ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Feder hinten gebrochen M-Fahrwerk

Feder hinten gebrochen M-Fahrwerk

BMW 3er E46
Themenstarteram 26. Juli 2021 um 14:08

Bei meinem Touring Bj. 200 ist eine hintere Feder gebrochen.

M-Fahrwerk.

Würde am liebsten wieder eine Originalfeder einbauen oder etwas gleichwertiges.

Leider gibt es die Feder offensichtlich nicht mehr zu kaufen. Teile-Nr. damit auch nicht vorhanden.

https://shop.bmw.de/.../page1.html?...

Was ist empfehlenswert?

Danke

Ähnliche Themen
44 Antworten
Themenstarteram 19. August 2021 um 8:15

Vielen Dank für die Hilfe.

Werde mir die Sache genauer anschauen, sobald die beiden Böcke vorne wieder frei sind.

TÜV hatte u.a. auch die Lagerung der Querlenker ausgeschlagen. Warte hier noch auf Teile.

Falls das Teil wirklich krumm ist (hoffe ich mal, damit der Fehler gefunden ist - könnte aber auch nur das Plastik sein), könnte ich mir vorstellen, dass ich dort mal den Bock angebracht hatte, als ich die Handbremse eingestellt hatte. Habe leider nur einen Wagenheber und musste ja auf beiden Seiten anheben. Das ist aber jetzt über 2 Jahre her und die Reifen wurden erneuert und sind schon wieder fast fällig, ohne einseitig abgefahren zu sein.

Ich melde mich wieder.

Der Querlenker ist krumm.....nimm das Plastik ab,leg ein Lineal an oder sonst was langes,gerades und überprüf es im direkten Vergleich mit der anderen Seite.....außer die is genauso krumm....

DA setzt man NIEMALS! unter KEINEN Umständen jemals einen Wagenheber oder einen Unterstellbock drunter!

Dieser kleine,schmale Querlenker ist NICHT für diese Art der Belastung ausgelegt!

Wenn du irgendwo einen Bock unterstellen willst,mach das ganz innen unter dem Verschraubungspunkt oder ganz außen!

Diese Stellen sind stabil genug,um das Fahrzeuggewicht zu tragen.

 

Greetz

Cap

Themenstarteram 19. August 2021 um 15:35

Danke. Hab es verstanden. Manchmal macht man Sachen, über die man sich nachher selbst wundert.

Kann ich außen jeden Punkt nehmen oder nur den, wo der Wagenheber drunter kommt? Denn wenn ich den Wagen mittels Heber anheben, kann ich genau diesen Punkt logischerweise nicht verwenden.

Werde die Sache nächste Woche in Angriff nehmen.

Ich persönlich hebe das Fahrzeug an bspw. dem Längslenkerbefestigungspunkt nahe dem hinteren Radträger an,der Lenker ist ein stabiles Gußteil.Es soll wohl auch möglich sein,ihn über das Differential hinten anzuheben.

An der Vorderachse hebe ich am Befestigungspunkt des Querlenkerlagers an.

So komme ich an beide Wagenheberaufnahmen um dort einen Bock unterzustellen.

Man kann den Wagen aber auch an den Wagenheberaufnahmen anheben und an den anderen Punkten aufbocken.

Aber warte mal noch ein paar andere Beiträge ab,da haben sicher noch ein paar User weitere Vorschläge.

 

Greetz

Cap

Hinten kann man am Diff aufbocken,kein Problem.

Die Excenterschraube musst Du zu 99% aufflexen und einmal Neu kaufen (ist nach spätestens 10 Jahren fest,und nach fest kommt nicht lose,sondern die dreht einfach in der Hülse durch) die bekommste nicht mehr auf.

Also mitbestellen!

(Akku)Flex bereit legen.

Ich würde mal behaupten,der Bock hat durch nen Bordsteinschlag oder Winterdrift hinten einen wegbekommen und den unteren Lenker aufgebogen.

Weil das dort jemand nen Wagenheber ansetzt?

Erschließt sich überhaupt nicht.

Dass Deine Reifen übermäßig schnell,aber gleichmäßig abgefahren sind ist ein eindeutiger Hinweis,dass Deine vor und Nachspur nicht mehr stimmt.Logische Konsequenz wäre,dass Deine Hinterachse einen weg hat,weil Deine oberen und unteren Querlenker verbogen sind (Bordsteinschlag).

Also alle Teile erneuern -> Spur und Sturz vermessen lassen.

Wenn die Vor und Nachspur *Hinten* immernoch außer Toleranz ist,kann es sein dass der obere Querlenker auch einen Weg hat oder er hatte hinten mal nen Ordentlichen Unfall und die Hinterachse müsste mal in Augenschein genommen werden.

Keine Ahnung was da noch alles so verbogen ist.

@benni328

Der TE hat bereits selbst geschrieben,das er dort einen Unterstellbock druntergesetzt hat.....

 

Greetz

Cap

Zitat:

@CaptainFuture01 schrieb am 20. August 2021 um 15:54:06 Uhr:

@benni328

Der TE hat bereits selbst geschrieben,das er dort einen Unterstellbock druntergesetzt hat.....

 

Greetz

Cap

Ähm :confused:

Okay,das hab ich überlesen.

Themenstarteram 20. August 2021 um 19:31

Zitat:

@benni328 schrieb am 20. August 2021 um 14:01:47 Uhr:

 

Dass Deine Reifen übermäßig schnell,aber gleichmäßig abgefahren sind ist ein eindeutiger Hinweis,dass Deine vor und Nachspur nicht mehr stimmt.

Wie kommst Du denn darauf, dass meine Reifen übermäßig schnell abgefahren sind? Habe mir die KM nicht aufgeschrieben, aber gefühlt ist dem nicht so.

Winterdrift oder so was scheidet aus. Müsste wenn dann 17 Jahre her sein. Da hatte ich im Winter mal einen Abflug in einen Acker gemacht.

Vorne habe ich wieder alles zusammen. Spätestens Mitte nächster Woche werde ich schauen, was hinten tatsächlich los ist. Habe mal eine pdf mit weiteren Fotos angehängt. Auf den Bildern sieht nichts krumm aus. Normalerweise habe ich auch genug Sachverstand, dass ich den Heber wenn dann nicht in der Mitte von so einem Teil ansetze. Aber ich will auch nicht ausschließen, dass das in einem nicht so lichten Moment passiert sein kann.

Querlenker und Stabi berühren sich bei keinem E46 mit egal welcher Werksfahrwerkkombination an keiner Stelle!

Bei dir ist dort die Beschichtung der beiden Teile bereits aufgerieben,was zu Rostbildung geführt hat.....

Das bedeutet,das es hier auch während der Fahrt zu Kontakt beider Bauteile kommt,was einem sicheren Fahrverhalten nicht zuträglich ist.

Wenn das gewollt wäre,würde es bei diesem Touring hier sicher auch schon gammeln,da is aber nix und das trotz ausgerissener HA:

Klick

Viel Platz ist nicht,aber dein leicht verbogener Querlenker reicht eben schon dafür aus,damit es hier zu ständigem Kontakt kommt......

Kein mysteriöses Klacken aus dem Bereich Hinterachse in bestimmten Fahrsituationen?

DAS wäre der Grund.

 

Greetz

Cap

Themenstarteram 21. August 2021 um 10:02

Die Sache hat mir keine Ruhe gelassen. Schnell mal Wagen hoch gebockt und noch mal Fotos gemacht.

Ihr habt recht, die Dinger sind verbogen. Bevor hier jemand eine Krise bekommt: Den Bock habe ich nur dafür verwendet, die Wasserwaage für das Foto zu halten :-). Das muss mir echt im Zustand geistiger Umnachtung passiert sein.

Das ist mindestens 2 Jahre, ggf. 4 Jahre her, dass ich die Handbremse eingestellt habe. War vor dem TÜV. Also hat er es mindestens 1x übersehen.

Lagerung Querlenker dto. Hatte die Bremsbeläge vor 2 oder sogar schon 4 Jahren gewechselt und danach klackte es immer beim Bremsen. War auch kurz vor dem TÜV. Habe den Prüfer sogar noch drauf aufmerksam gemacht. Bremswirkung war aber okay. Dachte dann, die Bremsbeläge hätten etwas zu viel Spiel. Na ja, Schönheitsfehler, weil ich die günstigeren ATE-Beläge verwendet habe, so dachte ich. Jetzt ist das Klacken weg.

Der Prüfer hat dieses Jahr außerdem noch eine Stelle, wo durchgerostet war, moniert. Der Karosseriebauer, der es geschweißt hat, sofort zwei weitere ohne das Fahrzeug überhaupt auf der Hebebühne gehabt zu haben.

So viel zum Thema TÜV. Wofür habe ich eigentlich 118,50 € bezahlt?

Na ja, bin ja froh, dass der Fehler gefunden ist. Werde vom Ausgang meiner Reparatur berichten. Herzlichen Dank nochmals an alle, die geholfen haben. Klasse Forum!

16295321508170
16295321508711
16295321508922
+2

Naja,wenn beide gleich krumm sind stimmt die Spur wieder.:-)

Schon krass das sowas nicht auffällt,aber auch TÜV Prüfer sind nur Menschen.

Und wenn beide krumm sind sieht es ja fast normal aus.

Man, auf dem dritten Foto sieht es gefühlt aus wie n rechter Winkel... kriegt man ja Kopschmerzen :(

Themenstarteram 22. August 2021 um 11:33

Habe mir das Elend heute nochmals angeschaut.

Habe vor, nächste Woche alles zu demontieren und dann gesammelt das zu bestellen, was ich brauche.

Kann ich das Fahrzeug mit dem Bock (siehe Bild) dann dort aufstützen, wo der Pfeil ist (natürlich von unten)? Dieser Querlenker sieht recht stabil aus.

Dann noch eine Frage zur Demontage. Außen an den Rädern scheint diese nicht so schwer zu sein.

Aber innen sieht das nicht so einfach aus. Muss ich da noch mehr abbauen, um die Schraube raus ziehen zu können. Die ist ziemlich verrostet. Zu allem Übel sind auch noch die Auspuffrohre über das Teil geführt. Klar kann ich ggf. auch mit der Flex ran. Aber die neue Schraube muss ja auch wieder rein. Da scheint nicht genügend Platz zu sein.

Oder ist ggf. das Teil Nr. 18 zu demontieren? Der Querlenker scheint lt. Bild daran befestigt zu sein. Habe es aber jetzt nicht mehr im Kopf, wie das unter dem Auto aussah.

Danke

Querlenker

Du kannst das Fahrzeug an Teil Nr. 1 anheben und an der Wagenheberaufnahme deinen Bock unterstellen.

Am markierten Teil würde ich das nicht riskieren....auch wenn das eher auf Belastung durch das Fahrzeuggewicht ausgelegt ist.

 

Greetz

Cap

Themenstarteram 14. September 2021 um 10:02

So, TÜV hat geklappt.

Auf die Gefahr, dass einige von Euch die Krise bekommen. Würde ich ggf. auch, wenn ich bei der "Reparatur" nicht dabei gewesen wäre.

Auf jeden Fall hat ein KFZ-Mechaniker, den ich kenne, das Fahrzeug auf die Hebebühne genommen. Lange Stange und die Teile waren ruckzuck wieder gerade. Das ging so leicht, dass ich bezweifele, dass der Schaden wie von mir vermutet von einem falsch angesetzten Wagenheber gekommen ist. Dann wären die Teile stärker verbogen. Hatte 2005 kurz nach dem Kauf des Autos mal einen Abflug in einen Acker gemacht. Ggf. sind die Teile schon seitdem verbogen. Oder noch länger vom Vorgänger.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Feder hinten gebrochen M-Fahrwerk