ForumPassat B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. Wartung am Passat. Selbst oder doch Werkstatt?

Wartung am Passat. Selbst oder doch Werkstatt?

VW Passat B7/3C
Themenstarteram 23. September 2014 um 19:07

Hallo zusammen,

mich würde mal interessieren, wer seinen Passat noch selbst wartet mit Ölservice, Bremsen usw.

Oder bringt ihr eure Autos nur noch in die Werkstatt ?

Wenn, was mach ihr selbst ?

Ich freue mich auf Informationen, vielen Dank.

Gruss

Frank

Ähnliche Themen
48 Antworten

Ich vermute mal ganz stark, dass niemand bis Ablauf der Werksgarantie beim aktuellen Passat selbst schraubt. ;)

...außerdem sind über 90% des aktuellen Passats in Deutschland gewerblich zugelassen. Die Firma zahlt also Wartungen/Inspektionen/Verschleiß. Frag vielleicht mal im B6 Forum. Die Autos sind älter und werden mehr von privat bewegt.

Hi,

Ich habe bei unseren Autos, sofern keine Garantie oder Gewährleistung bestand, selbst Hand angelegt. Jedoch nur dann, wenn ich das Werkzeug dazu hatte und mir die Reparatur zugetraut habe. Das beinhaltet neben des normalen Service (ÖL, Luftfilter, Dieselfilter, Ölfilter, Innenraumfilter und diversen Kontrollen laut Wartungstabelle) das Fahrwerk und die Bremsen und auch diverse Anbauteile (wenn defekt).

Ich bin damit recht gut gefahren bis jetzt und werde mir bei meinem Passat, bei dem das nächste Service in ca. 6tkm ansteht noch überlegen, ob ich das jetzt beginne selber zu machen oder ob ich noch auf etwaige Kulanz "hoffen" kann. Aber ich denke mir bei ca. 3,5 Jahren und 180tkm werde ich wohl leer ausgehen. Einzig auf die Rostgarantie könnte ich noch hoffen, aber dafür noch zu VW zu fahren? Vielleicht ist eine gute Kontrolle auf Rost jetzt besser und anschließend alles wieder selber machen, wie bei meinen vorherigen Autos.

Was mir auch aufgefallen ist, dass man ja selber genauer arbeitet und sich mehr Zeit lässt als der Freundliche! Im Endeffekt habe ich mir nicht nur Geld gespart sondern hatte auch noch zu meiner altäglichen Arbeit einen Ausgleich, da ich diese Arbeiten eigentlich gerne durchführe, sofern sie nicht Oberhand annehmen!

lg yaabbaa

PS: was ich mir bis jetzt noch nicht zugetraut habe waren der Zahnriemen und das DSG Öl! DSG Öl werde ich aber sicher mal durchführen, ist nicht so schlimm, wie ich vermutet habe!

Hey Also so Sachen wie Service und Filtertausch mach ich selbst , Bremse Vorne ja, is ja kein Thema hat ja nich so wie Stern ne SBC Bremse ^^ , Bremse hinten nein da man da ja zuerst die Schrittmotoren der Parkbremse zurücksetzen und dann wieder auf Grundeinstellung mit dem Diagnosetester stellen muss , Zahnriemen hab ich einen an der Hand der macht sowas im Schlaf vor allem die VW Maschinen (obwohl bis 210tsd km kann ja viel passieren) Lg Vibe

Zur Not gibt's ja eRwin, wenn man mal nicht weiter weiß, oder 'ne Anleitung braucht.

bei mir als frau gibts beides.

- luftfilter, innenraum-pollenfilter und kraftstoff-filter selbst gemacht

- motoröl im 5 liter gebinde günstig online eingekauft (LL 5W-30 VW 507)

und es dem freundlichen zum wechsel einfach hingestellt.

- original bremsen-set hinten von anderem VW-autohaus über online-handel mit

35%-Rabatt bestellt - (nach vorheriger Abstimmung mit meinem händler) - da er den Preis

nicht halten konnte, er aber gern die Werkstattauslastung brauchte.

Ich komme mit diesem mix aus selber machen und originalteile günstig besorgen

und beim freundlichen einbauen lassen super zu recht, mein händler weis das und ist trotzdem zufrieden.

Ich kenne meinen vw-audi-händler jetzt seit 6 jahren und meine 2 autos mit 190TKM und jetzt 120 TKm

sind immer gut gewartet worden und die Einsparungen sind in summe schon beachtlich.

Beispiel: die Kostenvoranschläge für Zahnriemenwechsel damals beim A3 Sportback mit 2.0 TDI Pumpedüse lagen inkl. Wasserpumpe zwischen 690,- und 1195,- EUR.

Also immer detailierten kostenvoranschlag anfordern, dauert meist 1 tag und dann kann man

entscheiden, ob es sich lohnt gewisse teile vorher zu besorgen, vorallem motoröl.

Servus immer unfallfreie Fahrt.

Wenn es die Werkstatt so mitmacht, fährt man ganz gut damit.

Hallo,

nach wieviel km habt ihr den Dieselfilter ausgetauscht, bzw den luftfilter,den kann man auch mit luftdruck etwas ausblasen.?

Viele Grüße

Dieselfilter und Luftfilter alle 90tkm. Wobei Luftfilter würde ich früher wechseln!

lg yaabbaa

Also ich hab 48tkm drauf... dann wäre praktisch der erste dieslfilter tausch bei 90tkm...?

Danke!

Alle Arbeiten die ich nach Ablauf der Garantie im Juni selbst erledigen kann werden durchgeführt. Für den Rest geht es in die Werkstatt. Das ist dann eigentlich nur noch der Zahnriemen und der ATF Wechsel beim DSG und Reparaturen wo es spezielles Werkzeug brauch.

Unser Passat ist dann 5 Jahre alt und hat dann ca 160tkm gelaufen, da gibt es seitens VW keine Kulanz mehr auf irgendwas.

Ich werde sogar den ATF wechsel selber vornehmen. Das Equipment kann man sich einfach bestellen (kostet nicht viel). Am besten original VW DSG Öl verwenden. Temperatur muss man halt auslesen können und der Wagen muss dabei waagrecht stehen! 14ner Imbus wird benötigt und die Einfüllhilfe kann man bei E..y oder A..zon bestellen ;-)

lg yaabbaa

Auslesen ist nicht das Problem, VCDS habe ich . Allerdings muss das DSG hinterher wieder angelernt werden. Noch habe ich 50tkm zeit bis zum nächsten Wechsel.

Ich würde nach dem zweiten Wechsel eine Getriebespülung vorschlagen. Hierdurch wird wirklich alles rausgespült ( ca 7,2 Liter) und nicht nur die 4,5 Liter wie beim normalen wechsel.

so wie ich gehört habe, machen die Werkstätten es von sich aus, dass sie das Getriebe spülen.

Sie müssen schließlich den Kopf dafür hinhalten, wenn du scheckheftgepflegt hast und das DSG reißt vorzeitig die Hufe hoch wegen Öl.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. Wartung am Passat. Selbst oder doch Werkstatt?