ForumS60, S80, V70 2, XC70, XC90
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. Fragen zurWirbelklappe

Fragen zurWirbelklappe

Volvo XC90 1 (C)
Themenstarteram 29. September 2020 um 14:37

Hallo Forum,

 

Heute beim Ölwechsel durfte ich feststellen, dass es auch mich getroffen hat und meine Wirbelklappe ausgehängt ist.

 

Will mich da jetzt dranmachen, davor wollte ich aber einige technischen Fragen klären.

 

1. der Stellmotor sitzt bombenfest, ist nicht von Hand bewegbar, ist das normal oder muss man diesen per Hand bewegen können?

 

2. auf dem 2. Bild das eingekreiste Plastikteil, das baumelt bei mir nur so rum, muss das nicht irgendwas mechanisches bewegen? Fühlt sich nämlich nicht so an, dafür baumelt es zu sehr rum.

 

3. Schaut das Gestänge original aus? Oder war da schon jemand vor mir dran?

 

Ich danke schonmal für eure Antworten!

Asset.HEIC.jpg
Asset.JPG
Beste Antwort im Thema

Auf Bild 1 hängt der Kugelkopf vom Gestänge

Am Gestänge.

Der sollte normal in dem verölten Hebel

am Zylinderkopf befestigt sein .

Das sieht nach was größerem aus!

Das Gestänge besteht "Neu" aus dem Plastegestänge mit den Kugelkopfaufnahmen

was dann auf die beiden Kugelköpfe draufgeklickt wird!

Der Stellmotor Drallklappen bewegt sich

maximal 1-2 mm wenn man am Hebel

drücken will.

für das Gestänge kann man sich das Geld sparen und

kann was anderes Verwenden,statt den teuren Umbausätzen im Internet!

https://www.ebay.de/.../122833911142

dasOriginale Gestänge ist auch auf dem Bild.wegen der Einstellung/Länge

des "anderen" Gestänge!

Mfg

36 weitere Antworten
Ähnliche Themen
36 Antworten

Zitat:

@ICE401 schrieb am 1. Oktober 2020 um 15:00:24 Uhr:

Zitat:

@Sedge schrieb am 01. Okt. 2020 um 14:45:29 Uhr:

VW Golf

Lieber Golf spielen als Golf fahren :D

Ja, ich schreibe das deshalb weil eigentlich alle Dieselmotoren diese Geräuschkulisse haben, (wenn man den Öldeckel abschraubt) welche an einen Schiffkutter erinnert. Also deshalb bitte nicht in Panik verfallen, so wie ich damals, als ich dieses Geräusch das erste mal gehört habe :)

Und noch ein Tip aus eigener Erfahrung:

Wenn du die neue Wirbeklappeneinheit drin hast und den Ventildeckel festgezogen hast, prüfen bitte ob sich der Arm der Einheit leicht bewegen lässt.

Ich hatte eine Einheit nicht original von Volvo, die war nach dem Einbau und durch den Anpressdruck des Ventildeckels dann so schwergängig, dass der Stellmotor sie nicht mehr richtig bewegen konnte. Also alles wieder ausbauen und nacharbeiten.

Da ist es doof, wenn man alles bereits vollständig zusammen hat.

@Ambergauer

Guter Tip!

Hallo zusammen,

meine Frau und ich hatten in den letzten Jahren folgende Schweden:

 

C70 D5

3x XC 90 D5

2x V70 D5

 

alle „fischkutterten“ !

 

alle mit weit über 300.000 km auf dem Tacho verkauft.

Ich weiß ja nicht wer dieses angebliche Problem/Gerücht in die Welt setzte.

Aber vielleicht hatte ich ja unverschämtes Glück ohne Motorschaden davongekommen zu sein......

 

Beste Grüße aus Nordbaden

Dieses „Geräusch“ wird von vielen Missverstanden! Jeder Diesel hat nach Abnahme des Öldeckels dieses Geräusch, fälschlicherweise wird es dann als „Fischkuttergeräusch“ gedeutet. Das stimmt so nicht. Bei defekten Hydros klingt dass ganze viel härter und vor allem „metallischer“.

Also „porschefunki“, deine Volvos waren alle ok, überhaupt keine Gefahr von einem Motorschaden.

Danke für deine Antwort, so dachte ich mir das schon.

Das ein Dieselmotor von der Laufruhe her ein eher rauer Geselle ist, erklärt ja seine Arbeitsweise. Das sich die Geräuschkulisse bei defekten Hydros verstärkt klingt verständlich! Dann „fischkuttern“ wir also weiter und freuen uns über diesen für mich phantastisch und durchzugsstarken Motor.

Themenstarteram 13. Oktober 2020 um 16:02

Was für ein Werkzeug benutzt ihr, um die Injektoren zu ziehen? Oder gehen die bei diesem Motor (D5 185Ps) problemlos raus?

Werkzeug?

Das ist ein Volvo!

Hatte noch keinen wo die fest waren.

Losschrauben und rausziehen.

Grüße Markus

Themenstarteram 13. Oktober 2020 um 18:13

Na das hört sich vielversprechend an!

Ansonsten liest man immer wieder mal den Tipp, die beiden Halteschrauben an den Injektoren etwas zu lösen und dann den Motor zu starten. Der Verbrennungsdruck löst dann die Injektoren.

Habe ich allerdings auch nie gemacht (bzw machen müssen).

Grüße Markus

Nächstes Jahr werde ich diese Wirbelklappeneinheit auch mal austauschen.

Es funktioniert zwar alles noch so halbwegs, aber dieser ganze Mechanismus ist leider nicht mehr der beste.

Moin,

 

wenn wir schon mal bei dem Thema sind. In diesen Reparatursets ist ja auch immer eine m.E. Ventildeckeldichtung dabei. Jetzt habe ich aber auch schon häufig gelesen, das als Ventildeckeldichtung ein Flüssigdichtmittel verwendet wird. Wird jetzt beides genutzt, oder kommt das aufs Baujahr an, oder oder oder. Bei meinem Volvo ist leider auch der Kugelkopf aus der Drallklappe gebrochen. Ich dachte mir, ich nehm mal eben den Ventildeckel runter und tausche die Drallklappe mal eben. Dem ist ja leider anscheinend nicht so.

Also wenn bei deinem Baujahr eine Gummidichtung beim Set dabei ist, dann kann ich mir nicht vorstellen, dass man da zusätzlich noch eine Flüssigdichtung benötigt.

Nee, vorstellen kann ich mir das auch nicht wirklich. Ich werde mal berichten.

Moin

In jeder Ventildeckeldichtung gibt es Rundungen

an den Nockenwellenlagerdeckeln

im Gummi und im Ventildeckel selber.

Dort wird immer mit Dichtmittel gearbeitet !

Mfg

Deine Antwort
Ähnliche Themen