ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Einparken mit Automatik

Einparken mit Automatik

Mercedes C-Klasse W204
Themenstarteram 19. April 2011 um 12:49

Das ist mein erster Automatik seit 1982. Deshalb tut sich mir beim Einparken ein kleines Problem auf.

Folgendes Szenario:

Innenstadtparkplatz, eng, halb auf dem Gehsteig.

Bisher mit dem Schaltwagen war es so, dass ich in sehr engen Parklücken die Kupplung schleifen ließ und im Kriechgang den Gehsteig hinaufrollte.

Wie mach ich das mit dem Automatik? Es gibt Situationen, da habe ich wirklich nur max 10cm nach hinten. Der Benz bleibt jetzt am Randstein "hängen". Mit mehr Gas wärs möglich. Aber, dann macht der Wagen einen "Hupfer" und man hängt am Gegner dran, weil man das innerhalb der 10 cm nicht bremsen kann.

Wer hat denn einen Tip für mich mit dem Automatik mit "schleifender Kupplung" den Randstein hochzufahren.

Oder hilft da wirklich nur die Suche nach der großen Parklücke? Dann war der Automaik bei meiner Parksituation die falsche Entscheidung.

Ähnliche Themen
20 Antworten

Wenn du 10cm bevor du an den "Gegner" stößt erst auf den Gehweg kommst, scheint das nicht ein Parkplatz zu sein, der darauf ausgelegt ist, das man auf dem Gehweg parken darf. Somit wäre die richtige Lösung, auf der Straße zu parken, so wie es da vorgesehen ist. Alternativ dazu kannst du natürlich auch etwas zügiger Fahren, damit du nicht am Gehweg hängen bleibst.

Wenn beides nicht möglich ist, befürchte ich, das es wirklich die falsche Entscheidung war. Wobei ich das mit der schleifenden Kupplung nicht ganz verstehe, in dem Moment, in dem der Wagen die Boardsteinkante überwunden hat, ist ja die Überschüssige Kraft auch da und du musst Bremsen. Eventuell hast du darin nur einfach mehr Übung und musst dich erst an das Automatikeinparken gewöhnen. Notfalls, falls alles nicht klappt, versuch mit dem anderen Fuß auf der Bremse zu stehen.

Gruß, Rudi

Zitat:

Original geschrieben von RudiH

Wobei ich das mit der schleifenden Kupplung nicht ganz verstehe, in dem Moment, in dem der Wagen die Boardsteinkante überwunden hat, ist ja die Überschüssige Kraft auch da und du musst Bremsen.

Schon lange kein Schaltgetriebe mehr gefahren..? :D

Mit dem richtigen Gefühl geht man einfach rechtzeitig stärker auf die Kupplung, so dass kaum "überschüssige Kraft" entstehen kann...

Dem TE sei geraten, dass er sich in seinem Fall das Bremsen mit dem linken Fuß angewöhnen kann, damit müsste man auch den "Hüpfer" bekämpfen können (wobei mein Bremsgefühl im linken Fuß sehr grobmotorisch ist...)

 

Viel Spaß beim Üben

Moonwalk

Zitat:

Original geschrieben von moonwalk

Schon lange kein Schaltgetriebe mehr gefahren..? :D

Ja, liegt doch schon ca. 8 Stunden zurück. :)

Ich muss/darf beides fahren.

Zitat:

Original geschrieben von moonwalk

Mit dem richtigen Gefühl geht man einfach rechtzeitig stärker auf die Kupplung, so dass kaum "überschüssige Kraft" entstehen kann...

Da sind wir genau dort, was ich schrieb.

Eventuell hast du darin nur einfach mehr Übung und musst dich erst an das Automatikeinparken gewöhnen.

Glaub mir, ich weiß schon wie man mit einem Schalter fährt. :)

Ich habe nur das Glück, das ich mich nicht zwingen lasse auf dem Gehweg zu parken. (aber da ist eine andere Diskussion)

Gruß, Rudi

mit links auf der Bremse stehen!

@ Rainer Dre

lass dich nicht verrückt machen, wie schon geschrieben alles Übungssache.

das geht sehr schnell so in Fleisch und Blut über...

ich wüsste nicht den genauen Ablauf zu erklären, weil ich den automatisch abrufe, da denk ich nix und rechne nix, dass ist nix anderes wie Routine und Gefühl.

Eventuell reicht es bereits das Schaltprogramm von "C" auf "S" zu wechseln. Bei meiner 5-G ist die Kriechfunktion in "C" deutlich schwächer ausgelegt, so das ich bereits an der Kante zur Garage ohne Gas hängen bleibe. Bei "S" geht es direkt ohne Halt über die Kante.

Zitat:

Original geschrieben von Rainer Dre

Das ist mein erster Automatik seit 1982. Deshalb tut sich mir beim Einparken ein kleines Problem auf.

Folgendes Szenario:

Innenstadtparkplatz, eng, halb auf dem Gehsteig.

Bisher mit dem Schaltwagen war es so, dass ich in sehr engen Parklücken die Kupplung schleifen ließ und im Kriechgang den Gehsteig hinaufrollte.

Wie mach ich das mit dem Automatik? Es gibt Situationen, da habe ich wirklich nur max 10cm nach hinten. Der Benz bleibt jetzt am Randstein "hängen". Mit mehr Gas wärs möglich. Aber, dann macht der Wagen einen "Hupfer" und man hängt am Gegner dran, weil man das innerhalb der 10 cm nicht bremsen kann.

Wer hat denn einen Tip für mich mit dem Automatik mit "schleifender Kupplung" den Randstein hochzufahren.

Oder hilft da wirklich nur die Suche nach der großen Parklücke? Dann war der Automaik bei meiner Parksituation die falsche Entscheidung.

Ich hatte die gleichen Bedenken nach 18 Jahren Mercedes Handschalter und siehe da nach 2-3 Tagen Eingewöhnung an die Automatik alles kein Problem. Nun habe ich festgestellt, wie konnte ich jahrelang so doof sein und jedes mal auf die Handschaltung bestehen ?

Ob man die Kraft jetzt per Kupplungspedal oder per Gaspedal verteilt macht nicht viel Unterschied (OK, es ist der andere Fuß). Man gewöhnt sich recht schnell daran.

Aber ich würde abraten "S" statt "C" dafür zu nehmen - bei "S" macht er (zumindest mein Eindruck) schneller mal einen Hüpfer...

Wir reden vom vorwärts einparken längs zur Fahrtrichtung ? Wenn es so knapp ist, parke ich rückwärts und komplett ohne Gaspedal ein. Der Wagen rollt ja auf Grund der automatik von allein.

Seiner Aussage "...max 10cm nach hinten..." entnehme ich, daß es ums Rückwärteinparken geht. Und den Randstein hoch schafft er halt nicht von alleine (wie geschrieben) :rolleyes:

Themenstarteram 20. April 2011 um 11:15

Zitat:

Original geschrieben von shraven

Seiner Aussage "...max 10cm nach hinten..." entnehme ich, daß es ums Rückwärteinparken geht. Und den Randstein hoch schafft er halt nicht von alleine (wie geschrieben) :rolleyes:

Genau so ist es. Rückwärts den Randstein hoch in ein gaaaanz enge Parklücke.

Tips wie der Parkplatz ist dazu nicht geeignet überles ich mal, weil der Schreiberling anscheinend nicht in der Stadt wohnt und den Benz nur vorwärts in die Garage fahren muss.

Zitat:

Original geschrieben von Rainer Dre

Tips wie der Parkplatz ist dazu nicht geeignet überles ich mal, weil der Schreiberling anscheinend nicht in der Stadt wohnt und den Benz nur vorwärts in die Garage fahren muss.

Falsch gedacht, ich muss jeden Tag 2 mal ca 30m Rückwärts durch ein S fahren um rückwärts in der Garage zu parken. Wer parkt denn vorwärts ein? Das ist ja ein NoGo :D

Gruß Rudi (der "Schreiberling")

Also wenn ich so knapp vorm anderen Fahrzeug erst auf den bordstein treffe bzw. an diesen ran komme, dann kurbel ich lieber rum und fahre nochmal nen Stück vor. Nach meiner Theorie müsste das Hinterrad ja dann in einem so spitzen Winkel zum Bordstein stehen, daß das für den Gummi oder gar die Felge nimmer gesund sein kann den Wagen da noch hoch zu drücken. :confused:

Aber wie gesagt...meine Theorie....

Zitat:

Original geschrieben von Rainer Dre

<span class="Apple-style-span" style="display: inline; ">... Es gibt Situationen, da habe ich wirklich nur max 10cm nach hinten. Der Benz bleibt jetzt am Randstein "hängen". Mit mehr Gas wärs möglich. Aber, dann macht der Wagen einen "Hupfer" und man hängt am Gegner dran, weil man das innerhalb der 10 cm nicht bremsen kann.</span>

<span class="Apple-style-span" style="display: inline; ">...

Ich behaupte mal dann ist vorne zu viel Platz. Wie willst Du bei 10 cm hinter dem Wagen - egal ob Schalter oder Automat - den Wagen gerade in die Lücke bekommen. Da musst Du zwangsläufig noch ein ganzes Stück vorziehen.

 

Ich lasse es in der Regel bei solch kurzen Lücken bleiben. Ich habe da zu wenig Vertrauen in die Fahrkünste des Vorder-/Hintermannes bzw. der Vorder-/Hinterfrau.

Deine Antwort
Ähnliche Themen