ForumFocus Mk4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Focus Mk4
  7. Ford Focus Turnier MK4, Diesel: 120PS oder 150PS, oder doch 150 PS Benziner?

Ford Focus Turnier MK4, Diesel: 120PS oder 150PS, oder doch 150 PS Benziner?

Ford Focus Mk4
Themenstarteram 1. Februar 2019 um 9:02

Hallo zusammen,

ich bin noch dabei, verschiedene Konfigurationen des Focus Turniers durchzugehen und selbst beim Motor bin ich mir nicht so ganz sicher. Klar ist, es soll ein Diesel werden (ca. 28000km pro Jahr, täglicher Arbeitsweg einfache Strecke 45km). Bisher habe ich den 120PS-Motor ins Auge gefasst; der reicht eigentlich. Allerdings ist hier der Wartungsintervall halb so lang wie bei dem 150er, sodass der Mehrpreis über eine geplante Haltedauer von 8 bis 10 Jahren nicht mehr ganz so groß erscheint.

Aber:

Welche anderen Mehrkosten fügen sich bei dem großen Motor hinzu?

Steuern werden etwas höher sein, weil der Normverbrauch höher ist.

Ist der Verbrauch auch tatsächlich höher, bei identischer Fahrweise?

Versicherung wird wahrscheinlich auch teurer sein. (Typklassen HF/TK/VK 120PS: 15/21/17; 150PS: 15/23/18)

In Summe ist meiner Meinung nach der Unterhalt des größeren Motors auch teurer; aber ich kann schlecht abschätzen wie viel. Kann das einer von euch?

Oder vielleicht doch den 150PS Benziner? Fahre viel Land/Autobahn, Autobahn mit Richtgeschwindigkeit.

Fahrverbote sind im Übrigen egal, da weit von entsprechenden Städten entfernt.

Vielen Dank!

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@achim-martin schrieb am 1. Februar 2019 um 16:53:50 Uhr:

 

P.S. Wenn einer nen 182 PS holt, kann ich nachvollziehen - aber womit bitteschön sind beim 150 ps die paar PS mehr gerechtfertigt, wenn der Motor deutlich schwerer ist, kaum mehr bringt und gleichzeitig höheren Aufwand erfordert und mehr kostet?

Woher nimmst Du die Erkenntnis, dass zwischen dem 120 PS und 150 PS Motor kaum unterschiede sind?

Ich fahre den 2.0 und bin vor kurzem für einen Tag den kleinen Diesel gefahren. Das ist ein nicht unerheblicher Unterschied, gerade bei höheren Leistungsbedarf. Der 2.0 ermöglicht auch deutlich lässigeres Fahren.

Zum Schnell fahren den 182 PS Benziner? Klar, der geht bestimmt gut vorwärts, wird dann aber auch ordentlich trinken. Der 2.0 ermöglicht einen hohen Reiseschnitt ohne dabei zum Säufer zu mutieren. In der Praxis wird der 182 PS Benziner kaum schneller auf langen Strecken sein. Schon deshalb nicht, weil er dann wahrscheinlich nach 400 km an die Tanke möchte, während der Diesel noch 200km weiter fährt.

P.S.: Heute einen Diesel ohne AddBlue kaufen? Never Ever!

89 weitere Antworten
Ähnliche Themen
89 Antworten

Der 2.0 hat einen Adblue Tank mit 10 Litern. Die wollen auch gefüllt sein. Die Reichweite für die eine Füllung reicht, kann ich aber aktuell nicht angeben. Der 1.5 hat dagegen zwei Nox-Fallen.

Ich würde den 2.0l Diesel nehmen. Mit einer Füllung AdBlue (10l=10€) kommst du ca. 800km - kann man also vernachlässigen. Beim 1,5l Diesel musst du bedingt durch die zwei Nox-Fallen öfter einen Ölwechsel durchführen lassen. Ich mutmaße einmal das beide motoren in etwa gleich viel Diesel verbrauchen.

Also ich habe den 2L Diesel.

Bin jetzt 4400km gefahren und der Adblue Tank ist noch zu 66% voll.

Sollte wohl 8000km heißen.

Die Kosten dafür halten sich in Grenzen.

Der Verbrauch liegt lt. BC bei 5,1L, reell 5,5L bei nicht langsamer Autobahnfahrt.

Bin mit dem Wagen im Aussendienst Autobahn, Stadt unterwegs.

Steuer und Versicherung sind etwas mehr, dafür macht es aber auch mehr Spass mit dem Motor.

Habe noch keine Minmute bereut6.

Hallo Quad_Neuling, meinst Du wirklich 800 km für eine Füllung Adblue? Ich meine gelesen zu haben, dass eine Füllung für 8.000 bis 10.000 km reichen soll. Und entsprechend vorher eine Meldung im BC erscheint.

Ja natürlich 8000km - mea culpa

Ich balanciere zwischen ecoblue 150 AT Vs. Ecoboost 150 AT. Ecoblue ist sehr schwierig. wäre ich an fahrverhalten interessiert?

Wenn fahrspass im Vordergrund steht nimm den 2 Liter. Wenn mehr auf Geld achten möchtest und du eh nur im Verkehr mitschwimmst und nicht täglich auf deiner Hausrunde neue Bestzeit rausfahren möchtest reicht der 1.5 völlig.

Unterm Strich ist der schon etwas günstiger im Unterhalt. Verbrauch etwas niedriger, Versicherung und Steuern niedriger. Mehrpreis beim Kauf ist nicht ohne, dafür kannst du das gesparte in schöne Ausstattung investieren. Hast im Alltag mehr von als von der Mehrleistung. Nutzt du gerne ab und zu die Mehrleistung aus, so frisst der 2 Liter ganz schön die Vorderreifen auf. 120kg mehr Last auf der Vorderachse tun ihr übriges dazu. Im Vergleich zum 1.5 im mk3 hat der 1.5 im mk4 enorm an Laufruhe, Durchzug und Drehvermögen hinzu gewonnen. Dank 300Nm zieht er für so einen Motor echt gut. Die Entscheidung liegt bei dir, Argumente hast du genug bekommen ;)

Themenstarteram 1. Februar 2019 um 10:27

Zitat:

@hoschiking schrieb am 1. Februar 2019 um 10:21:53 Uhr:

[...] Die Entscheidung liegt bei dir, Argumente hast du genug bekommen ;)

Ja, die Entscheidung kann mir keiner Abnehmen. Argumente sind da und ich tendiere tatsächlich eher zum kleineren Motor (den ich schon Probegefahren bin) und dafür etwas mehr Ausstattung. Davon habe ich, als nicht-Raser, wahrscheinlich im Endeffekt mehr.

Bei der Probefahrt war es zwar kein Turnier, aber der Motor hat mir locker ausgereicht. Komme vom Focus Turnier MK2 (116 PS Ti-VCT), da ist selbst das Drehmoment des kleinen Diesels natürlich erstmal eine Wucht.

So iset. Je nach dem von wo man kommt ist die subjektive Wahrnehmung eine andere....

Wenn jemand oft sehr hohe Geschwindigkeiten fährt, dann versteh ich 182 ps, aber die 150 ps Variante ist nur wenig schneller als die 120 ps und hat dazu noch das Adblue System, was etwas zusätzliches ist, was auch kaputt gehen kann; nicht zwingend aber ist halt etwas mehr Gedöns im System.

Bei den Wartungsintervallen gibt es widersprüchliche Meldungen. Einerseits steht im Ford Etis alle 30.000, andererseits sagen Händler (ich hab bei meinem auch mal nachgefragt), dass doch alle 15.000 km ein Ölwechsel genauso fällig wird wie beim 120 psler. Bei beiden Versionen weist Ford auch im Etis auf die elektronischen Hinweise im System hin, die bei einigen hier schon zu vorzeitigen Wechseln geführt haben, oder die es zumindest laut System machen sollten. Also was das Öl angeht, da glaube ich, gibt es keine großen Unterschiede.

Steuerlich könnte ich mir aber vorstellen, dass es auch keine Unterschiede gibt, da der neue 2 Liter effektiv arbeitet und praktisch genauso viel verbraucht wie der 120 psler. Nur ist er halt in der Anschaffung teuerer, wiegt mehr und bringt kaum mehr Leistung - aber eben mit Adblue. (die Regenerationsfahrten werden dennoch fällig)

Aus eigener Erfahrung empfehle ich daher bei moderater Fahrweise den 120 PSler.

Die Info zu den Wartungsintervallen ist falsch (Aufklärung im verlinkten PDF). Wurde aber schon mal in aller Ausführlichkeit diskutiert. ;-)

https://www.ford.de/.../Uebersicht_Ford_Service_Wartungsintervalle.pdf

Dass du dir vorstellen kannst, dass es steuerlich keine Unterschiede gibt, lässt sich damit widerlegen, dass der 2.0 l Diesel ca. 10 g mehr CO2-Ausstoß laut WLTP hat und damit teurer ist.

Auf den Beitrag von Achim-martin habe ich schon die ganze Zeit gewartet und was soll ich sagen?

Du hast meine Erwartungen an dich erfüllt ;)

Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt....

Zitat:

@hoschiking schrieb am 1. Februar 2019 um 12:53:58 Uhr:

Auf den Beitrag von Achim-martin habe ich schon die ganze Zeit gewartet und was soll ich sagen?

Du hast meine Erwartungen an dich erfüllt ;)

Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt....

oh Mann, bin ich doch "derjenige Auswerwählte" welcher Sprechverbot von der Selbstherrlichkeit höchstselbst verordnet bekommt?

Ich frage mich, was Dein ständig wiederholte letzte Satz soll, meine Begründungen sind nicht aus der Luft geholt, also lass das einfach, ok.

P.S. Wenn einer nen 182 PS holt, kann ich nachvollziehen - aber womit bitteschön sind beim 150 ps die paar PS mehr gerechtfertigt, wenn der Motor deutlich schwerer ist, kaum mehr bringt und gleichzeitig höheren Aufwand erfordert und mehr kostet? (auf diese Frage erwarte ich übrigens keine Antwort, selbstredent soll jeder seinen perfekten Wagen nehmen, aber man hatte nach Empfehlungen gefragt)

Da bin ich voll deiner Meinung.

Der 120 PS reicht in der Regel völlig. Der große ist interessant höchstens zb als Zugfahrzeug für Gespanne. Der darf mehr ziehen und das mehr an Drehmoment kann man gut gebrauchen. Da sind sogar 120kg mehr auf der Vorderachse von Vorteil, bessere Traktion usw....

Zum Rest hat der louis-focus schon was geschrieben, da hat er nicht ganz Unrecht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Focus Mk4
  7. Ford Focus Turnier MK4, Diesel: 120PS oder 150PS, oder doch 150 PS Benziner?