ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Erläuterung der Werte in der VAG DPF App

Erläuterung der Werte in der VAG DPF App

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 6. November 2018 um 10:15

Habe mir die VAG DPF App in Vollversion und einen Dongle gekauft da ich wissen will wann er regeniert und ich entsprechend handeln kann.

Fahrzeug hat jetzt 117.000 Kilometer drauf.

Heute morgen auf dem Weg zur Arbeit habe ich das erste mal live per App miterlebt wie er regeniert hat. Hat auf der Autobahn nur ca. 15 Minuten gedauert.

Kann mir wer sagen ob die Werte in Ordnung sind?

Und warum der nach der Regeneration wieder bei 23% anfängt?

Screenshot 1 ist gestern abend nach dem Abstelen in der Garage (war knapp).

Screenshot 2 ist von heute morgen nach erfolgter Regenaration.

Danke für Eure Hilfe

99%
23%
Beste Antwort im Thema

Ähhhhm.....? Der Wagen hat 117000km drauf aber der DPF hat 0,06g Oil Ash Residue? Ist der DPF getauscht worden?

 

Das wäre dann auch der - in meinem Augen - wichtigste Wert: Oil Ash Residue. Nach meinem Verständnis Schwefelasche im DPF. Die kann nicht weggebrannt werden und verschleißt dir deinen DPF, indem sie ihn nach und nach füllt.

Ansonsten bestimmt Soot Mass Calc (Rußfüllung berechnet), wann die nächste Regeneration stattfindet, und Soot Mass Measured ist eine Differenzberechnung zweier Drucksensoren im Abgasstrang vor und nach DPF. Darüber sollte sich theoretisch die tatsächliche Füllung des DPF mit Ruß (=regenerierbar) berechnen lassen, die Werte sind allerdings extrem volatil und vor allem vom aktuellen Fahrzustand des Wagens abhängig. Tatsächlich wird zur Steuerung (wohl deswegen) Soot Mass Calc hergenommen.

Die Post Injections 1, 2, und 3 sind für die eigentliche Durchführung einer Regeneration zuständig, auch der häufiger und schneller stattfindenden Regeneration des Barium-beschichteten NOx-Speicherkatalysators. Daran könntest du mit etwas Erfahrung ablesen, wann er den DPF regeneriert, wenn die App das nicht ohnehin visuell und akustisch sehr deutlich machen würde ;-)

DPF- Input und Output-Gas Temp sind Temperaturmessungen der Abgase vor und nach DPF. Diese werden bei der Regeneration durch die Nacheinspritzungen künstlich in die Höhe getrieben, etwa in den Bereich von 500-600°C. In Verbindung mit Sauerstoff im Abgas (Teillast bei Drehzahlen um 2200rpm, so dass der Turbo etwas positiven Druck macht) kommt es dann zum Abbrand des Rußes im DPF.

Tatsächlich scheint aber so zu sein, dass ab 350°C DPF Input Gas Temp schon eine erhebliche passive Regeneration stattfindet; lässt sich aus Soot Mass Measured in Verbindung mit den Temperaturen schließen.

High Press EGR Closing ist das berüchtigte AGR-Ventil (100% = geschlossen, keine Abgasrückführung. 60% = viel Abgasrückführung. Unter 60% habe ich noch nicht gesehen). Durch Rückführen von Abgasen in den Brennraum wird bei der Verbrennung ein Kuhhandel betrieben - weniger Stickoxide (NOx), aber dafür mehr Ruß ("Soot"). Bei den EA189 Dieseln hat VW mit dem Softwareupdate zur Verbesserung der Abgaswerte nichts anderes gemacht, als die AGR-Rate zu erhöhen.

228 weitere Antworten
Ähnliche Themen
228 Antworten

Zitat:

@dacasko schrieb am 10. Oktober 2019 um 10:53:09 Uhr:

Die Begrenzung ist 32 hab auch einen bild

Such mal weiter, den meinte ich nicht. Es muss noch einen Wert geben für die Beladungsgrenze der Ölasche, das sollte ein Wert sein in der Größenordnung 70g oder sogar noch höher (beim 2.7l TDI - keine Ahnung). Dann würde ich - geschätzt (!) - davon ausgehen das der DPF-Reinigungsmensch das Ding vielleicht zu 90% sauber bekommen hat. Also nimmst Du den ausgelesenen Wert für die MAXIMALE Aschebeladung, davon 10% und schreibst den Wert in das Feld was Du auf Null gesetzt hast.

Deine 32g wird die Grenze sein bis zu der eine aktive Regeneration vom Fahrzeug aus gestartet wird, also belädst Du den DPF beispielsweise stärker weil du die aktive Regeneration immer abbrichst dann geht bei 32g die Lampe an und die Regeneration geht nur noch mit dem Diagnosegerät (und irgendwann auch damit nicht mehr). Diesen Wert solltest Du also nicht verstellen.

Kann ich den asche Wert trotzdem weiterhin auslesen die Menge die aktuell drine voll ist ? Den ich hatte es ja zurücksetzen lassen?

Lies das oben nochmal nach - die "maximale Beladungsgrenze für die Ölasche" ist was anderes als der "aktuelle Beladungsstand" der Ölasche. Ersteres ist das was maximal reinpasst, letzteres ist das was bei dir auf Null steht. Vielleicht lässt Du das lieber einen Fachmann machen wenn es schon an den Begriffen scheitert bzw. am Verständnis was welche Werte bedeuten. Nicht das Du dir versehentlich was verstellst was man nicht wieder korrigieren kann.

Ok ich schau morgen nach direkt bei audi geht es morgen Diagnose komplett

Nun melde ich mich war bei Audi die sagen eine normale Diagnose bringt nix da mus richtig untersucht werden st 150 Euro und kann mehre st dauern und ja was soll man da machen außer ablehnen

Such dir mal nen VCDS-User der die beschriebenen Punkte für eine kleine Spende in dein Steuergerät einträgt. Eine Diagnose hast Du doch schon - ein Wert für die Ölasche von 0g ist für einen aufgearbeiteten DPF definitiv nicht geeignet. Ob dann noch weiteres zu klären ist wird sich dann zeigen.

Zitat:

@alex1234567890 schrieb am 11. Oktober 2019 um 13:22:38 Uhr:

Such dir mal nen VCDS-User der die beschriebenen Punkte für eine kleine Spende in dein Steuergerät einträgt. Eine Diagnose hast Du doch schon - ein Wert für die Ölasche von 0g ist für einen aufgearbeiteten DPF definitiv nicht geeignet. Ob dann noch weiteres zu klären ist wird sich dann zeigen.

Danke für Antwort nun hab ich heute einen termin der die vcds hat , nun meine frage noch mal bitte zum Verständnis für mich was soll der her da auslässen und machen so genaue Punkte mir auflisten bitte dan gebe ich das weiter an den hern mit den vcds zu Verfügung hat danke im voraus

 

Termin ist heute 18.30 Uhr

Da ich weder deinen Motor noch deine Einspritzanlage im Detail kenne, geschweige die genauen Nummern der Messwertblöcke oder die jeweiligen Bezeichnungen liegt es an dir/dem VCDS'ler die passenden rauszusuchen.

1. Finden des Messwertblockes welcher angibt wie viel Ölasche maximal in den Filter passt, dieser Messwertblock kann beispielsweise mit "Beladungsgrenze; Aschebeladung Partikelfilter" von VCDS benannt sein, dieser Wert ist beispielsweise bei einem 1.6l TDI mit 70g eingestellt. Das ist die Asche die maximal in den DPF hineinpasst, also die Reste vom Ruß die nach der Verbrennung des Rußes übrigbleiben.

2. Angenommen dein DPF-Reinigungsbetrieb hat es geschafft 90% der Asche aus dem Filter zu entfernen,

nimmst Du ( 100%-90%=10% ) eben beispielsweise 10% von der maximalen Beladungsgrenze - also in diesem Beispiel (70g/100)*10 = 7g - bei deinem Motor entsprechend andere Zahlen. Die 10% bzw. die 90% vom Reiniger sind jetzt einfach mal so geschätzt.

3. Raussuchen des Anpassungskanals für die aktuelle Ölaschebeladung des DPF (welche bei dir lt. deinem Screenshot auf 0,0g steht) und diesen auf - den ausgerechneten Wert einstellen. Das ist NICHT der Kanal für die maximale Beladung, auch NICHT der Kanal für Rußbeladung und auch NICHT der Kanal für die Schwelle ab der die aktive Regeneration starten soll!

Wenn in dem Anpassungskanal 0.0g steht weil das auf Null gesetzt wurde, der DPF aber nicht neu ist sondern nur aufgearbeitet - dann hat er einen größeren Strömungswiderstand als ein nagelneuer. Das Motorsteuergerät interpretiert das aber dann bereits als eine Rußbeladung und versucht den vermeidlichen Ruß zu Asche zu verbrennen bis die Messwerte einem DPF entsprechen der nagelneu (und leer ist). Das kann natürlich nicht funktionieren und endet in ständigen Regenerationsversuchen. Und das _könnte_ die Ursache für dein Problem sein.

Viel Erfolg:rolleyes:

Herzlichen Lob und danke für die viele Mühe an schreiben von disen text danke ich werd es versuchen heuten und letzte frage wen der Wert auf null steht was soll ich da reinschreiben bzw auf welchen Wert ändern berechnen ?

Hallo,

Wie hoch sollte der maximale Diffenzdruck beim Beschleunigen sein?

Habe heute im 3,4 und 5 Gang bis zu 600/700 gehabt lt. DPF app. Nach meiner Suche ist hier immer die Rede von 450 Max. DDS wurde bereits getauscht (aktuell von Bosch)

VG Simon

Hallo zusammen,

ich fahre seit ~800km (ca. 10 Tagen) mit der VAG DPF App (Android).

Habe jetzt mal das Log-File ausgewertet und möchte hier meine bisherigen Erfahrungen und Beobachtungen teilen als auch ein paar Fragen loswerden.

Warum VAG DPF?

Der Grund dafür, dass ich VAG DPF benutze ist, dass ich seit mehreren Monaten teilweise starke Rauchentwicklung im Rückspiegel beobachten musste.

Wenn ich mit warmem Motor nach kurzer Standzeit an einer Ampel wieder angefahren bin, war die Rauchentwicklung am stärksten zu sehen. War mir schon richtig unangenehm gegenüber den Autos hinter mir :D

Diese Phänomen trat sehr unregelmäßig auf.

Das DPF-Symbol wurde auch immer wieder im FIS angezeigt. Nach langen Regenerationenfahrten auf der Autobahn bei 2000U/min war manchmal für 1 - 2 Wochen Ruhe, aber dann ging es wieder los.

Im Fehlerspeicher war zunächst nie etwas hinterlegt, daher hat mich die Audi-Werkstatt immer wieder weggeschickt. Bis dann einmal die Motorkontrolleuchte an ging mit dem Fehler "Regeneration abgebrochen".

Daraufhin wurde eine Zwangsregeneration durchgeführt. Hat aber nichts gebracht - 1 Woche später wurde das DPF-Symbol wieder im FIS angezeigt.

Dann ist mir irgendwann aufgefallen, dass sich innerhalb von 2,5 Monaten der Ölstand stark erhöht hat.

Es wurde eine Rücklaufmengenmessung gemacht und festgestellt, dass 2 Injektoren defekt wären. Diese wurden draufhin getauscht und ein Ölwechsel gemacht.

Diese Reparatur ist noch nicht allzu lange her. Bin seit dem ca. 2500 km gefahren und zumindest der Ölstand ist noch unverändert.

Aber die starke Rauchentwicklung habe ich schon wiedeer dreimal beobachten können.

Meine Annahme ist, dass die Rauchentwicklung nur bei aktiver Regeneration auftritt. Und um das mal genauer zu beleuchten habe ich mir VAG DPF zugelegt.

Außderdem habe ich die Hoffnung, dass ich anhand von anderen Parametern die in der App gelogged werden herausfinden kann, ob an meinem Auto weitere Teile defekt sind und falls ja welche.

 

Meine Hardware

Auto: Audi A3, 2.0 TDI, CFFB, Baujahr 2010, 193.000km gelaufen, vor 2,5 Jahren wurde das Skandal-Update aufgespielt

OBD2-Bluetooth Adapter: Ich habe mir zwei OBD2-Adapter gekauft, die beide sehr gut funktionieren:

  • Carista: Für ~17€ von Amazon UK. War nach 4 Tagen da. 700km von den 800km habe ich diesen benutzt und hatte 0 Verbindungsabbrüche.
  • EXZA HHOBD Bluetooth (2. Gen.): Über eBay für 20€. Hab ihn ~100km lang benutzt und hatte 1 Verbindungsabbruch. Ob daran wirklich der Adapter Schuld war oder doch mein Handy kann ich nicht sagen.

Smartphone: Huawei Mate 10 Pro, Android 9

Ich lasse den OBD2-Adapter bisher einfach immer stecken. Habe noch keine Probleme mit der Batterie bemerkt.

Frage: Wie sind eure Erfahrungen damit? Lasst ihr ihn stecken?

Fahrprofil auf den 800km

  • 10x 25km Arbeitsweg; (75% Autobahn / 25% Stadt)
  • 4x 125km Autobahn

 

Werte in der App

Der Wert oben rechts in der Ecke, ich nenne ihn mal Rate of soot entering the DPF (mg/km):

  • Wenn nicht regeneriert wird bewegt sich dieser Wert bei mir grob zwischen 40 und 120 mg/km
  • Aktive Regeneration: Schwankt zwischen -500 und -3000 mg/km - Die hohen Werte im Bereich 1500 - 3000 bekam ich immer dann, wenn dem Motor keine Leistung abverlangt wurde. Also z.B. im Stau oder bei 70km/h im 6. Gang. Je schneller ich fuhr, desto geringer wurde dieser Wert. Ich frage mich, ob diese hohen Werte evtl. die Ursache für die starke Rauchentwicklung sein könnten. Frage: Wie hoch liegen diese Wert bei euch?
  • Passive Regneration: Schwankt zwischen -60 und 0 mg/km

Soot Mass Measured (g): Schwankt zwischen -8,91 und -2,59. Wieso der Wert bei mir negativ ist, weiß ich nicht. Aber scheine nicht der einzige zu sein bei dem das so ist.

Oil Ash Residue (l): 0,11 - Das scheint kein ungewöhnlicher Wert zu sein, für einen DPF der 190.000km "gelaufen" ist. Das maximale Fassungsvermögen liegt wohl bei 0,175, dann ist der DPF "voll".

High Press. EGR Closing (%)

  • Beim Beschleunigen und bei aktiver Regeneration: 100
  • Ansonsten schwankt der Wert sehr stark. Werte die häufiger angezeigt werden sind: 16, 41 und 61. Es werden nie Werte zwischen 61 und 100 angezeigt.

Differential Pressure (hPa)

  • Bei ausgeschaltetem Motor: -1/0
  • Im Leerlauf/Standgaß: 3 bis 10
  • @simon_corsa_c bzgl. deiner Frage im vorherigen Kommentar: Bei meinem Auto lag der Maximalwert bei 233, wenn ich im 3, 4 und 5 Gang mal so richtig durchbeschleunigt habe (jeweils auf ~4000 U/min)

Auf die anderen Werte gehe ich im folgenden ein.

 

Aktive Regeneration

Auf den 800km wurde zwei mal aktiv regeneriert.

Regeneration #1: Fand in der Stadt/Landstraße statt

Startete bei einem Füllstand von "100% + 1%"

  • Soot Mass Calc. (g): 22,7
  • Soot Mass Measured (g): -2,59

Endete bei einem Füllstand von 23%

  • Soot Mass Calc. (g): 5,75
  • Soot Mass Measured (g): -8,91

Distance Since Last Regen. (km): 290

  • Die Regeneration startete bei 270km
  • Die Regeneration lief über 20km

Regen. Duration (min): 22

Max. DPF Input Gas Temp: 663

Max. DPF Output Gas Temp: 533

 

Regeneration #2: Fand auf der Autobahn statt. Allerdings stand ich davon ~5min im Stau.

Startete bei einem Füllstand von "100% + 2%"

  • Soot Mass Calc. (g): 23,12
  • Soot Mass Measured (g): -1,01

Endete bei einem Füllstand von 23%

  • Soot Mass Calc. (g): 5,6
  • Soot Mass Measured (g): -8,48

Distance Since Last Regen. (km): 367

  • Die Regeneration startete bei 346km
  • Die Regeneration lief über 16km

Regen. Duration (min): 16

Max. DPF Input Gas Temp: 631

Max. DPF Output Gas Temp: 555

 

Frage: Startet die aktive Regeneration bei euch erst so "spät" bei einem Füllstand von "100% + X%"?

 

Passive Regeneration

Passive Regeneration fand bisher nur statt, wenn ich auf der Autobahn 160 km/h oder schneller fuhr.

Der "DPF Input Gas Temp"-Wert lag dann immer bei 400 - 450°C. Wurde ich etwas langsamer und die Temperatur sank unter 400°C, so war die passive Regenration auch direkt wieder beendet.

Im Vergleich zur aktiven Regeneration wird während der passiven Regeneration sehr wenig Ruß abgebaut: Bei mir waren es "-60 mg/km" wenn es hoch kommt.

Frage: Ist dieses Verhalten bei euch ähnlich?

 

Schönen Gruß,

z0nd0r

Hi. Das klingt in Summe alles plausibel. Auch nach den Updates scheinen Regenerationen ab 300 km normal zu sein.

Werte sehen ok aus. 100+ x ist normal, war bei mir auch 100+5 etc...

100 sagt er wenn der kalkulierte oder der gemessene Wert die Grenze erreicht, bei mir im cffb sind 24,1 g glaube ich hinterlegt.

Ich würde auf keinen dieser Werte vertrauen.

Hatte lt. App 0,06 Liter Asche, also hätte ich bei aktuell ca 100 TKM bei einem Maximum von 150 ml ja locker noch 150 TKM fahren können...

Letzte Woche kam der neue DPF und der komplette SCR-kat neu rein...

Auch den gemessenen Wert leitet er anscheinend auch nur vom Differenzdruck ab...vg

An der Maßeinheit deines Abbau-Messwertes kannst Du erkennen warum im Stau die Werte höher werden. Wie mein Vorredner schon sagte, Du darfst diese ganzen Messwerte nicht auf die Goldwaage legen. Das ist eine Menge Modellrechnung mit Kennfeldern und weiterer schwarzer Magie um aus einer Druckdifferenz und sich nicht unbedingt homogen ablagerndem Ruß einen Füllstand zu berechnen. Dieselruß braucht halt hohe Temperaturen damit er sich zu Asche verwandelt, die hat ein Diesel aufgrund seines hohen Wirkungsgrades aber kaum, mit dem Update sind die Verbrennungstemperaturen nochmal gesunken so das passiv kaum noch was abgebaut wird.

Guten Tag ich habe auch mal mein DPF ausgelesen.

Ich bitte um Unterstützung bei der Auswertung.

Fahrzeug Touran 2,0 TDI BlueMotion 140PS.

Motorkenbuchstabe: CFHC

Bj:2012, 183330km

Ich weiß das es hier ein Golf6 Forum ist aber ich habe nix anders gefunden.

Würde mich freuen wen ihr mir beim auswerten helfen würdet.

Mit freundlichen Grüßen

Uzi

 

Asset.JPG

Du scheinst sehr langsam unterwegs zu sein, wenn du in 230 minuten gerade mal 91km gefahren bist.

Laut dem Oil Ash Residue scheint dein DPF schon gut gefüllt zu sein. ABER der ist ja nur berechnet.

Da stellt sich mir die Frage, was hast du für ein Problem.

Die in der Werkstatt können den wirklichen Aschegehalt besser herausfinden, als die App es kann.

Wenn du also Probleme hast, dann ab zu denen. Wenn du Glück hast, können die noch eine Zwangsregeneration starten. Dafür darf der aber auch nicht schon überfüllt sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Erläuterung der Werte in der VAG DPF App