ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Getriebe oder Wandler defekt?

Getriebe oder Wandler defekt?

BMW 3er E46
Themenstarteram 10. Mai 2014 um 20:27

Hallo, seit einiger zeit habe ich folgendes problem:

BMW 330d automatik E46 bj 03.2000 184PS Limo 320tkm

Mein getriebe schaltet komisch im kalten und im warmen zustand. Wenn ich konstant höhere drehzahl fahre und das gas auslasse, bleiben die drehzahlen kurz hoch und dann "hupft" der wagen nach vorne und die drehzahlnadel geht runter wie es soll auf 700-1000 umdrehungen. Das selbe ist oft beim gangwechsel auf einen höheren gang, das getriebe bleibt kurz auf hoher drehzahl hängen und dann "hupft" der wagen nach vorne und legt einen höheren gang rein. Es kommt mir vor, als wüsste das getriebe nicht, was es tun soll... :/ der effekt ist nicht immer, bei ruhiger fahrt ist es eigentlich normal und eher weich. Das getriebeöl wurde getauscht dexron 3 G ist nun drinnen. Wenn ich das gaspedal durchtrete, arbeitet das getriebe zügig und butterweich. Nur eben wenn ich das gas auslasse (über 2500 umdrehungen) bleibt es irgendwie kurz hängen und schaltet erst dann auf einen höheren gang. Geräusche oder schläge sind keine vorhanden. Der wagen hupft nach vorne, wie wenn der wandler rutschen würde oder so :/

Kann man im wandler das öl auch wechseln? Bzw wie wird es gemacht und welches öl kommt denn rein?

Vielen dank, mfg

Ähnliche Themen
66 Antworten

sollte ja das 5hp19 getriebe sein, Ölwwechsel mit Filter wechsel hatte damals bei meinem Audi A6 wunder gewirkt. (wurde es aufgemacht? oder nur Öl gewechselt, weil da kommt erstens nicht viel und außerdem gehört es gereinigt und filter getauscht) Lebenslangfüllung wie es immer heißt gibt es nicht. Zf hat irgendwann den Intervall von 90 000 km eingeführt.

Aber du solltest dich beeilen sonst machst das getriebe bestimmt kaputt.

 

ich hatte aber nicht Wandler gewechselt, da dort verhältnismäßig wenig Öl drin ist.

 

Öl ablassen wanne runter , Filter ziehen (kommt der rest an Öl) und alles super reinigen, zusammen bauen fertig.

 

das hat mir damals geholfen.

Themenstarteram 10. Mai 2014 um 21:12

Der filter wurde mitgewechselt. Wie wechsle ich denn das öl im wandler? Denn die suppe da drinnen ist sicher nicht mehr zu gebrauchen^^ mfg

Ps: ich habe mich ebenso an die radionekin anleitung gehalten

na wandler bekommet raus, wenn die wanne ab ist, oben alle schrauben lösen, hier zu sehen und danmn kannst den wandler rausnehmen, (habe es nur erklärt bekommen) da oben ist dann rest öl wie auch noch schleim drauf wie er auch in der ölwanne war.

 

ist schon krass was bei mir alles drin war an dreck.

Hatte es bei ca 180 000 damals geöffnet, war noch der OriginalFilter drin, habe ich erfahren weil ert keine Audi Teilenummer hatte, die kam erst später, als der Intervall eingeführt wurde.

Ich denke eher, es ist der GM-5-Gang-Automat verbaut.

Zitat:

Das getriebeöl wurde getauscht dexron 3 G ist nun drinnen.

Ist der Ölstand korrekt? Fahrzeug muß in Waage stehen. Öl auffüllen bis es aus dem Überlauf rausläuft. Motor starten alle Gänge durchschalten. Nochmal Ölstandskontrolle (Öltemperatur darf dabei nicht höher als 30-40°C sein). Anschließend Adaptionswerte zurücksetzten und Adaptionsfahrt durchführen.

Wie sah das alte Öl aus?

Zitat:

Wenn ich konstant höhere drehzahl fahre und das gas auslasse, bleiben die drehzahlen kurz hoch und dann "hupft" der wagen nach vorne und die drehzahlnadel geht runter wie es soll auf 700-1000 umdrehungen.

Wenn die WÜK aber geschlossen ist, sollte die Drehzahl nicht auf 700-1000 abfallen, sondern sich langsam im Schiebebetrieb reduzieren (wie beim Schaltwagen) bis die WÜK um die 1000rpm öffnet.

Ich gehe erstmal von einem Öldruckproblem aus. Entweder durch zugesetzten Filter oder auch durch eine eingelaufene Ölpumpe. Daher der verzögerte Schaltdruck oder evtl. auch das nicht geschlossen halten der WÜK.

Vielleicht auch ein Problem im Bereich der Drehzahlsensoren (Eingangs- und Ausgangsdrehzahl) im Automaten. Auch der LMM kann beim Automaten Probleme machen. Wenn die EGS falsche LMM-Werte bekommt, werden die Schaltdrücke im Automaten zu einer "falschen" Motorlast berechnet.

Ist der Fehlerspeicher ausgelesen worden? Das wäre schon mal wichtig.

Denn Wandler kriegt man nur bei ausgebautem Automaten raus.

Das Öl im Wandler kriegst du nur durch Spülen raus, beim normalen Ölwechsel bleibt es drin. Das vermischt sich dann mit dem neuen Öl.

Themenstarteram 11. Mai 2014 um 10:53

Die ölwanne war komplett ab, neuer filter ist drinnen. Alles geputzt und das neue öl eingefüllt. Bei ca 40 grad wurde der stand gemessen, nach einer probefahrt wieder. Am magneten war nur ca 2 mm feiner schleim. Die ölwanne war eigentlich recht sauber. Das alte öl hat noch gut ausgesehen. Fehlerspeicher ist leer :/ werde erstmal den ölstand nochmals kontrollieren und vlt nochmal wechseln, damit es gespült wird. Mfg

Sind die Adaptionswerte der EGS gelöscht worden?

Evtl. mal die Livewerte während der Fahrt auslesen (z.B. mit INPA). Da kannst du dann ggf. sehen, was während der Gedenksekunde passiert.

Themenstarteram 11. Mai 2014 um 11:24

Ich habe nicht die leiseste ahnung, was adaptionswerte sind bzw wie man sie löscht. Sorry :/ egs?

Bei der EGS (elektronische Getriebesteuerung) werden im Steuergerät (GS20) vom Automatikgetriebe Adaptionswerte gespeichert. Nach einem Ölwechsel müssen diese Adaptionswerte gelöscht werden und das Getriebe (die Getriebesteuerung) durch eine Adaptionsfahrt bezüglich der Schaltdrücke, Schaltzeiten, Verschleißwerte etc. neu angelernt werden.

Das Löschen der Adaptionswerte funktioniert aber nur mit BMW-Software (z.B. INPA), evtl. auch am Gutmann-Tester.

Hast du INPA?

Womit wurde der Fehlerspeicher ausgelesen?

Themenstarteram 12. Mai 2014 um 15:12

Also nach dem ölwechsel, war alles top. Jezt sind es ca 5000km her und der fehler ist erst jetzt aufgetreten.. denke nicht dass es an dem reset gelegen ist. Habe heute probiert manuell zum schalten, alle gänge schalten traumhaft.. habe so ein no-name diagnosegerät von iCarsoft verwendet. Ich denke, mein wandler verabschiedet sich langsam.. mfg

Wenn es der Wandler wäre würde er auch im manuellen Modus, wie in allen anderen Betriebsmodi auch Probleme (Schlupf) machen, denke ich. Das wäre als wenn man mit schleifender Kupplung fährt. Drehzahl geht hoch mit fehlendem Kraftschluß.

Mit dem iCarsoft i910 kannst du das Steuergerät der EGS auslesen, sollte das Siemens GS 20 sein.

Wenn die Adaptionswerte nicht gelöscht werden erfolgen die Schaltvorgänge (Schaltzeit, Schaltdruck, etc.) mit dem neuen Öl und neuem Filter nach den Werten des ausgelutschten Öl und des Dichten Filters.

Ich würde erstmal dan Ölstand kontroliieren und die Adaptinswerte mit BMW-Software löschen. Anschließend eine Adaptionsfahrt durchführen, die beim GM-5Gang-Automaten in etwas so aussehen sollte :

1. Adaptionswerte löschen

2. Zündung aus

3. Motor starten, 30 sek. auf auf P laufen lassen

4. R einlegen und Bremse lösen, den Wagen ohne Gas ein paar Meter rollen lassen

5. N einlegen 10 Sekunden warten

6. D einlegen und 5m rollen lassen, ohne Gasgeben

7. Gaspedal ganz leicht durchdrücken und den Wagen auf ca. 20 km/h beschleunigen - der Automat bleibt

im ersten Gang schaltet in denZweiten mit etwas "Schlupf"

8. Auf ca. 35 km/h beschleunigen, das Getriebe schaltet in den den dritten Gang

9. Langsam anhalten, der Automat schaltet 3 - 2 - 1

10. Jetzt etwas zügiger Beschleunigen bis ca. 50 km/h, eine Weile fahren, der Automat sollte Gang 4, ggf.

schon Gang 5 einlegen

11. Jetzt ca 10 km Landstraße fahren, 75 km/h bis 80 km/h -

12. Wagen anhalten und ca. 10 Sekunden auf "D" im Stand stehen bleiben

13. Wagen zügig Beschleunigen und soviel Gas geben, dass der Motor bzw. das Getriebe bei ca. 3500 bis

3750 UPM schaltet

14. Wieder etwas Landstraße mitca. 80 km/h fahren. Leicht abbremsen auf ca. 60 km/h und langsam

Vollgas geben, dass der Automat einen Gang bzw. zwei Gänge zurückschaltet - KEIN Kickdown

15. Ein paar 100m weiter fahren und diesen Vorgang wiederholen

16. Landstraße 65 km/h und Kick-Down bis 110 km/h

17. Ein paar 100m weiter fahren und den Vorgang wiederholen

18. Auf SD ein bis zwei Kilometer fahren

19. In den Steptronic-Modus wechseln und manuell den fünften Gang bei ca. 80 km/h einlegen und dann

langsam auf 110km/h Beschleunigen die WÜK sollte einrücken.

20. Gas wegnehmen und von M5 auf M4 wechseln und stetig den Wagen mit "runterschalten" abbremsen

bis M1

damit das Getriebe neu angelernt wird. Das kannst du auch jetzt noch machen.

Themenstarteram 12. Mai 2014 um 20:02

Wahnsin. Vielen lieben dank für die ausführliche anleitung!!! Ich werde es sobald wie möglich durchführen. Mfg :)

Das mit der Adoptionsfahrt kannste dir schenken. Wenn du das Fahrzeug seit dem letzten Getriebeölwechsel 5000km ohne Probleme gefahren bist dann hat das hiermit definitiv nichts zu tun!

Zurück zum Wandler, ist das der erste in deinem Fahrzeug?

Der Wandler ist ein verschleißteil wie eine Kupplung bei einem Handschalter. Das "hängen bleiben" der Drehzahl und dadurch "hüpfen" des Fahrzeuges (Quasi wie Kupplungsschleifen bei einem Handschalter) ist ein typisches Indiz für einen verschleißten Wandler.

Gruß

Zitat:

...Habe heute probiert manuell zum schalten, alle gänge schalten traumhaft..

Denke mal wenn es der Wandler wäre, hätte er auch im manuellen Modus Probleme.

Zitat:

Original geschrieben von Elenoa24

Das mit der Adoptionsfahrt kannste dir schenken.

Jepp, sehe ich auch so. Ich hatte wegen anderer SW auf Automatik-SG und dann wegen der Zusatzsteuerung von ecotuning-automatic.de zweimal die Adaptionswerte gelöscht. Getriebe läuft ordentlich auch ohne explizite Adaptionsfahrt.

Zitat:

[...] typisches Indiz für einen verschleißten Wandler.

"verschlissen" (sorry, nix für ungut)

Zitat:

Original geschrieben von xWinni

[...]

Das getriebeöl wurde getauscht dexron 3 G ist nun drinnen.

[...]

Hm, soweit ich weiß gehört in den GM Automaten explizit "Texaco 7045E" hinein?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Getriebe oder Wandler defekt?