ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. ELV selbst reparieren....Ersatzteile beschaffen.

ELV selbst reparieren....Ersatzteile beschaffen.

Mercedes C-Klasse S204
Themenstarteram 21. Juni 2015 um 10:11

Moin in die Runde....

Hat einer von eeuch schon einmal die Elektronische Lenkradverriegelung selbst repariert ?

Das ganze ist ja kein Hexenwerk und ich als "insider" würde das gerne mal testen wollen, leider scheidert es an der Teilebeschaffung. Ich finde zwar in "China" alle erdenklichen E Motoren, aber von denen kann mir keiner wirklich sagen ob die in der ELV vom 204er funktionieren.

Kennt einer eine zuverlässige Quelle von den E motoren zum tauschen, oder Spannungsangaben, oder hat einer schon mal getauscht und kann dazu berichten ?

Danke vorab für die Infos

Micha

Ähnliche Themen
220 Antworten

In eBay waren mal welche drin. Ich glaub er hat so 18€ gekostet. Aber wie gesagt, ist schon ein bisschen her. Nur der Motor ist nicht immer die Ursache einer defekten ELV.

Hatte mir auch mal einen bestellt, aber werde die ELV doch komplett tauschen, bevor sie ganz die Biege macht.

Der Link zu dem Motor: http://www.ebay.de/itm/151722983195

Wer den Motor haben will kann sich per PN melden, ich würde ihn auch wieder verkaufen.

Ich habe die Erfahrung gesammelt das es ein Zusammenspiel von Verhärtung des fettes und klemmender Mechanik sowie schwächelnden Motor ist. Aber die neue elv wurde technisch überarbeitet und macht jetzt kein Stress mehr. Wer gerne mal im Urlaub oder sonst wo wenn es unpassend ist liegen bleiben möchte kann sich gerne mal selbst am reparieren versuchen. Mir zu heikel. Ich muss mich auf mein Auto verlassen können.

Zitat:

..... Aber die neue elv wurde technisch überarbeitet und macht jetzt kein Stress mehr. ..

Seit wann gibt es diese neue ELV? Also ab welchem Baujahr? Und ist diese dann in allen Modellen verbaut worden?

Würde mich auch interessieren..

Hi. Ab 2010 sind die Teilenummern geändert worden und ab da auch nicht mehr auffällig in den Autos.

Guten Tag zusammen,

Es ist ja gut, wenn man ein bisschen Geld sparen kann, aber bei einem Bauteil, welches so dermaßen mit der Sicherheit zu tuen hat, würde ich nicht versuchen rum zu basteln.

 

Desweiteren, was ist wenn euer Auto mal geklaut wird, zerstört wieder gefunden wird und der Gutachter der Versicherung herausfindet das Ihr selbst an dem diebstahlschutz rum gefummelt habt?

 

Dann sind 700 Euro fürdie Originale elv nen klackst gegen die Kosten eines 20000 Euro Autos, die die Versicherung dann nicht bezahlen wird, da der Zustand der diebstahlschutzeinrichtung des Versicherten Fahrzeugs nicht dem Originalzustand des Fahrzeugs entspricht

@Marc-mit-Audi-typ44

sehe ich genauso wie Du!

Ich finde es eine Frechheit, die Aktivitäten unbekannter Leute per se mit "Basteln" und "Fummeln* abzuqualifizieren. Schulmeisterei lässt grüssen.

Zitat:

@Marc-mit-Audi-typ44 schrieb am 12. September 2015 um 06:43:16 Uhr:

Es ist ja gut, wenn man ein bisschen Geld sparen kann, aber bei einem Bauteil, welches so dermaßen mit der Sicherheit zu tuen hat, würde ich nicht versuchen rum zu basteln.

Ich dagegen würde bei einem solchen sicherheitsrelevanten Bauteil bei einer Marke wie Mercedes erwarten, dass es so konstruiert ist, dass es nur in absoluten Ausnahmefällen kaputt geht - und von Ausnahmefällen kann man bei der ELV eigentlich nicht mehr sprechen, ansonsten würde es keine Firmen geben, die sich auf die Reparatur dieser Dinger spezialisiert haben.

Welche Firmen sind das?

Bei solch einer Marke wie Mercedes....

 

Bei Citroën wäre es was anderes?

 

Die Teile kommen von irgendwelchen Zulieferern, werden verbaut und ein paar Jahre später merkt man das sie häufig defekte aufweisen, dann kam der Hersteller leider auch nichts mehr unternehmen außer ab dem Zeitpunkt andere oder überarbeitete Teile zu verbauen.

 

Wie ist es denn bei älteren Modellen die noch keine elv haben, sondern das lenkradschloss noch überm normalen Schlüssel funktionierte. Wie war es denn da wenn das Lenkrad Schloss verspannt war? Dann war es sehr schwer den Schlüssel zu drehen ohne vorher das Lenkrad zu drehen und die Spannung zu nehmen.

Der e Motor in der elv schafft dies aber ohne drehen des Lenkrades, aber das dies auf Dauer durch die Belastung nicht gut für den Motor ist kann sich jeder wahrscheinlich denken.

 

Ihr könnt ja mit euren Autos machen was ihr wollt, ich habe lediglich meine Meinung geäußert und gesagt das ich es nicht machen würde ohne jemanden angreifen zu wollen oder gar zu kritisieren!

Zitat:

@Marc-mit-Audi-typ44 schrieb am 15. September 2015 um 20:28:16 Uhr:

Bei solch einer Marke wie Mercedes....

Bei Citroën wäre es was anderes?

Ja, finde ich schon. Ein Citroen C5 ist über den dicken Daumen ca. 8-10k€ billiger als eine vergleichbare C-Klasse. Da ist meine persönliche Toleranzschwelle gegen Defekte eine etwas andere.

Zitat:

@Marc-mit-Audi-typ44 schrieb am 15. September 2015 um 20:28:16 Uhr:

Die Teile kommen von irgendwelchen Zulieferern, werden verbaut und ein paar Jahre später merkt man das sie häufig defekte aufweisen, dann kam der Hersteller leider auch nichts mehr unternehmen außer ab dem Zeitpunkt andere oder überarbeitete Teile zu verbauen.

Das klingt jetzt so, als müssten alle Hersteller das nehmen, was die Zulieferer ihnen anbieten. Glaube mir, wenn ein Hersteller dem Zulieferer sagt, dass die Mitarbeiter bei der Produktion der Teile auf einem Bein hüpfen und dabei La Paloma pfeifen sollen, dann wird das gemacht. Die Hersteller können sehr wohl Einfluss darauf nehmen, wie die gelieferte Qualität aussieht. Und es ist ja auch nicht so, als wäre die ELV beim W204 gerade neu eingeführt worden. Die gab's schon im W202 ab der großen Modellpflege 1997. Dazwischen lagen 10 Jahre zum Überarbeiten, aber die Defekte sind immer noch die gleichen.

Zitat:

@Marc-mit-Audi-typ44 schrieb am 15. September 2015 um 20:28:16 Uhr:

Wie ist es denn bei älteren Modellen die noch keine elv haben, sondern das lenkradschloss noch überm normalen Schlüssel funktionierte. Wie war es denn da wenn das Lenkrad Schloss verspannt war? Dann war es sehr schwer den Schlüssel zu drehen ohne vorher das Lenkrad zu drehen und die Spannung zu nehmen.

Der e Motor in der elv schafft dies aber ohne drehen des Lenkrades, aber das dies auf Dauer durch die Belastung nicht gut für den Motor ist kann sich jeder wahrscheinlich denken.

Wenn bei einem mechanischen Lenkradschloss was verspannt war, dann hat man das Lenkrad in den meisten Fällen aber schon entsprechend in's Schloss reingewürgt. Und selbst wenn, dann dreht man halt am Lenkrad, um die Spannung raus zu nehmen und dann ist es OK. Wenn der Motor der ELV die Verriegelung auf Biegen und Brechen rein- und rauswürgt, dann ist das System offenbar für den Alltag ungeeignet und man hätte als Hersteller in diesem Fall wenigstens drauf achten sollen, dass der anfällige Motor einzeln zu tauschen ist. Denn so ein popeliger E-Motor kostet eher 7€ als 700€. Oder man sollte auf diesen ELV-Käse komplett verzichten. Mechanische Lenkradverriegelungen funktionieren im Regelfall jahrzehntelang ohne jedes Problem.

@db-fuchs: Zum Beispiel http://ezs24.de/ oder http://www.tachobremen.de/

So.....nun auch mein w204t mit 220cdi, aus 12/2010. Nix geht mehr, Schlüssel lässt sich drehen und außer ein paar Zusatzgeräte geht nichts mehr an. Lenkradschloss verriegelt auch nicht mehr.

Ist das jetzt ein defektes elv, oder das ezs ?

Zu Hilfe ??

Sorry xps, das dies keine Antwort für Dich wird.

Kann man dem Defekt evtl. durch einfetten vorbeugen und so wie ich das lese, kann es auch plötzlich auftreten?

Oder wird das Geräusch mit der Zeit schwerfälliger?

Meine ist Bj. 10/2009, da sitze ich wohl mit im Boot.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. ELV selbst reparieren....Ersatzteile beschaffen.