ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Erfahrungen Motor 320i

Erfahrungen Motor 320i

BMW 3er F31, BMW 3er F30
Themenstarteram 29. September 2015 um 9:22

Hallo an alle,

bei mir steht in nächster Zukunft ein gebrauchtwagenkauf. Da ich nicht mehr all zu viele KM im Jahr fahre, habe ich überlegt, mir einen benziner zuzulegen. Da ich in den letzten 12 Jahren keine Gedanken darüber gemacht habe, weiss ich nicht, ob mir beim Umstieg von Diesel auf Benzin was fehlen wird. Bsp. Drehmoment etc.

Da mein :) keinen Benziner mit der Leistung die ich haben will da hat, wollte ich mal fragen, ob ihr schon mal Erfahrungen damit gemacht hat. Um euch einen Eindruck zu vermitteln, was ich suche, anbei ein Link.

Greaz

Kovppak

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Ähnliche Themen
68 Antworten

Dann fahr doch zum Einstieg mal einen anderen Benziner, um einen ersten eigenen Eindruck zu bekommen...

Mit einem 320i kannst du nichts falsch machen. Ich bin nach vielen Dieselautos jetzt auch zurück zum (Turbo) Benziner. Meinen 320 i fahre ich jetzt seit 6.500 km in 3 Monaten mit einem Durchschnittsverbrauch von 7,67 l/ 100 km.

Der Motor läuft schön leise und hat durch den Turbo genug Power von unten raus. Fühlt sich in etwa so wie ein Diesel an nur ohne soviel Krach. Ich bin zufrieden mit den 184 PS. Mehr brauche ich nicht.

Bei wenig km ist sowieso ein Benziner besser.

Nach der derzeitigen Diesel/Schadsoffiskussion sind diese auf einem "absteigenden Ast".

Evtl. auch die steuerliche Bevorzugung des Spritpreises.

Deshalb gibts aber vielleicht derzeit "Diesel-Schnäppchen" ...

Ein Auto wird übrigends mit Leistung und nicht mit Drehmoment bewegt.

184 PS sollten da auf jeden Fall reichen.

Durchschnittsverbrauch Benziner je nach Fahrweise/Umgebung 7,5 bis 10 Liter.

Wenn du aber schaltfaul bist, höhere Drehzahlen scheust ist ein Automatkgetriebe besser.

Ich bin von einem E60 525d zum F30 320i gewechselt. Ich bereue es nicht, weil ich jetzt überwiegend Stadt- und Stop&Go-Verkehr habe. Für gelegentliche Autobahnetappen reicht der Motor auch dicke aus. Ich will ja keine Rennen fahren, bin hin und wieder aber auch relativ zügig unterwegs.

Wenn du den 320d mit 163 PS hast, wirst du mit dem N20 20i sicher deinen Spaß haben. Nach Rückschritt wird es sich meiner Meinung nach nicht anfühlen. Selbst bei meinem ehemaligen 6 Zyl. ist der Unterschied nicht sooo groß gewesen. Er dreht ja höher und ist dank Turbo auch unten schon zu gebrauchen.

Den 320i N20 kann ich auch wärmstens empfehlen.

Ich bin vorher auch schon BMW R4 Benziner gefahren, z.b. den N43 318i im E46 und M43 18i im E36. Im Vergleich zu den alten R4 Benzinern sind die N20 Turbobenziner wirklich ein grosser Fortschritt. Selbst der 320i fährt sich sehr angenehm und zieht bei Bedarf auch ganz ordentlich an.

Ansonsten machst du natürlich auch mit dem 328i nichts falsch ;)

Der wesentliche Unterschied zwischen 320i und 328i (bzw. jetzt 330i) ist m.M.n. v.a. der Verbrauch.

Den 328i empfand ich nicht als besonders sparsam, im Gegensatz zum 320i. Den kann man mit den Schweizer Tempolimits (100/120 km/h) mit unter 6l/100 km fahren.

Klar läuft der 28er besser, doch der 20er ist kein Verkehrshindernis. Der läuft auf der Bahn auch seine 240 nach Tacho und zieht auch oberhalb von 160 noch recht ordentlich.

Aufgrund des extrem leisen Motorlaufs würde ich ihn auch dem Diesel vorziehen.

Und selbst im schweren X3, war der 20i erstaunlicherweise noch zu gebrauchen.

Zitat:

@Mobi Dick schrieb am 29. September 2015 um 11:17:49 Uhr:

Mit einem 320i kannst du nichts falsch machen. Ich bin nach vielen Dieselautos jetzt auch zurück zum (Turbo) Benziner. Meinen 320 i fahre ich jetzt seit 6.500 km in 3 Monaten mit einem Durchschnittsverbrauch von 7,67 l/ 100 km.

Der Motor läuft schön leise und hat durch den Turbo genug Power von unten raus. Fühlt sich in etwa so wie ein Diesel an nur ohne soviel Krach. Ich bin zufrieden mit den 184 PS. Mehr brauche ich nicht.

...Tja, ich hab da eine völlig gegenteilige Meinung. Hatte zuletzt einen E90 320d und jetzt aktuell einen F31

320i und bin mit der Leistung keineswegs zufrieden. Obwohl beide 184 PS haben fehlte mir von Anfang an das Drehmoment des Diesels. Dazu kommt bei schnellen Autobahnpassagen (so wie vom Diesel gewohnt) der dann sehr hohe Spritverbrauch von teilweise über 10 Liter. Ist dann noch Urlaubsgepäck an Bord und die Räder auf den Dach fehlt auch einfach die Leistung und das Auto wird entgültig zum Säufer. Einzig und allein die niedrigen Motorgeräusche sind hervorzuheben, da ist natürlich der Benziner im Vorteil. Mein Fazit: Der Nächste wird wieder ein 320d und vor allen Dingen mit Automatik. Ich liebe einfach das Drehmoment des Diesels und das gute Gefühl an der Tankstelle. Die rauere Geräuschkulisse nehme ich dafür in Kauf.

Gruß Andy (...der nur noch bis Ende Oktober Benziner fährt und dann wieder Diesel...:D)

 

Zitat:

@Andy909 schrieb am 29. September 2015 um 19:18:26 Uhr:

Zitat:

@Mobi Dick schrieb am 29. September 2015 um 11:17:49 Uhr:

Mit einem 320i kannst du nichts falsch machen. Ich bin nach vielen Dieselautos jetzt auch zurück zum (Turbo) Benziner. Meinen 320 i fahre ich jetzt seit 6.500 km in 3 Monaten mit einem Durchschnittsverbrauch von 7,67 l/ 100 km.

Der Motor läuft schön leise und hat durch den Turbo genug Power von unten raus. Fühlt sich in etwa so wie ein Diesel an nur ohne soviel Krach. Ich bin zufrieden mit den 184 PS. Mehr brauche ich nicht.

...Tja, ich hab da eine völlig gegenteilige Meinung. Hatte zuletzt einen E90 320d und jetzt aktuell einen F31

320i und bin mit der Leistung keineswegs zufrieden. Obwohl beide 184 PS haben fehlte mir von Anfang an das Drehmoment des Diesels. Dazu kommt bei schnellen Autobahnpassagen (so wie vom Diesel gewohnt) der dann sehr hohe Spritverbrauch von teilweise über 10 Liter. Ist dann noch Urlaubsgepäck an Bord und die Räder auf den Dach fehlt auch einfach die Leistung und das Auto wird entgültig zum Säufer. Einzig und allein die niedrigen Motorgeräusche sind hervorzuheben, da ist natürlich der Benziner im Vorteil. Mein Fazit: Der Nächste wird wieder ein 320d und vor allen Dingen mit Automatik. Ich liebe einfach das Drehmoment des Diesels und das gute Gefühl an der Tankstelle. Die rauere Geräuschkulisse nehme ich dafür in Kauf.

Gruß Andy (...der nur noch bis Ende Oktober Benziner fährt und dann wieder Diesel...:D)

In deinem Fall ist ein Diesel wohl wirklich besser. Ich hatte den 20d mit 184 PS im X1. Der war damit weder deutlich sparsamer noch spürbar schneller. Wir fahren viel Kurzstrecke und ansonsten selten über 160 km/h. Für Beschleunigungsorgien ist ein 320i tatsächlich das falsche Auto. Ich genieße mehr das ruhige gleiten.

ich bin früher auch etwas flotter gefahren, da glänzt der Diesel natürlich.

Wobei bei entsprechender Fahrweise insgesamt hohe Kosten und hoher Verschleiss zu erwarten sind. Am Ende spielt der gesparte Sprit oftmals gar keine so grosse Rolle mehr.

Im oberen Drehzahlbereich ist ein 320i laut und unkultiviert. Ich würde nicht so weit gehen, dass ich sage der Motorsound ist beschissen. Zumindest keine Offenbarung. Schreckt einen das vom Durchtreten des Gaspedals ab, ist der 320i die falsche Motorisierung.

Welche Diesel-Leistungsklasse soll den durch den Benziner ersetzt werden?

Ich würde folgendes empfehlen: 18d = 20i und 20d= 28i

VG Sportiv

Zitat:

@Sportiv schrieb am 29. September 2015 um 21:03:20 Uhr:

18d = 20i und 20d= 28i

Das ist dann aber sehr subjektiv.

Der 20d 135kW fährt dem 20i 135kW sicher nicht davon.

Und der 28i/30i ist schon eine andere Hausnummer als der 320d.

Zitat:

@Sportiv schrieb am 29. September 2015 um 21:03:20 Uhr:

Welche Diesel-Leistungsklasse soll den durch den Benziner ersetzt werden?

Ich würde folgendes empfehlen: 18d = 20i und 20d= 28i

VG Sportiv

...diese Empfehlung könnte durchaus Sinn machen, ich hab ja vom 320d auf 320i gewechselt, und da fühlt sich der Motor subjektiv deutlich schwächer an... Klar ist auch hier wieder das halt jeder andere Prioritäten setzt. Der eine freut sich über niedrige Geräusche und fährt eh' nur mit 120kmh auf der Autobahn und wird sicher auch mit den 320i glücklich. Wer auf Drehmoment steht und auf schnelle Autobahnschnitte über 180 kmh wird zum Diesel greifen. Deshalb ist auch für mich diese ganze Rechnerei ob ein Diesel oder Benziner sich bei bestimmten Kilometerleistungen rechnet oder nicht, am Ende sinnfrei, da die Motoren von Ihrer Charakteristik einfach zu unterschiedlich sind.

Gruß Andy

Zitat:

@Sportiv schrieb am 29. September 2015 um 21:03:20 Uhr:

Welche Diesel-Leistungsklasse soll den durch den Benziner ersetzt werden?

Ich würde folgendes empfehlen: 18d = 20i und 20d= 28i

Das hängt von der erwarteten Leistungscharakteristik ab. Wenn ich den punch unten haben will mag das so sein, ebenfalls wenn ich nicht das obere Drittel des drehzahlbands nutze.

Wenn man hingegen ein gleichmäßiges hochziehen bis zum drehzahlbegrenzer will, ist der 18d ein schlechter Witz im Vergleich zum 20i, und auch der 20d ist enttäuschend.

Wenn man flexibel ist und seine Fahrweise dem Fahrzeug anpasst, dann passen die Motorisierungen schon. Ich bin vom 20d auf 20i und habe mich gleich heimisch gefühlt. Auch nach 60tkm in 2 Jahren top. Solange ich nicht sparen muss stell ich mir keinen Diesel mehr vor die Tür.

Deine Antwort
Ähnliche Themen