ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Fehlersuche / Schadensbilder an Pumpe Düse Elementen ( PDE ) u. Motoren

Fehlersuche / Schadensbilder an Pumpe Düse Elementen ( PDE ) u. Motoren

VW
Themenstarteram 30. Januar 2021 um 14:32

HORa68 und ich haben uns entschieden ein neues Thema aufzumachen für die Pumpe Düse Motoren und deren Schadensbilder und Fehlersuchen.

Der start dazu beruht aus diesen Thema:

https://www.motor-talk.de/.../...n-bei-geringer-drehzahl-t7025478.html

Ähnliche Themen
42 Antworten
Themenstarteram 30. Januar 2021 um 14:35

Zitat:

@Warchris schrieb am 29. Januar 2021 um 09:41:53 Uhr:

Moin

erstmal vielen Dank für die vielen Antworten, war die Tage mit Umzug beschäftigt daher wenig zeit mich in Ruhe mit dem Bus zu befassen.

Also er ist EZ ende 2006 meine ich, auf jeden Fall Modelljahr 2007

Ich habe den seit Sommer der ist jetzt in der zeit vielleicht 15tkm bewegt worden.

Ich habe eben den Fehlerspeicher ausgelesen

- P0302 Zylinder 2 Fehlzündungen entdeckt - Permanent

- P0321 Motordrehzahl-Sensor Eingangskreis, falsches Signal - Sporadisch

nach dem löschen und wieder starten des Motor sind beide Fehler NICHT wiedergekommen, Motor lief trotzdem recht unrund.

Der Datenliste konnte ich folgende Werte entnehmen

Kraftstoffmengenkorrektur Zylinder 1 -0,85mg/H

Kraftstoffmengenkorrektur Zylinder 2 2,99mg/H

Kraftstoffmengenkorrektur Zylinder 3 -3,01mg/H

Kraftstoffmengenkorrektur Zylinder 4 -0,78mg/H

Kraftstoffmengenkorrektur Zylinder 5 0,52mg/H

Öl ist meines Wissens nach nicht mehr geworden.

lg

Chris

Themenstarteram 30. Januar 2021 um 14:36

Zitat:

@ratte321 schrieb am 29. Januar 2021 um 14:44:23 Uhr:

Zitat:

@AudiJunge schrieb am 29. Januar 2021 um 10:40:19 Uhr:

Am 2. Zylinder hast du auf jeden Fall ein Problem.

Ich würde mal die Kompression auf allen Zylindern messen.

An dem Zylinder wird nichts sein

Sahen bei mir im Touareg R5 genauso aus Anfangs so wie er es hier reingesetzt hat, 2.000km später noch schlechter da waren dann 3 Zylinder in der Regelgrenze.

Er müsste auch penetrant stinken, kommen die Abgase direkt in die Augen fangen sie an zu brennen.

Schmeiße einfach alle 5 raus, hol dir bei ebay 5 neue kostet zwischen 400-450€

Und schaue dir noch die Nockenwelle mit an sowie die Hydros, die waren bei mir auch mit hin. Ein blick auf den Turbo zu werfen wäre auch nicht verkehrt bei mir war die Welle ausgeschlagen das die Verdichterturbine schon am Gehäuse geschliffen hat und Axialspiel von über 3mm :eek:

Ich erwähne es nur weil es Zusatzkosten sind die man im Auge haben sollte

5 Pumpe Düse 400- 450€ rum

Turbo um die 300€,

Nockenwelle als Set 250€ von Kolbenschmidt,

Schraube und Diamantscheibe für´s Antriebsritzel original VW um die 30€,

Dehnschrauben für die PDE´s (nur original verwenden) bei VW 10€ rum

Einstellschrauben für die PDE´s (nur original verwenden) 20€ rum bei VW,

Deckeldichtung Elring 30€ rum,

Kabelbaum für die PDE 33€,

Einstellwerkzeug / Absteckwerkzeug falls die Nockenwelle hin ist 78 €,

eventuell Tandempumpe 220€ rum (ich habe eine neue reingemacht)

Zylinderkopf Dichtungssatz mit Schaftabdichtung von Elring 45€ rum

macht zusammen ca.1500€ an Teilen, man hat dann aber wieder lange ruhe und der läuft wieder wie eine eins

Themenstarteram 30. Januar 2021 um 14:38

kurze Erklärung was mit VCDS im Messwertblock 13 u. 14 zu sehen ist bzw. passiert

 

"Die Erkennung von Leistungsunterschieden erfolgt im Leerlauf über das Signal vom Drehzahlgeber G28. Er liefert pro Zylinder, also 4-5 Mal ein OT Signal (Zylinderzahl abhängig) pro Kurbelwellenumdrehung, ein Signal an das Steuergerät. Ist der zeitliche Abstand zwischen den Signalen gleich, erbringen alle Zylinder die gleiche Leistung. Ist dagegen ein Zylinder leistungsschwächer, wird die Kurbelwelle eine längere Zeit für die nächste halbe Kurbelwellenumdrehung benötigen, wodurch sich die Zeitdifferenz zwischen dem Signal von diesem und vom nächsten Zylinder erhöht. Ein leistungsstärkerer Zylinder beschleunigt die Kurbelwelle stärker, sodass die Zeitdifferenz abnimmt.

Das Steuergerät erfasst und vergleicht im Leerlauf kontinuierlich die einzelnen Zeitdifferenzen. Wird eine Abweichung erkannt, wird der betreffende Zylinder sofort mit einer größeren bzw. kleineren Einspritzmenge versorgt, bis der Motor wieder "rund" läuft."

Die Menge wird über die Einspritzzeit geregelt

Themenstarteram 30. Januar 2021 um 14:39

Zitat:

@ratte321 schrieb am 29. Januar 2021 um 23:21:02 Uhr:

Zitat:

@HORa68 schrieb am 29. Januar 2021 um 22:48:23 Uhr:

Die PDE's kann man getrost gereinigt drin lassen. Nur reinigen und Dichtsätze erneuern reicht.

Wegen den 200€ Mehrkosten, und bei den Werten ?

Die werden die eh neu machen nach dem reinigen, und sind sie einmal dort lässt man es dann auch machen kostet dann allerdings 200€ pro Stück biste bei 1000€ (Boschdienst)

Die Erfahrung habe ich sammeln dürfen

Aber da können wir ja unterschiedlicher Meinung sein, bei mir kommen die Überholt rein :D

400-450 ist im grünen Bereich, bei VW biste bei überholten mit 3500 dabei :rolleyes:

Bei den Piezo PDE hat man damals gerne das reinigen gemacht da ein Überholen nicht ging, anscheinend geht jetzt aber auch bei denen das Überholen

Themenstarteram 30. Januar 2021 um 14:39

Zitat:

@HORa68 schrieb am 29. Januar 2021 um 23:29:53 Uhr:

Die Werte, da würde ich drauf wetten, kommen von der Unterbefüllung der Zylinder durch die abgenutzt Nockenwelle.

Das MSG versucht das über die Einspritzmenge auszugleichen.

Themenstarteram 30. Januar 2021 um 14:40

Zitat:

@ratte321 schrieb am 29. Januar 2021 um 23:40:07 Uhr:

Bei mir waren die Werte aber auch so beschissen und die Nockenwelle war nur ganz leicht eingelaufen.

Bei meinem Golf die Nockenwelle war völlig im Eimer sogar die Hydros durch wo ich den damals gekauft hatte.

Die PDE´s hatte ich auch zu Bosch rein geschafft zwei waren noch akzeptabel zwei nicht mehr laut vcds, eigentlich nur zum Reinigen. Hatten dann angerufen das sie trotzdem keine sauberen Werte bringen zwar besser aber nicht optimal, sind dann 700 daraus geworden.

Die haben bei uns in der Region einen guten ruf, sind seriös

Themenstarteram 30. Januar 2021 um 14:59

Zitat:

@HORa68 schrieb am 29. Januar 2021 um 23:56:14 Uhr:

Man kann mit vcds keine PDE's prüfen.

Der geringste Unterschied in der Ventilsteuerung ist gravierend.

 

Auf die PDE's gab's mal ne Info der lebenslangen kostenlosen Reinigung bei VW. Ist aber seit einiger Zeit nicht mehr zu finden. Muß mal schauen ob ichs noch raus bekomme.

MfG

Bitte ????

Das siehst du wunderschön im Messwertblock 13 und 14

 

Das Thema hatten wir gestern erst :)

Themenstarteram 30. Januar 2021 um 15:01

@ratte321 und für alle anderen auch.

Mit keinem Tester der Welt(ODIS, vcds, VASPC etc) kann man PDE's prüfen.

Dort kann man nur die, für den Rundlauf korrierten Messwerte des MSG prüfen. Dabei wird ein schwächer Zylinder angefettet +Wert und ein starker abgemagert - Wert. Das sagt nichts über den Zustand der PDE aus.

Dabei ist z. B. bei einem abgenutzten Nocken der NW zu wenig Luft im Zylinder und er dreht langsamer die KW. Das wird erkannt und er wird angefettet.

Zusätzlich weiß das MSG das Alter/Lauf Leistung (Verschleiß) der Düse und berechnet das mit ein.

Der Lambdawert bei manchen MSG sagt da schon eher etwas aus. Bei Volllastbeschleunigung von 2000 zu 3000 1/min sollte der Wert beobachtet werden.

Aus dem Stehgreif ist's schwer. Grenzwert war glaub ich 2,8 max bei 3000. Da kann man dann auf eine unvollständige/ unsaubere Verbrennung schließen. Da würde man dann evtl. PDE's reinigen.

Über die Rundlaufkorrekturwerte sucht man lieber die Ursache warum die PDE's so unterschiedlich angesteuert werden. Z. B die abgelaufenen Nocken und Hydros oder defekte Zylinder etc.

 

Und seit einiger Zeit gibt es jetzt ein gutes Mittel als Tankzusatz, welches eine enorme Reinigungswirkung hat. Ist von VW freigegeben und habe ich selbst getestet. Enormer Unterschied beim Fahren vorher und nacher.

MfG

Themenstarteram 30. Januar 2021 um 15:01

Das stimmt so nicht was du erzählst das ist einfach nicht Korrekt.

Wenn das so wäre dann erkläre mir jetzt warum die Einstellschrauben von den PDE die VCDS mit regelgrenze Überschritten angegeben hat sehr stark abgenutzt Waren,

Und es waren nur diese Abgenutzt, wo die Werte noch halbwegs gepasst haben waren die Halbkugeln noch in Ordnung

 

Komischer Zufall oder wie ?

Und das trifft immer zu

 

Von daher kann es VCDS im Blockwert 13 und 14 wunderschön

 

Kraft kommt von Kraftstoff, VCDS kann nur nicht sagen was im Detail damit ist, aus Pluswerten kann man Verstopfungen herleiten, bei Minuswerten eventuell ausgewaschene Bohrungen oder die Düsennadel schließt nicht sauber bzw. verzögert

 

Deswegen stelle ich das Ultraschall reinigen, vor allem ohne Prüfstand im Anschluss in Frage

Themenstarteram 30. Januar 2021 um 15:02

Zitat:

@ratte321 schrieb am 30. Januar 2021 um 12:53:36 Uhr:

Zitat:

@HORa68 schrieb am 30. Januar 2021 um 11:21:53 Uhr:

@ratte321 und für alle anderen auch.

...........Zusätzlich weiß das MSG das Alter/Lauf Leistung (Verschleiß) der Düse und berechnet das mit ein.

Der Lambdawert bei manchen MSG sagt da schon eher etwas aus. Bei Volllastbeschleunigung von 2000 zu 3000 1/min sollte der Wert beobachtet werden.

Aus dem Stehgreif ist's schwer. Grenzwert war glaub ich 2,8 max bei 3000. Da kann man dann auf eine unvollständige/ unsaubere Verbrennung schließen. Da würde man dann evtl. PDE's reinigen.

Aus dem Lambdawert würde ich dir persönlich unter Bezug auf Messwertblock 13 u. 14 eine defekte Nockenwelle rauslesen können, setzt voraus das die Werte aus 13 u. 14 sauber sind.

Im Standgas hat ein Diesel immer Luftüberschuss das haben wir jedenfalls so in der Berufsschule gelernt, hat er das nicht gibt es einen Grund dafür

Desweiteren waren andere Nocken von der Nockenwelle bei mir eingelaufen wie VCDS die defekten PDE raus gegeben hat. Zumal der Verschleiß an der Nockenwelle noch sehr gering war.

Das als Beispiel von meinen letzten Fall

Ich persönlich leite es daraus ab und es hat bis jetzt immer zugetroffen

Themenstarteram 30. Januar 2021 um 15:03

Zitat:

@HORa68 schrieb am 30. Januar 2021 um 13:23:50 Uhr:

Das ist korrekt und stimmt.

Wir haben ein MSG das alles steuert und überwacht.

Bis zu einem Maximalwert kann es mechanischen Verschleiß anderer Teile (NW, Kugelschraube der PD Welle und Pilz des PD Antrieb) verschlissen Zylinder/ Kolben etc. welche den Rundlauf beeinträchtigen, ausgleichen, in dem es die PD des jeweiligen Zylinder länger öffnet. Ergo +Wert in MWB der Leerlaufruheregelung. Passend dazu magert es die restlichen Zylinder ab um wieder den Rundlauf zu korrigieren.

Dem sind aber Grenzen gesetzt.

Denn wenn der Nocken der NW weg ist, ist keine Einspritzung mehr möglich.

Somit kann das MSG nicht mehr den Rundlauf ausgleichen und setzt den Fehler Regelgrenze überschritten. Der Fehler liegt aber nicht an der PD sondern am Pilz, am Kugelbolzen, Nocken etc. Das muß man dann heraus finden.

Eine Verstopfung ist rein technisch auch nicht möglich, es sei denn, die PD hat im Nadelsitz einen Schaden. Durch Brennrückstände entsteht keine Verstopfung, sondern Verkokung um das Spritzloch. Der Druck der PD ist so hoch das jeglicher Brennrückstände, weggestrahlt wird. Allerdings bleibt ähnlich einem Vulkan ein Verkokung um den Rand stehen und der versteubte Kraftstoff kann sich dort nicht entfalten schlägt sich nieder und tropft dann sozusagen ab. Pinkelnde Düse genannt.

Solltest du noch Hintergrundinfos brauchen, jeder Zeit gern.

MfG

Themenstarteram 30. Januar 2021 um 15:04

Na da musst du mir jetzt aber einleuchtend erklären wie der Zusammenhang zwischen stark abgenutzter Halbkugel ist, laut VCDS in Plus an der Regelgrenze bzw überschritten und deiner Meinung nach nicht verstopft ist?

 

Ich habe die stark eingelaufen Halbkugeln bist jetzt mir so erklärt, das es in dem PDE zu erhöhten Drücken kommt, dadurch geht es logischerweise schwerer und es entsteht ein erhöhter Verschleiß an der Halbkugel.

Ob der erhöhte Verschleiß durch eine Verstopfung oder eine schlechter öffnende Düsennadel entsteht ist jetzt die frage.

 

So und jetzt du :D

@ratte321 das Umgekehrte ist der Fall. Die Kraft bleibt die gleiche. Der Kugelbolzen nutz sich ab, der Pilz nutz sich ab und der Maximaldruck wird nicht mehr erreicht. Deshalb kamen dann neue Pilze zum Einsatz.

Habe mal n Bissl getextet, lies mal drüber. Bilder muß ich dann noch einfügen.

https://www.motor-talk.de/.../pumpe-duese-system-t7030628.html

MfG

Themenstarteram 30. Januar 2021 um 21:50

Das geht nicht auf :confused:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Fehlersuche / Schadensbilder an Pumpe Düse Elementen ( PDE ) u. Motoren