ForumLaguna, Talisman, Safrane & Vel Satis
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Laguna, Talisman, Safrane & Vel Satis
  6. Finger weg von Laguna?

Finger weg von Laguna?

Renault Laguna II (G)
Themenstarteram 12. Februar 2016 um 11:32

Hallo ihr Lieben.

Bei uns steht gerade wieder ein Autokauf an.

Seit 3 Jahren fahren wir Twingo und sind von renault sehr überzeugt. Nächstes Jahr soll auch endlich ein Neuwagen her, wir haben uns in den Duster verliebt. Allerdings geht der Twingo gerade in die Grätsche so das wir was günstiges für den Übergang suchen. Round about 1500 bis 2000 wollen wir auslegen. Nun sind wir diverse male über den Laguna gestolpert, aktuell wäre dieser hier ganz oben auf der Liste. https://www.ebay-kleinanzeigen.de/.../421891071-216-1729

Das Preis-/ Leistungsverhältnis ist ja kaum zu schlagen. Allerdings habe ich mich dann gestern auch ein wenig belesen und festgestellt, das der Laguna doch gerne zum Dauerparker in der Werkstatt wird. das könnten wir uns momentan erstmal nicht leisten. Man liest von Elektronikproblemen, Hydrostößeln die klappern usw.

Daher nun meine Frage an euch, ist das wirklich so arg schlimm, oder liest man einfach nur öfter negatives als positives weil die Leute sich ja oft nur auslassen, wenn nix funktioniert?

In der engeren Wahl stehen momentan neben dem Laguna noch ein Volvo V40 oder ein Mercedes aus der C-Klasse. Wir suchen einen Kombi, am liebsten Diesel der ins Budget passt. Habt ihr noch alternative Ideen?

Ganz liebe Grüße, Claudia

Ähnliche Themen
67 Antworten

Also meiner steht kaum in der Werke. Auch ein 2,2 dci.

Schwachstellen sind natürlich die Spurstangenendstücke und Hinterachslager. Preislich dafür ganz unten angesiedelt. HA Lager 2 Stück für 40€ und Spurstangenendstücke auch so um den dreh. ersteres kann man schnell selbst wechseln. Zweiteres nur mit passendem Werkzeug oder die HA muss runter.

Ohne Wartungsstau gibts da eigentlich nix gegen zu sagen.

Ich mache allerdings alle 10000km Ölwechsel mit normalem Öl.

Renault gibt ja Loglife vor alle 30000km .. Davon ist aber abzuratzen wenn der Turbo lange leben soll.

Schau dir den Laggi an , fahr ne Runde.

Darf nix Poltern. Probiere alles aus.

Schau ob der Turbo normal arbeitet.

Zahnriemen , Service beachten bei der Begutachtung ob das gemacht wurde.

Themenstarteram 12. Februar 2016 um 11:42

Ich danke schonmal vielmals! Bei Zahnriemen bin ich auch vorbelastet, das stünde eh als Frage noch an. Wie teste ich denn den Turbo?

Zum Turbo kann ich nichts sagen. Ich empfehle auch eine Probefahrt mit Augenmerk auf die Vorderachse. Rubbeln, Geräusche, knacken usw. Lagerwechsel sind hier z.B: aufändiger als bei der Hinterachse. An der HA ist es wie MVP Cruiser schon sagt mit geringen Kosten verbunden. Spurstangen sind nicht der Rede wert. Automatische Feststellbremse kann dagegen schoon teuer werden. Hintere Bremssättel klemmen schon mal. Zur Elektronik hört man immer wieder, daß die Modelle der Phase 1 (bis ca 2005) anfällig waren. Ab Phase 2 wurde es dann besser.

Zitat:

@MVP-Cruiser schrieb am 12. Februar 2016 um 11:40:41 Uhr:

Ich mache allerdings alle 10000km Ölwechsel mit normalem Öl.

Renault gibt ja Loglife vor alle 30000km .. Davon ist aber abzuratzen wenn der Turbo lange leben soll.

Bei mir (Bj 2006, 1,9 dCi) ist das Intervall mit 15.000km angegeben.

Themenstarteram 12. Februar 2016 um 14:45

Wir fahren uns morgen dieses Exemplar angucken. Der Wagen hat nur einen einzigen Vorbesitzer, was für mich ein sehr gutes Zeichen ist. Wenn ein Auto ständig zickt, stoße ich es ja nach menschlichem Ermessen irgendwann ab.

Tüv ist quasi frisch, Zahnriemen auch gewechselt. Klingt doch alles recht vertrauenserweckend, oder?

Gibt es irgendwelche Schwachstellen (außer den Achsgeschichten, in Bezug auf Rosz z.b.?), die ich mir besonders ansehen sollte?

http://ww3.autoscout24.de/classified/284462302?pr=0&fromparkdeck=1

Hört sich wirklich gut an. Über Rost brauchst du dir nach meinen Erfahrungen keine großen Gedanken machen. Im Verglecih zum Ford Mondeo ist der Laguna praktisch "rostfrei". Wenn jemand bei der Probefahrt hinterherfahren kann, dann könntet man noch auf starke Rauchentwicklung achten. Ansonsten finde ich den Wagen günstig!

Viel Erfolg!

Themenstarteram 12. Februar 2016 um 18:26

Danke Guido! Ich hoffe sehr, das es kein absoluter Reinfall ist da wir doch recht weit fahren bis dort. Beim letzten Autokauf habe ich da die dollsten Sachen erlebt. Das Beste war ein twingo, angepriesen mit 90.000 gelaufen, tippitop in Schuss und beim Blick unter die Haube hing am Öldeckel ein winzig kleines, dezentes Schildchen mit der Aufschrift: letzter Ölwechsel bei 320.000. Sowas wäre wirklich ärgerlich...

Gestern habe ich viel telefoniert. Da werden Autos auf hochglanz poliert, in zig Posen geknipst und mit ach so gutem Zustand angepriesen und dann bei Anruf bekommt man als erstes zu hören:"nur für Export, hat Motorschaden". Macht nicht so richtig viel Spaß.

Zitat:

@Salixe schrieb am 12. Februar 2016 um 18:26:20 Uhr:

Danke Guido! Ich hoffe sehr, das es kein absoluter Reinfall ist da wir doch recht weit fahren bis dort. Beim letzten Autokauf habe ich da die dollsten Sachen erlebt.

Hallo Claudia,

ich habe auch so eine Odyssee hinter mir. Bevor ich meinen Laguna schließlich bei einem Renault-Händler gekauft habe .... viel Fahrerei und nur Enttäuschungen. Ein offensichtlicher Reinfall ist aber immer noch besser als ein Mangel, der erst nach dem Kauf erkannt wird.

Der Wagen sieht so erstmal gepflegt aus, aber es sind nur Fotos. Also ganz entspannt hingehen, nicht selbst unter Kaufdruck setzen und ganz genau hinsehen. (Ich habe übrigens bei meiner Suche die 2.2 er dCi ausgeklammert und mich auf den 1,9 dCi konzentriert. HAb´s nicht bereut! )

Ich drück die Daumen.

Wir hatten mal einen Laguna II Phase 1 Baujahr 2001 im Bestand.

Da gab es noch diverse "Macken". Ich würde auch einen Blick auf die Bremsanlage / Bremsscheiben werfen. Die waren bei diesem Fahrzeug anfällig. Außerdem war die Keycard anfällig für Defekte. Andere Macken waren zwar da, aber nicht so wild.

Ich selbst fahre aktuell noch einen Laguna II Phase 2 Baujahr 2006 und bin sehr zufrieden. Nun beinahe 10 Jahre alt und ohne Mängel oder außerplanmäßige Werkstattaufenthalte. Kein Vergleich zum Phase 1. Alle Wartungstermine beim Renault-Händler absolviert (Scheckheft-gepflegt) und somit technisch und optisch mängelfrei.

Leider werde ich das Fahrzeug noch fahren bis ein Talisman Grandtour erschwinglich ist. Sonst hätte ich ggf mein Fahrzeug guten Gewissens anbieten können.

Also Zu der Frage mit dem Rost... der ist Quasi im normalfall Rostfrei. Trotzdem drauf achten es gibt auch Exemplare sehr schlechter Pflege.

Themenstarteram 13. Februar 2016 um 14:54

Vielen Dank euch beiden!

Wir sind gerade zurück und sehr ernüchtert. Grundsätzlich muss ich gestehen, haben wir uns tatsächlich in die Karre verknallt! Als wir die Probefahrt gemacht haben, waren wir beide völlig hin und weg. Ein wirklich tolles Fahrgefühl.

Aufgefallen ist sofort, das der Wagen warm war als wir kamen. Der Händler tat aber so, als wäre er auch geraaade erst gekommen. Starthilfekabel hing gleich daneben im Baum. Er sprang natürlich prompt an. Wir haben uns dann eine Werkstatt gesucht um ihn checken zu lassen, was schwieriger war als gedacht. Schlussendlich fanden wir aber einen sehr netten Meisterbetrieb der Zeit hatte. Beim hoch fahren der Bühne gleich die erste Ernüchterung, an diversen Ecken lief Wasser aus der Karosserie obwohl Straße und Wagen komplett trocken von unten waren. Die Achse hinten war hinüber, beide Spurstangen vorne auch ausgeschlagen. Die Reifen waren zwar optisch alle gleich, aber unterschiedlichen Alters. Hinten je einer von 2002 und 2003... . Das war soweit ja noch alles irgendwie zu verschmerzen, bei entsprechendem Preis. Als er dann aber die Haube vom Motorblock nahm und ein Rinnsal aus Öl am Block runter floss, war die Entscheidung dann gefallen. Erst sagte er noch das es sein könne, das beim Zahnriemenwechsel irgendwelche Dichtungen nicht mit gemacht worden seien. Dann fand er aber Rückstände von einem Spray, das wohl eingesetzt wurde um die Schwachstelle zu lokalisieren. Mitunter genau der Grund, warum der Vorbesitzer ihn nun dann doch abgestossen hat.... . Es trat ausschließlich frisches Öl aus und das in wirklich großen Mengen. Nirgends was verklebt oder verkrintet sprich: vorher ordentlich geschrubbt. Ernüchtert sind wir zurück und haben dem Händler das gesagt. Nebenher war noch aufgefallen, das der Wagen fast nichts von der Austattung hatte die angepriesen war. Grundsätzlich brauchen wir auch garkeinen Schnick Schnack, aber wenn ich dafür zahlen soll muss er auch da sein. Zurück auf dem Hof zeigte ich dem Herrn den Prüfbericht. Er tat garnicht verwundert und meinte gleich, das er sich die Autos nie genau angucken würde (klaaaar...!). Das mit dem öl sei ja garnicht wild, das sei bestimmt noch vom Zahnriemenwechsel und er wäre bereit ihn deutlich unter Preis abzugeben. Schwubb die Wupp wollte er nun nurnoch 1200. Kaum verdächtig.... Ich sagte ihm das ich schwer von Zylinderkopfdichtung ausgehe und mir da in Anbetracht aller Mängel selbst 500 zu viel wären. Er wollte unbedingt beweisen, das das kein großes Problem sei und bat uns einzusteigen, er würde uns bei der Nachbarwerkstatt zeigen das alles in Ordnung sei. Da das schräg gegenüber war, machten wir uns den Spaß noch. Drüben kamen noch 3 Männer selben Kulturkreises und berichteten stolz, das sie den Wagen doch erst über den Tüv bekommen hätten in ihrer Werkstatt. Das erklärte dann auch wieder einiges. Die jungs machten einen CO2 Test im Kühlwasser, die Testflüssigkeit wurde dunkelblau, grünlich und ehe sie ins gelb umschlagen konnte wurde der Teststab wieder weg gebracht. Er wollte uns fest davon überzeugen, das da nichts ist während das Öl im Rinnsal (!) den Block runter lief und meinte dann, das es an der Plastikabdeckung des Motors liegen müsse. Die sei nicht teuer. Wir verabschiedeten uns höflich und fuhren. Ich musste schmunzeln, bis daheim wäre die Karre Öl-leer gewesen.

Als wir an der Tankstelle auf der Heimreise anhielten, fuhr das gute Stück auf einem Abschleppwagen an uns vorbei.

Danke für den sehr unterhaltsamen Bericht. ;)

Erinnert mich stark an meine Suche.

Vielleicht klappt´ja beim nächsten.....

Themenstarteram 13. Februar 2016 um 17:09

Gerade hat mich ein Herr direkt bei uns aus dem Ort angerufen. Mit ihm hatte ich vorgestern schon telefoniert, da gab es 2 Interessenten. Beide von recht weit weg. Nach seiner Aussage, war nummer 1 ein Händler der ihn mit Kusshand für 900 sofort mitgenommen hätte (ja, ich wohl auch). Nummer 2 hat 5x angerufen und ist nicht gekommen. Gerade bin ich kurz hin, war nur 2 Straßen weiter um grob zu gucken. Zahnriemen wurde bei 120.000 gewechselt und gerade ist noch eine neue Batterie und eine Dichtung neugemacht worden. Tüv hat er noch bis Oktober. Ich war schwer angetan, ein wirklich gepflegtes und sauberes Auto! Der Motor war wunderbar verdreckt (so wie es ja auch sein soll, nicht übermäßig) und vor allem TROCKEN. Montag fahren wir ihn zum Schrauber des Vertrauens zum Checkup, wenn alles passt kann ich das Schnittchen für 1600 haben. Ich hoffe sehr, uns erwartet Montag keine böse Überraschung!

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/.../421891071-216-1729

Ohh dann hast du ja genau alles erwischt was man nicht erwischen sollte.

HA Lager und Spurstangen wären ja noch verkraftbar gewesen aber der ganze Rest und der komische Verkäufer.

Ja kann man leider mit jedem Fahrzeug diese Besichtigungen haben.

Drück trotzdem die Daumen das ihr noch einen Ersatz findet .

Gibt ja auch seriöse Angebote.

Schade das es keine Sendung "Die dümmsten Autoverkäufer der Welt" gibt, da hätte es dieser Horst auf Platz 1 geschafft. Vor allem das mit dem Starthilfekabel ist ja mal dämlich. Allerdings ist es in dem Preissegment üblich, das versucht wird über den Tisch gezogen zu werden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen