ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Seat Toledo 90 PS Motor Öldrucklampe leuchtet

Seat Toledo 90 PS Motor Öldrucklampe leuchtet

Themenstarteram 4. September 2010 um 20:26

Hi ,

 

habe nen seat Toledo mit 90 PS gekauft. Dieser verfügt über ein Autogaseinbau.

 

Das Fahrzeug hat folgendes Problem

 

Sobald das Fahrzeug Betriebstemperatur hat blinkt die Öllampe im Armaturenbrett ( das kleine Ölkännchen ) sobald die Drehzahl unter 3000 U/min fällt. Über 3000 geht die Lampe aus. Im kalten Zustand blinkt die Lampe nicht. Auch nicht im Leerlauf

Desweiteren ist im warmen Zustand ein recht heftiges "nageln" aus dem Motor raus zu hören. Beginnt ab etwa 3500 U/min . Drunter hört man nichts .

Hört sich so ähnlich an wie bei den alten Vtec Motoren von Honda sobald diese über 5-6000 Umdrehungen kommen und die Nockenwelle "scharf" ist.

 

 

Der Vorbesitzer meinte das er nur Kurzstrecke gefahren ist und die Öllampe nur einmal aufgeleuchtet hat in den letzten 2 Jahren als er mehr wie 100 km am Stück gefahren ist. Daraufhin ist er zur Werkstatt und diese meinte das die Öllampe angeht da das Motoröl zu warm wäre.

Der Sensor im Fahrzeug würde nicht nur den Öldruck überwachen sondern auch die Temperatur des Motoröls.

 

Davon habe ich jedoch noch nie gehört und wollte hier nachfragen ob es wirklich einen Sensor gibt der die Temperatur des Motoröls überwacht und bei zu hohen Temperatur die Ölkontrollleuchte blinken lässt.

 

Könnte es sein das das Motoröl , sobald es betriebswarm ist , zu dünnflüssig sein und daher nicht ausreichend durch die Ölpumpe gefördert wird und dadurch die nagelnden Geräusche auftreten bzw die Ölkontrolllampe blinkt ? Das vielleicht Öl eingefüllt ist das nicht geeignet ist ?

 

Gruß Dirk

Ähnliche Themen
17 Antworten

Hast du zufällig eine Ahnung was für ein Öl drin ist und wie alt?

 

Aber da der Vorbesitzer viel Kurzstrecke fuhr würde ich das Öl eh schnellstens wechseln,irgendwie deuten die Sympthome auf verschlissenes Öl hin und ein Ölwechsel hat noch nie geschadet.

Probier dann mal ein 0W40 aus,das sollte dann genügend Viskositätsreserven besitzen um zu verhindern das der Öldruck bei Betriebstemperatur abkackt.Frage mich allerdings  was da für ein Schrott eingefüllt wurde oder wie alt die Suppe ist.

 

Das eine zu hohe Öltemperatur über die Öldrucklampe angezeigt wird wäre mir Neu,dazu wäre aber auch das Bj deines Auto nicht uninteressant wie auch der Kilometerstand.

Seltsam ist das bei Leerlaufdrehzahl der Öldruck passt da der dort normalerweise recht niedrig ist.

 

 

Du solltest auch mal einen Blick in die Öleinfüllöffnung werfen ob dort Ölschlamm oder gar Verkrustungen zu sehen sind,wenn ja könnte auch das Sieb am Ansaugstutzen der Ölpumpe verdreckt sein,kommt wohl bei VW-Motoren gelegendlich vor.

Mach nen Ölwechsel(wenn nicht schon geschehen) und lass gleich mal den Öldruck bei Betriebstemperatur messen. Evtl ist einfach nur der Öldruckschalter defekt.

Themenstarteram 4. September 2010 um 21:25

Hi , danke für die Antworten

Das Fahrzeug ist Baujahr 1994 , der Kilometerstand ist 198000

Bei km Stand 145000 ist eine Gasanlage eingebaut worden.

Habe keine Ahnung welches Öl eingefüllt ist , auch nicht wie lange das Öl bereits gefahren wurde.

Die Öllampe blinkt auch im Leerlauf , aber nur wenn der Motor warm ist , im kalten Zustand blinkt sie nicht.

mich wundert die Aussage der Werkstatt das der Sensor auch die Temperatur überwachen würde , kann ich mir irgendwie nicht vorstellen.

So wie ich das aus euren Antworten herauslese könnte die Ursache wirklich fertiges Motoröl sein , oder ? bzw Öl das nicht geeignet ist ?

Themenstarteram 4. September 2010 um 21:28

Zitat:

Original geschrieben von UURRUS

Mach nen Ölwechsel(wenn nicht schon geschehen) und lass gleich mal den Öldruck bei Betriebstemperatur messen. Evtl ist einfach nur der Öldruckschalter defekt.

Das Fahrzeug würde gestern abend erst gekauft und etwa 500 km überführt. Habe das Fahrzeug bisher im selben Zustand gelassen da ich den Kaufvertrag eventuell rückgängig machen werde falls sich ein Motorschaden oder ähnliches anbahnt.

Wollte mich hier im Vorfeld erkundigen ob VW bzw seat die Temperatur des Öl´s misst und Abweichungen über die Ölkontrolllampe anzeigt. War bisher immer der Meinung das diese Lampe nur den Öldruck anzeigt.

Der Öldruckgeber misst nur den Öldruck, nicht die Temperatur. Die Öltemperatur misst nur er Öltemp.geber. Diesen hast du aber nur bei MFA und würde auch nicht zum blinken der Öldrucklampe führen, wenn diese zu heiss ist. ;)

Themenstarteram 4. September 2010 um 21:38

Zitat:

Original geschrieben von UURRUS

Der Öldruckgeber misst nur den Öldruck, nicht die Temperatur. Die Öltemperatur misst nur er Öltemp.geber. Diesen hast du aber nur bei MFA und würde auch nicht zum blinken der Öldrucklampe führen, wenn diese zu heiss ist. ;)

MFA hat das Auto nicht.

Somit hat die Werkstatt dem Vorbesitzer Blödsinn erzählt oder aber der Vorbesitzer mir ?

Kann man davon ausgehen das die Öldrucklampe im Armaturenbrett wirklich nur vom Öldruck angeht ?

 

Themenstarteram 4. September 2010 um 21:44

Zitat:

Original geschrieben von UURRUS

jaaa

Ok danke ;-)

Hmm , wie hoch ist den die Wahrscheinlichkeit das der Motor einen mitbekommen hat wegen zu niedrigem Öldruck? Bisher läuft er gut , nur das laute Nageln im warmen Zustand macht mich nervös ?

Du kannst davon ausgehen das man dem Vorbesitzer oder dir Blödsinn erzählte. Wenn die Öltemperatur zu irgendwas führt dann dazu das der Motor in den Notlauf geht und die Möglichkeit bekommt die Temperatur zu senken,aber sicher nicht dazu das die Öldrucklampe angeht.Die Lampe zeigt bei dem Bj sicher nur den Öldruck an.

Ob das Öl das Falsche ist kann man nicht sagen wenn man nicht weiss welches es ist und wie Alt,aber das sind beides gute Gründe für einen schnellen Wechsel. Dabei wäre es sicherlich kein Fehler wenn zuvor der Öldruck geprüft wird, wenn möglich vor dem Wechsel und dann nochmals mit frischem Öl. Aus den Differenzwerten kann man dann einen möglichen Schaden der Ölpumpe erkennen. Denn wenn der mit dem alten Öl an der Auslösegrenze liegt und mit neuem Öl ebenfalls ist entweder die Pumpe fertig oder der Druck geht anderstwo flöten. Ist der Druck aber ok und die Lampe leuchtet ist ein Schaden am Sensor wahrscheinlich.

 

Das Alles zu prüfen ist sicher nicht billig aber billiger als ein neuer Motor und für den Fall das du den Kaufvertrag rückgängig machen willst hättest du was auf der Hand.

 

Aber mal ganz ehrlich, ein 16 Jahre altes Auto mit knapp 200000km ist nun mal ein Überraschungsei,egal von melchem Hersteller.

Themenstarteram 4. September 2010 um 22:00

Zitat:

Original geschrieben von Sir Donald

Du kannst davon ausgehen das man dem Vorbesitzer oder dir Blödsinn erzählte. Wenn die Öltemperatur zu irgendwas führt dann dazu das der Motor in den Notlauf geht und die Möglichkeit bekommt die Temperatur zu senken,aber sicher nicht dazu das die Öldrucklampe angeht.Die Lampe zeigt bei dem Bj sicher nur den Öldruck an.

Ob das Öl das Falsche ist kann man nicht sagen wenn man nicht weiss welches es ist und wie Alt,aber das sind beides gute Gründe für einen schnellen Wechsel. Dabei wäre es sicherlich kein Fehler wenn zuvor der Öldruck geprüft wird, wenn möglich vor dem Wechsel und dann nochmals mit frischem Öl. Aus den Differenzwerten kann man dann einen möglichen Schaden der Ölpumpe erkennen. Denn wenn der mit dem alten Öl an der Auslösegrenze liegt und mit neuem Öl ebenfalls ist entweder die Pumpe fertig oder der Druck geht anderstwo flöten. Ist der Druck aber ok und die Lampe leuchtet ist ein Schaden am Sensor wahrscheinlich.

Das Alles zu prüfen ist sicher nicht billig aber billiger als ein neuer Motor und für den Fall das du den Kaufvertrag rückgängig machen willst hättest du was auf der Hand.

Aber mal ganz ehrlich, ein 16 Jahre altes Auto mit knapp 200000km ist nun mal ein Überraschungsei,egal von melchem Hersteller.

Danke für die ausführliche Antwort

Habe keinen Neuwagen erwartet , aber ein Fahrzeug das soweit in Ordnung ist. Mich stört das der Vorbesitzer mir versicherte das es aufgrund der Temperatur ist .

Ich werde morgen mal mit dem Vorbesitzer telefonieren und schauen was er zu der Temperatur bzw der Öldruckgeschichte meint

Gruß Dirk

Hört sich nach ner verschlissenen Ölpumpe an und ich würde auch zuerst einmal das Öl wechseln und zwar auf keinen Fall ein 0W Öl das ist viel zu Dünn ,da kannst Du locker ein 10W Öl fahren ,genauer stehts in der Betriebsanleitung.

Nur das ein 10W40 bei hohen Temperaturen noch stärker ausdünnt als ein 0W40.

 

Sicherlich steht das 10W40 in der BE,die ist ja genauso veraltet wie das 10W40.

Wenn Du das Fahrzeug nicht zurückgeben willst, und eine Reparatur erwägst, dann höre auf jeden Fall mal mit einem Stethoskop, ob das harte Nagelgeräusch aus dem Kopf oder der Ölwanne kommt. Und ob es bei kaltem Motor auch schon vorhanden ist, nur nicht so hart. Und, wenn man einen Gasstoß gibt. Dann sind nämlich die Lager auch schon hin.

Die Würde ich zumindest mal ansehen, wenn die Ölwanne eh schon ab ist und die Pumpe.

Und zwar Pleuellager und Hauptlager.

Und vor der ganzen Operation mal ein Kompressionsdiagramm erstellen.

Wenn das stimmt, und das Fahrzeug hat 200000km Kurzstrecke hinter sich, dann ist er wenn nicht fertig dann zumindest kurz davor...

Bei der Abwrackprämien-Epedemie der Vergangenheit dürften doch wohl genügend VW-Motoren abgefallen sein....

Ist doch ein RP oder so? Gabs doch haufenweise Passat 35I, Golf 1H usw.

@ Sir Donald Es stimmt dass das Öl stärker ausünnt aber es hat immer noch eine höhere Viskosität als das 0W zwar nicht viel aber auf jeden Fall mehr (0W 3,8 bei 100 Grad Celsius /10 W 4,1 bei 100 Grad Celsius)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Seat Toledo 90 PS Motor Öldrucklampe leuchtet