ForumA6 4A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. Ersatzteil-"Club"...

Ersatzteil-"Club"...

Audi S6 C4/4A, Audi A6 C4/4A
Themenstarteram 6. Juni 2021 um 18:23

Hallo,

offenbar ist der C4 noch zu jung, als daß sich da etwas Kultiges drumherum entwickeln kann. Ich sehe etwas mit Neid auf die Eigentümer anderer (Fast-)Oldies, wo es ein reges Miteinander im echten Leben gibt, wo man sich trifft und sich ganz praktisch hilft. Ein Forum ist ne tolle Sache - ein persönliches Miteinander ist besser.

Wirklich gruselig finde ich aber, daß jeder für sich selbst wurschtelt. Wir haben alle irgendwie dieselben Probleme mit der Karre und ständig erfindet jeder das Rad neu. Und noch viel gruseliger ist, daß wahrscheinlich täglich solche Autos in der Schrottpresse landen und mit ihnen viele potenzielle Ersatzteile.

Allein kann man daran schonmal absolut gar nichts ändern. Zusammen vielleicht schon. Man könnte beispielsweise C4s, die veschrottet werden sollen, immer mal wieder zwischendurch noch aufkaufen und ausschlachten. Oder wenigstens die Teile von Schrotthändlern bündeln. Ich meine: Es ist doch reichlich sinnfrei, daß jeder 1000 Schrotthändler in Deutschland durchtelefonieren soll, ob sich bei denen zufällig ein gewünschtes Ersatzteil findet.

Die Schrottbranche wird kein C4-Kompetenz-Center anbieten und Audi wird das erst recht nicht tun, die sehen sich ja nichtmal für ne poplige Zylinderkopfschraube vom Sattelträger hinten zuständig, sondern zeigen einem rotzfrech den Mittelfinger. Der geneigte Audihändler vor Ort war dann noch so pfiffig zu sagen, daß man einen Normteilekatalog wälzen würde, um eine passende Schraube zu finden.

Wenn wir unsere Autos wirklich erhalten wollen und nicht alle irgendwann entnervt aufgeben wollen, weil das Ersatzteilproblem immer krasser wird (und das wird noch lustig, wenn die ganzen Gummiteile den Geist aufgeben), werden wir wohl irgendwann zusammenarbeiten müssen und das ganze etwas professioneller aufziehen müssen.

Außerdem kann man durch sowas immer Skaleneffekte nutzen. Wenn man 5 Tanks erneuern läßt, wird einem die Firma, die das macht, das günstiger anbieten, als wenn irgendwer nur einen Tank vorbeibringt. Und wenn nur einer ne neue Benzinleitung braucht, dann wirds blöd. Aber wenn man einfach mal 5 oder 10 machen läßt, weil die eh in zwei Jahren gebraucht werden, dann wird man mächtig was sparen dabei.

Irgendwer wird unsere Probleme nicht lösen, schon dreimal nicht zu einem Preis, den wir zu bezahlen bereit oder fähig sind. Aber vielleicht wollen wir sie selbst lösen? MITEINANDER (Copyright: Angela Merkel, Robert Habeck und Annalena Baerbock).

Nur so ne Idee...

Besten Gruß!

Volker

Ähnliche Themen
38 Antworten

Gibt doch mal ein konkretes Beispiel was du an Ersatzteilen vermisst bzw nicht bekommst.

Es gibt doch einige C4 Gruppen die sich untereinander helfen bzw auch bezüglich Ersatzteile und Schlachtungen vernetzt sind.

Hier im MT braucht man damit nicht anfangen, das ist seit 5 Jahren tot.

Themenstarteram 6. Juni 2021 um 22:34

Hi, flesh-gear,

Du meinst sicherlich diese Facebook-Gruppen. Nun: Schon hier dürfte es schwierig sein, gezielt irgendwas zu suchen. Bei Facebook ist das eher aussichtslos. Da mich Herr Zuckerberg partout meinen Account nicht reaktivieren oder neu anlegen läßt, ohne Angabe von Gründen selbstredend, kann ichs mir nichtmal ansehen.

Desweiteren sehe ich zwischen einer virtuellen Gruppe und zwischen Menschen, die sich REAL begegnen, dann doch himmelweite Unterschiede. Ich hab kürzlich ne Doku über Barkas gesehen, also das DDR-Pendant zum Bulli. Da war ne Gruppe von Leuten zu sehen, die sehr viel Spaß mit ihren Autos zusammen haben. Nix Rumgetippe an nem Notebook, sondern maln Bier zischen und real an ner Karre rumschrauben.

Zu den konkreten Teilen: Türleisten. Da sagte man mir, die kaufbaren würden eher bescheiden passen. Also fände ich es ziemlich geil, irgendwoher Zierleisten zu bekommen, die PASSEN. Die Sattelhalterschraube hinten erwähnte ich schon. Die Handbremsseilrückstellfedern gibts AUSSCHLIESSLICH in Verbindung mit einem neuen Sattel von Audi. Da kann ich mir nur dummerweise gleich ein neues Auto kaufen. Wegen ner lächerlichen FEDER, wo man mal hundert Stück fertigen lassen könnte. Nur bei ZWEI Stück ist das halt von vornherein absurd, das machen zu wollen.

Ich hab schon mehrfach gefragt und bisher nie eine Antwort erhalten, was ist, wenn Gummiteile ersetzt gehören - die Festerdichtungen und Türgummis usw. werden ja kaum das ewige Leben haben, manche von denen werden jedes Jahr 100 Tage lang UV-gegrillt, das kann nicht ewig gutgehen.

Desweiteren könnte man der Autoindustrie ne lange Nase drehen, wenn man raustüftelt, was man womit ersetzen kann und das auch fleißig tut. Wenn man an irgendeiner Stelle genausogut ein Teil aus einem topaktuellen Auto einbauen kann, welches es mehr oder minder "umsonst" gibt, dann wäre das ne deutlich genialere Idee, als Audi Tradition Unsummen in den Rachen zu werfen. Konkret würde mir zum Beispiel die Benzinpumpe einfallen. Die muß ja nix anderes machen als den richtigen Druck aufbauen. Ich mutmaße, daß es quasi ein ganzes Meer an Pumpen gibt, die man verbauen könnte mit etwas Einfallsreichtum, wo man am Ende wahrscheinlich nur einen Bruchteil abdrückt, als wenn mans von Audi kaufen will. Und was da in dem doofen Tank drinnen ist, ist ja nun wirklich schlichtweg irrelevant, solange es Benzin fördert.

Wer diese Autos aus Überzeugung fährt, sollte vielleicht nicht nur fragen, was heute oder in 5 Jahren ist - was ist in 20? Audi ist sicherlich nicht wirklich auf unserer Seite, was man daran sieht, daß sie keine Karosserieteile nachproduzieren, nichtmal die, wo sie schlichtweg Scheiße gebaut haben, also speziell die Kotflügel und die Motorhauben. Die gibts nur in schlechteren Ausgaben. Das ist für Audi ein Armutszeugnis erster Güteklasse. Piech würde wohl im Grabe rotieren, wenn er zusehen müßte, wie sehr seine Arbeit mit Füßen getreten wird und wie sehr nur noch Wegwerfmüll ohne Seele unters Volk gebracht wird, dem jeder Anspruch fehlt (außer halt viel Schein zu liefern mit möglichst wenig Sein - kann alles und nichts richtig, vor allem nicht HALTEN).

Mag sein, daß die IST-Situation noch einigermaßen erträglich ist. Aber das wird von Dekade zu Dekade exponentiell schlimmer werden und wenn wir frühzeitig anfangen, uns da was einfallen zu lassen, werden wir weniger auf die Nase fallen.

Danke fürs Nachdenken auf jeden Fall. :-)

Bei der Tradition finde ich das die Ersatzteileversorgung eine positive Entwicklung genommen hat. Man bekommt schon einiges was speziell ist wie zb Türgummis.

Aus welcher Ecke kommt ihr denn...?

Grüße von der Soester Börde.

Themenstarteram 7. Juni 2021 um 16:38

@flesh-gear:

Gegenbeispiel: Ist mir grad wieder eingefallen: Die Dichtung von meiner Kofferraumklappe ist leider nicht vollkommen in Ordnung. Geht noch gut, würde idealerweise aber mal ersetzt werden. Meine Anfrage bei Audi vor zwei Jahren wurde beantwortet mit "Haben wir nicht. Und interessiert uns auch nicht. Wußten Sie schon, daß es auch neue Audis gibt?" - letzter Satz war zwar nur implizit, aber man hörte schon raus, daß man nur mäßig stolz auf die alten Karren ist und es doch unterm Strich für alle einfacher wäre, es würde jeder am Wegwerfzirkus mit Begeisterung teilnehmen.

So ganz kapier ich Deine Argumentation auch nicht: Ich zähle mit meiner bisher geringen Erfahrung aus dem Stand ein paar Teile auf, wo es ernstzunehmende Probleme gibt - Du sagst, es gibt kein Problem. Außerdem hab ich ein paar Jährchen in die Zukunft projiziert und ich nehme an, daß Du jetzt nicht glaubst, daß Audi plötzlich für uns wirklich da sein will? Für diesen Konzern wäre es ein Leichtes, JEDES Ersatzteil für dieses Auto vorzuhalten. Mit nem Fingerschnipp könnte das organisiert werden, wenn es gewollt wäre.

Es IST aber nicht gewollt. Die Traditionssparte ist besser als nichts und doch teilweise nur ein Feigenblatt, denn wenn man nicht alles bekommt, bräuchte man letztlich auch gar nichts anzubieten. Das nennt man "elementare Logik". Damit meine ich übrigens auch nicht, daß man jedes ALT-Teil haben muß - es würde langen, jedes einzelne erneuern zu können, egal obs aus nem Audi von 2021 stammt. Zighundert Kleinteile an diesem Auto könnten sicherlich ersetzt werden.

Nur: Warum soll sich das Horst von nebenan ausdenken und Klaus am anderen Ende der Republik nochmal und dann noch Thomas und Erna und Lena? Warum macht Audi nicht seinen verdammten Job? "Nach uns die Sintflut." - geiles Motto. Wie gesagt: Ich wollte nur die Schrauben meiner hinteren Sattelhalter ersetzen. Gebraucht habe ich vier. Gegeben hats 3. Und auf meine Frage, wann, wie und wo ich zur vierten Schraube komme, war die Antwort eher der Kategorie "unverschämt" zuzuordnen. "Warum besitzen Sie Idiot auch so ne alte Schrottmühle, mit der wir nichts zu tun haben wollen???". Natürlich formuliert man sowas "freundlich" - der Tenor bleibt aber derselbe: "Gehen Sie weg mit Ihrem Alt-Audi-Schrott."

Noch ein Beispiel, EXTRAgeil: Vor einigen Jahren hatte ich plötzlich Wasser im Wasserkasten rumschwappen und es lief auch nett ins Auto rein. Ich also zu Audi (man erinnere sich an die Aussage mit dem Vertrauen, die nährt sich unter anderem aus dem Erlebnis). Man hat dann die Ablaufventile, die zugewesen sind, einfach ENTFERNT und mir das als FEATURE verkauft. Da mein Problem damit erstmal vom Tisch war, dachte ich "Toll. Problem gelöst.". War aber natürlich nicht so. Die Konstrukteure hatten sich durchaus was gedacht gehabt - seitdem werden Gerüche aus dem Motorraum vom Lüfter angesaugt und in den Innenraum gedrückt. Ich also zu Audi und nach neuen Ventilen gefragt (was ja eh schon irre genug ist). Antwort: "Gibts nicht. Auch nicht bei Tradition." Immer noch überzeugt, daß es doch eigentlich gar nicht so schlimm ist? Und das ist erst der Anfang...

Benzinleitungen über Jahre: Haben wir nicht. Interessiert uns auch nicht. Im Moment gibts zufällig mal welche, wahrscheinlich ein Dachbodenfund bei Audi.

@Leo:

Mich findet man in Dresden. Grad hier in der Gegend sieht es ganz mau aus mit diesen Autos. Rein zufällig hat mein Werkstattmensch privat nen C4 Avant, was dazu führt, daß er sich mit der Karre einigermaßen gut auskennt. Audi trau ich keinen Mikrometer über den Weg, vor allem nicht, daß die mich finanziell auch nur entfernt am Leben lassen wollen. Es wäre einfach cool zu wissen, es gäbe irgendwo einen Ort, wo sich C4-Fans regelmäßig treffen, vielleicht wenigestens ein Ort im Umkreis von 200 km. Diese Gruppen könnten sich durchaus auch noch zusammentun und eben Probleme lösen, die nur als größere Gruppe gelöst werden können. Vielleicht wirds in 10 Jahren was. Zur Zeit scheint jeder "virtuell" geiler als "real" zu finden.

Hallo Volker,

wenn du einen überregionalen Audi C4 Club haben willst, musst du diesen gründen! Einer muss den Anfang machen, das ist leider so ;-D. Ich wäre auf jeden Fall dabei.

Genau das gleiche mit Treffen: Es muss immer Leute geben, die sowas organisieren.

Zu der Ersatzteillage im Moment kann ich deine Erfahrungen nicht wirklich teilen. Zum größten Teil bekommt man echt noch alles, natürlich nicht immer in neu und auch nicht immer super günstig. Der letzte C4 ist jetzt ca. 23 Jahre alt, da ist es doch normal dass man auch mal gebrauchte Teile aufbereiten muss. Es wäre natürlich schön wenn man jedes Teil bei Audi kaufen könnte (von den völlig absurden Preisen mal abgesehen) aber bei welchem Hersteller gibts das denn?

Kennst du die Firma AUTEWO? Die machen doch genau das, was du willst. Die schlachten auch alte Audis und bereiten die Teile zum Verkauf auf. Viele C4s werden auch in Osteuropa geschlachtet und Teile über ebay verkauft, auch da gibt es echt viel gutes.

Ich finde deine Idee ja gut, selber Audis zu schlachten. Nur auch das braucht eine unheimliche Organisation um dauraus einen Nutzen ziehen zu können.

Themenstarteram 9. Juni 2021 um 13:37

Hi, mdmd1984,

schön, von Dir zu lesen. :-)

Okay, wenn das mit den Ersatzteilen alles kein Problem ist: Könnte mir dann bitte irgendwer eine Sattelhalterschraube hinten zusenden und zwei Wasserablaufventile? Das würde mich äußerst beruhigen und mein Leben verbessern. Oder könnt Ihr das genausowenig besorgen wie alle anderen auch? Nur: Warum versteht Ihr dann nicht, was ich meine? Klar, gibt es für viele Probleme NOCH Lösungen. Autewo hab ich gesehen, die haben dies und die haben das - aber eben wahrlich nicht alles und vor allem ist neu an der einen oder anderen Stelle auch mal ne gute Idee. Ich würde nur ungern ein Radlagergehäuse für vorne erwerben, mit dem irgendein Irrer vielleicht täglich durch Schlaglöcher geholzt ist - Materialermüdung ist tükisch. Ich hab nix gegen "alt", weils alt ist, ich hab was gegen "alt", weils potenziell gefährlich ist. Es ist eben nicht so einfach wie hier getan wird.

Zum Club und seiner Gründung. Letzten Endes könnte ich mir sowas sogar vorstellen. NUR: Das macht ja schwerlich Sinn, sich damit auch nur entfernt zu beschäftigen, wenn niemand mitmachen will, nichtmal theoretisch, wenn alle lieber selber wurschteln. Du bist ja der erste, der sagt "Ich wäre dabei.". Wir hatten schonmal nen Thread in diese Richtung, da gabs noch einen Interessenten, dann sinds schon zwei, die mitmachen würden. Klingt nicht nach ner erfolgversprechenden Idee bisher. Dinge, die von vornherein nicht funktionieren können, mach ich aber andererseits eher ungern. Ich glaube, daß die Zeit tatsächlich noch nicht reif ist, weil hier noch jeder zu glauben scheint, daß er alles ganz toll alleine hinbekommt. Es werden noch ein paar mehr merken müssen, daß sie eben nicht alles gut gelöst bekommen, bevor die Erkenntnis reift, daß man dann vielleicht zusammen was tun muß.

Ist wie mit Gewerkschaften. Macht keiner mit, wenns ihm gut geht. Erst wenns richtig schlecht wird, merkt man, daß man als einzelner in menschen- und sachverachtenden Systemen keine Stimme hat. Und mich interessiert auch nicht, was irgendein anderer Hersteller macht. Audi macht enorme Gewinne und kann nicht für ein paar poplige Ersatzteile sorgen? Ja, dann wären die Gewinne etwas kleiner. Kraß, oder? Solange Audi nicht jedes Teil anbietet, zwingt man C4s irgendwann in die Schrottpresse. Das ist nur irre, weil das Teil nun wirklich 50 Jahre halten könnte, davon ist nichtmal die Hälfte rum für manche.

Ich mache mit, beteilige mich gerne an Gründung und zu einem Teil an operativer Arbeit, wenns irgendwen interessiert, sonst nicht. Dann wurschtle ich lieber selber weiter wie die anderen auch, rechnet sich dann für mich mehr.

Mit dem Ausschlachten meinte ich eher in der Richtung, daß man eben schaut, was gerne fehlt und genau das gezielt dann ausbaut und einlagert. Aber nicht wie ein Schrotthändler, der nur aufhebt, was ER für GELDEINBRINGEND hält, sondern so, daß wir das aufheben, was tatsächlich in der Gemeinschaft immer wieder fehlt und wo sich die Leute den Hintern aufreißen müssen, um ne Lösung zu finden.

VIEL besser wäre übrigens eine Bevorratung mit Ersatzteilen, die man selber produziert. Federstahl kann man kaufen. Es gibt auch Firmen, die Federstahl zu federn biegen und die entsprechenden Werkzeugmaschinen dafür haben. Wenn man die 100 Federn fertigen läßt, wird die einzelne Feder gut bezahlbar. Als Einzelpeson braucht man gar nicht nachfragen... Und das würde für viele Teile gelten. Für Schläuche zum Beispiel oder andere Leitungen.

Zusammen kann man immer Berge versetzen, wenn man das will. Allein ist man der kleine Wurschtler, der irgendwann aufgibt.

Grüße!

Zitat:

 

Okay, wenn das mit den Ersatzteilen alles kein Problem ist: Könnte mir dann bitte irgendwer eine Sattelhalterschraube hinten zusenden und zwei Wasserablaufventile?

Für den Sattelhalter brauchst du eine ganz normale Normschraube M8x21 mit der Härte 10.9, machs nicht so kompliziert ;)

Schraube

Das Ventil hat auch schon jemand nachgebaut:

Ventil

Zitat:

 

Zum Club und seiner Gründung. Letzten Endes könnte ich mir sowas sogar vorstellen. NUR: Das macht ja schwerlich Sinn, sich damit auch nur entfernt zu beschäftigen, wenn niemand mitmachen will, nichtmal theoretisch, wenn alle lieber selber wurschteln. Du bist ja der erste, der sagt "Ich wäre dabei.". Wir hatten schonmal nen Thread in diese Richtung, da gabs noch einen Interessenten, dann sinds schon zwei, die mitmachen würden. Klingt nicht nach ner erfolgversprechenden Idee bisher. Dinge, die von vornherein nicht funktionieren können, mach ich aber andererseits eher ungern.

Ich glaube nicht, dass es keinen interessiert, es schreit nur nicht jeder danach.

Du wirst erst wissen ob jemand mitmachen will, wenn dieser Club existiert. Sowas muss sich erstmal entwickeln, das geht doch nicht von jetzt auf gleich. Wenn es dann was bewirkt, werden immer mehr mitmachen. Du bist doch von der Idee überzeugt also mach es.

Zitat:

VIEL besser wäre übrigens eine Bevorratung mit Ersatzteilen, die man selber produziert. Federstahl kann man kaufen. Es gibt auch Firmen, die Federstahl zu federn biegen und die entsprechenden Werkzeugmaschinen dafür haben. Wenn man die 100 Federn fertigen läßt, wird die einzelne Feder gut bezahlbar. Als Einzelpeson braucht man gar nicht nachfragen... Und das würde für viele Teile gelten. Für Schläuche zum Beispiel oder andere Leitungen.

Du hast natürlich recht aber um mal bei dem Beispiel Feder zu bleiben: Es gibt für den C4 ca. 13 Varianten der vorderen Federn, so einfach ist das dann auch nicht.

 

Themenstarteram 9. Juni 2021 um 14:51

:-)

Das Ventil paßt bei uns rein? Definitiv? Dann werd ich die glatt kaufen, hätte sich der Thread ja schon deshalb gelohnt.

Bei der Schraube mutmaße ich, daß sie genau nicht WIRKLICH paßt, denn: Die haben die Zylinderkopfschraube nicht ohne Grund genommen, da ist nämlich ziemlich wenig Platz. Ich hab das Problem bei zwei Schrauben auch mit einer Ersatzschraube gelöst. Wäre trotzdem einfacher gewesen, halt einfach das Passende zu kaufen.

Zwischen "Die Leute schreien nicht." und "Sie finden die Idee eher blöde." verlaufen für mich Welten. Hier hat außer Dir niemand auch nur eine entfernt positive Reaktion erkennen lassen. Das ist bei weitem mehr als Nurnichtschreien. Bei so einer Grundstimmung ist der Erfolg mehr als nur unwahrscheinlich.

Eine Grundidee nützt wenig, wenn sie nicht irgendwer mit vervollkommnen will... Oder?

Ich meinte nicht die Federn vorne, die werden ja von diversen Herstellern gebaut - ich meinte eher diesen ganzen Kleinscheiß wie Federn von den Wischerarmen oder die Rückstellfedern hinten am Sattel, die man nur mit Originalsätteln von Audi bekommt, die aber wohl unbezahlbar sind.

Es geht eben auch darum, all den Geldtreibern ihr Geschäft nicht zu leicht zu machen. Wenn man irgendwann Millionär sein muß, um nen C4 zu unterhalten, ist der C4 de facto tot. Das ist KEINE sinnvolle Option oder gute Aussicht. Nur: Es wird so kommen, wenn wir nicht zusammenhalten. Nicht heute. Und auch nicht in 5 Jahren. Aber in 10 wirds schon merklich unangenehmer sein und in 20 wirds anfangen wehzutun, auch manchem, der jetzt noch alles für "easy" hält.

Ich behalte das Thema zumindest im Hinterkopf. :-) Und wir können uns wirklich gerne auch mal treffen. Die diesbezügliche Mail Deinerseits ist leider bis heute verschollen. :-(

Zitat:

@ClassicForever schrieb am 9. Juni 2021 um 14:51:09 Uhr:

:-)

Das Ventil paßt bei uns rein? Definitiv? Dann werd ich die glatt kaufen, hätte sich der Thread ja schon deshalb gelohnt.

Das weiß ich nicht, es hat die richtige Teilenummer.

Zitat:

Bei der Schraube mutmaße ich, daß sie genau nicht WIRKLICH paßt, denn: Die haben die Zylinderkopfschraube nicht ohne Grund genommen, da ist nämlich ziemlich wenig Platz. Ich hab das Problem bei zwei Schrauben auch mit einer Ersatzschraube gelöst. Wäre trotzdem einfacher gewesen, halt einfach das Passende zu kaufen.

Du meinst also die Schraube vom Bremsträger (M10x1,25x20)? Die gibt es bei jedem VW/Audi Händler, auch online:

schraube

Oder auch als Normschraube:

Schraube

Zitat:

Bei so einer Grundstimmung ist der Erfolg mehr als nur unwahrscheinlich.

Eine Grundidee nützt wenig, wenn sie nicht irgendwer mit vervollkommnen will... Oder?

Du leitest also die Stimmung sämtlicher C4 Fahrer aus diesem Forum ab? Hmm.

 

Themenstarteram 9. Juni 2021 um 15:41

Ich hatte die Schraube wirklich gesucht, einen freien Händler befragt, bei Audi gefragt und am Ende bei Tradition bestellt. Mit Normteilen irgendwelcher Fertiger, von deren Qualitätsanspruch ich keinen blassen Schimmer habe, wollte ich erstmal die Finger lassen. Daß Audi jetzt nicht irgendeinen Hinterhoffertiger bei sich reinläßt, das nehm ich mal noch an - bei Herrn X aus Y weiß ich diesbezüglich gar nichts. Zumindest noch nicht. Bei der Schraube steht ja nichtmal ein Hersteller oder sonst irgendwer, der sich für die Güte verbürgt. Oder kennst Du Schrauben.Expert persönlich und haben die in der Branche einen Ruf, der was bedeutet? Ich möchte mein Auto nicht nur mechanisch betreuen, ich möchte seine Benutzung anschließend auch überleben... Insofern ist es halt doch ein wenig komplizierter.

Wenn die Nummer paßt, dann werd ichs wohl mal ausprobieren. Thanks!

Woher soll ich irgendwas über C4-Fahrer wissen? Ich kenne exakt EINEN, der nen C4 hat persönlich, eben der Werkstattmensch. Der ist zwar als Geschäftspartner okay, aber der ist nicht mein Freund und will sich nicht nach Feierabend noch mit irgendwelchen Autos beschäftigen, da hat der von Autos gestrichen die Schnauze voll.

Ich weiß nichtmal, wieviele C4s überhaupt zugelassen sind. Das KBA weiß es. Aber sagen die es mir?

Und einen virtuellen Treffpunkt als Ausgangspunkt zur Erschaffung eines realen Treffpunktes zu machen, erscheint mir jetzt nicht als die per se dümmste Idee von allen - Du siehst das scheinbar anders. Nur wie soll es dann gehen? Ich miete mir Seite eins der Bildzeitung und künde groß von meinem gegründeten Club? Oder wie erfährt das Hans Kleinschmidt in Hinterbuxtehude? Oder frag ich mal Herrn Geiß, ob er vielleicht bei RTL Werbung für den Club macht? Devise "Und das Beste ist: Je mehr C4-Fahrer mitmachen, desto geiler wirds."?

Dinge müssen sich ja oft entwickeln und reifen. Im Moment interessiert mich mein TÜV um Längen mehr als der Club. War nur als Frage am Rande gedacht, mal die Stimmung ausloten. Beim ersten Vorschlag vor über nem Jahr gings ja weniger um konkrete Vorteile, sondern mehr um Treffen überhaupt. Ich dachte, daß konkrete Vorteile vielleicht ein besseres Argument als Zeitvertreib wären - scheint aber nicht so zu sein, weil zumindest hier keiner einen Vorteil zu erkennen scheint, sondern lieber willfähriges Opfer von tausend Anbietern ist, die permanent irgendetwas ändern werden und meist wohl nicht zum Vorteil.

Dinge haben auch immer einen Zeitpunkt, ab dem sie reif sind, ab dem irgendein Leidensdruck hoch genug ist, daß man aktiv werden will. Bei mir ist er das schon, bei anderen scheinbar nicht. Das nehme ich zur Kenntnis, lasse mich aber gerne inspirieren, wie es ohne virtuellen Treffpunkt als Startpunkt funktionieren soll. Denn schließlich war genau das ja der Gag am Netz, daß es Leute zusammenbringt, die sich sonst niemals begegnet wären. :-)

wegen den Bremshebelrückstellfedern such mal nach 191615295.

191615295/ 191615296 sind die Teilenummer auf der Rechnung als ich vor Jahren mal Ersatz bei meinem 2.6 mit Frontantrieb brauchte.

Hab ich letztens noch in den Kleinanzeigen von ebay gesehen.

Was den Ersatzteil-Club anbelangt find ich das eine Gute Idee. Und wenns kein passendes Original mehr gibt reicht ja oft schon ein Hinweiss wie mans reparieren kann oder wo man es reparieren lassen kann. Oder es gibt was das den selben zweck erfüllt.

Für ein persönliches miteinander sind wir wohl zu wenige. Meine beiden letzten "MitC4er" hab ich Anfang des Jahres verloren. Es kamen halt immer mehr Reparaturen und für jemanden ohne Fachkenntnisse und Werkstatt mit Grube oder Hebebühne wirds halt teuer.

Ich bin südlich von Stuttgart zuhause.

Zitat:

@ClassicForever schrieb am 9. Juni 2021 um 15:41:22 Uhr:

Ich hatte die Schraube wirklich gesucht, einen freien Händler befragt, bei Audi gefragt und am Ende bei Tradition bestellt. Mit Normteilen irgendwelcher Fertiger, von deren Qualitätsanspruch ich keinen blassen Schimmer habe, wollte ich erstmal die Finger lassen. Daß Audi jetzt nicht irgendeinen Hinterhoffertiger bei sich reinläßt, das nehm ich mal noch an - bei Herrn X aus Y weiß ich diesbezüglich gar nichts. Zumindest noch nicht. Bei der Schraube steht ja nichtmal ein Hersteller oder sonst irgendwer, der sich für die Güte verbürgt. Oder kennst Du Schrauben.Expert persönlich und haben die in der Branche einen Ruf, der was bedeutet? Ich möchte mein Auto nicht nur mechanisch betreuen, ich möchte seine Benutzung anschließend auch überleben... Insofern ist es halt doch ein wenig komplizierter.

Wenn ich das lese, will ich Dir ins Gesicht schreien: "Alter es ist ne verfickte Schraube!":D:D. Mach ich aber nicht, du darfst gerne deine Prinzipien haben.

Zitat:

Und einen virtuellen Treffpunkt als Ausgangspunkt zur Erschaffung eines realen Treffpunktes zu machen, erscheint mir jetzt nicht als die per se dümmste Idee von allen - Du siehst das scheinbar anders.

Auf keinen Fall! Ich sage nur, wenn du ihn willst, musst du damit anfangen! Wenn Hans Kleinschmidt Interesse an einem Club hat, wird er danach suchen. Also muss es den Club ja geben um darauf aufmerksam zu werden!

 

Themenstarteram 9. Juni 2021 um 16:37

@mdmd1984:

So sehr ich auf der einen Seite Deinen Schreiwunsch nachvollziehen kann (ja, es wäre geil, man müßte nicht alles hinterfragen, weil keiner billigen Müll unters Volk bringt) - meines Wissens hängen an Bremsen Menschenleben und da wäre der eine oder andere kritische Blick ja vielleicht doch nicht total verkehrt, oder? Glauben und Wissen sind nunmal nicht dasselbe. Bei Schrauben.Epert ist es mehr Glauben, daß es paßt, bei Audi ist es mehr Wissen...

Schon das neue Schlagmichtot-Eis von Langnese probiert??? Wieso eigentlich? Weil Du konkret danach gesucht hast, oder weils Dir irgendwo leicht penetrant angeboten bis aufgedrängt wurde? Welchen Sinn hat wohl Werbung? Und woher kommt der Spruch "Wer nicht wirbt, der stirbt?", wenns so einfach wäre, daß alles gesucht wird, was irgendwer vielleicht anbietet? Und daß es vor allem auch GEFUNDEN wird?

@soksan:

Genau so wird es sein, daß uns die Fahrer Stück für Stück abhanden kommen, weil sie jetzt schon aufgeben und dann werden alle GESCHÄFTEmacher, die sich ja eben um ihr GESCHÄFT kümmern und genau nicht um C4-Liebe, aufhören, sich für uns zu interessieren, weil der große Reibach nicht mehr winkt und so wird das von Jahr zu Jahr bescheidener und irgendwann hat man ein echtes Problem.

Vielleicht fangen wir wirklich mal mit einer Website irgendwann an, quasi einem C4-Treffpunkt, der weder Motor-Talk-Regeln unterliegt und dem Prinzip eines Forums, wo man solche Dinge zum Beispiel sammelt. Woher bekommt man Originalteile, was kann man womit ersetzen. Quasi eine Exzerpierung dessen, was hier in x Threads vertreut an Erkenntnissen gewonnen wird. So ähnlich wie dieses Audi100.Selbst-Doku.de, was ziemlich gut auf der einen Seite ist, auf der anderen aber keinerlei Weiterentwicklung aufweist aktuelle Probleme betreffend.

Für diese Dinge ist aber letztlich nur der empfänglich, der C4-Überzeugungstäter ist und schon da weiß ich ja nicht, wie es hier ist. Ist das "Liebe auf Zeit" bei den meisten? Eine "Entscheidung fürs Leben"? Bei mir ist es (widrige Umstände mal außenvorgelassen) letzteres. Dieses Auto ist ausentwickelt, es fehlt ihm absolut nichts von Relevanz. Alles, was danach kam, war NICHT besser, außer vielleicht für den Gelegenheitsraser, dem ESP dreimal im Monat das Leben rettet, ohne daß ers weiß. (Sicherheitsaspekte ignorier ich hier mal, die würden einen laaangen Thread erfordern.)

Vielleicht wäre das ja mal ne gute Idee, sich mal öffentlich dazu zu äußern, was eigentlich die tieferen Motive sind, einen C4 zu fahren. Ich weiß eben, was meine sind:

"Best car ever. Perfekte Mischung aus ausgereifter Funktion und gerade noch nicht sinnfrei explodierter Komplexität bei klarer Formensprache (wo gerne ein guter Tuner noch was machen darf)."

Da sich daran prinzipbedingt nichts ändern wird, sondern Komplexitätsexplosionsquadrierung bei völliger Sinnfreiheit das einzige Entwicklungsziel moderner Entwickler ist, weiß ich, daß ich dieses Auto für immer haben will, irgendwann halt elektrifiziert.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. Ersatzteil-"Club"...