ForumMk2, CC & C-Max Mk1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. Fehler: P242F DPF ist zu

Fehler: P242F DPF ist zu

Ford Focus Mk2
Themenstarteram 28. Februar 2018 um 20:27

Abend,

ich fahre einen Ford Focus Mk2, 2006, 250 tkm tdci.

habe seit längerer Zeit das Problem, das die rote Motorkontrollleuchte brannte, ich aber keinen Fehlercode auslesen konnte. Fahrzeug fuhr normal.

Heute bekam ich keine Leistung mehr aus dem Auto. Hab nur noch 120 geschafft. Und vorhin ist noch die gelbe Motorkontrollleuchte dazu gekommen. Die brennt dauerhaft.

Diesmal konnte ich aber einen Fehlercode auslesen P242F - DPF ist verstopft.

Laut meiner Wartungsliste muss ich das additiv alle 60Tkm auffüllen und das wäre bei 256 Tkm der Fall. Wahrscheinlich ist da nichts mehr drin?

1. Meine Frage wäre, bringt es noch was, dass auffüllen zu lassen, mit der Hoffnung den DPF wieder frei brennen zu können? Oder muss ich einen neuen DPF kaufen? Kann man das ohne Probleme selber wechseln?

2. Das ist doch so, dass das additiv dazu beiträgt mehr Hitze zu erzeugen, sodass der Ruß im DPF verbrannt wird, oder?

3. Kann es noch andere Ursachen geben? Und der Fehler resultiert aus einem anderen Fehlerfall?

Gruß,

Dirk

Beste Antwort im Thema

Bei welcher Drehzahl hattest du denn die 50 kPa?

Vergleich doch mal deine Werte mit

81 weitere Antworten
Ähnliche Themen
81 Antworten

Lieber Dirk,

nimm dir ein Six-Pack Bier und genügend Knabbereien.

Es ist kilometerlang abgehandelt worden, was du wissen mußt.

Suche mal nach P242F hier im Forum oder steige hier bei meinem alten Thread ein:

https://www.motor-talk.de/.../...ges-thema-dpf-p242f-t5856605.html?...

Kurzfassung:

Dein DPF Filter hat sein Ende erreicht,

er ist voller Asche, die nicht durch eine weitere Regeneration, sondern nur durch Austausch entfernt werden kann.

Das Additiv hat damit nix zu tun, es ist alle 60.000km nachzufüllen auch wenn der DPF wieder neu ist.

Dieses Additiv ist für die (bessere) Regeneration notwendig.

Der Selbstaustausch ist vom Motortyp abhängig.

Ein 2,0er wechselt sich leicht, dort hängt der DPF unterm Auto.

Ein 1,6er steht im Motorraum und ist schwer selbst wechselbar. Auch hierzu hatte ich eine Doku erstellt.

https://www.motor-talk.de/.../...hseln-moeglich-akut-t3314492.html?...

 

Gute Grüße,

freis

Das Eloys sorgt nicht für mehr Hitze, sondern verändert die Struktur des Russes schon bei der Entstehung.

Damit werden dann weniger hohe Temperaturen benötigt, um zu regenerieren. anstatt etwa 600° sind dann nur noch ~ 450° notwendig.

Der "veränderte" Russ brennt dann schneller und besser zu der Restasche ab.

Themenstarteram 1. März 2018 um 19:58

Hey ho,

danke erstmal. Wenn ich mir mal durchlesen.

Gruß,

Dirk

Themenstarteram 1. März 2018 um 20:15

Habt ihr noch eine Empfehlung, wo man den DPF kaufen sollte? Mein Mechaniker meinte, es gibt welche im Internet, die nicht 100% Passgenau sind bzw. die man dann nicht dicht bekommt.

Wie finde ich raus, welches Eloys ich für mein Auto brauche? Der beim Autohandel meinte, ich soll gucken, welche Farbe der Deckel hat von dem Behälter, wo das zeug rein kommt. Kann ich das noch irgendwie anders heraus finden?

Ford Focus 1.6 8566, ABJ

Das Zeug heißt Eolys. ;)

Die Eloys waren die Halbzombies in "Die Zeitmaschine".:D

 

Gruß

electroman

Nach der Deckelfarbe kannst nicht gehen !

Mein 2010er TDCI hat zbs schwarze Kappen ...warum auch immer :confused:

Aber Additiv ist das braune EOLYS 176

Und, mir ist noch kein Focus oder Citroen oder Peugeot mit dem anderen Additiv begegnet (Powerflex)

Themenstarteram 1. März 2018 um 21:40

Ok, vielen Dank

Themenstarteram 2. März 2018 um 20:33

Hi,

mein Auto steht jetzt in der Werkstatt. Die haben auch bestätigt, dass der DPF zu ist und getauscht werden muss. Außerdem ölt der Turbolader noch und er meinte es gibt noch ein Problem mit den Nocken. Der Ölverbrauch ist wohl ziemlich hoch.

Ich frage mich, ob es sich noch lohnt an der Karre was zu machen:

DPF 200€

Turbo 100 € (nur das Kerngehäuse)

Eolys 130 €

Was meint ihr? Würde die Sachen auch selber wechseln. Auf youtube gibt es ja gute Anleitungen und für den DPF hab ich ja hier schon eine gute bekommen.

Ich kann bloß nicht beurteilen, wie lange hält so ein Motor noch durch. Jetzt bin ich bei 250Tkm.

Gruß,

Dirk

Hallo Dirk,

meine persönliche Meinung zum 1,6er ist nicht die beste.

Ich war froh damals, ihn gegen den 2,0er BJ2009 tauschen zu können.

Im Vergleich,

jetzt habe ich immerhin fast 220.000 auf den 2,0er draufgefahren, übernommen bei 127.000 als Dreijährigen,

(erste Kupplung, erste Glühkerzen, erste Injektoren, erste Hochdruckpumpe, erste Servopumpe, erste ABS)

ist der viel robuster als der 1,6er. Wird nun aber noch fit bei 345.000 abgegeben.

Kannst froh sein, daß er dich 250.000 getragen hat,

ohne Injektorenprobleme (gerne beim 1,6er!!), bald kommen bestimmt noch Lichtmaschine und Anlasser,

sowie ne Kupplung (alleine vierstellig!), Radlager vorne??!

Stoßdämpfer?? Achslager hinten??

ICH würde den entsorgen!

NUR meine Meinung,

gute Grüße,

freis

Themenstarteram 3. März 2018 um 11:02

Hi Freis,

danke für deine Einschätzung. Das ist auch meine Befürchtung. Wenn ich jetzt die Sachen mache, wann kommt das nächste? Kupplung ist auch nicht mehr die Beste.

Aber das ist so, dass nur der 1.6 Motor ein Problemmotor ist? Wie sieht es mit dem 1.8 aus? 2.0 hast du ja schon geschrieben - ok, wenn du schon bei 350Tkm bist.

Gruß,

Dirk

Hallo Dirk Seidel !!

Versuch :

Das Eolyse 176 Nachfüllen lassen , dann ARAL Ultimate Diesel ( Edelplöre ) Tanken , der einzige ohne Bio Anteil

( Noch ) dann auf die BAB, und mit 3.800 > 4.000 U/min im 4 Gang , soweit Fahren wie es geht , hierbei wird der DPF von alleine so heiss , das er Reg. ohne das die Elektronik eingreift , ( Freiblasen ) Fehler Löschen , und abwarten ob er wieder kommt , wenn ja DPF wechseln , wie das geht findest Du auch hier.

MFG

Themenstarteram 3. März 2018 um 11:36

Hi,

danke für den Hinweis. Wäre noch eine relativ billige Variante. Viel Hoffnung habe ich zwar nicht, weil meistens hat man kein Glück. Aber gut, wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Gruß,

Dirk

Zitat:

@Dirk Seidel schrieb am 3. März 2018 um 11:36:17 Uhr:

Hi,

danke für den Hinweis. Wäre noch eine relativ billige Variante. Viel Hoffnung habe ich zwar nicht, weil meistens hat man kein Glück. Aber gut, wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Gruß,

Dirk

Hey !!

Habe noch was vergessen , überprüfe die 2 Schläuche vom DPF zum DDS , die verbrennen gerne schonmal , dann kann der DPF nichtmehr Reg. suche hier nach "verbrannte DPF schläuche" da sind auch Bilder..........MFG

Zitat:

@schattenparcker schrieb am 3. März 2018 um 11:29:28 Uhr:

Hallo Dirk Seidel !!

Versuch :

Das Eolyse 176 Nachfüllen lassen , dann ARAL Ultimate Diesel ( Edelplöre ) Tanken , der einzige ohne Bio Anteil

( Noch ) dann auf die BAB, und mit 3.800 > 4.000 U/min im 4 Gang , soweit Fahren wie es geht , hierbei wird der DPF von alleine so heiss , das er Reg. ohne das die Elektronik eingreift , ( Freiblasen ) Fehler Löschen , und abwarten ob er wieder kommt , wenn ja DPF wechseln , wie das geht findest Du auch hier.

MFG

Wenn Du diesen Versuch gehen willst, kannst du auch das EOLYS selbst nachfüllen.

Habe ich auch bereits mal beschrieben.

Das Additiv kannst du z.B. über EeeeBayy kaufen. (ca. 80,-)

Ich bin davon ausgegangen, daß beim DPF erneuern du auch an die Schläuche vom Druckdifferenzsensor denkst.

Die sind mit Sicherheit fällig, da sie wie beschrieben gerne von innen durchbrennen. Das sieht man nur nicht, da außen eine Schutzumhüllung drüber ist. Dann bringen sie keine Werte mehr an den Sensor und die gesamte Regeneration wird nicht oder fehlerhaft betrieben, mit den Folgen......

Sind aber auch Kosten von über 100,- Euro Druckdifferenzsensor plus Schläuche, die zum DPF dazu kommen.

Wie beschrieben, ein Versuch, der allerdings auch bereits um 200,- kostet. Da ist der DPF noch der alte und alle Peripherie des Wagens.

Gute Grüße,

freis

Deine Antwort
Ähnliche Themen