ForumKraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Erreichte Laufleistung LPG bzw. CNG

Erreichte Laufleistung LPG bzw. CNG

Themenstarteram 6. Januar 2005 um 1:52

Ich möchte auf LPG umrüsten.

Da die Spritkosten selten mehr als 50 % der Gesamtkosten ausmachen und mein Wagen keine 60.000 km Laufleistung hat interessieren mich langfristige Erfahrungswerte.

Welche Laufleistung habt Ihr mit LPG/CNG aktuell bzw. bis zum Verkauf bzw. der Verschrottung erreicht?

Bitte gebt an:

- Kfz-Marke und -Modell

- Art (CNG/LPG), Marke und Ausführung der Umrüstung

- Einbau mit x km

- bislang erreichte Gaslaufleistung (und sofern das Kfz nicht mehr genutzt wird der Grund für das Nutzungsende (Verkauf/Verschrottung wegen Unfall, Motorschaden etc.) und ob der Nachfolger auch wieder mit Gas betrieben wird).

- Besondere durch den Gasbetrieb bedingte Störungen und deren Kosten.

Ähnliche Themen
89 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von GaryK

@Mario:

Bei einer Venturi sollte deine Abgaseinstufung (Steuer) zum Teufel sein (also Euro1 oder so). Ok, ist finanziell nicht der Killer, aber sparst du nicht über den Minderverbrauch einer teilsequenziellen Anlage mehr ein als du in Polen mit einem Venturi-Billigumbau sparen kannst?

/GaryK

HAbe ich gesagt, ich hätte eine Venturi-Billiganlage?

Natürlich fahre ich GEREGELTE Venturianlagen MIT D3 eingebaut in Deutschland, der einzigste Unterschied ist, das zentral eingespritzt wird und nicht pro Zylinder sowie wenn der Tank leer ist, manuell auf Benzin umgeschaltet werden muß.

MEin Benz startet auf Benzin und schaltet direkt auf GAs um auch bei -20 Grad ohne Ruckeln. Die 5% Mehrverbrauch nehm ich gerne in Kauf gegenüber einer Sequentiellen, dafür brauch ich nicht soviel Benzin...

Gruß Mario

Zur ursprünglichen Fragestellung des Thread-Erstellers:

- Kfz-Marke und -Modell

- Art (CNG/LPG), Marke und Ausführung der Umrüstung

- Einbau mit x km

- bislang erreichte Gaslaufleistung (und sofern das Kfz nicht mehr genutzt wird der Grund für das Nutzungsende (Verkauf/Verschrottung wegen Unfall, Motorschaden etc.) und ob der Nachfolger auch wieder mit Gas betrieben wird).

- Besondere durch den Gasbetrieb bedingte Störungen und deren Kosten.

HIER MEINE DATEN:

- BMW 318i (E46)

- LPG, Vialle LPI (Flüssiggaseinspritzung, Radmuldentank)

- Einbau mit 46.500 km Laufleistung im Mai 2006

- Aktuell 66.700 km auf dem Tacho, also über 20.000 km mit Autogas

- bis auf eine anfängliche Software-Neuprogrammierung (Probleme mit Tank-Restmenge) keine Probleme

 

Wäre schön, wenn noch einige andere User hier auch einen Neueintrag oder ein Update machen würden!

Themenstarteram 30. Dezember 2006 um 11:49

- A4 2.8 30V Automatic

- LPG 01/2005

- Umrüstung mit 60.000 km

- aktuell ~ 121.000, d.h. ~ 60 tkm unter LPG

- zwei kleine Defekte, 1* Garantie (Magnetventil Verdampfer), 1 * ~ 60 EUR (Magnetventil Rail)

Soll natürlich nur ein Zwischenbericht auf der Fahrt gen 250.000 km und hoffentlich einiges mehr sein.

Genaueres im Logbuch unten. ;)

Allseits guten Rutsch.

am 23. April 2007 um 16:54

Hallo,

Ich fahre einen MB CE 230 (W124; EZ 1991)

und möchte jetzt gerne auf LPG umrüsten. (km 120.000)

Ich bin ein wenig verunsichert, da ich im Internet keinen echten Vergleichstest gefunden habe zu den verschiedenen Anlagen Herstellern. Ventury Anlagen scheinen das gängigste zu sein, jedoch ist mir ein bischen bange vor 30% mehrverbrauch, denn dann würde sich der Umbau nicht wirkolich lohnen.

Unsicher auch da oben die Ventury Anlygen als billig Anlagen angepranngert werden. Hat jemand vielleicht Erfahrungen mit dem selben oder ähnlichem Modell?

Oder mir mal die vorteile einer Bigas Anlage erklären?

Dazu liegt mir nämlich auch ein Angebot vor.

Danke und Grüße

Auch eine sequenzielle Anlage hat 20% Mehrverbrauch wenn man das Startbenzin einrechnet. 10% vermeidbarer Mehrverbrauch sind etwa 6 Cent/l zur Zeit, bei etwa 1000-1300 Euro Preisunterschied kann man davon runde 20.000 l Gas verfahren (bzw. 180.000 km) bevor man mit einer Venturi draufzahlt.

Was soll das Problem an einer geregelten Venturi sein? Ausser etwas Leistungsverlust durch die Düse im Ansaugtrakt gibts bei dem Baujahr keine Nachteile.

am 24. April 2007 um 15:15

Also ist es bei meinem Baujahr erst ab km 300.000 rentabeler eine Bigas anlage zu verwenden? aber...

Angebot von Autozentrum Bielefeld:

Autogasanlage inkl. Abgas Gutachten Tüv Abnahme, und 2 Jahren oder 40 000 km

Garantie.

Verkaufpreis: € 1790.

Dieses Angebot bezieht sich auf ein bigas System. Flashlube und Unterbautanks

gegen 100 € Aufpreis.

 

Damit wäre eine Venturi Anlage nicht viel günstiger..

bzw gleich teuer...

Oder ist das Sytem dieser Anlage von Bigas dasselbe wie von der Venturi, und meine Frage damit hinfällig?????

Ungefragt nachgefragt:

Dir sind die Begriffe ansich klar?

Also:

Venturi, Multipoint, Vollsequenziell und LPI?

-> Alles Techniken

Bigas, Landi, Landi Renzo, Prins, Emmegas, BRC, etc.

-> Alles Hersteller

"Ventury"

-> Wohl eine kreative Wortschöpfung eines Generalimporteurs oder von Händlern, welche die Anlage bzw. die Technik mit einem trendigen "y" am Schluss wohl von ihrer italienischen Herkunft bzw. selbiger des Erfindeders Venturi befreien wollen. ;)

Wenn du von "Bigas" sprichst ohne eine Angabe der Bezeichnung des Produkts ist es so als würdest du von VW sprechen und erwarten das wir dir eine Empfehlung zu einem uns unbekannten Fahrzeugmodell abgeben. Meinst du nun den Fox oder den Phaeton? ;)

Grüße, Martin

- Kfz-Marke und -Modell

- Art (CNG/LPG), Marke und Ausführung der Umrüstung

- Einbau mit x km

- bislang erreichte Gaslaufleistung (und sofern das Kfz nicht mehr genutzt wird der Grund für das Nutzungsende (Verkauf/Verschrottung wegen Unfall, Motorschaden etc.) und ob der Nachfolger auch wieder mit Gas betrieben wird).

- Besondere durch den Gasbetrieb bedingte Störungen und deren Kosten.

HIER MEINE DATEN:

- BMW 330i (E46)

- LPG, Vialle LPI (Flüssiggaseinspritzung, Radmuldentank)

- Einbau mit 74.300 km Laufleistung im Oktober 2006

- Aktuell 81.600 km auf dem Tacho, also über 7.000 km mit Autogas

- bisher keine Probleme mit der Anlage, "nur" ein Rostproblem hinter der Tankklappe - wurde aber perfekt behoben

 

Gruß,

Marko

am 24. April 2007 um 20:43

- Kfz-Marke und -Modell

- Art (CNG/LPG), Marke und Ausführung der Umrüstung

- Einbau mit x km

- bislang erreichte Gaslaufleistung (und sofern das Kfz nicht mehr genutzt wird der Grund für das Nutzungsende (Verkauf/Verschrottung wegen Unfall, Motorschaden etc.) und ob der Nachfolger auch wieder mit Gas betrieben wird).

- Besondere durch den Gasbetrieb bedingte Störungen und deren Kosten.

HIER MEINE DATEN:

- Mazda 626 2,0i 16V (GW)

- Prins VSI

- Einbau bei 104.143 km (11/2006)

- aktuell 129.885 km (04/2007), also bisher ~25.000 km

- absolut keine, vom ersten Tag bis heute problemloser Betrieb (am Montag steht der erste Filterwechsel an)

am 26. April 2007 um 10:56

@ X_Fish

Ne wusset ich nicht :D.

Danke damit hätte sich dann meine frage auch relativiert.

Bin durch das Thema irgendwie nicht durchgestiegen.

Hab Mo jetzt meinen Umrüsttermin... :D

Danke auf jeden Fall

HIER MEINE DATEN:

- A4 (B5) 1.8 (ADR) Automatik

- Landi-Renzo Omegas (Dec, PL) (Radmulde 72l)

- Einbau bei 140.000 km (11/2004) Umbau auf Gasstart

- Verkauf bei 240.000 km (9/2006)

- aktuell 260.000km und läuft und läuft und läuft (120Tkm)

- eine Druckkorrektur nach (5 Tkm) Filterwechsel 20tkm

Verbrauch 11...14l

- A6 (4B) 2.4 (ALF) Tiptronik

- Landi-Renzo Omegas (Dec, PL) (Radmulde 72l)

- Einbau bei 109.000 km (10/2006) Gasstart

- geklaut bei 119.000 km (11/2006)

- Null Probleme (bis auf den Diebstahl)

- A6 (4B) 2.4 (V6 30V ALF) Tiptronik

- Landi-Renzo Omegas (Dec, PL) (Radmulde 72l brut, 64l net)

- Einbau bei 106.000 km (12/2006) Gasstart

- aktuell bei 122.000 km (04/2007)

- eine Nachstellung (Lambda Bank 1) sonst Null Probleme

wie sich det jehört, Verbrauch 11...14l

Dann ich auch mal:

FIAT Marea 100 16V (10/98)

Zavoli Alisei N mit 44 l Radmuldentank

Einbau bei 44000 km (01/05)

z.Zt.bei 116000 km

ergo 72000 auf LPG

sporadisches Ausgehen nach Schubbetrieb,kann mir keiner helfen,hab ich mit meinem Gasfuss behoben...ansonsten absoulut nix ausser 2x Filterwechsel

10l/100km und soll noch lange laufen

am 30. April 2007 um 1:00

Zitat:

Original geschrieben von Audi-gibt-Omega

HIER MEINE DATEN:

jo, da bist ja ein richtiger Dauergast beim Dec! Aber die Arbeit da ist schon echt super, ich weiss das seit >30000 km.

viele Grüße,

gas-rio

Laufleistung

 

Nun denn...

- A6 2.8 Avant 30V

- Prins VSI (Radmulde 72l), netto 58 Liter

- Einbau bei 275.000 km (5/2005)

- aktuell 363.000km und läuft und läuft und läuft ...

- war seit dem Einbau erst einmal beim Umrüster zwecks verstopftem Ventil im Verdampfer }> schlechtes Gas getankt...

Gerade wieder TÜV für die nächsten 2 Jahre und ein frisches Zahnriemchen...Summ summ summm...

1. Motor, 1. Getriebe, 1. Kupplung, 1. Auspuff...

Nach dem LPG sind wohl Reifen und Bremsen die Haupt-Kostentreiber.

Der Wertverlust dürfte sich asymptotisch der Null genähert haben und macht macht mit neuer TÜV-Plakette immer wieder einen kleinen Sprung nach oben.

Grüße!

a6_Fan

Nunja ich denn eben auch mal.

-gekauft 9.2004 mit 150TKm

-umgerüstet im Mai 2005 mit 165 Tkm

-Mai-Juni 2005 tierisch geärgert, da nicht eher umrüsten lassen

-Sommer 2006 fahrt zum Umrüster da Ventile verdreckt durch Müllgas

-heute 268Tkm neue Gasfilter liegen bereit, der Defilibrator hat Staub angesetzt, obwohl ich schon an Tankstellen lese V-Power 1,529 Eur

-neuer Zahnriemen bei mir auch.... allerdings winkt der noch aus der Audibude :-(

-Reifen u. Bremsen sind tatsächlich der Preistreiber Nummer 1

Viele Grüße

Achso:

Kämpft und feiert Ihr am 1. Mai auch??

 

 

 

 

 

 

 

Ich auf alle Fälle!

Ich kämpfe beim Feiern mit Biergläsern bis mein Kopf rot wie eine Nelke wird. Hähä

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Erreichte Laufleistung LPG bzw. CNG