grüße an euch alle!

+7
25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten

Insofern sehr interessant und Hut ab. Will jetzt nicht damit anfangen ob die Peripherie das aushält oder nicht. Ich habe damals mit einem Freund auch jede Menge am Golf 1 geschraubt. Aber hast du an die Bremsen gedacht? Immerhin hast du mehr als 80 PS zusätzlich und dadurch bist du ja auch schneller. Der TÜV hätte damals bei einem Golf I GTI auf G 60 auch eine andere Bremse gefordert ( kam aber automatisch mit dem Umbau einher und ja, im Nachhinein ist so ein Umbau möglicherweise als Sünde zu bezeichnen. Hat aber Spass gemacht). Nur, dass du mal keinen Ärger bekommst wenn was passiert.

Gruss

Tom

Themenstarteram 9. September 2018 um 13:54

Zitat:

@Tom_M schrieb am 9. September 2018 um 13:52:25 Uhr:

Insofern sehr interessant und Hut ab. Will jetzt nicht damit anfangen ob die Peripherie das aushält oder nicht. Ich habe damals mit einem Freund auch jede Menge am Golf 1 geschraubt. Aber hast du an die Bremsen gedacht? Immerhin hast du mehr als 80 PS zusätzlich und dadurch bist du ja auch schneller. Der TÜV hätte damals bei einem Golf I GTI auf G 60 auch eine andere Bremse gefordert ( kam aber automatisch mit dem Umbau einher und ja, im Nachhinein ist so ein Umbau möglicherweise als Sünde zu bezeichnen. Hat aber Spass gemacht). Nur, dass du mal keinen Ärger bekommst wenn was passiert.

Gruss

Tom

An die Bremsen wurde natürlich gedacht :)! Alte bremsen raus, größere Brembos rein. Sorry und danke, das hab ich total verpeilt. :D Eintragung ist auch schon erledigt :) TÜV kommt nächsten Monat mal schauen was die lieben Herren sagen werden :)

Sehr interessant! Heißt das, dass dieser Lader auf alle 140ps passt? (also z.B. auch CFFB) Ist schon beeindruckend wie viel da allein mit Lader so rauskommt :0 Mal sehen, vielleicht kommt das ja auch noch... =)

Danke für den Bericht c:

Themenstarteram 9. September 2018 um 19:12

Ob der Lader vom CBBB auch für den CFFB passt kann ich dir nicht sagen :/ da musst du dich ein bisschen informieren. Ich garantiere aber dafür das der CBBB Lader für den CBAB passt. Natürlich nicht vergessen die nötigen Dichtungen für den Lader zu holen.

der CBAB / CBBB ist der alte Motor bis 2010. Ab da wurde der CFFB gebaut. Im GTD der CFGB.

Wer also den CFFB aufrüsten will, braucht den CFGB Lader

Danke für den ausführlichen Bericht. Habe den mit Interesse gelesen. :)

Allerdings hat das bei mir einige Fragen aufgeworfen.

Warum habt ihr Ventildeckel und Ölwanne demontiert? Ölwanne könnte ich ja evtl. noch nachvollziehen wegen evtl. Ölschlamm vom LL Öl. Aber Ventildeckel?

Was bedeutet denn Injektoren sauber machen? Ultraschall gereinigt oder nur einmal mit Lappen über gewischt und hauptsächlich die Schächte gereinigt und neuen Kupferring eingesetzt?

Gleiche Frage beim Ladeluftweg inkl. Kühler. Warum? War der alte Turbo fertig?

Sind die Injektoren von den 140 und 170PS TDI eigentlich identisch oder warum kommt aus dem 140PS so viel Leistung nur durch Turbotausch?

Was mich auch noch interessiert ist, warum dein Softi nochmal eine ganze Schippe mehr an Leistung und Drehmoment geholt hat, als eigentlich alle anderen aus einem GTD holen? Da liegt man meistens bei ca. 210 PS und 420-440 Nm.

Für mehr wären die Injektoren wohl zu klein und der DPF wäre auch ein Hindernis.

Was fährst du jetzt für einen Ladedruck und wo liegt deine maximale Abgastemperatur vor Turbo?

Was stellen sich mit der Konfiguration für Regenerationsintervalle ein? Wie hast du das mit dem Diesel Update geregelt?

Die Motoren sind nach Teilenummer zu 99% identisch.

Ich hatte das mal bei CFFB CFGB verglichen.

Unterschiede gabs nur in der Wasserpumpe im Abgasstrang und am Turbo selbst.

Sonst alles gleich

Themenstarteram 10. September 2018 um 23:02

Zitat:

@Hinnag schrieb am 10. September 2018 um 17:51:05 Uhr:

 

Allerdings hat das bei mir einige Fragen aufgeworfen.

Warum habt ihr Ventildeckel und Ölwanne demontiert? Ölwanne könnte ich ja evtl. noch nachvollziehen wegen evtl. Ölschlamm vom LL Öl. Aber Ventildeckel?

Was bedeutet denn Injektoren sauber machen? Ultraschall gereinigt oder nur einmal mit Lappen über gewischt und hauptsächlich die Schächte gereinigt und neuen Kupferring eingesetzt?

Gleiche Frage beim Ladeluftweg inkl. Kühler. Warum? War der alte Turbo fertig?

Sind die Injektoren von den 140 und 170PS TDI eigentlich identisch oder warum kommt aus dem 140PS so viel Leistung nur durch Turbotausch?

Was mich auch noch interessiert ist, warum dein Softi nochmal eine ganze Schippe mehr an Leistung und Drehmoment geholt hat, als eigentlich alle anderen aus einem GTD holen? Da liegt man meistens bei ca. 210 PS und 420-440 Nm.

Für mehr wären die Injektoren wohl zu klein und der DPF wäre auch ein Hindernis.

Was fährst du jetzt für einen Ladedruck und wo liegt deine maximale Abgastemperatur vor Turbo?

Was stellen sich mit der Konfiguration für Regenerationsintervalle ein? Wie hast du das mit dem Diesel Update geregelt?

Wow ganze Menge fragen und ich beantworte sie sehr gerne!

Erst mal danke für Deine Interesse daran! :)

Also zu Anfang war ja eigentlich gedacht das der alte Turbo hin war da ich jedes Mal beim Gas geben während einer Regeneration eine Rauchwolke im Ninja Style hinterlassen habe. Jedoch war dies nicht der Fall. Der Grund hierfür war der Zubehör DPF der verbaut war und scheinbar nicht passte obwohl die Firma die mir den Verkaufte mit großer Garantie gesagt hat er würde passen. Stellte sich aber beim Einbau schon als Große Herausforderung heraus.

Also Grund für den Turbo Tausch war der Gedanke daran das der alte durch war. Daher auch das reinigen der Luftwege inkl Kühler.

Ventildeckel haben wir getauscht weil diese bei gewissen Modellen Risse in der Dichtung hatten. Wir haben den Deckel vorsichtshalber gewechselt um auf Nummer sicher zu gehen. Notwendig war es nicht.

Die Ölwanne haben wir abgeschraubt weil wir im Behälter für das Altöl eine Feder gefunden haben und wir schon den Schrecken hatten das diese von der Ölpumpe kam. Um das genauer zu überprüfen kam die Ölwanne ab. Hat sich aber dann doch rausgestellt das es eine Feder vom Öldruckschalter war.

Injektoren wurden zuerst mit Reinigungsbenzin sauber gemacht und danach per Ultraschall. Man macht ja keine halben Sachen bei sowas :) :D . Neue Kupferringe, Dichtungen etc verbaut und Thema Injektoren abgeschlossen.

Soweit ich mich erinnern kann sind die Injektoren nicht identisch. Die vom GTD sollen größer sein. Genau weiß ich das aber ehrlich gesagt nicht.

Wieso wir soviel Leistung nur durch Ladertausch erhalten haben kann ich dir auch nicht genau sagen da ich dir Software ja leider nicht selbst gemacht hab.

Die meisten GTD‘s liegen aus dem Grund nur bei ca 210 PS da nur die software gemacht wird ohne jegliche Hardware Änderung. Schätze mal das wenn man dem mal n’ größeren Turbo rein haut, kommt da auch nochmal bei einer Einzelabstimmung ordentlich was raus.

Ladedruckmäßig sind wir bei 1,8 Bar bei 2.400 U/Min.

Was die Temperatur angeht : Wir sind deutlich unter der Maximal Temeperatur. Das MSG schlägt ab 4.600 U/Min so etwas wie eine Bremse ein das die Temperatur nicht überschritten wird. Der Softi sagte „man kann es als Laie ( der ich ja bin ) so verstehen, das er ab dieser Drehzahl praktisch in den Serienzustand wechselt zum Schutz des Motors.“ Wo die Max. Temperatur vor Turbo liegt kann ich dir leider nicht sagen. :/

Bezüglich den Regenerationsintervallen kann ich dir lediglich sagen das sich bis jetzt alle ca. 750km der DPF zu Wort meldet.

Update war vor der Optimierung drauf. Nachdem das ganze vorbei war wurde nochmal im MSG etwas verändert bzw umgeschrieben auf den alten wert das beim TÜV keiner mekert da ja da irgendwo eine bestimmte ID hinterlegt ist. Schätze mal du wirst wissen was ich mein wenn du so gezielt danach fragst.

Hoffe ich könnte soweit deine Fragen klären. Bin halt leider nur Laie on Tour daher kann ich dir nicht allzuviel verraten versuche dir jedoch trotzdem deine Fragen zu beantworten :)

Zitat:

@Hinnag schrieb am 10. September 2018 um 17:51:05 Uhr:

Sind die Injektoren von den 140 und 170PS TDI eigentlich identisch oder warum kommt aus dem 140PS so viel Leistung nur durch Turbotausch?

Hallo,

eine Mehrleistung allein durch einen anderen Lader ist nicht möglich. Die Leistung wird durch die in den Kennfeldern vorgegebenen max. Einspritzmengen vorgegeben. Auch wenn man den Ladedruck um 3bar(!) anheben würde, blieben die Einspritzmengen immer noch gleich ;). Zudem wird der Ladedruck auch auf einen gemäß Kennfeld vorgegebenen, gemessenen Wert geregelt. Wo sollte da eine Mehrleistung herkommen können ?

Zum einen streuen die TDIs gerne nach oben (was man von den Leistungsprüfständen mancher Tuner hinter vorgehaltener Hand auch sagt :D). Und zum anderen war vor dem Umbau u.a. ein defekter Lader und ein Zubehör-DPF verbaut, also hat sich nach dem Umbau natürlich ein anderer Leistungseindruck gezeigt.

@Finalfreak55:

Netter Umbau, Respekt. Behalte Deine Kupplung im Auge, üblicherweise hält diese bei >400Nm nicht ewig, zumal nach der Laufleistung. Plane mittelfristig schon mal eine verstärkte Kupplung ein.

Themenstarteram 11. September 2018 um 11:51

Zitat:

@Roger66 schrieb am 11. September 2018 um 08:58:26 Uhr:

Zitat:

@Hinnag schrieb am 10. September 2018 um 17:51:05 Uhr:

Sind die Injektoren von den 140 und 170PS TDI eigentlich identisch oder warum kommt aus dem 140PS so viel Leistung nur durch Turbotausch?

@Finalfreak55:

Netter Umbau, Respekt. Behalte Deine Kupplung im Auge, üblicherweise hält diese bei >400Nm nicht ewig, zumal nach der Laufleistung. Plane mittelfristig schon mal eine verstärkte Kupplung ein.

Danke dir. :)

Neue bzw verstärkte Kupplung ist schon auf dem Weg. Wurde direkt mit eingeplant da mein Ausrücklager schon vom Vorbesitzer einiges mitmachen musste wie es sich von Beginn an schon anhörte. :D Vielen dank für den Tipp :)!

Ich fahre den CBBB im Passat Variant DSG. Wenn du mit diesem Umbau schon so günstig wegkommst, würde ich dir eine neue (Austausch) HD-Pumpe ans Herz legen. Kostet zwar rund 900€, aber ich habe gerade einen Defekt hinter mir. Kosten rund 4500€ in der Freien, VW wollte alleine für die zu wechselnden Teile 5000€ (4 Injektoren, HD Pumpe, Dieselpumpe, Railverteiler mit Sensoren, kompletter Tank, etc. da alles voll mit Metallspänen). Ab jetzt kippe ich zu jeder vollen Tankfüllung 300mm Monzol Öl in den Tank, um die HD-Pumpe besser zu schmieren...

Zudem wäre es ratsam gewesen, die Ölpumpe (Schwachstelle - Sechskant Pumpenantrieb) zu sichten oder gleich zu erneuern (260€), wenn du eh die Wanne auf hast.

Was die TÜV-Eintragung betrifft vermute ich folgendes: du wirst den Umbau wohl künftig so fahren ohne EIntragung. Die Prüfer werden immer vorsichtiger mit Umbauten, im besten Fall hast du eine Fahrzeugschein-Kopie mit exakt dem gleichen Umbau und TÜV und dein Prüfer akzepiert das so. Immer strenger werdende Abgasbestimmungen und TÜV-Regelungen machen Sonderumbauten zunehmend schwieriger. Auch wenn es weniger Reizvoll ist; Chiptuning vom namhaften Hersteller wäre nicht teuerer gekommen und ist TÜV-konform. Und wenn der Umbau eine Verschlechterung der Abgaswerte nach sich zieht, gehen die Chancen auf Eintragung gegen Null.

Ich drücke dir die Daumen für die Standhaftigkeit und für den Zauber beim TÜV!

Zitat:

@Cabrioracer-Tr schrieb am 11. September 2018 um 22:38:04 Uhr:

Ich fahre den CBBB im Passat Variant DSG. Wenn du mit diesem Umbau schon so günstig wegkommst, würde ich dir eine neue (Austausch) HD-Pumpe ans Herz legen. Kostet zwar rund 900€, aber ich habe gerade einen Defekt hinter mir. Kosten rund 4500€ in der Freien, VW wollte alleine für die zu wechselnden Teile 5000€ (4 Injektoren, HD Pumpe, Dieselpumpe, Railverteiler mit Sensoren, kompletter Tank, etc. da alles voll mit Metallspänen). Ab jetzt kippe ich zu jeder vollen Tankfüllung 300mm Monzol Öl in den Tank, um die HD-Pumpe besser zu schmieren...

Zudem wäre es ratsam gewesen, die Ölpumpe (Schwachstelle - Sechskant Pumpenantrieb) zu sichten oder gleich zu erneuern (260€), wenn du eh die Wanne auf hast.

Was die TÜV-Eintragung betrifft vermute ich folgendes: du wirst den Umbau wohl künftig so fahren ohne EIntragung. Die Prüfer werden immer vorsichtiger mit Umbauten, im besten Fall hast du eine Fahrzeugschein-Kopie mit exakt dem gleichen Umbau und TÜV und dein Prüfer akzepiert das so. Immer strenger werdende Abgasbestimmungen und TÜV-Regelungen machen Sonderumbauten zunehmend schwieriger. Auch wenn es weniger Reizvoll ist; Chiptuning vom namhaften Hersteller wäre nicht teuerer gekommen und ist TÜV-konform. Und wenn der Umbau eine Verschlechterung der Abgaswerte nach sich zieht, gehen die Chancen auf Eintragung gegen Null.

Ich drücke dir die Daumen für die Standhaftigkeit und für den Zauber beim TÜV!

Blödsinn eine intakte HD Pumpe zu tauschen. Hast halt Pech gehabt mit deiner, kann leider passieren. Und die vierkant Probleme sollten doch eigentlich mit dem CR Diesel aus der Welt sein

Nein, 2009er CR haben auch noch das Vierkantproblem.

Zitat:

@Roger66 schrieb am 12. September 2018 um 10:58:46 Uhr:

Nein, 2009er CR haben auch noch das Vierkantproblem.

Ab 2010 wurde dann das Problem behoben? Ich hab einen 2012er CR.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Golf 6 2.0 TDI - Umbau - Der Bericht