ForumMk4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Mondeo
  6. Mk4
  7. Erklärung für Zahnriemenwechsel Ford Mondeo MK4 TDCI 2.0 140 Ps 103 Kw Duratec

Erklärung für Zahnriemenwechsel Ford Mondeo MK4 TDCI 2.0 140 Ps 103 Kw Duratec

Ford Mondeo Mk4 (BA7)
Themenstarteram 2. April 2020 um 0:17

Halli Hallo und Servus Allerseits.

Vorab eins, bitte keine Kommentare, in welchen ihr mir erklären wollt wie gefährlich das ist etc. Ich bitte hier um Lösungen und Tipps um letzte Informationalücken schließen zu können, BEVOR ich anfangen zu Schrauben.

Aber danke schonmal für jeden, der sich Mühe macht mir hier weiter zu helfen.

 

Anbei habe ich die folgenden Erklärungen auf youtube gefunden.

Diese sind allerdings fürn Kuga und C-max, allerdings mit gleichem Motor, lassen sich diese 1 zu 1 auf den Mondeo anwenden?

Brauch ich wirklich nur die zwei spezialwekzeug?

Also diesen Bolzen und den gebogenen Draht?

Hier der Link zu Video 1 (Kuga)

https://youtu.be/rd3fen4M0FM

Hier gehts zu Video 2 (Fokus, natürlich etwas weniger Platz im Motorraum, aber ohen es bisher selbat gemacht zu haben, schauen die Arbeitsschritte im Vergleich zu Video 1 gleich aus)

(er spricht im Video nicht (mein Mandarin wäre auch nicht gut genug ??) , zeigt aber besser also in Video 1 was er genau macht.)

https://youtu.be/gfB4DWhh1uM

Und hier nich eine Anleitung die wohl auch zu dem Motor passen soll.

https://youtu.be/1LKZh8NAhp4

1.Frage:

Was fehlt mir jetzt noch an Informationen?

Und lässt sich die Anleitung von Fokus und Kuga auf den Mondeo anwenden?

2.Frage:

Sehe ich das richtig, dass er in Video 2 die Wasserpumpe drinne lässt?

Wächselt der da Dichtungen oder was ist das, was der da rum hämmert und sollte man das machen? Diese Dichtungen hatte ich bisher nicht aufm Schirm.

Wäre dies auch beim Mondeo möglich?

3. Frage

Hätte einer die offizielle Reperaturanleitung von Ford? Wenn mir einer diese schicken könnte, wäre dies natürlich mega geil??

Danke schonmal vorab an alle die hier zur Lösungsfindung beitragen.

Ich hoffe das wir hierfür paar gute Lösungen erarbeiten können.

Das Gute an so einem Forum iat ja, dass sich auch Andere hier später darüber informieren können.

Ähnliche Themen
122 Antworten

Spezialwerkzeug ist nicht zwingend erforderlich. wenn du hss Bohrer hast für die Kurbelwelle und Nockenwelle ab zu stecken bist du auf der sicheren Seite (geht weil habe ich schon paar mal so gemacht).Wichtig Guter Drehmomentschlüssel für die kurbelwellenschraube (Anzugdrehmoment beachten)Wasserpumpe Umlenkrollen ,Spannrollen immer neu.Zeit Aufwand für ungeübte ca 7-9 std.Was mir damals aufgefallen war das die Kurbelwellen Arretierung 2 Punkte hat wo sie passt (Bitte Vorsicht an dieser Stelle)nicht das du am falschen Punkt arretierst.Gruss Dirk

Themenstarteram 2. April 2020 um 9:14

Zitat:

@Roessl schrieb am 2. April 2020 um 06:03:36 Uhr:

Spezialwerkzeug ist nicht zwingend erforderlich. wenn du hss Bohrer hast für die Kurbelwelle und Nockenwelle ab zu stecken bist du auf der sicheren Seite (geht weil habe ich schon paar mal so gemacht).Wichtig Guter Drehmomentschlüssel für die kurbelwellenschraube (Anzugdrehmoment beachten)Wasserpumpe Umlenkrollen ,Spannrollen immer neu.Zeit Aufwand für ungeübte ca 7-9 std.Was mir damals aufgefallen war das die Kurbelwellen Arretierung 2 Punkte hat wo sie passt (Bitte Vorsicht an dieser Stelle)nicht das du am falschen Punkt arretierst.Gruss Dirk

Danke dir Dirk,

kannst du mir vielleicht noch kurz sagen, ob sich bei gleichem Motor die Anleitungen Modellübergreifend nehmen lassen?

Also passt die Anleitung vom Kuga 1 zu 1 bzw. die vom Focus (mit geringen Abweichungen, da weniger Platz)

Muss heute Abend mal die Videos anschauen. Aber im Normalfall kann man sich grob dran orientieren.

2 l TDCI ist immer gleich,egal in welchem Modell. Ist ab 2003 eingebaut worden. Wichtig ist nur an der KW den Motor richtig auf OT zu stellen,es gibt Motorblöcke mit 2 Bohrungen hinterm Anlasser. KW Zahnrad ist um 1 Zahn verdrehbar bei demontier Riemenscheibe,daher Steuerzeiten wichtig vorher richtig einstellen.

Themenstarteram 8. April 2020 um 22:54

Zitat:

@mechanic74 schrieb am 5. April 2020 um 11:02:36 Uhr:

2 l TDCI ist immer gleich,egal in welchem Modell. Ist ab 2003 eingebaut worden. Wichtig ist nur an der KW den Motor richtig auf OT zu stellen,es gibt Motorblöcke mit 2 Bohrungen hinterm Anlasser. KW Zahnrad ist um 1 Zahn verdrehbar bei demontier Riemenscheibe,daher Steuerzeiten wichtig vorher richtig einstellen.

An der stelle ne ganz blöde Frage theoretische Frage, welcher zylinder der 4 zylinder ist dann auf OT eingestellt?

Und jetzt eine Praktische frage,

Auf das definierte ot bekomm ichs indem ich mittel Schlüssel und Verlängerung dem Motor an der KW solange drehe bis der Stift im Loch auf der Riemenscheibe der NW durch geht. (bild rechts oben)

Anschließend nehm ich nen großen mäßig passenden imbusschlüssel und stecke in in das zweite Loch was vom Riehmen aus betrachtet weiter hinten ist. (im bild rechts mittig)

Ist das so wie du es gemeint hast?

Anleitung Zahnriehmen Mondeo mk4 2.0 140

Genau so. Normalerweise werden die meisten Motoren im Zünd OT des 1.Zylinders abgesteckt. Ist hier aber egal,da der erste Zylinder bei PSA Motoren nie gleich ist. Einfach Nockenwelle und Kurbelwelle abstecken. Passt eigentlich nur einmal.

Zitat:

@mechanic74 schrieb am 5. April 2020 um 11:02:36 Uhr:

2 l TDCI ist immer gleich,egal in welchem Modell. Ist ab 2003 eingebaut worden. Wichtig ist nur an der KW den Motor richtig auf OT zu stellen,es gibt Motorblöcke mit 2 Bohrungen hinterm Anlasser. KW Zahnrad ist um 1 Zahn verdrehbar bei demontier Riemenscheibe,daher Steuerzeiten wichtig vorher richtig einstellen.

Wenn ich Dich jetzt richtig verstanden habe, müssen die Steuerzeiten an der Nockenwelle und am Schwungrad (also Kurbelwelle) schon arretiert sein, BEVOR man das allererste Mal die Kurbelwellen Riemenscheibe abmontiert um die untere Zahnriemenabdeckung zu entfernen?

Ich schieße dann gleich nochmal ne Frage hinterher. Da es an der Riemenscheibe der Kurbelwelle keine Möglichkeit gibt einen Gegenhalter anzubringen wird in vielen Fällen davon gesprochen einen hohen Gang einzulegen und die Bremse zu treten, beim Abmontieren bzw. späteren wieder anziehen. Da ich aber die Wandlerautomatik besitze.....wie mache ich das denn da? Einfach auf "P" stellen und bremse treten hat da doch nicht wirklich den selben Effekt, oder? Oder wird in dem Fall das Absteckwerkzeug 303-393 für mich unumgänglich sein um das Schwungrad und damit die Kurbelwelle zu blockieren?

Dann noch die letzte Frage.....viele empfehlen auch zum Abstecken der Nocken und Kurbelwelle einfach eine M8 Schraube zu nutzen. Wie sind da Eure Erfahrungswerte? Schraube oder doch lieber entsprechende Absteckdorne?

Danke Euch schon mal und ich wünsche allen schöne Ostern :)

Themenstarteram 11. April 2020 um 4:40

Zitat:

@Passatfreunde schrieb am 11. April 2020 um 03:36:47 Uhr:

Zitat:

@mechanic74 schrieb am 5. April 2020 um 11:02:36 Uhr:

2 l TDCI ist immer gleich,egal in welchem Modell. Ist ab 2003 eingebaut worden. Wichtig ist nur an der KW den Motor richtig auf OT zu stellen,es gibt Motorblöcke mit 2 Bohrungen hinterm Anlasser. KW Zahnrad ist um 1 Zahn verdrehbar bei demontier Riemenscheibe,daher Steuerzeiten wichtig vorher richtig einstellen.

Wenn ich Dich jetzt richtig verstanden habe, müssen die Steuerzeiten an der Nockenwelle und am Schwungrad (also Kurbelwelle) schon arretiert sein, BEVOR man das allererste Mal die Kurbelwellen Riemenscheibe abmontiert um die untere Zahnriemenabdeckung zu entfernen?

Ich schieße dann gleich nochmal ne Frage hinterher. Da es an der Riemenscheibe der Kurbelwelle keine Möglichkeit gibt einen Gegenhalter anzubringen wird in vielen Fällen davon gesprochen einen hohen Gang einzulegen und die Bremse zu treten, beim Abmontieren bzw. späteren wieder anziehen. Da ich aber die Wandlerautomatik besitze.....wie mache ich das denn da? Einfach auf "P" stellen und bremse treten hat da doch nicht wirklich den selben Effekt, oder? Oder wird in dem Fall das Absteckwerkzeug 303-393 für mich unumgänglich sein um das Schwungrad und damit die Kurbelwelle zu blockieren?

Dann noch die letzte Frage.....viele empfehlen auch zum Abstecken der Nocken und Kurbelwelle einfach eine M8 Schraube zu nutzen. Wie sind da Eure Erfahrungswerte? Schraube oder doch lieber entsprechende Absteckdorne?

Danke Euch schon mal und ich wünsche allen schöne Ostern :)

Hey also ich hab jetzt nich nicht anfangen können, da mir noch die Teile fehlen. Die werden dann warscheinlich kommende Woche ankommen. Am besten suchst du dir ein erklärvideo passend zu deinem Model.

Wie du hier auch oben sehen kannst, ist es egal ob mondeo oder galaxy. Solange der Motor der gleiche ist, ist das Vorgehen am Motor selbst bei allen modellen identisch.

Selbstverständlich musst du vorher das Rad an der NW blockieren. (grundverständniss vorhanden? Das obere Rädchen steuert die Ventiele, das untere die Kolben.

Wenn diese nicht aufeinander abgestimmt sind, schlagen deine Kolben gegen deine Ventile. Daher ist es zwingend erforderlich diese zu blockieren.)

Die bremse bringt gar nichts, zumal du doch nen Wandler hast (Rotor / stator anordnung mit Öl dazwischen, du kannst auch keinen gang einlegen, da es doch ein wandlerautomat ist. Auch P bring nichts)

Nochmal es geht darum die eknstellung zwischen der oberen und der unteren Welle NICHT zu verändern.

Deshalb wird diese MIT NOCH ALTEM Zahnriehmen drauf gedreht, bis die Löcher Flüchten und die arritierung eingesetzt werden kann.

Wenn dus versaust wars das mit deinem Motor!

Recherchier noch ein bisschen auf youtube bevor du dich selbst unglücklich machst.

Du brauchst deine Motorbezeichnung. Mit dieser kanmst du dann auf youtube nach zahnriemenwechsel oder timing belt change suchen

Themenstarteram 11. April 2020 um 4:48

Zitat:

@Passatfreunde schrieb am 11. April 2020 um 03:36:47 Uhr:

Zitat:

@mechanic74 schrieb am 5. April 2020 um 11:02:36 Uhr:

2 l TDCI ist immer gleich,egal in welchem Modell. Ist ab 2003 eingebaut worden. Wichtig ist nur an der KW den Motor richtig auf OT zu stellen,es gibt Motorblöcke mit 2 Bohrungen hinterm Anlasser. KW Zahnrad ist um 1 Zahn verdrehbar bei demontier Riemenscheibe,daher Steuerzeiten wichtig vorher richtig einstellen.

Wenn ich Dich jetzt richtig verstanden habe, müssen die Steuerzeiten an der Nockenwelle und am Schwungrad (also Kurbelwelle) schon arretiert sein, BEVOR man das allererste Mal die Kurbelwellen Riemenscheibe abmontiert um die untere Zahnriemenabdeckung zu entfernen?

Ich schieße dann gleich nochmal ne Frage hinterher. Da es an der Riemenscheibe der Kurbelwelle keine Möglichkeit gibt einen Gegenhalter anzubringen wird in vielen Fällen davon gesprochen einen hohen Gang einzulegen und die Bremse zu treten, beim Abmontieren bzw. späteren wieder anziehen. Da ich aber die Wandlerautomatik besitze.....wie mache ich das denn da? Einfach auf "P" stellen und bremse treten hat da doch nicht wirklich den selben Effekt, oder? Oder wird in dem Fall das Absteckwerkzeug 303-393 für mich unumgänglich sein um das Schwungrad und damit die Kurbelwelle zu blockieren?

Dann noch die letzte Frage.....viele empfehlen auch zum Abstecken der Nocken und Kurbelwelle einfach eine M8 Schraube zu nutzen. Wie sind da Eure Erfahrungswerte? Schraube oder doch lieber entsprechende Absteckdorne?

Danke Euch schon mal und ich wünsche allen schöne Ostern :)

Also die Obere Welle steuert ja nur die Ventiele (sehr wenig Masse, sehe wenig Reibung) folglich verstellt sich diese auch sehr sehr einfach.

Sollte die Welle nicht blockiert sein, und du machst den riehmen runter, wirst du Zwangsläufig dabei die oberer Welle verstellen.

Die untere Welle ist etwas robuster, da hangen deine pleul und kolben dran (deutlich mehr Masse und Reibung).

Ohne Schlüssel sollte sich da auch nichts von selbst verstellen.

Trotzdem kommt ein splint rein, ich werd zusätzlich auch noch eine Markierung mit Nagellack anbringen, um im fall der falle reagieren zu können.

 

Hey Micha, erstmal vielen Dank für Deine Antwort :)

Grundverständnis ist schon vorhanden, Schraube doch schon öfter am Vehikel. Allerdings ist dies tatsächlich mein 1. Zahnriemenwechsel. Selbstverständlich habe ich mir schon einige Videos angesehen und dort wurde die KW Riemenscheibe halt immer als erstes mit Schlagschrauber gelöst (zwecks unterer ZR Abdeckung) und danach erst die NW und KW auf OT arretiert. Daher meine Überraschung. Machen das denn tatsächlich soviele "Profis" falsch??? Naja, zumindest werde ich dann wohl das arretierungswerkzeug 303-393 benötigen. Zumal evtl. auchbdie Simmerringe für die KW und NW getauscht werden müssen. Aber das stellt sich dann während der Arbeit heraus.

Das mit der Wandlerautomatik hab ich mir fast gedacht, war mir aber nicht sicher, daher meine Fragestellung ;). Die Idee mit dem Nagellack hatte ich auch, wobei ich wohl einen weißen Edding nehmen werde.

Themenstarteram 11. April 2020 um 5:07

Zitat:

@Passatfreunde schrieb am 11. April 2020 um 05:02:59 Uhr:

Hey Micha, erstmal vielen Dank für Deine Antwort :)

Grundverständnis ist schon vorhanden, Schraube doch schon öfter am Vehikel. Allerdings ist dies tatsächlich mein 1. Zahnriemenwechsel. Selbstverständlich habe ich mir schon einige Videos angesehen und dort wurde die KW Riemenscheibe halt immer als erstes mit Schlagschrauber gelöst (zwecks unterer ZR Abdeckung) und danach erst die NW und KW auf OT arretiert. Daher meine Überraschung. Machen das denn tatsächlich soviele "Profis" falsch??? Naja, zumindest werde ich dann wohl das arretierungswerkzeug 303-393 benötigen. Zumal evtl. auchbdie Simmerringe für die KW und NW getauscht werden müssen. Aber das stellt sich dann während der Arbeit heraus.

Das mit der Wandlerautomatik hab ich mir fast gedacht, war mir aber nicht sicher, daher meine Fragestellung ;). Die Idee mit dem Nagellack hatte ich auch, wobei ich wohl einen weißen Edding nehmen werde.

Verwechselst du das auch nicht mit der riehmenscheibe vom keilriehmen? Diese wird natürlich als erstes gelost anders bekommt man die Abdeckung fürn zahnriemen nicht runter.

Zitat:

@Michae1 schrieb am 11. April 2020 um 05:07:51 Uhr:

Zitat:

@Passatfreunde schrieb am 11. April 2020 um 05:02:59 Uhr:

Hey Micha, erstmal vielen Dank für Deine Antwort :)

Grundverständnis ist schon vorhanden, Schraube doch schon öfter am Vehikel. Allerdings ist dies tatsächlich mein 1. Zahnriemenwechsel. Selbstverständlich habe ich mir schon einige Videos angesehen und dort wurde die KW Riemenscheibe halt immer als erstes mit Schlagschrauber gelöst (zwecks unterer ZR Abdeckung) und danach erst die NW und KW auf OT arretiert. Daher meine Überraschung. Machen das denn tatsächlich soviele "Profis" falsch??? Naja, zumindest werde ich dann wohl das arretierungswerkzeug 303-393 benötigen. Zumal evtl. auchbdie Simmerringe für die KW und NW getauscht werden müssen. Aber das stellt sich dann während der Arbeit heraus.

Das mit der Wandlerautomatik hab ich mir fast gedacht, war mir aber nicht sicher, daher meine Fragestellung ;). Die Idee mit dem Nagellack hatte ich auch, wobei ich wohl einen weißen Edding nehmen werde.

Verwechselst du das auch nicht mit der riehmenscheibe vom keilriehmen? Diese wird natürlich als erstes gelost anders bekommt man die Abdeckung fürn zahnriemen nicht runter.

Ja, ich meine die KW Riemenscheibe (Schwingungsdämpfer). Da haben wir 2 mal dezent aneinander vorbei gesabbelt :D. Naja, ist ja auch schon spät :D

Also....beim Ausbau und Anbau des Schwingungsdämpfers geht's dann doch ohne entsprechendes Spezialwerkzeug und mit Bremse treten oder ebenfalls nicht ( Ich gehe jetzt mal von "Nein" aus)!?!

Ich gehe mal davon aus, dass hier nicht vorher auf OT arretiert wird, bevor man den Schwingungsdämpfer das erste mal löst?

Themenstarteram 11. April 2020 um 5:35

Faustregel, solage der Zahnriehmen drinne ist, kannst du drehen und machen was du willst, solange der riehmen verbaut ist kann (fast) nichts kaputt gehen.

Die Schwingungsdamper kannst du einfach abmachen (naturlich motor vorher von unten entlasten)

Schau mal das Video an, bin mir nicht zu hundert prozent sicher obs mein Motor ist, aber das Prinzip ist das gleiche.

Im englischen Video aus meinem ersten Kommentar wurde mit bildern erklärt l, das chinesische hier ist aber etwas anschaulicher.

Man sieht auch genau wann er erst die bolzen raus nimmt.

Wenn du unten hinten die schwungscheibe blickert hast, ist damit die kurbelwelle blockiert. Somit kannst du dann auch die scheibe abschrauben.

(werd ich drauf lassen. Noch hab ich an der atelle kien olleck und wenn kipp ich eben ol nach.

Solange die alte dichtung halt fas ich die Scheibe nicht an)

https://youtu.be/gfB4DWhh1uM

Zitat:

@Michae1 schrieb am 11. Apr. 2020 um 05:35:13 Uhr:

Die Schwingungsdamper kannst du einfach abmachen (naturlich motor vorher von unten entlasten)

Danke Micha für Deine Antworten, aber mir dem Satz kann ich gerade nicht so viel anfangen....vermute aber Du meinst das Entlasten des Motors, wenn ich den Motorhalter entferne, oder? Wüsste sonst nicht, dass ich den Motor von unten entlasten müsste, wenn ich den Schwingungsdämpfer entferne. Wenn ich falsch liege, kläre mich bitte auf ;)

Hab mir das Video gerade reingezogen und der macht das schon echt knorke, wobei ich es sehr mutig finde das Zahnrad der Nockenwelle zu entfernen ohne Gegenhalter. Aber ist wahrscheinlich alles Routine. Ich muss das Forum mal nach den Drehmomenten durchkämmen....apropro....im Video baut er nicht mal den Anlasser weg um an die Bohrung zu kommen, ich glaub das ist bei unseren Mondis so nicht realisierbar. Zumindest wenn ich den Erfahrungen anderer glauben darf. Werde mir das Werkzeug 303-393 dann mal sparen und entweder mit M8 Schrauben oder den absteckdornen arbeiten....bin mir da noch nicht ganz sicher. Auf den Gegenhalter verzichte ich aber lieber nicht, glaube ich. Wer weiss, ob die Schraube der NW sich auch bei mir so entspannt löst. Was mir im Video auch aufgefallen ist, dass er gleich nach dem Abstecken des NW die Schraube des selbigen Rades gelöst hat. Ist es denn so, dass nach dem lösen der Schraube ein verdrehen der NW nicht mehr möglich ist? Nur mal so Interessehalber gefragt. Ja, Simmering ist jetzt auch nichts worauf ich mich zwingend freue, aber er sifft anscheinend ganz gut. Zumindest an der NW....an der KW hab ich noch nicht geschaut, habe ihn gestern erstmal in dem Bereich gereinigt und schaue die Tage mal, wie schlimm es ist, wenn zu schlimm, dann muss er halt ersetzt werden. Bestellt ist er jedenfalls schon. :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Mondeo
  6. Mk4
  7. Erklärung für Zahnriemenwechsel Ford Mondeo MK4 TDCI 2.0 140 Ps 103 Kw Duratec