ForumKuga Mk3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Kuga
  6. Kuga Mk3
  7. Ford Kuga PHEVAuslieferungsstopp: eCall Modul Notrufsystem

Ford Kuga PHEVAuslieferungsstopp: eCall Modul Notrufsystem

Ford Kuga DFK
Themenstarteram 9. Juli 2022 um 5:51

Hallo,

 

Ich habe am 21.06 die Zulassungsdokumente bekommen, am 24.06 habe ich dann mein Kuga PHEV angemeldet und wollte den am 27.06 abholen aber es gab ein auslieferungsstop. Seit dem 23.06, ich bin sehr verärgert. Ich hatte bis zum 07.07 Kontakt zu meinem Verkäufer und es hieß jedesmal, dass die selber nicht wissen wie es weitergehen wird und dann plötzlich dass ein Update kommen wird usw. die sind selber ahnungslos. Am 08.07 hat mein Verkäufer mich angerufen und gesagt, dass das eCall Modul ausgetauscht werden muss und dass das Modul aktuell nicht lieferbar ist und sie selber nicht wissen wann und wie lange das dauern wird.

 

Mein Frage ist, ob jemand auch davon betroffen ist und wie ist der Verlauf?

Ähnliche Themen
196 Antworten

Bei manchen hier im Forum scheint die allseits bekannte deutsche Tugend des ständigen Nörgelns, Lamentierens und Jammerns ein bisschen Überhand zu nehmen. Es wirkt teilweise schon pathologisch, wenn einfach auf jeden Beitrag oder Thread das ständige Lamento geantwortet wird (mein letzter Ford, nie wieder, ganz typisch für Ford, Kommunikation ist auch sch…, noch ein bisschen Sarkasmus obendrauf). Ja, wir wissen es jetzt, danke - und originell ist es schon lange nicht mehr. Verkauft doch das Auto endlich und holt Euch irgendetwas anderes.

Wer aber glaubt, dass es überall anders besser ist - na dann…

Eine Google-Suche z. B. nach M 272 Kettenrad oder M 271 Steuerkette zeigt mal, wie z. B. Mercedes mit sowas umgeht. Da treten Motorschäden auf und Mercedes interessiert es einen feuchten Kehricht. Da sprechen wir von Reparaturkosten von 2000+ Euro, wenn‘s rechtzeitig erkannt wurde oder 10.000+ Euro bei Motorschaden. Nur mal als Beispiel. Von der sprichwörtlichen Kunden(un)freundlichkeit bei der VW-Gruppe braucht man keine Einzelheiten zu nennen, das würde Bücher füllen. Oder mal etwas von den viel gerühmten Koreanern gefällig? https://youtu.be/X2hT_gNV7c4

Natürlich sind das einfach gegriffene Beispiele, die man als „anecdotal evidence“ abtun kann, es zeigt aber, dass es überall Licht und Schatten gibt.

In Foren tauchen natürlich hauptsächlich die Probleme mit Dingen auf. Wer sieht sich schon veranlasst, einen Beitrag zu schreiben, weil er so super zufrieden ist mit einem Produkt..? Der Sinn eines solchen Forums soll aber doch eigentlich ein Austausch sein, um zu schauen, ob Fehler gehäuft auftreten oder wie andere damit umgehen usw. und nicht, um den persönlichen Frust an jeder Ecke wiederholt abzulassen. Mich nervt es zunehmend und ich mag eigentlich nicht die Ignore-Funktion nutzen, aber so langsam muss ich das wohl in Erwägung ziehen…

am 7. August 2022 um 13:12

Volle Zustimmung zum letzten Beitrag von Hessi- James. Wir hatten in der Familie schon diese Diskussion. In noch keinem Forum wurde bisher soviel abgelästert. Mein Schwiegersohn meinte schon, dass die anderen Hersteller ihre Mitarbeiter eingeschleust haben um den Kuga fertig zu machen. Ich habe gedacht ein Forum ist zum austauschen von Erfahrungen und von Tipp's geprägt. Aber hier wird wirklich das Auto nur schlecht gemacht. Und immer wieder grüßt das Murmeltier.

Hatte Ford eigentlich auch ein Problem mit dem Dieselskandal?? Mir fallen da diverse Marken ein, aber bei Ford war es ziemlich ruhig. Da sind mir keine Rückrufe und Klagen bekannt. Oder habe ich das falsch verstanden und der Dieselskandal war eine gute Sache und Ford hat auch hier versagt?

am 7. August 2022 um 13:43

Fahrt erst mal so viele Kilometer wie ich mit dem Fahrzeug, dann versteht Ihr auch das sarkastische „Murmeltier“;)

Ja, das Forum ist zum Austausch da, macht aber nur Sinn, wenn alle Meinungen akzeptiert werden.

Ich habe übrigens auch schon positiv über meinen Kuga geschrieben. Ist aber wahrscheinlich überlesen worden, passiert wenn man nur die schlechten Beiträge sucht ;)

@ Hessi James

Ich fühle mich durch deinen Beitrag angesprochen und kann nur darauf antworten wie folgt.

1. das Thema hier lautet Auslieferungsstopp wg Ecall und Brandgefahr

Wo Bitteschön soll hier ein positives Feedback zum Fahrzeug oder dem Hersteller Verhalten herkommen wenn man ( also Ford ) hier die Auslieferung des Fahrzeugs verweigert und es statt dessen zwangsweise stilllegt?

2. um ,—wie von Ihnen (meines Erachtens übrigens lächerlicherweise als „Problemlösung“ ) vorgeschlagen —, das Fahrzeug zu verkaufen , müsste es doch erst mal ausgeliefert und tatsächlich im Besitz des Käufers sein.

Insofern also der wohl unüberlegteste und unbrauchbare Vorschlag auf hier bislang 12 Seiten zum Thema

3. Habe auch ich in mehreren Beiträgen die Probleme der anderen Hersteller erwähnt und keineswegs kleingeredet.

4. ist und bleibt der Kernpunkt hier der Umgang und die ( mangelnde) Transparenz zum geplanten weiteren Vorgehen des Herstellers das Thema und nicht etwa Verlässlichkeit und Vorteile des Kuga

 

Gerne kann ja jeder hierzu ein Thema eröffnen und darin dann die positiven Erfahrungen kundtun.

 

5. hat die Schilderung der tatsächlichen Umstände und Gegebenheiten mal absolut nichts mit Nörgeln o ä zu tuen, sondern sind ( zumindest meistens in diesem Themenkomplex) ganz schlicht und einfach belegte und erlebte TATSACHEN!!

 

Nochmals:

Keiner will hier den Kuga oder Ford schlechtreden oder diffamieren , im Gegenteil, ——ich hatte mich nach ausgiebiger Recherche letztlich für den Kuga entschieden —-, aber diese Entscheidung inzwischen aus den geschilderten und unwiderlegbaren Gründen bitter bereut.

Das sind die Fakten!!! , ob es nun ( offenbar nicht selbst betroffenen Ford Enthusiasten ohne aktuelle Probleme) wie Ihnen gefällt oder nicht.

@Fliegerbaer ich stimme dir da vollkommen zu.

Leider sind alle hier im Forum geschilderten Ereignisse wirklich so passiert.

Und es ist doch auch für alle Beteiligten hier schön zu sehen, das sie mit ihren Problemen nicht allein sind. Und das die Schuld meist nicht beim Händler/der Werkstatt liegt, sondern auch diese teilweise von Ford in Dunkeln gelassen werden, wie und warum was gemacht wird.

 

Ich Frage mich auch, was soll man denn für nützliche Tipps geben?

 

z.B. "ich habe festgestellt, wenn man den linken Hebel am Lenkrad noch oben macht, gehen auf der rechten Seite die gelben Lichter immer an& aus..... Vielleicht hilft das ja jemanden um anzuzeigen, dass man gerne rechts abbiegen möchte.... Wenn ich Zeit habe, werde ich mal kontrollieren, was passiert wenn ich ihn runter drücke"

 

Es ist doch hier in Forum durchaus so, das bei Fragen auch stets schnell und sachlich geantwortet wird. Zum Beispiel welche Reifen oder Scheibenwischer man nehmen kann.

 

Aber leider ist der Kuga nunmal etwas zickig, so dass dann auch schnell herauskommt, dass wenn Keyless Entry nur noch von der Fahrerseite funktioniert wohl bald die 12V Batterie ärger macht. Leider sind das eben nicht alles nur Einzelfälle, so dass schnell jeder der das gleiche Problem hatte etwas dazu schreibt.

Das macht dann halt schnell den Eindruck, alle wurden nur meckern.

Wenn nicht so viele, eben genau die gleichen Probleme hätten, würde es hier wohl ruhiger zugehen.

 

Ich schreibe hier auch oft, dass ich den Kuga wirklich sehr gut finde und ihn gerne fahre, aber trotzdem bin auch ich schon Opfer einiger Fehler geworden.

 

Fazit ist jedenfalls, es ist ein Fahrzeug, was nicht dem Eindruck hinterlässt, dass es auch in 10 oder 15 Jahren noch ein treuer Begleiter sein wird. Und wenn selbst Ford nicht mit der Software ihres Fahrzeugs klar kommt, welche freie Werkstatt soll sich das antun?

Warum muss man eine Fremdfirma (Conversmod) beauftragen um so einfache Sachen, wie automatisches abschließen während der Fahrt oder Rückleuchten die zusammen mit den TFL angehen einzuschalten? Warum gibt Ford nicht jeder Werkstatt die Software dafür an die Hand und bietet den Service einfach mit an?

 

Ich denke, das viele Händler ihre Kunden gerne mehr Service anbieten würden, als Ford sie lässt.

Statt Kundenbindung wird man nach dem Vertragsabschluss einfach allein gelassen.

 

Ja es ist bei anderen Fahrzeug Herstellern vielleicht noch schlimmer und vielleicht sogar teuer. Aber das werden wir erst sehen wenn wir da Kunde sind.

Wir sind hier halt aktuell Ford Kunden und müssten uns mit der nicht vorhandenen Kundenorientierung bei Ford rumärgern. Und es ist halt hilfreich hier einfach mal Luft ablassen zu können.

Wer möchte kann das gerne bei der Ford Hotline versuchen. Glückwunsch an jedem der beim 1. Versuch durchkommt in einer akzeptablen Zeit.... Und wenn man dann noch einen kompetenten hilfsbereiten Mitarbeiter am Apparat hat.... Dann hat man sich bestimmt verwählt.

am 8. August 2022 um 3:02

Zitat:

@Oetschi68 schrieb am 08. Aug. 2022 um 00:20:46 Uhr:

Wer möchte kann das gerne bei der Ford Hotline versuchen. Glückwunsch an jedem der beim 1. Versuch durchkommt in einer akzeptablen Zeit.... Und wenn man dann noch einen kompetenten hilfsbereiten Mitarbeiter am Apparat hat.... Dann hat man sich bestimmt verwählt.

Das trifft den Nagel auf den Kopf und ist sehr schön geschrieben ;)

am 8. August 2022 um 3:20

An den technischen und kommunikativen Fähigkeiten von Ford zu zweifeln ist eben für manche gleich Blasphemie. Es gab früher auch mal andere deutsche Tugenden (außer Nörgeln) - eine hieß zum Beispiel saubere technische Entwicklung und hat unsere Automobilindustrie zu einer der führenden gemacht. Und dann kamen Manager und auch Kunden, die alles schön redeten und Zufriedenheit demonstrierten. Wie es weiter ging? Sehen wir hier im Forum......

Ich bin auch nicht auf die Idee gekommen, das die, die das Fahrzeug (nach wenigen gefahrenen Kilometern) überschwänglich loben, eingeschleuste Mitarbeiter von Ford sein könnten.

Sogar Baby's wissen es von Anfang an, wer nicht schreit, kriegt keine Milch.

Soll heißen, ohne Rückmeldung, ob positiv oder negativ, gibt es keine Veränderung.

Das meine Erfahrungen, was Ford als Firma und die Werkstatt betrifft, überwiegend negativ sind, sollte akzeptiert werden. Beim Auto selbst steht es so 50:50.

Zitat:

@Oetschi68 schrieb am 8. August 2022 um 00:20:46 Uhr:

Warum muss man eine Fremdfirma (Conversmod) beauftragen um so einfache Sachen, wie automatisches abschließen während der Fahrt oder Rückleuchten die zusammen mit den TFL angehen einzuschalten? Warum gibt Ford nicht jeder Werkstatt die Software dafür an die Hand und bietet den Service einfach mit an?

Ich denke, das viele Händler ihre Kunden gerne mehr Service anbieten würden, als Ford sie lässt.

Das, was die genannte Firma anbietet, kannst Du auch alles selber umsetzen, mit ForScan sogar kostenfrei.

Ohne diese (russischen) Beziehungen gäbe es auch die genannte Firma nicht. Die Anfänge davon konnte man damals im Nachbarforum sehr schön mit verfolgen.

Das große Glück für alle Ford-Fahrer ist das aus russischen Quellen stammende kostenfreie ForScan-Tool.

Dieser Umstand mit dem Vorhandensein eines Tools wie ForScan, mit dem Du als Endkunde wirklich alles selber machen kannst und deren Möglichkeiten teilweise sogar die Fähigkeiten des FFH übertrifft, ist bei der Marke Ford ein absolutes Alleinstellungsmerkmal für den Endkunden und ist historisch gewachsen.

Dass der Hersteller Ford seine Features über seine Neuwagen-Preisliste verkaufen möchte und nicht durch nachträgliche Codierung, ist doch wohl klar. Oder kennst Du einen Fahrzeughersteller, der das anders macht.

@gobang Wenn man das mitbestimmen könnte, wäre das ja ok. Aber z.B. das automatische Abschließen kann man nicht bestellen. Das ist je nach Land entweder vorhanden oder nicht. Hätte es 100€ gekostet, hätte ich es mitbestellt.

 

Was das ganze mit Russland zu tun hat, erschließt sich mir nicht.

@JNK77

Es gibt zwei Programme, mit denen man an nahezu allen Ford Fahrzeugen u.a. so ziemlich alle Einstellung frei anpassen kann. Das ist das von @gobang genannte Forscan, das für einen kurzen Zeitraum kostenlos ist und danach für relativ kleines Geld lizenziert werden kann und dann die Software UCDS, die etwas teurer in der Anschaffung ist, aber auch einen größeren Funktionsumfang hat. Beide Programme sind russische Entwicklungen.

Programme wie diese gibt es aber auch für nahezu jede andere Marke.

@ all

Die Warterei hat offensichtlich ein Ende.

Die Auslieferung meines Fahrzeugs ist für Ende dieser Woche terminiert und zugesagt .

Außerdem hat mein Händler !!! ( nicht aber Ford) hier auch tatsächlich freiwillig noch mal einen akzeptablen Nachlass auf den KP als Entschädigung für den Lieferverzug gegeben.

Das Ganze scheint sich wohl noch zum Guten zu wenden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Kuga
  6. Kuga Mk3
  7. Ford Kuga PHEVAuslieferungsstopp: eCall Modul Notrufsystem