ForumGolf 1, 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Golf 2 1,3 NZ (54ps) Fahranfänger

Golf 2 1,3 NZ (54ps) Fahranfänger

VW Golf 2 (19E)
Themenstarteram 4. November 2019 um 22:57

Moin moin,

 

ich bin vor Kurzem 18 geworden und möchte die Straße nun, völlig frei, unsicher machen. Für meine Motorisierung habe ich mir einen Golf 2 1,3 NZ mit 54PS ausgeguckt. Er wurde 1991 zuerst zugelassen und steht in dem Inserat wirklich sehr gut da, wie ich finde. (Wenn es hier erwünscht ist, kann ich noch einen Link dazusenden)

Mit diesem Auto würde ich sehr gerne die Grundkenntnisse fürs Schrauben erlernen. Eine Werkstatt mit allen möglichen Gerätschaften wäre auch vorhanden.

Nun meine Fragen:

-meint ihr die PS reichen? Ich weiß, ich bin Fahranfänger, aber ich habe Angst vor einem Auto á la Fred Feuerstein... :,D

-So wie es sich herausliest, hat das Auto keine Servolenkung, ist das ein großer Komfortverlust?

-kann man grundlegende Tipps für eine Golf-2-Besichtigung geben?

 

EDIT:

Natürlich spielen auch die Kosten eine große Rolle. Ich bin noch Schüler und könnte mir den Golf von den planbaren Kosten (Steuer, Versicherung, Sprit) leisten. Gibt es da noch versteckte Kosten? Wie sieht es denn aber mit den Reperaturen aus? Ich wollte das eigentlich selbst übernehmen um es zu lernen.

 

 

Vielen Dank schonmal im vorraus!

 

Mit freundlichen Grüßen.

 

Beste Antwort im Thema

Stell mal bitte einen Link rein. So ad hoc kann man kaum sagen, wo man generell anfangen und wo aufhören soll. Grundsätzlich finde ich das eine gute Idee, auch wenn das Auto keinerlei heutigen Crashnormen standhält.

Wichtig ist Rost und Historie. Die Technik beherrscht eigentlich jeder Dorfschmied, der mit den Dingern schon mal zu tun hatte. Vergiss moderne Glastempel ganz schnell, wenn es um Wartung und Reparatur geht.

Was noch? Servolenkung - verzichtbar; wenn er rollt, lenkt sich das Auto auch leicht. Nur im Stand ist es schwieriger, das geht aber sowieso auf die Achsgelenke.

48 weitere Antworten
Ähnliche Themen
48 Antworten

Stell mal bitte einen Link rein. So ad hoc kann man kaum sagen, wo man generell anfangen und wo aufhören soll. Grundsätzlich finde ich das eine gute Idee, auch wenn das Auto keinerlei heutigen Crashnormen standhält.

Wichtig ist Rost und Historie. Die Technik beherrscht eigentlich jeder Dorfschmied, der mit den Dingern schon mal zu tun hatte. Vergiss moderne Glastempel ganz schnell, wenn es um Wartung und Reparatur geht.

Was noch? Servolenkung - verzichtbar; wenn er rollt, lenkt sich das Auto auch leicht. Nur im Stand ist es schwieriger, das geht aber sowieso auf die Achsgelenke.

Der NZ ist mit Sicherheit kein Rennwagen aber reicht aus und ein Verkehrshindernis ist man damit nicht.

 

Reparaturkosten kommen bei einem alten Auto IMMER dazu. Wie viel liegt dann am Auto. Ich glaube niemand kann dir sagen ob das Auto das du dir ausgesucht hast 5 Jahre ohne Panne fährt.

Reparaturen an einem 2er Golf sind aber eigentlich nicht wirklich schwer und eigentlich eignet sich das Auto perfekt zum "lernen"

 

Allerdings wenn du das Auto jeden Tag brauchst um zur Schule oder zur Arbeit zu fahren wirds schon schwieriger.

Themenstarteram 4. November 2019 um 23:18

Das hier wäre das Schmuckstück, um das es sich handelt.

 

Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/.../1234973318-216-16719?...

Themenstarteram 4. November 2019 um 23:23

Vielen Dank für die schnellen Antworten.

Das mit den Crashnormen kann ich mir schon denken. Wir sind zwei Feuerwehrmänner in der Familie. Allerdings ist das auch ein Fakt, der meiner Begeisterung einen kleinen Dämpfer verpasst..

 

@Jigsaw2.0

Wieso sollte es bei sehr häufiger Fahrt schwerer werden? Wegen der Servolenkung? (das soll jetzt kein witz sein :D) Meinst du, man gewöhnt sich nicht an sowas..? :$

Der NZ ist an sich ein super Motor. Ist eher im Polo zu finden und das auch mit gutem Grund. Ein Polo ist damit ganz gut unterwegs, mir waere er fuer einen Golf 2 zu schwach.

Abgesehen von der fehlenden Sicherheit sind solche Autos super fuer Fahranfaenger.

Sieht schick aus, auch wenn Bilder vom Unterboden fehlen. Der steht imho aber etwas hochbeinig da. Auf dem Stoßfänger hinten dürfte wohl eher Blingbling sein als eine Einparkhilfe?

Anschauen würde ich mir den auf jeden Fall. Und eine Standheizung im Golf 2 dürfte absoluten Seltenheitswert haben, wenn ich auch die wirklichen Freaks aus der Szene nicht kenne. :D

Nein ich meine wenn du jeden Tag auf das Auto angewiesen bist weil du nur mit dem Auto zur Arbeit kommst dann ist ein fast 30 Jahre altes Auto vielleicht nicht das richtige.

 

An einem so alten Auto KANN einfach sehr viel kaputt gehen (ja auch bei neuen Autos geht was kaputt)

Und wenn du Ersatz dann nicht abends daheim hast kommst du am nächsten Tag nicht zur Arbeit.

Themenstarteram 4. November 2019 um 23:36

@Go}][{esZorN Ich finde das mit den langen Beinchen gar nicht mal so schlimm, auch wenn ich den etwas tiefer legen würde. Auf den Unterboden müsste man nochmal gesondert Blicke werfen, eben weil da keine Bilder vorhanden sind. Das mit der Standheizung finde ich auch etwas kurios, aber keinesfalls schlecht! :D

 

@Jigsaw2.0

Ah, okay. Das ist natürlich richtig. Da habe ich im Moment das Glück, dass ich auf nichts wirklich angewiesen bin. *thumbs up*

 

 

Alles in Allem denke ich, schaue ich mir den mal an, wenn es passt. Ich halte euch auf dem Laufenden. könnte allerdings auch etwas dauern..

 

Vielen Dank

@Jigsaw2.0

 

Die Ansicht teile ich nicht uneingeschränkt. Die Versorgung mit relevanten Teilen ist relativ lückenlos und die Reparatur schnell erledigt - den richtigen Schrauber vorausgesetzt.

Gut, man muss ein oder zwei Tage auf die Teile warten, in der Zeit stehen moderne Autos nur für die Diagnose rum.

Das ist schon richtig. Ich muss nur immer an sehr merkwürdige Schäden von meinem 2er denken. Wie zb gebrochene Riemenscheibe, weggerostete Schrauben etc. Das wäre bei einem 10 Jahre jüngeren Auto nicht so passiert.

 

Ist immer schwer zu sagen wieviel an einem Auto in den nächsten Jahren kaputt geht aber wenn ich zb jeden Tag 25 km hin und 25 km zurück Arbeitsweg (Sommer wie Winter) hätte und NUR ein fast 30 Jahre altes Auto an dem ich Schrauben erst lernen möchte....

Na ich weiß nicht. Das stell ich mir schwierig vor.

 

Aber der TE meinte ja das er nicht aufs Auto angewiesen ist. Dann sollte das passen.

Ich finde den ehrlich gesagt ganz schoen teuer. Eins Acht ist eine Stange Geld fuer einen Golf 2 mit 300k auf der Uhr...

Zitat:

@SteinOnkel schrieb am 04. Nov. 2019 um 23:45:59 Uhr:

Ich finde den ehrlich gesagt ganz schoen teuer. Eins Acht ist eine Stange Geld fuer einen Golf 2 mit 300k auf der Uhr...

Für einen NZ auf jeden Fall.

Es wäre auf jeden Fall zu prüfen ob die ganzen Reparaturen die dabei stehen auch wirklich gemacht worden sind (Rechnungsbelege)

Ich weiß ja nicht wie die 2er NZ Preise da oben sonst so sind aber um Köln rum kosten die normalerweise 1000,- bis 1200,- Euro und haben keine 200t auf dem Tacho.

Moin Moin !

Zitat:

Ich weiß ja nicht wie die 2er NZ Preise da oben sonst so sind aber um Köln rum kosten die normalerweise 1000,- bis 1200,- Euro und haben keine 200t auf dem Tacho.

Das wäre wohl überall üblich bei gutem Zustand!

Das Fzg ist mindestens 1000 E zu teuer! 300tkm sind für den kleinen Motor so ziemlich die Fahnenstange.

Aber was mich völlig abhalten würde, an dieses Fzg auch nur einen Gedanken zu verschwenden , ist der Standort an der Nordseeküste. Da ist grausamer Rost praktisch immer dabei.

MfG Volker

Zitat:

@Jigsaw2.0 schrieb am 4. November 2019 um 23:29:15 Uhr:

 

An einem so alten Auto KANN einfach sehr viel kaputt gehen (ja auch bei neuen Autos geht was kaputt)

Und wenn du Ersatz dann nicht abends daheim hast kommst du am nächsten Tag nicht zur Arbeit.

. . . andererseits KANN aber auch nur das kaputtgehen, was dran ist . . . was schonmal gar nicht erst dran ist

"---> für "wartungs- und reparaturfreundlich" daher also besser nix Airbag, Automatik, DSG, elektronische Helferlein jeglicher Art, (Hochglanz-)Alufelgen, Klima (tronic), Luftfederung, Quattro, Servo (tronic), Turbo, Valvetronic, Xenon, Zentralausrücker, Zweimassenschwungrad und was weiß ich was noch alles an zusätzlichen Fehlerquellen möglich wäre."

KANN auch überhaupt nicht kaputtgehen/Probleme machen :D

https://www.motor-talk.de/.../...-motor-getriebewahl-t6560728.html?...

Auf jeden Fall zur Besichtigung/Kauf einen absoluten Golf-2-Experten mitnehmen, der ALLE Schwachstellen kennt.

 

Und ich fahr schon seit 20 Jahren ohne Servolenkung, die letzten 14 Jahre mit meinem 3er-BMW mit 205er Reifen (. . . ok, mit 3 bar Luft drin . . . lenkt sich im Stand dann doch bissl leichter) . . . aber ab Schrittgeschwindigkeit kein Unterschied mehr zu Servolenkung ---> außer :

die normale Lenkung wird nie undicht werden und auch keine Servopumpe/-Riemen je das Jaulen anfangen :p

Und paar Kilo Mehrgewicht und etwas Mehrverbrauch fallen auch nicht an :D

. . . aber "Fahren pur" is auch sehr schön :D

hab mir ja deswegen extra einen "mit ohne-Servo" gekauft . . . denn bei manchen mit Servo spürst da so üüüüberhaupt nix von der Straße . . . sehr unangenehmes Fahren dann . . . zumindest wenn man das nicht gewohnt ist. Andererseits ist mein Servo-loser auch schon sehr gelobt worden von einigen Servolenkungs-Fahrern : "der lenkt sich aber schön !")

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Golf 2 1,3 NZ (54ps) Fahranfänger