ForumG20
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. G20
  7. G20 330e iperformance ohne Steckdose laden

G20 330e iperformance ohne Steckdose laden

BMW 3er G20
Themenstarteram 20. Juni 2019 um 9:57

Hallo allerseits,

letztens hatte ich ja nach guten Leasingangeboten gefragt hier im Forum. Das hat sich soweit erledigt, als dass ich für meine neue Stelle ein Auto bekomme und es auch ein 3er BMW sein darf (mit entsprechender Ausstattung). Ich liebäugle aktuell mit dem 330e iPerformance. Einerseits finde ich eine Hybrid-Lösung spannend (vollelektrisch bringt für mich noch nicht die notwendige Reichweite), andererseits ist es nicht zu verachten, dass man nur 0,5% statt 1% bezahlt im Zusammenhang mit der 1%-Regelung.

Ich habe allerdings das Problem, dass in der TG, in der ich das Auto abstelle, vorerst keine Steckdose zur Verfügung steht (werde klären ob ich da was machen kann, gehe aber erstmal vom worst case aus).

Da kam mir die etwas irre Idee, ob es sowas wie einen mobilen Akku gibt, den man dafür verwenden könnte. Bei 12,0 kWh Leistung stelle ich mir das einfacher vor als bei rein elektrischen Autos.

Aber ich hab da keine Ahnung von :)

Deshalb ganz doof die Frage: gibt es sowas? Wenn ja: wo?

Wenn nein: sorry für die dumme Frage :D

LG,

Chris

Ähnliche Themen
37 Antworten

Kein fertiges Produkt zu kaufen, soweit ich weiß! Aber wo willst du den dann laden? Der wäre vom Gewicht her nicht tragbar. Verstehe die Idee noch nicht. Btw, 12kWh sind keine Leistung sondern die Energiemenge in der Batterie.

Themenstarteram 20. Juni 2019 um 10:34

Okay, ja ich glaube es ist auch etwas unsinnig. Laden könnte ich es z.B. bei mir im Keller. Da ist ne Steckdose. Und nachdem man den Akku vom 330e an einer normalen 220V Steckdose laden kann, wäre das ein Weg.

Die Alternative ist ein wirklich langes Kabel, welches ich vom Keller in die TG (1 Stockwerk Unterschied) legen muss (mit 2 Türen dazwischen) - ca 40 Meter oder so. Alternative ist ein Kabel aus dem 4. Stock runterlassen... also auch keine Alternative :D Deshalb der Gedanke.

Aber dann kläre ich wohl einfach mal besser ab, ob ich irgendwie ne Steckdose an meinen Stellplatz bekomme ;)

Oh ja stimmt, danke ;)

Oder auf/an der Straße laden? Nicht so komfortabel, aber besser als eine Wurfleine mit 40m legen. Zumal ich nicht glaube, dass das zulässig wäre.

Zitat:

@KlyX schrieb am 20. Juni 2019 um 09:57:25 Uhr:

Hallo allerseits,

letztens hatte ich ja nach guten Leasingangeboten gefragt hier im Forum. Das hat sich soweit erledigt, als dass ich für meine neue Stelle ein Auto bekomme und es auch ein 3er BMW sein darf (mit entsprechender Ausstattung). Ich liebäugle aktuell mit dem 330e iPerformance. Einerseits finde ich eine Hybrid-Lösung spannend (vollelektrisch bringt für mich noch nicht die notwendige Reichweite), andererseits ist es nicht zu verachten, dass man nur 0,5% statt 1% bezahlt im Zusammenhang mit der 1%-Regelung.

Ich habe allerdings das Problem, dass in der TG, in der ich das Auto abstelle, vorerst keine Steckdose zur Verfügung steht (werde klären ob ich da was machen kann, gehe aber erstmal vom worst case aus).

Da kam mir die etwas irre Idee, ob es sowas wie einen mobilen Akku gibt, den man dafür verwenden könnte. Bei 12,0 kWh Leistung stelle ich mir das einfacher vor als bei rein elektrischen Autos.

Aber ich hab da keine Ahnung von :)

Deshalb ganz doof die Frage: gibt es sowas? Wenn ja: wo?

Wenn nein: sorry für die dumme Frage :D

LG,

Chris

Es gibt so etwas schon, aber nicht mit einer brauchbaren Leistung.

Bei Pearl gibt es eine Powerbank mit 82 Ah für 335€ die an der Steckdose oder über ein Solarpanel aufgeladen wird und über eine Steckdose verfügt an der du dann das Fahrzeug aufladen kannst.

Das Problem dabei ist, dass maximal 500 Watt Leistung zur Verfügung stehen.

Das Ladegerät des 330e lädt mit ca. 3.000 Watt 3,5 h. Selbst wenn die Powerbank genügend KWh Vorrat hätte würde es 21 h dauern einen leeren Akku zu laden.

Der akku des 330e wiegt ca 150kg. Hat hier wirklich jemand vor das ding mit ner powerbank aufzuladen? Wenn wir schon bei blöden ideen sind: Wie wärs mit nem dieselaggregat ?

Themenstarteram 20. Juni 2019 um 12:05

Zitat:

@dubdidu schrieb am 20. Juni 2019 um 10:53:43 Uhr:

Oder auf/an der Straße laden? Nicht so komfortabel, aber besser als eine Wurfleine mit 40m legen. Zumal ich nicht glaube, dass das zulässig wäre.

An der Strasse hab ich ja im Endeffekt genauso wenig eine Steckdose. Die nächste Ladestation ist bissel weg. Aber vielleicht lässt es sich ja zwischendurch einrichten. Oder auf Arbeit (wobei ich das aktuell auch noch bezweifle).

Im Endeffekt ist das der Grund, warum ich Lust auf den Hybrid hätte - ich bin nicht zwingend abhängig vom Laden. Aber wenn schon Hybrid dann will man den Stromanteil ja auch nutzen ;)

@tehShawn: ich musste gerade herzhaft lachen :D Es war nur ein dummer Gedanke, mehr nicht. Dieselaggregat klingt nach der perfekten Lösung *lol*.

 

@arl.napp da klingt es sinnvoller zu prüfen, ob man für etwas Geld einen zusätzlichen Zähler und eine Steckdose an den Stellplatz bekommt :D Preis-Leistung stimmen ja in der Variante dann gar nicht ;)

Danke euch auf jeden Fall :)

... wird sich wegen der Ladeverluste wohl kaum rechnen.

Dann würde ich mal sagen, dass der Hybrid nicht das richtige Fahrzeug für Dich ist... (man sollte schon zuhause/in der Nähe oder in der Firma laden können). Aber natürlich Deine eigene Entscheidung. Man kann das Ding ja auch mit 100% Benzin fahren. Aber das finde ich, ehrlich gesagt, ökologisch unter aller Kanone.

Themenstarteram 20. Juni 2019 um 14:39

Zitat:

@dubdidu schrieb am 20. Juni 2019 um 14:04:44 Uhr:

Dann würde ich mal sagen, dass der Hybrid nicht das richtige Fahrzeug für Dich ist... (man sollte schon zuhause/in der Nähe oder in der Firma laden können). Aber natürlich Deine eigene Entscheidung. Man kann das Ding ja auch mit 100% Benzin fahren. Aber das finde ich, ehrlich gesagt, ökologisch unter aller Kanone.

Genau deshalb ja die Frage - weil ich keinen Hybrid will, wenn ich ihn nicht nutzen kann, wie es vorgesehen ist. Eventuell habe ich einige Strassen weiter eine Ladesäule - was die aber kann weiss ich nicht. Deshalb prüfe ich gerade alle Optionen :)

und wenn das alles nichts bringt, dann wird es halt ein klassischer Verbrenner. Leider.

So ökologisch unter aller Sau ist der Hybrid auch ohne Laden nicht, bei realistischen Verbräuchen glaube um die 6 Liter, besonders im Stadtverkehr bei Stopp&Go und Ampelverkehr solltest Du am Ende trotz Mehrgewicht deutlich weniger verbrauchen als ein 20i. Vielleicht kann das ja mal der ein oder andere Hybridfahrer bestätigen (oder eben widersprechen).

Und dann kannst Du trotzdem noch ab und zu mal mehr Leistung abrufen oder exklusive Ladeparkplätze nutzen und auch mal ein bischen laden.

Bei uns in München sagen die Stadtwerke sie kriegen nicht so viel Strom her und legen mir deshalb keinen Anschluss in die TG. Für ein paar Autos würde es schon reichen, aber nicht für viele. Deshalb kriegt keiner was in unserer Anlage.

Tolles E Konzept das sich die Politik ausgedacht hat. Ist wohl ausschließlich für Hausbesitzer und Glückstanker die am Strassenrand eine Ladestation gefunden haben und keine Termine haben... Bin schon gespannt wenn ich für unser Haus einen Stromanschluss fürs Auto haben will. Wir bauen nämlich gerade. Ob da dann genügend Power verfügbar ist? Wir fahren zu 80% Kurzstrecken. Da würde bei einem von 2 Autos das e schon passen.

Lachhaft! Das Auto zieht nicht mehr als 2 Fön zusammen!

Mir gehts es ähnlich wie dir @KlyX . Musst in Zukunft öfters mal in Bars oder Restaurant‘s gehen in der Nähe von öffentlichen E-Ladestellen :D

Hallo!

@ny00070

Da haben die Stadtwerke wohl gleich 22 KWh Anschlüsse geplant. Du brauchst nur eine 230V Steckdose, die mit 16A abgesichert ist (3,7 kwh).

CU Oliver

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. G20
  7. G20 330e iperformance ohne Steckdose laden