ForumGolf 1, 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Golf 2 1.8 RP springt nach Zündverteilertausch nicht an

Golf 2 1.8 RP springt nach Zündverteilertausch nicht an

VW Golf 2 (19E)
Themenstarteram 19. November 2019 um 8:35

Hallo Zusammen,

Ich fahre einen Golf 2 1.8 RP von 1990.

Heute war also der TÜV Termin. Soweit so gut. HU einwandfrei bestanden. Bei der AU bin ich aber nicht besonders weit gekommen. Problem war das die Leerlaufdrehzahl zwischen 1200-1400 rpm schwankt. Nach dem Programm vom TÜV darf diese maximal 900 rpm betragen. Für die AU wurde zum Glück nichts berechnet. Der Golf hat einen Mini-Kat falls das relevant ist.

Also bin ich in meine Halle gefahren um das Problem zu lösen. Der ursprüngliche Plan war den Zündverteiler so zu verdrehen das die Drehzahl passt, schnell in eine Werkstatt zu düsen um die AU nachzuholen und alles wieder zurückstellen, so dass es halt passt. Hätte bestimmt auch funktioniert, aber da hat mir mein rostiger Motorraum einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Der Zündverteiler war so fest gerostet, dass er nur mit Gewalt abging. Dabei hab ich ein Stück vom Gehäuse abgebrochen. Hatte zum Glück noch einen gebrauchten Verteiler da. In meiner Hektik hab ich natürlich vergessen den Motor auf OT zu drehen, bevor ich den Verteiler weggebaut habe. Also Motor nachträglich noch auf OT gedreht und den neuen alten Verteiler eingebaut.

Jetzt kommt auch der Grund, weshalb ich mich hier angemeldet habe. Egal wie ich den Verteiler drehe, bis auf ein paar Fehlzündungen kommt nichts.

Hat der Verteiler vielleicht einen Schlag? Was anderes kann es doch nicht sein, oder hab ich was übersehen.

Sorry für den Roman, aber ich will meinen Fehler ja ausführlich beschreiben.

Gruß

Erik

Ähnliche Themen
35 Antworten

Hast du den Zündverteiler noch ausgebaut gehabt als du den Motor auf OT gedreht hast? Den Zündverteiler auch auf die Kerbe eingestellt, also ebenfalls auf „OT“?

Oder eben 180 Grad verdreht eingebaut.

Zündkabel alle richtig setze ich mal voraus.

Themenstarteram 19. November 2019 um 9:35

Hi,

Ja genau Zündverteiler war schon ausgebaut als ich den Motor auf OT gestellt habe. Den neuen alten Zündverteiler hab ich dann so gedreht, dass der Läufer mit der Kerbe fluchtet.

Zündkabel sind richtig. Zylinder 1 oben Links bei der Kerbe und dann rechts rum 342

Hast du den Motor nur an der Kurbelwelle auf OT gedreht oder auch auf die Nockenwelle geachtet?

Themenstarteram 19. November 2019 um 10:27

Hab am Nockenwellenrad, an der Riemenscheibe und an der Schwungscheibe geschaut. Außerdem um ganz sicher zu gehen hab ich eine Zündkerze rausgenommen, einen Schraubenzieher in das Loch gesteckt und den Motor vorsichtig gedreht. Am höchsten Punkt war alles auf OT.

Typischer Anfängerfehler:

Ein Viertaktmotor hat 2 OT´s. Einmal im Verdichtungstakt und einmal im Ausschiebetakt.

Du musst den Motor auf OT im Verdichtungstakt stellen. Den erkennt man entweder an geschlossenen Ventilen/Stellung der Nockenwelle oder mit einem Finger auf der offenen Zündkerzenbohrung, da baut der Zylinder Druck auf.

bei Dir kannst du jetzt einfach den Motor auf den OT drehen wo der Finger im Zündverteiler genau gegenüber der Kerbe steht. Dann Verteiler ab, Finger auf Kerbe stellen und Verteiler wieder dran..dann dürfte er anspringen.

Das Problem mit der AU wird dadurch aber nicht gelöst, die Drehzahl wird nicht am Verteiler eingestellt sondern der Zündzeitpunkt. Ich weiß gar nicht wie man darauf kommt.

Themenstarteram 19. November 2019 um 10:39

Danke erstmal für die Erklärung. Ergibt definitv Sinn und werde ich heute Abend mal probieren.

Das die Drehzahl nicht am Verteiler eingestellt wird ist mir schon klar, aber man kann ja die Zündung so verstellen das er schlecht läuft, aber die Drehzahl dafür im Toleranzbereich ist. Aber nachdem ich mich jetzt ein bisschen zu dem Motor eingelesen habe, dürfte es wohl an den Unterdruckschläuchen liegen. Die machen nicht mehr den besten Eindruck.

Weißt du zufällig welchen Durchmesser die Schläuche haben? Im Prinzip kann ich da ja Meterware kaufen.

Hätte den hier bestellt, dann hab ich gleich ein bisschen was auf Vorrat.

https://www.amazon.de/.../ref=cm_cr_arp_d_product_top?ie=UTF8

Und was denkst du wo deine Abgaswerte hingehen, wenn du den Leerlauf derartig am Verteiler "einstellst"?

Was du mit Benzinschlauch willst wenn du deine Unterdruckschläuche erneuern willst, verstehe ich auch nicht wirklich.

Stopf Kartoffeln in den Auspuff, bis der Leerlauf stimmt. Ein Lochblech im Luftfilter könnte es auch tun. :D

Themenstarteram 19. November 2019 um 11:03

Ja gut die Idee war nicht zu Ende gedacht sehe ich ja ein :D

Aber ich bin ja gewillt das Problem richtig zu lösen :)

Welchen Schlauch würdet ihr mir empfehlen um alle Unterdruckschläuche neu zu machen?

Wenn die Unterdruckschläuche undicht sind, sägt der Motor im Allgemeinen...das tut deiner zwar auch, aber bei zu hoher Leerlaufdrehzahl. Der Ansatz die Schläuche generell zu erneuern ist aber gut.

Ich kenne mich mit Golf nicht aus, ich nehme an der hat eine Bosch KE Jetronic oder sowas, da gibt es in der Regel einen Leerlaufsteller der die Drehzahl über einen Luftschieber steuert. Der kann kaputt sein wenn die LLDZ zu hoch ist, es kann aber auch ein Temperatursensor oder sonstwas sein.

Du solltest einen Fachmann zu Rate ziehen

Themenstarteram 19. November 2019 um 13:14

Auf einen Fachmann hoffe ich ja hier :D

Temperatursensor habe ich schon getauscht, weil der Motor sporadisch mitten unterm fahren extrem hoch gedreht hat. Hat sich wie ein Tempomat angefühlt :D Den Fehler konnte ich dadurch beseitigen.

Ach ja, der Motor hat eine Mono Jetronic falls dir das hilft.

Aha, Wikipedia sagt dazu:

Die Leerlaufdrehzahl wird über den Drosselklappenstellmotor geregelt, wobei die Kühlwassertemperatur (Kaltstart) maßgeblich die Leerlaufdrehzahl bestimmt.

und

Die Mono-Jetronic ist mit OBD I ausgestattet die die Fehler auch abspeichert. Die Ausgabe der Fehlercodes erfolgt durch Blinkcodes sowohl über Diagnosegeräte als auch über ein Blinken der Motorstörungsleuchte. Die Fehlercodes sind 4-stellig und die Pausen zwischen den Impulsen betragen 2,5 s wobei vor jedem Code ein Startbit mit 2,5 s gesetzt wird.

Vielleicht hilft ein Auslesen des Fehlerspeichers....

Auslesen hilft bestimmt weiter,

Unterdruckschläuche haben 3,5mm

Wenn er konstant zu hoch läuft könnte es der blaue Sensor sein oder der Drosselklappenansteller ist defekt.

Themenstarteram 19. November 2019 um 14:05

Zitat:

@feuerwehr schrieb am 19. November 2019 um 13:37:41 Uhr:

Wenn er konstant zu hoch läuft könnte es der blaue Sensor sein oder der Drosselklappenansteller ist defekt.

Bekommt man den Drosselklappensteller noch irgendwo? Hab ihn ehrlich gesagt nicht gefunden.

Bzw. schon gefunden aber nur für 350€. Das ist mehr als ich für das Auto bezahlt habe :D

Ich denke mal der Drosselklappensteller ist ok, er bekommt nur ein falsches Signal und hält deshalb die Drehzahl zu hoch. Meist haben diese Steller einen Microschalter der bei ganz losgelassenem Gaspedal betätigt sein muss damit Das Steuergerät weiß das es jetzt den Leerlaufmodus aktivieren muss.

Es kann sein das der Schalter kaputt ist oder nicht gar nicht betätigt wird weil der Gasbowdenzug zu stramm eingestsellt ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Golf 2 1.8 RP springt nach Zündverteilertausch nicht an