ForumOctavia 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. Eine Preisfrage (Listenpreis, Rabatt, Hauspreis)

Eine Preisfrage (Listenpreis, Rabatt, Hauspreis)

Skoda
Themenstarteram 21. August 2014 um 8:20

Guten Morgen zusammen,

da ich noch nie einen Neuwagen gekauft habe, dies aber heute Abend passieren wird (Octavia RS Limo), wäre mir sehr geholfen wenn mir jemand drei kurze Fragen zum Thema Kaufpreis/Verhandlung beantworten könnte. Ich habe es extra ins Octavia-Forum geschrieben, da ich hier von einem Skoda-Händler ausgehe, wenn das nicht relevant ist kann das Thema natürlich verschoben werden.

1. Wenn beim Händler von Rabatt gesprochen wird bezieht sich das auf den Listenpreis, korrekt?

2. Über den Konfigurator erhalte ich ja einen Listenpreis, im Skoda Autohaus bekomme ich einen Hauspreis. Wie viel günstiger sollte der Hauspreis gegenüber dem Listenpreis ungefähr sein? Sprich: Wie viel Spielraum hat ein Skoda-Händler so im Schnitt?

3. Wenn der Händler, sagen wir mal 10% Rabatt auf den Listenpreis gibt (ist das realistisch?) sollten doch für einen Neuwagen 8-Fache Bereifung ohne Aufpreis drin sein oder nicht? Ich meine, dann redet man von 29-35.000 € je nach Ausstattung, da dürfte doch ein Satz Winter-Kompletträder dem Händler nicht schaden oder wie seht ihr das?

Vielen Dank im Voraus

PS: So glücklich wie heute bin ich schon lange nicht mehr aufgestanden :D

Ähnliche Themen
15 Antworten

Hallo, herzlich Willkommen!

Ich habe eigentlich auch erwartet, dass an meiner Anhängerkupplung mindestens mal ein kleiner Wohnwagen hängt. Als ich das gute Stück abgeholt habe war ich schwer enttäuscht. Nie wieder dieser Händler!

Bei Winterrädern für den RS sprechen wir von nur 1000€, bei Abholung gibt dir der Händler bestimmt noch ein paar Vorderreifen extra mit, weil er einsieht, dass diese so oft durchdrehen.

Also ne, mal im Ernst!

Es ist das drinnen, was im Vertrag steht.

Das gilt für die Ausstattung, den Preis, die Zugaben, mögliche Serviceleistungen...

 

Zum Thema Rabatt gibt es auch weitere Posts. Aber 10% sind realistisch.

Themenstarteram 21. August 2014 um 9:04

Hi Benni_LDK,

kein Grund sarkastisch zu antworten, ist doch noch so früh am Morgen :)

Ich denke es ist verständlich wenn ich als Kunde den bestmöglichen Preis verhandeln möchte und, wie gesagt, in der Situation war ich noch nie, daher die Fragen. Ich hätte auch online bestellen und zusätzliche 3000€ sparen können aber Service und Kontakt zum Händler sind mir wichtiger. Natürlich muss für den Händler genug Marge drin sein, wenn der Pleite geht hab ich auf lange Sicht gesehen ja auch nichts davon ;)

Mich hat "gewundert" dass mein Händler mir vorneweg ca. 10% Rabatt auf den Listenpreis im Angebot gegeben hat, deswegen war mein Gedanke dass eventuell mehr drin wäre, aber dann kann ich ja zufrieden sein.

Danke für die Antwort und einen wunderschönen Donnerstag wünsche ich :)

Na den Sarkasmus muss Du dir bei einer solch Blauäugigen Darstellung schon ein Stück gefallen lassen. Es will dir gewiss keiner was böses, aber so pauschalisiert Dir das Ganze wie Du es Dir vielleicht vorstellst zu beantworten geht leider nicht.

Aber grob kann man gewiss sagen zu:

1) Ja der Rabatt bezieht sich meist auf den Listenpreis, der daraus resultierte Endpreis ist dann aber auch exlt. der Überführung, der Zulassung oder Dinge wie Zubehör (Warnweste, Verbandsakten usw.) oder der Tankfüllung,

2) Listenpreis vs. Hauspreis. Also der Hauspreis ist nur eine Form des Ausdrucks, da der Händler nicht so gerne von %ten spricht. Denn Kunde A der vielleicht schon den 10 Wagen bei Ihm kauft bekommt einen Hauspreis von 25.000 € und Kunde B den der Händler das erste Mal sieht einen Preis von 27.500 €. Die ist jetzt nur ein grobes Beispiel und soll keine Werte für Deinen bevorstehenden Kauf darstellen. Wenn der Händler von vornherein sagen würde, jeder Kunde der rein kommt bekommt bei ihm x %, dann wäre der Neukunde und der Stammkunde ja gleichgestellt. Ich finde ein guter Verkäufer sollte sich hier selbst nicht seine Verhandlungsbasis nehmen und würde auch mit jedem Kunden individuell verhandeln.

3) 10% sind ganz OK... für mich eher nicht, es ist nicht das Optimum. Aber auch hier zu Pauschalisieren ist schwierig. Der ein und andere Händler, alles schon erlebt, wissen um Ihr Produkt Bescheid und auch, dass der RS sich zur Zeit ganz gut verkauft. Angebot und Nachfrage sage ich hier nur.

Mein Rat - bei Verhandlungen sollte man selbst den Markt kennen. Dinge wie Winterreifen oder eine Inspektion, die Anmeldung usw. sind Aspekte die man auch berücksichtigen sollte und dies tun viele nicht.

Beispiel:

Variante 1

Wenn das Auto einen LP = 35.000 € hat und ich bekomme 10 % sind es = 31.500 €

Zu diesem Preis kommen aber noch die Überführung hinzu, zwischen 620 € und 700 €, gehen wir mal von 650 € aus. Dann darf man knapp 100 € für Schilder mit Wunschkennzeichen und allg. Zulassungskosten rechnen.

Also kommen wir bei dem Auto auf 31.500 € + 650 € + 100 € = 32.250 € zum LP gesehen, somit verursacht die Anschaffung Nebenkosten und Du hast effektiv 7,86 % auf dem Wagen gehabt, nachdem Du ihn vor der Tür stehen hast.

Variante 2

Machen wir die Verhandlung mal anders. Du sagst zu dem Händler ich bezahle für das Auto 32.000 € - ich weiß dies sind jetzt 500 € mehr (im ersten Moment)!

Du sagst aber auch weiter... ich will das Teil Zugelassen haben mit Wunschkennzeichen, ich will die Überführung drin haben, die erste Inspektion und Vollgetankt... vielleicht auch noch die Logos hinten weg, sofern es einen Interessiert (ich persönlich will die nicht).

Dann sieht es so aus:

LP = 35.000 € + 650 € Überführung + 100 € Zulassung + 70 € Tankfüllung + 150 € 1ste Inspektion = 35.970 € - du willst dafür aber nur 32.000 € bezahlen, macht am Ende einen Preisvorteil von: 11,04 %

Ich will Dir mit dem Beispiel aufzeigen, dass man auch als um die Ecke denken sollte. Denn nicht immer ist der Preis für das Auto alles. Du siehst, obwohl ich von mir aus dem Händler 500 € mehr gebe, aber noch Leistungen haben will, komme ich besser weg, als wenn ich es nach Variante 1 mache.

Pauschal kann man Dir leider nicht helfen, es kommt auch ein wenig auf dein Geschick drauf an und wie Sattelfest Du bist.

Man muss sich dabei auch bewusst machen, dass eine geschenkte Inspektion für einen Händler einen anderen Wert hat, als für Dich. Denn Händler kostet es vielleicht 50 € - für Dich hat es aber einen Wert von 150 € (grobe Beipeildarstellung!). Aber über solch einen Weg lässt es sich auch ans Ziel kommen und der Vorteil nach meinem Beispiel liegt bei knapp 3 %. Noch ein Hinweis an dieser Stelle, auch Überführungskosten sind noch mal versteckte Möglichkeiten für den Händler etwas Geld zu machen... was Dich vielleicht 650 € kostet, das kostet es nicht den Händler - der Zahlt keine 650 € für die Überführung und anschließende kleine Aufbereitung für das Fahrzeug. Die Überführung, dass kennen auch nur die dummen Deutschen, leider. In anderen Ländern gibt es das als noch nicht mal.

 

Themenstarteram 21. August 2014 um 10:26

Hi Urbel,

wow, das ist doch mal eine klasse Antwort, vielen Dank!

Ich hatte vor Variante zwei zu nutzen, Inspektion und der Tankfüllung hatte ich aber nicht berücksichtigt, das ist eine gute Idee. Mal sehen was am Ende bei raus kommt, ich werde berichten und mich hoffentlich heute Abend im Wartezimmer wiederfinden.

@ Urbel: Top Ausführung !

Grundsätzlich sind 10% Rabatt schon nicht schlecht. Solltest du ne Solaranlage aufm Dach haben, Jäger sein, eine Behinderung haben,... kannst deinen Freunlichen ja mal auf Skoda Small Fleet ansprechen. Hier gabs vor geraumer Zeit eine Aktion mit 15% Nachlass.

Ganz generell hängt es von deinem Verhandlungsgeschick ab. Ich denke zwischen 8-16% sind drin. Sehr sinnvoll ist es sich bei 2-3 Händlern zu erkundigen und nach einem guten Hauspreis zu fragen und direkt drauf hinzuweisen dass man sich insgesamt 3 Händler aussucht und die 2 Autohäuser mit den besten Angeboten diesbezüglich nochmals kontaktiert um nachzuverhandeln . Aber auch sagen dass man das nur einmalig macht und keine Preise dem anderen Händler rausgibt (und sich auch dran halten). Das wäre nämlich sonst nicht fair dem ersten Händler gegenüber...

Habe so (allerdings Leasing) einen sehr guten Preis aushandeln können und WR gibt es zum EK-Preis dazu...

Ganz wichtig ist es fair zu bleiben und nicht zu sagen "Ich will 15% Rabatt"

...und nicht immer ist der billigste der beste Händler....

Zitat:

@Urbel schrieb am 21. August 2014 um 10:04:14 Uhr:

 

Beispiel:

Variante 1

Wenn das Auto einen LP = 35.000 € hat und ich bekomme 10 % sind es = 31.500 €

Zu diesem Preis kommen aber noch die Überführung hinzu, zwischen 620 € und 700 €, gehen wir mal von 650 € aus. Dann darf man knapp 100 € für Schilder mit Wunschkennzeichen und allg. Zulassungskosten rechnen.

Also kommen wir bei dem Auto auf 31.500 € + 650 € + 100 € = 32.250 € zum LP gesehen, somit verursacht die Anschaffung Nebenkosten und Du hast effektiv 7,86 % auf dem Wagen gehabt, nachdem Du ihn vor der Tür stehen hast.

Variante 2

Machen wir die Verhandlung mal anders. Du sagst zu dem Händler ich bezahle für das Auto 32.000 € - ich weiß dies sind jetzt 500 € mehr (im ersten Moment)!

Du sagst aber auch weiter... ich will das Teil Zugelassen haben mit Wunschkennzeichen, ich will die Überführung drin haben, die erste Inspektion und Vollgetankt... vielleicht auch noch die Logos hinten weg, sofern es einen Interessiert (ich persönlich will die nicht).

Dann sieht es so aus:

LP = 35.000 € + 650 € Überführung + 100 € Zulassung + 70 € Tankfüllung + 150 € 1ste Inspektion = 35.970 € - du willst dafür aber nur 32.000 € bezahlen, macht am Ende einen Preisvorteil von: 11,04 %

Was ist denn das für eine Milchmädchenrechnung? Bei der einen Variante ziehst du erst den Rabatt ab und addierst dann zusätzliche Kosten, während du es bei Variante 2 genau umgekehrt machst. Du musst nur mal auf den tatsächlich zu bezahlenden Preis schauen - da siehst du, dass im Vergleich effektiv "nur" 250 € gespart wurden. Du kommst zwar mit der zweiten Variante billiger aber bezogen auf den Listenpreis liegt die Ersparnis bei 0,7 %.

@Baum83 - ich glaube Du hast es nicht verstanden und solltest Dir das Ganze noch einmal durch den Kopf gehen lassen. Anscheinend kannst Du noch nicht mal wie ein "Milchmädchen" rechnen. Das es hier auch noch einen gibt, der sich dafür bedankt - zzzzz

Zitat:

Du musst nur mal auf den tatsächlich zu bezahlenden Preis schauen - da siehst du, dass im Vergleich effektiv "nur" 250 € gespart wurden.

OK ich betrachte es noch einmal:

Gemeinsamer Leistungswert:

35.000€ (Listenpreis Fahrzeug)

+ 650€ (Überführungskosten)

+ 100€ (Zulassungskosten, Schilder und dergleichen / war ja ein Bsp.)

+ 70€ (Tankfüllung)

+ 150€ (1ste Inspektion)

= 35.970€ (Anschaffungskosten inkl. Nebenkosten)

Variante 1:

35.000€ (Listenpreis Fahrzeug)

- 3.500€ (Händler gewährt 10% Rabatt auf den LP)

= 31.500€

+ 650€ (Überführungskosten)

+ 100€ (Zulassungskosten, Schilder und dergleichen / war ja ein Bsp.)

+ 70€ (Tankfüllung), ab hier ergänze ich mal wegen Variante 2

+ 150€ (1ste Inspektion)

= 32.470€ (Anschaffungskosten inkl. Nebenkosten und abzüglich Rabatt)

Variante 2:

= 32.000€ (der Betrag in meinem Bsp. der gezahlt werden soll)

Preisvorteil:

V1: 35.970€ - 32.470€ = 3.500€

V2: 35.970€ - 32.000€ = 3.970€

V1 zu V2 = 470€ Preisvorteil

Prozentuale Betrachtung gemessen am gemeinsamen Leistungswert:

V1: 9,74%

V2: 11,04%

Ich hoffe ich habe es jetzt etwas klarer dargestellt und es auch um die entsprechenden Werte korrigiert.

Der effektive Preisvorteil beträgt aber auch keine "nur" 250€, sondern 470€.

Das sind keine Welten, aber es ist Geld und prozentual betrachtet 1,3 % mehr. Und je teurer ein Auto wird, desto deutlicher wird das Ganze.

Ich will mal ergänzen, da es noch nicht mal so abwegig ist.

V3: Fahrzeug hat einen LP von 38.000 € und der zu zahlende Betrag sind 32.000€

Unter den selben Bedingungen wie V1, 10% Rabatt sind ja nicht unüblich (bspw. beim RS) lägen die Anschaffungskosten bei = 35.170€.

Genau so eine Konfiguration, also mit einem LP von ca. 38.000€, ging auch schon für besagte 32.000€ über den Tisch; macht also V1 zu V3 einen Preisvorteil von 3.170€ und prozentual steht V3 mit 17,89% da.

Lieber Baum83 genau die V3 ist aus dem Leben gegriffen und wenn man dies dann betrachtet, sind 10% meinetwegen auch 13% auf den Listenpreis eines Fahrzeugs, dies ist ja nicht unrealistisch und fast schon Praxis, lächerlich.

Vielmehr wollte ich an meinem Konstrukt zeigen, dass man sich nicht so sehr auf den Rabatt bezogen auf den Listenpreis; sondern eher einen guten Gesamtpreis (die einen nennen es dann Hauspreis) konzentrieren sollte.

 

Bevor Du so einen klugen Satz, wie in Sachen "Milchmädchenrechnung" los lässt, solltest Du vielleicht noch mal Dir die Zeit zum Nachdenken geben und der der Dir ein Danke gab auch!

Ich habe meine Darstellung somit korrigiert, da ich zuvor nicht beide identisch verglichen habe. Dennoch ist mein Beitrag nicht gänzlich falsch und hat auch nichts mit Milchmädchenrechnung zu tun. Vielmehr ging es darum, dass viele die Nebenkosten nicht berücksichtigen.

Man schaut ins Glanzprospekt und baut sich sein neues Fahrzeug und mit dieser Haltung geht man zum Händler. Vom dem sich gebauten LP zieht man Wunsch-%te ab und am Ende kommt dies jedoch nicht effektiv heraus.

Von daher hättest Du gerne meinen Beitrag etwas verbessern können, aber Ihn nicht schmälern. Zumal dann dein aufgeführter Preisvorteil von 250€ ebenfalls falsch war!

Genau, man sollte die Zusatzkosten, die auf jeden Fall anfallen außen vorlassen. Weil diese Zahlt man so oder so. Daher sind dann auch 10 % gleich 10%. Wenn man natürlich erst 10% abzieht vom LP und dann die Zusatzkosten dazu addiert um dann LP mit tatsächlichem Preis vergleicht, kommt man natürlich nicht auf 10%. Aber wenn man die Zusatzkosten auf den LP mit einberechnet, dann bin ich ja wieder bei 10%.

:D:D:D

Darum ging es nur ;)

Nein, meiner Meinung nach ging darum, den Händler nicht mit Prozentangaben zu steinigen sondern mit harten Fakten.

"Ich will 10% Rabatt auf das Auto!" klingt doch lascher wie: "Ich habe 32.000€ für das Auto übrig, es soll vollgetankt und abfahrbereit sein und der erste Service geht aufs Haus!"

Das ist schon richtig, man sollte im Vorfeld schauen was son Auto Listentechnisch kostet und dann sollte man realistisch dem Verkäufer sagen was man dafür ausgeben möchte!

Ja wenn man den Sinn hinter meinem Beitrag verstanden hat - Danke Benni - dann dürfte man diesen auch nicht kritisieren. Denn er ist in der Sache ja nicht falsch.

Wenn ich nur 5 € in der Tasche habe, kann ich keine 10 € ausgeben. Kosten wie Übernahme, Zulassung, erste Tankfüllung (die bei vielen heute nicht mehr Standard ist) sind ja Kosten die auf jeden Fall auf mich zukommen. Wenn ich dann nur 10% auf den LP bekomme und dann kommen die Zusatzkosten hinzu, habe ich unterm Strich keine 10% gehabt. Also sind 10 nicht gleich 10 - das ist ja wohl Quatsch dies so zu sagen. Wenn ich das Fahrzeug alleine betrachte, mag dies ja stimmen... ich hingegen muss aber doch das Ganze sehen.

Oder mal anders gefragt. Wenn einer eine Nettokaltmiete von 400 €, er schlussendlich auch nur 400 € zur freien Verfügung hat - schließt dann der ein oder andere diesen Mietvertrag? Jetzt mal nachdenken!

Unterm Strich wollte ich aufzeigen, dass es für die meisten Privatkäufer völlig irrelevant ist, ob er 10% auf den LP eines Fahrzeug bekommt. Das was ihn am Ende die Anschaffung kostet und dazu gehört ein fahrbereites Fahrzeug (was angemeldet und getankt sein sollte) ist doch von Bedeutung.

Denn wenn ich mich im Autohaus über %te unterhalte, dann werden diese so gut wie nie (mir ist kein Fall bekannt) auf bspw. die Überführung angerechnet. Somit sind 10 nicht gleich 10 :D - Folglich muss ich ja dann erst nach der Rabattirrung diese Kosten oben drauf packen.

Es ist schön, dass keiner der sich Klug zu Wort meldet es logisch widerlegen kann, sondern vielmehr mit Floskeln dem begegnet.

Aber egal... ich denke, dass dieses Thema nun erschöpfend behandelt wurde und letztendlich soll jeder dann machen wie er denkt und will.

@Urbel: Tut mir Leid, wenn du das als Beleidigung aufgefasst hast. In meinem Freundeskreis benutzen wir das Wort "Milchmädchenrechnung" öfter und meist erntet man damit Schmunzler, aber eine Beleidigung ist es bei uns nie.

Mir war nur auf den ersten Blick aufgefallen, dass der effektive Unterschied deines ersten Posts lediglich 250 € betrug.

Zitat:

Ich hoffe ich habe es jetzt etwas klarer dargestellt und es auch um die entsprechenden Werte korrigiert.

Der effektive Preisvorteil beträgt aber auch keine "nur" 250€, sondern 470€.

Ich muss zugeben, deine Rechnung hatte ich nicht überprüft, deshalb bin ich von 250€ ausgegangen.

Zitat:

Ich habe meine Darstellung somit korrigiert, da ich zuvor nicht beide identisch verglichen habe. Dennoch ist mein Beitrag nicht gänzlich falsch und hat auch nichts mit Milchmädchenrechnung zu tun. Vielmehr ging es darum, dass viele die Nebenkosten nicht berücksichtigen.

Wann habe ich denn behauptet, dass dein Beitrag gänzlich falsch war? Auch ich fande deinen Beitrag hilfreich.

Zitat:

Von daher hättest Du gerne meinen Beitrag etwas verbessern können, aber Ihn nicht schmälern. Zumal dann dein aufgeführter Preisvorteil von 250€ ebenfalls falsch war!

Siehe oben.

 

Aber um nochmal einen anderen Ansatzpunkt zu bringen: Ich habe mir vorher ein Preisziel gesetzt und habe dann online nach günstigen Angeboten für meinen Octavia Combi geschaut. Dabei aber nicht vergessen auch Kundenrezensionen zum jeweiligen Händler zu lesen! Nicht immer (fast nie?) ist der günstigste auch der beste! Dabei bin ich auf einen Händler für EU-Importe gestoßen und habe so knapp 24% (Neuwagen, Sonderausstattung selber zusammengestellt) inklusive Betankung & Zulassung im Vergleich zum dt. Listenpreis bekommen. Mir ist klar, dass man die Serienausstattung nicht gänzlich vergleichen kann aber für mich war der Preisvorteil ausschlaggebend.

Dann Glückwunsch zu deinem guten Kauf - ich sehe das hier relativ sportlich und fühle mich in keiner Weise beleidigt. Dennoch sind diese 24% nicht das Maß der Dinge und es bietet sich auch nicht für jeden ein EU-Import an. In Sachen Import bin ich offen, jedoch habe ich zu meiner Zeit keine 24% auf einen RS bekommen. Gerne nehmen wir alle diesen tollen Händler in unser Herz auf. Du darfst gerne offen kommunizieren, vielleicht ist ja einem dann geholfen, der noch auf der Suche nach seinem Neuen ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. Eine Preisfrage (Listenpreis, Rabatt, Hauspreis)