ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. F31 vs E91 vs..........A4

F31 vs E91 vs..........A4

BMW 3er F31
Themenstarteram 7. November 2017 um 7:22

Guten Morgen zusammen,

nach längeren Abwägungen und auch einem anderen Thread hab ich mich (Fast) dafür entschieden einen BMW zu kaufen. Nun bringt das lesen von vielen Threads ein oft immer unklareres Bild.

Im Prinzip ist das Budget maximal 20.000€ (Gerne weniger)und der Kauf ist für das Frühjar 2018 geplant. (Nur Benziner)

Gefahren wird täglich 2x20KM Arbeit, und sonst eben Wochenendtrips + Urlaub (~12-15000km)

Die Übersicht der Kandidaten ist einfach - der F31 ist optisch der Favorit, aber bei dem Budget in der Ausstattung teils begrenzt. Der E91 ist im Optikvergleich leicht hinter dem A4.

Meine eigenen Gedanken:

F31:

- Beste Optik

- Modernste Optik/Infotainment

- 320i idealer Motor

- wird je nach Ausstattung viel zu teuer

E91:

- Optik passt

- innen gut, Bildschirm PFLICHT

- Totale Unsicherheit wegen "Problemkette"

- 320i weniger "bums" als im F31

A4 (NUR 2012er FL)

- Optik zwischen F31 und E91

- Innen auch sehr gut, vlt sogar wertiger als E91

- Hoher Komfort

- Multitronic oft murks

- Wenig durchblick bei den Motoren

- Wenig Sympathie zum VW Konzern

Prios:

PFLICHT:

- Kombi

- Benziner

- PDC (Hinten)

- Klar unter 100.000km

Wäre mir wichtig:

- Automatik (Riesen vorteil F31)

- Schickes Infotainment

- Möglichst schicker Innenraum

- Klimaautomatik

Wäre nett:

- Motor ~170PS

Vermutlich habe ich was vergessen, das kann ich noch nachtragen.

Der F31 wäre mit Automatik und 320i zu teuer, mit einer schönen Line dann eh. Nach etwas lesen wäre aber der 316i eine Option.

Beim E91 ist einfach so viel zu Problemen mit der Kette, was mich total verunsichert. Sonst ist das Navi Pflicht und eine gehobene Ausstattung, aber dann rücken die Preise schnell Richtung F31. Und die "Kleinen" Motoren haben wohl klare Nachteile gegen die des F31.

Beim A4 stört mich die Multitronic, rumzucken beim Rückwärtsfahren - nein danke. Zudem liest man immer wieder Probleme bei den verschiedenen TFSI Motoren, mir ist also nicht ganz klar ob beim A4 ein "Solider" Motor dabei ist. Sonst wäre die Option aber offen, wir sind mit unserem A3 bisher sehr zufrieden.

Vlt. kann jemand von euch etwas Licht ins dunkel bringen und mir sagen welche Option wohl die beste ist......

Edit: Vlt. noch was zu den Motoren - mir geht es eigentlich fast nur um 0 bis 120km/h - da sollte er sich halt gut voran bewegen. Alles drüber ist nett, aber da wir eher selten auf der BAB unterwegs sind einfach nicht so wichtig.... daher sehe ich auch die Turbo Motoren im F31/A4 etwas vor dem E91.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Gewöhnung bzw. Geschmacksache. Den Benz haben wir nicht wegen der brillanten Darstellung des Displays gekauft ;)

Weswegen denn sonst? Etwa wegen der jährlich nötigen Inspektionsintervalle? :D

73 weitere Antworten
Ähnliche Themen
73 Antworten

Zitat:

@gogobln schrieb am 7. November 2017 um 13:26:17 Uhr:

naja... die Diesel sind aktuell nicht umsonst als Schnäppchen auf dem Markt...

bei 2x20km Arbeitsweg + ein paar tausend KM für urlaub und Ausflüge landet der TE bei jährlich etwa 15 Tkm Fahrleistung.

Ob er dafür den Traktor und bevorstehende Einschränkungen hinnehmen will?

Spielt vielleicht ein Wiederverkaufswert in ein paar Jahren auch noch ne Rolle (EU5-Diesel vs. EU6-Benziner mit OPF nachrüstbar für wenig Asche)?

Im interessanten Geschwindigkeitbereich sind selbst die Verbrauchsvorteile des Diesel überschaubar.

Es gibt derzeit keine 320i, die die Anforderungen erfüllen und ins Budget passen. Von daher hat sich deine Argumentation erledigt. Wobei ich trotzdem gerne was dazu sagen würde:

 

1) Der Verbrauchsunterschied beläuft sich auf jährlich rund 450 Euro bei 15t km, Mehrkosten bei Steuer und Versicherung machen deutlich weniger als die Hälfte davon zunichte.

 

2) Das "Traktor"-Dasein ist ein (subjektiver) Nachteil, dafür hat ein Diesel aber auch (subjektive) Vorteile wie z. B. das früh anliegende Drehmoment, die größere Reichweite etc.

 

3) Die Benziner kosten mehrere Tausend Euro mehr wie die Diesel, und selbst wenn sich das bis zum Wiederverkauf nicht angleichen sollte hat man effektiv keinen höheren Wertverlust.

 

 

Zitat:

@michbeck1983 schrieb am 7. November 2017 um 11:31:03 Uhr:

Das bringt mir aber nichts weil ich dadurch meine "günstige" Werkstatt in Form meines Schwiegervaters verliere.....

Also wenn du sowieso eine "günstige" vertrauenswürdige und kompetente Werkstatt hast, dann würde ich je nach Prioritätsnsetzung zwischen E91 und F31 unterscheiden. Der A4 wäre für mich ein No Go. Bei den TFSI-Motoren (in erster Linie beim 2.0 TFSI zahlreicher Baujahre) gibt es enorme Probleme mit Kolbenringen, die bis hin zum Motorschaden führen. Daher wäre ich auch vorsichtig bei Benzinern gleicher Baujahre im VAG-Konzern. Dennoch könnte ein Skoda Octavia eine sinnvolle Alternative sein, denn meiner Kenntnis nach ist die Ironie, dass - trotz gleicher Motoren - andere Kolbenringe verbaut wurden, die günstiger, aber robuster sind. Bin mir aber nicht sicher, ob das stimmt.

F31:

+ 8G-Automatik

+ 320i = guter und solider Motor

E91:

+ günstiger

- Nur die 6G-Automatik

A4

+ Preis (aber auch nicht immer)

- Multitronic (käme mir nie ins Haus)

- Motoren sind katastrophal in puncto Haltbarkeit

- hohe Unterhaltskosten

Sonstige VAG-Benziner

- Achtung Nebenkosten, z.B. beim DSG/s-tronic

Also ich war jahrelang mehr oder weniger zufriedener Audi-Fahrer. Dann kamen zig Faktoren auf einmal:

1) Druck auf Händler + Werkstätten, sodass z.B. mein langjähriger Haus-Händler gar kein Audi-Händler mehr ist

2) Verringerte Kulanz

3) Ständig Probleme, man ist wie ein Beta-Tester beim Neuwagen und muss mit teuren Reperaturen beim Gebrauchtwagen rechnen

4) Katastrophaler Kundenservice erst bei anderen VAG-Marken und nun fast überall

Da ich vor einigen Jahren aus steuerlichen Gründen mich dazu entschlossen habe wieder Wagen privat zu statt geschäftlich zu leasen, wurde mir der Unterhalt zunehmends wichtiger. Da ist BMW problemloser und kulanter bei allem, was ich hatte. Ich kann auch direkt dazusagen: Sämtliche BMWs seit 2010 waren in der Summe weniger außerplanmäßig in der Werkstatt, wie in den Jahren davor einige Wagen einzeln. Mir ist durchaus bewusst, dass es auch bei BMW Problemmotoren gab. Dennoch sind die Probleme geringer.

Zitat:

@bayerwaldloewe schrieb am 7. November 2017 um 13:53:22 Uhr:

 

Es gibt derzeit keine 320i, die die Anforderungen erfüllen und ins Budget passen. Von daher hat sich deine Argumentation erledigt.

hast du den umfassenden Marktüberblick? Kennst du die Prioritäten des TE so detailiert, dass du einschätzen könntest, ob ihm der Griff zum 20i doch nicht noch 2-3 TEuro mehr wert wären?

Meine Argumentation hat sich mit nichten erledigt.

Zitat:

Wobei ich trotzdem gerne was dazu sagen würde:

1) Der Verbrauchsunterschied beläuft sich auf jährlich rund 450 Euro bei 15t km, Mehrkosten bei Steuer und Versicherung machen deutlich weniger als die Hälfte davon zunichte.

dafür hätte ich gerne die Berechnungsgrundlage.

Zitat:

2) Das "Traktor"-Dasein ist ein (subjektiver) Nachteil, dafür hat ein Diesel aber auch (subjektive) Vorteile wie z. B. das früh anliegende Drehmoment, die größere Reichweite etc.

Stimmt... Subjektiv.

Zitat:

3) Die Benziner kosten mehrere Tausend Euro mehr wie die Diesel, und selbst wenn sich das bis zum Wiederverkauf nicht angleichen sollte hat man effektiv keinen höheren Wertverlust.

Ich hab meine Glaskugel gerade nicht geputzt, könnte mir aber schon vorstellen, dass ein heutiger EU5-Diesel in ein paar Jahren quasi unverkäuflich ist, während ein Benziner (320i) für ein bisschen mehr als 100 Euro auf EU6c zu bringen ist.

Worauf ich meine Vorstellung stütze?

- Aktuelle Dieselschwemme

- Rückläufige Zulassungszahlen der Diesel

- Notwendigkeit politischen Handels im Bezug auf weitere Verschärfung der Normen für Schadstoffausstoß

- Aktuelle Vorordnungsvorlagen zu Fahrverboten in einer Reihe deutscher Städte

Aber ist natürlich nur ne Vermutung... subjektiv versteht sich ;)

Themenstarteram 7. November 2017 um 14:22

Mal ganz kurz als Einwurf - der 320i beim F31 wäre mein WUNSCHoptimum. Nach etwas lesen wäre wohl auch der 316i eine Option, da dieser im unteren Bereich nicht so eklatant schlechter ist als der 320i - und um den geht es mir ja.

Und zur Diesel Diskussion - könnt ihr gerne machen wird aber nichts ändern. Es wird kein Diesel.

Alles in allem rückt eher der A4 deutlich raus, hier gibt es wohl einfach ein Haufen Baustellen und richtig billig ist er nicht.

Am meisten Sinn wird es wohl machen E91 und F31 zu beobachten und dann nach Probefahrt und Bauchgefühl zuzugreifen - zum vlt. viel niedrigeren Preis oder halt etwas höheren.

Bei uns hier unten (Freiburg) ist halt auch echt eklig, die Preise gefühlt enorm hoch und wenig auf dem Gebrauchtmarkt unterwegs....

Zitat:

@michbeck1983 schrieb am 7. November 2017 um 14:22:14 Uhr:

 

Bei uns hier unten /Freiburg) ist halt auch echt eklig, die Preise gefühlt enorm hoch und wenig auf dem Gebrauchtmarkt unterwegs....

Lohnt sich vielleicht, mal in weniger wohlhabendere Gegenden zu schauen? Ruhrpott, Berlin, Ostdeutschland?

bei mobile.de habe ich nach deinen Kriterien (320i Touring, <100 Tkm, max. 20 TEuro) auf Anhieb 8x F31 gefunden. Bei max. 22.5 TEuro sind es schon 20 treffer und das sind sicher keine Endpreise.

ggf. kannst du nach EU-Reimporten schauen... nur so als Idee.

Themenstarteram 7. November 2017 um 14:28

Ja weiter weg gucken wird vermutlich Thema werden. Der lieber Schwiegerpapa ist nur meistens arg unmotiviert in eine "Unsichere" Reise zu starten wohl möglich ohne Happy End ;-)

BTW - ich habe das Gefühl das neben 320i besonders die Automatik die Maße an Angeboten teils brutal begrenzt.......vlt muss ich da doch die Kröte Handschaltung schlucken, wobei die Automatik natürlich klasse wäre.

Wie ist den die Handschaltung im F31 ? (Bzw. auch im E91)

Zitat:

@gogobln schrieb am 07. Nov. 2017 um 14:2:15 Uhr:

Wobei ich trotzdem gerne was dazu sagen würde:

 

1) Der Verbrauchsunterschied beläuft sich auf jährlich rund 450 Euro bei 15t km, Mehrkosten bei Steuer und Versicherung machen deutlich weniger als die Hälfte davon zunichte.

 

dafür hätte ich gerne die Berechnungsgrundlage.

Zum Verbrauchsunterschied: Ca. 1,5 l Mehrverbrauch, macht ca. 2, 20 €. Hinzu kommen noch die X Liter, die beide brauchen und die beim Benziner eben ca. 15 ct mehr kosten. Ich rechne also, dass der Benziner pro 100 km um 3 € höhere Kraftstoffkosten hat. Natürlich ist das nicht zuletzt aufgrund der stetig schwankenden Kraftstoffpreise eine Pi-Mal-Daumen-Rechnung, aber die Größenordnung stimmt auf jeden Fall. Bei 2) sind wir uns einig, diese Vor- und Nachteile sieht jeder je nach Vorlieben anders. 3) ist spekulativ. Es kommt auch auf die Haltedauer an. Ich persönlich hätte keine Bedenken, ich glaube nicht dass in 5 Jahren der Unterschied zwischen einem 320d und 320i größer ist als heute.

 

Fazit: Ein Diesel käme in Anschaffung und Unterhalt gübstiger, die Charakteristik gefällt manchen besser und manchen schlechter, und die Zukunftsprognosen sind Spekulation.

 

Ich persönlich würde, falls ich das Budget erhöhe, mir dann für 23 oder 25 Tsd. immer noch keinen 3 oder 4 Jahre alten Benziner holen - sondern dann einen 1 bis 2 jahre alten 318d mit Euro 6.

 

Zitat:

@gogobln schrieb am 07. Nov. 2017 um 14:27:35 Uhr:

bei mobile.de habe ich nach deinen Kriterien (320i Touring, <100 Tkm, max. 20 TEuro) auf Anhieb 8x F31 gefunden. Bei max. 22.5 TEuro sind es schon 20 treffer und das sind sicher keine Endpreise.

Was solln denn des für welche sein? 5-Jährige, schlecht ausgestattete Benzinfresser (subjektiv ;)), die immer noch fast die Hälfte vom ehemaligen Neupreis kosten? Und die mit die ersten F31 waren und folglich auch noch die ersten Kinderkrankheiten mit an Bord hatten? Naja, ich weiß ja nicht.

was an "Es wird kein Diesel." (Zitat TE) hast du nicht verstanden?

@TE

ich finde diesen im Anhang gar nicht mal so schlecht.

Unbenannt
Themenstarteram 7. November 2017 um 14:55

Das im Anhang ist ein E91 oder !?

ups, ja, hast recht. mein fehler!

Zitat:

@gogobln schrieb am 07. Nov. 2017 um 14:50:15 Uhr:

was an "Es wird kein Diesel." (Zitat TE) hast du nicht verstanden?

Ich wurde nach einer Berechnungsgrundlage für meine Kosten-Rechnung gefragt. Da ist es nur höflich, darauf zu antworten.

Themenstarteram 7. November 2017 um 15:00

Nochmal kurz klar gestellt - F31/Automatik/320i wird zu teuer.

Wo macht das sparen jetzt am meisten Sinn ? 316i oder Handschaltung ? Beides ? Oder halt den F31 wieder durch den E91 austauschen.....

Hier wäre für mich halt bei beiden Punkten interessant was verliere ich - laut Forum ist der 316i nicht wirklich schlecht, und relativ nah am 320i.

Und wie ist die Schaltung, das die Automatik Top ist, ist klar. Wie ist der Handschalter ?

Zitat:

@bayerwaldloewe schrieb am 7. November 2017 um 14:59:48 Uhr:

Zitat:

@gogobln schrieb am 07. Nov. 2017 um 14:50:15 Uhr:

was an "Es wird kein Diesel." (Zitat TE) hast du nicht verstanden?

Ich wurde nach einer Berechnungsgrundlage für meine Kosten-Rechnung gefragt. Da ist es nur höflich, darauf zu antworten.

Das ansich ist auch in Ordnung und für mich nachvollziehbar... Sorry für meine Formulierung!

Zitat:

@michbeck1983 schrieb am 7. November 2017 um 14:28:58 Uhr:

...Wie ist den die Handschaltung im F31 ? (Bzw. auch im E91)

Ich habe im F31 die Handschaltung und bin glücklich (trotz nicht seltenem Verkehrschaos in und um Hamburg).

Die Automatik im E91 vorher hat mich maßlos genervt (ich weiß, ist mit der 8-Gang im F3x nicht vergleichbar...).

Ich bin aber auch generell eher der Selbstschalter. :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen