ForumMk4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Mondeo
  6. Mk4
  7. Erklärung für Zahnriemenwechsel Ford Mondeo MK4 TDCI 2.0 140 Ps 103 Kw Duratec

Erklärung für Zahnriemenwechsel Ford Mondeo MK4 TDCI 2.0 140 Ps 103 Kw Duratec

Ford Mondeo Mk4 (BA7)
Themenstarteram 2. April 2020 um 0:17

Halli Hallo und Servus Allerseits.

Vorab eins, bitte keine Kommentare, in welchen ihr mir erklären wollt wie gefährlich das ist etc. Ich bitte hier um Lösungen und Tipps um letzte Informationalücken schließen zu können, BEVOR ich anfangen zu Schrauben.

Aber danke schonmal für jeden, der sich Mühe macht mir hier weiter zu helfen.

 

Anbei habe ich die folgenden Erklärungen auf youtube gefunden.

Diese sind allerdings fürn Kuga und C-max, allerdings mit gleichem Motor, lassen sich diese 1 zu 1 auf den Mondeo anwenden?

Brauch ich wirklich nur die zwei spezialwekzeug?

Also diesen Bolzen und den gebogenen Draht?

Hier der Link zu Video 1 (Kuga)

https://youtu.be/rd3fen4M0FM

Hier gehts zu Video 2 (Fokus, natürlich etwas weniger Platz im Motorraum, aber ohen es bisher selbat gemacht zu haben, schauen die Arbeitsschritte im Vergleich zu Video 1 gleich aus)

(er spricht im Video nicht (mein Mandarin wäre auch nicht gut genug ??) , zeigt aber besser also in Video 1 was er genau macht.)

https://youtu.be/gfB4DWhh1uM

Und hier nich eine Anleitung die wohl auch zu dem Motor passen soll.

https://youtu.be/1LKZh8NAhp4

1.Frage:

Was fehlt mir jetzt noch an Informationen?

Und lässt sich die Anleitung von Fokus und Kuga auf den Mondeo anwenden?

2.Frage:

Sehe ich das richtig, dass er in Video 2 die Wasserpumpe drinne lässt?

Wächselt der da Dichtungen oder was ist das, was der da rum hämmert und sollte man das machen? Diese Dichtungen hatte ich bisher nicht aufm Schirm.

Wäre dies auch beim Mondeo möglich?

3. Frage

Hätte einer die offizielle Reperaturanleitung von Ford? Wenn mir einer diese schicken könnte, wäre dies natürlich mega geil??

Danke schonmal vorab an alle die hier zur Lösungsfindung beitragen.

Ich hoffe das wir hierfür paar gute Lösungen erarbeiten können.

Das Gute an so einem Forum iat ja, dass sich auch Andere hier später darüber informieren können.

Ähnliche Themen
122 Antworten

So, fertig geworden. Dichtring am Luftkühler direkt am Turbo erneuert, Simmeringe KW und NW scheinen dicht zu sein aber das wird sich erst hundertprozentig sagen lassen, wenn ich ein paar hundert KM gefahren bin und Zahnriemen + Rollen und Keilriemen plus Rollen erneuert. Alles in allem eine langwierige Arbeit fürs erste Mal aber mit Ruhe und genügend Kaffee alles machbar. Der NW Simmering war fertig und der von der KW schien noch ok zu sein. Allerdings wenn man schon dran ist, dann kam der auch gleich mit neu. Eine kleine Schrecksekunde hatte ich dann auch....heute Probefahrt gemacht und nach ca. 10 KM kam die Motorkontrollleuchte im Convers.....da sie nur leuchtete und nicht blinkte, war mir bewusst, dass es nichts melodramatisches sein kann....aber mir war schon während der ersten 10 KM aufgefallen, dass der Mondi nicht so spritzig war, wie vorher. Fehler ausgelesen und dann gesehen, dass es mit dem Turbo zusammen hängt....überleg, überleg....wo warst dran, was hast abgemacht....nääää, da hatte ich doppelt und dreifach kontrolliert....das dürfte fest sein....ich sah mich schon wieder unter das Auto kriechen. Kumpel von mir die Fehlermeldung geschickt und er meinte gleich, Druckschalter oder unterdruckschlausch iwo ab oder kaputt. Kurzer Blick unter die Motorhaube und da sah ich es dann....da hing ein einsamer Schlauch....der war mir abgegangen als ich am Anlasser war....japp, drauf gesteckt, Fehler gelöscht....und da war sie wieder....diese Kraft wenn man aufs Gaspedal drückt......;)

IMG-20200515-WA0105.jpeg
IMG-20200515-WA0125.jpeg
IMG-20200517-WA0010.jpeg
+3
Themenstarteram 17. Mai 2020 um 17:46

Zitat:

@gobang schrieb am 16. Mai 2020 um 12:41:04 Uhr:

Hoffentlich sind die Pleuel- und Ventilstangen noch gerade.

Hatte natürlich gleich noch semtliche Öle und filter gewechselt, wenn man einmal dabei ist.

Man muss den Schaden ja wieder rausarbeiten :D

Hatte aber wohl echt insgesamt Glück und ne richtig geile Werkstatt (für den gescheiterten ZR-Wechsel)

Bin jetzt schon wieder 200km gefahren, bisher absolut nichts negatives gemerkt.

Daher denk ich mal das wirklich "bloß" die hydrostosel und kipphebel zerbrochen sind.

Schon heftig wenn man sich mal überlegt, wie das knallen muss, damits die zerbricht.

Aber offensichtlich Glück gehabt

Zitat:

@Michae1 schrieb am 11. April 2020 um 10:28:37 Uhr:

https://youtu.be/DdOXY09L79E

Hier mal ein mondeo video.

Man sieht nicht viel, aber auch keinen ausgebauten Anlasser

Alles Pfuscher! Kein Wunder daß so einige Motoren nach/während ZR Wechsel beschädigt werden.

Anlasser muss immer raus,laut Ford Werkstatthandbuch,damit man das richtige OT Loch erwischt. Es gibt Motorblöcke des DW10 die haben mehrere Löcher im Motorblock.

Zitat:

@mechanic74 schrieb am 17. Mai 2020 um 18:30:05 Uhr:

Zitat:

@Michae1 schrieb am 11. April 2020 um 10:28:37 Uhr:

https://youtu.be/DdOXY09L79E

Hier mal ein mondeo video.

Man sieht nicht viel, aber auch keinen ausgebauten Anlasser

Alles Pfuscher! Kein Wunder daß so einige Motoren nach/während ZR Wechsel beschädigt werden.

Anlasser muss immer raus,laut Ford Werkstatthandbuch,damit man das richtige OT Loch erwischt. Es gibt Motorblöcke des DW10 die haben mehrere Löcher im Motorblock.

gibt es beim D4204T QXBA auch so eine KW-OT Bohrung? oder läuft das da ausschließlich über die Schwungscheibe?

Also bei unserem QXBA gibts ne Bohrung .... ist auf dem Bild, da wo der Bohrer drin steckt. Darüber ist die Arretierung am Anlasserkranz, lieber Markus ;)

Screenshot_20200519-143655_WhatsApp.jpg

Jeder 2 l TDCI DW10 Motor,so die interne Bezeichnung des PSA Motors, hat mindestens eine runde Bohrung,wenn nicht sogar 2,je nach Schaltgetriebe oder Automatik, Baujahr usw. Es ist wichtig das richtige Loch zu nehmen,was mit der Nockenwelle übereinstimmen muss.

mein alter MK2 mit dem 90 PS Diesel hate eine seitliche Bohrung womit man mittels Dorn direkt an die Kurbelwelle gegangen ist. Ich habe das hier so verstanden, dass der DW10 (Dennis, das ist der Nachfolger von unserem, als Euro 5) auch solch eine seitliche Bohrung hat... oder habe ich das falsch verstanden?

Ja, den Anlasserkranz kenne ich. Währe halt interessant, ob es da beim QXBA noch eine weitere Möglichkeit gibt.

Oh Mann ,wie oft soll ich das alles noch erklären,ich dachte ich wäre hier in einem Forum wo man die Ford Bezeichnungen kennt(MK 2 gehört dabei nicht zu meinem Wortschatz) du meinst sicherlich einen Mondeo 1997 mit 1.8 l Dieselmotor.

Der PSA Motor DW10 (2 l TDCI)und DW12(2.2l TDCI) ,seit 2003 ab C-MAX in diversen Ford PKW verbaut,als Euro3/4/5/6 ist immer der gleiche Motor. Hat ein cirka 6 mm Loch hinterm Anlasser für OT. Oder auch 2 Löcher im Motorblock hinterm Anlasser, mit dem Motorcode QXBA arbeite ich in der Ford Werkstatt für gewöhnlich nicht. Man kennt ja die Motoren. Der Zahnkranz wird nur als zusätzliche Arretierung genommen,damit einem der Bohrer oder das Spezialwerkzeug nicht abbricht beim KW Riemenscheibe Schraube lösen.

 

Wenn ihr jetzt hier mit QXBA anfangt,fragt der nächste bestimmt ob das alles auch für den QXBB gilt usw. :,-)

 

Nein,der DW10 hat keine seitliche Bohrung von vorne. Beim 1.8 l Diesel war es an der Vorderseite,unten,je nach Variante,hinterm Klimakompressor,hinter Generator/Generatorwelle usw.

Schimpf doch nicht so, ich wollte jetzt auch mal etwas von dir lernen. :)

Ich nutze halt die Bezeichnungen MK2 MK4 usw. wie sie hier im Forum vertreten sind und in meinem Umfeld die Baureihen der Modelle beschreibt. Die Motoren QXBA usw. sind ähnlich aber nicht gleich und in meinem Bereich sowie auch in Etis sind das dann die üblichen Bezeichnungen womit man diese Motoren unterscheidet.

Was dann auch wichtig bei der Teilebestellung ist. Als Beispiel... Schau dir allein die Wasserpumpe an, da hast du dich schnell mal vergriffen...

Ich wollte deswegen keinen Ärger auslösen.

Danke für deine Erklärung :)

Jo @mechanic74 da schließe ich mich @M.Cubitus an, vielen Dank für die Erklärung, welche sicherlich auch anderen suchenden hilfreich sein wird. Denn ich glaube nicht, dass jeder weiss, dass die Motoren alle gleich sind was die Bohrungen etc. anbelangt, daher finde ich die Frage von Markus, ehrlich gesagt auch legitim ;) Foren sind genau für sowas da (meine Meinung ;)...) also, sind wir alle lieb zueinander ;) Euch allen einen schönen Tag.

Themenstarteram 22. Mai 2020 um 23:58

Also mitlerweile hab ich zahnriehmen, keilrippenroehmen wasserpumpe Riemenspanner und rollen, g-öl und filter, M-öl und Filter neu.

Pollenfilter hab ich letzten Herbst gewechselt.

Kraftstofffilter mach ich bald noch.

Die Frage, muss das öl vom Differential auch gewechselt werden? Hab zum Differential nirgends was finden können.

Hab ich irgend eine servicekomponente übersehen? Also muss noch irgendwas gewechselt werden?

Zum Differential kann ich leider nichts sagen, aber Bremsflüssigkeit (alle 2 Jahre) und Servoöl (wenn es schon eher braun als rot oder grün ist...je nachdem was bei Dir rein soll) würden mir da noch einfallen...

Zitat:

@Michae1 schrieb am 22. Mai 2020 um 23:58:00 Uhr:

Also mitlerweile hab ich zahnriehmen, keilrippenroehmen wasserpumpe Riemenspanner und rollen, g-öl und filter, M-öl und Filter neu.

Pollenfilter hab ich letzten Herbst gewechselt.

Kraftstofffilter mach ich bald noch.

Die Frage, muss das öl vom Differential auch gewechselt werden? Hab zum Differential nirgends was finden können.

Hab ich irgend eine servicekomponente übersehen? Also muss noch irgendwas gewechselt werden?

Du hast das Automatikgetriebe Doppelkupplungsgetriebe Powershift 6 Gang/ 6DCT450/451 !? Wenn du den Getriebeölwechsel richtig gemacht hast,dann hast du bereits das Öl im Differentialgehäuse gewechselt,das Getriebe hat bei dir 2 Ablassschrauben (3 bei der ersten Variante ab 2008 im Focus) 8 mm Inbus,das Getriebe hat 2/3 Kammern. In dem Getriebe gibt es nur das Öl,das passt so.

Themenstarteram 23. Mai 2020 um 8:54

Top dann bin ich durch, Getriebeoleechsel ist im Nachhinein eigentlich einfach, auch wenn 6 litter echt knapp sind (reicht bis auf den letzten Tropfen gerade so)

Zitat:

@Michae1 schrieb am 23. Mai 2020 um 08:54:54 Uhr:

Top dann bin ich durch, Getriebeoleechsel ist im Nachhinein eigentlich einfach, auch wenn 6 litter echt knapp sind (reicht bis auf den letzten Tropfen gerade so)

In der Werkstatt haben wir immer 7 Liter parat,denn wenn man das Getriebeöl richtig lange auslaufen lässt,und den Filter so wie im Werkstatthandbuch beschrieben vorher befüllt,dann kommt man niemals mit 6 l aus,meine Meinung,da die Überlaufmethode angewandt wird.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Mondeo
  6. Mk4
  7. Erklärung für Zahnriemenwechsel Ford Mondeo MK4 TDCI 2.0 140 Ps 103 Kw Duratec