ForumA6 4A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. E85 Verträglichkeit C4 alle Motoren - was und wie habt ihr was geändert

E85 Verträglichkeit C4 alle Motoren - was und wie habt ihr was geändert

Audi A6 C4/4A
Themenstarteram 18. September 2013 um 12:28

Hallo Jungs und Mädels,

wer von euch fährt E85 im Mix oder Pur?

Was habt Ihr dafür geändert?

Welchen Motor fahrt ihr?

Ich möchte hier Infos sammeln für unsere FAQ um den zu Helfen, die E85 fahren möchten!

Bitte keine Ausreißer zu anderen Themen, nur Infos zu eurem Fahrzeug/Motor und den eventuellen Umbau!

Beste Antwort im Thema

Wir sind unseren Omega 2.2 16V auch 3 Jahre mit 50:50 gefahren und hatten zumindest lange Zeit keine Probleme, bis er mit Motorschaden bei rund 175.000km (Lager fest) ausgefallen ist. Wir hatten ihn bis dahin ~50.000km vorwiegend auf Kurzstrecke.

Hatte das zunächst nicht mit E85 in Verbindung gebracht, bis ich kürzlich einen umfangreichen Bericht zum Thema E85 in der MTZ (Motortechnische Zeitschrift = das führende Fachmagazin rund um Mototorenbau) gelesen habe, in dem eine umfangreiche Studie zum Thema E85 und Verschleiß vorgestellt wurde.

Fazit: Mit E85 wurde insbsondere im Kurzustreckenbetrieb erheblich erhöhter Lagerverschleiß im Vergleich zu Betrieb mit Standardkraftstoff nachgewiesen. Mit einem speziellen auf E85 optimiertem Öl-Additivpaket (das ein Ölhersteller dafür bereitgestellt hat, das aber nicht im Handel ist) konnte der Verschleiß etwas reduziert werden. Ursächlich für die Probleme sind vermutlich vor allem der deutlich höhere Wassereintrag in das Öl bei Betrieb mit E85, was die Schmiereigenschaften negativ beeinflusst.

Die Empfehlung in der Studie war, dass für E85 Betrieb auf der Kurzstrecke kürzere Ölwechselintervalle als üblich durchzuführen sind. Das frisst dann aber quasi die gesamte Einsparungen auf.

Wollte ich nur mal noch ergänzend in die Diskussion einbringen.

84 weitere Antworten
Ähnliche Themen
84 Antworten
am 18. September 2013 um 12:58

Meine Erfahrungen mit einem ABC Motor und 326.000 km.

50:50 Mischung mit Super (E5) Kaltstart etwas schlechter, nach 5-10 Sekunden normaler

Motor-Rundlauf. Der Verbrauch liegt bei ca 12-13L auf 100 km ( mit beimischung von Aceton im Verhältnis von 1:1500 ist der Verbrauch bei etwa 10,5-11L, das Kaltstartverhalten ist normal ).

60:40 Mischung mit Super (E5) ist das Kaltstartverhältnis etwas besser, der Verbrauch liegt auch bei knapp unter 12L/100km.

Das sind alles Werte die ich bisher im Sommer gemacht habe, im winter fahre ich keine E85 Mischung da ich ohne eine Änderung am Motor oder im Steuergerät gemacht habe.

Pur bin ich noch nie E85 gefahren da es wahrscheinlich nicht wirklich gut funktionieren würde da ich wie schon gesagt mit kompletten originaleinstellungen meinen Dicken bewege.

Das Mischungsverhältnis ist Benzin zu E85

 

So viel von mir,

Gruß Marco

V6 Maschine mit 150 PS unter der Haube, alles original

im Sommer E85 pur. Startet gegegentlich etwas schlechter, nach 5 Sek. alles i.O. Dreht sauber bis Vmax hoch. Mit E10 aber höhere Endgeschwindigkeit. Verbrauch unbekannt

im Winter muss ich erst noch schauen, werde berichten

E85 Pur und läuft bis auf den Kaltstart supi, da ich schon vor vielen Jahren die Düsen vom 4B verbaut habe, da die orig. bis `97 zum verkoken neigten und von Audi deshalb mal getauscht wurden beim V6 ACK im Zuge der Modellpflege.

 

Nach dem Reinfall mit einem billigen Druckregler aus der Bucht (war zum Glück beim Corsa) hab ich im Audi gleihc einen hochwertigen von Flow-Improver verbaut, der steht auf knappen 4,5 bar und das Teil geht super.

 

Wg. Drehmomenterhöhung im unteren Drehzahlbereich und den Kaltstartproblemen wird nächsten Monat eine Einzelabstimmung des Motorsteuergerätes auf E85 erfolgen.

 

Hier auch ein Bild von meinem Hosenrohr nach mehreren zehntausend KM mit E85 pur.

 

 

Dsc-0932
Dsc-0935

@ Larsavant

Hast du das Hosenrohr gereinigt? Das sieht ja wie geleckt aus!!

nur abgeschraubt wg. neuem Kat :-)

 

Die beiden stehen übrigens zum Verkauf.. zwei 400-Zeller Metallkats im orig. Gehäuse, funktionieren einwandfrei, bei INteresse PN an mich.

 

 

Themenstarteram 20. September 2013 um 23:42

Bitte nur Infos zu E85 Verträglichkeit und Umbau!

Dieser Thread soll allen dienen, die auf E85 umsteigen möchten.

Hallo Ist die Verbrennung von E85 sauberer bzw. Ruß und Ruckstands freier? Wie verläuft die ASU mit E85? Vertragen die kraftstofffuehrenden Komponenten den hohen Alkoholgehalt und damit seine hydroskopische (Wasser anziehend und bindend) Eigenschaft? Rostet der Tank schneller? was passiert mit den Kraftstoffleitungen? Wie verändert sich die Verbrennung? Wie reagieren sämtliche Dichtungen?

Themenstarteram 22. September 2013 um 11:52

Ja die Vertragen E85!

Alles was E10 aushält verträgt auch E85!

Rost am im Tank kann eher mit normalem Sprit kommen, da E85 wie du schon erwähnt hast, Wasser bindet und somit mit nimmt!

Fahre seid über 3 Jahren mit E85 und habe keine Probleme feststellen können, außer das der Benzinfilter doch recht zu war nach paar Tausend KM, was aber normal ist, da E85 alles reinigt!

Der Filter ist seit ca. 50000 KM nicht mehr verdreckt.

Der Motor läuft ruhiger, leiser und vor allem kühler, gar das Öl wird nicht mehr so heiß!

Ich bin davon so überzeugt, das mein Chip jetzt so umgeschrieben wird, das ich damit nur noch E85 fahren kann.

Dazu kommt noch, das E85 Leistungssteigernd ist, da 107 Oktan und somit früher zündbar und Klopffest!

ASU Prüfung ist der einzige Nachteil, die Prüfer Messen keine Abgase!

Bei Anstehender Tüvprüfung nur Super Tanken und danach wieder E85!

Zitat:

Original geschrieben von metinyueksel

E85 Leistungssteigernd ist, da 107 Oktan

Aber weniger Heizwert auch.

Hat Deiner deswegen nich andere Düsen drin, Metin? Und nen Druckregler?

Zitat:

Original geschrieben von herr_turtur

Aber weniger Heizwert auch.

Hat Deiner deswegen nich andere Düsen drin, Metin? Und nen Druckregler?

brauch man nicht! meiner fährt auch mit ->E70 ...

danach wird mir das Kaltstartverhalten zu blöde!

Zitat:

Hat Deiner deswegen nich andere Düsen drin, Metin? Und nen Druckregler?

brauch man nicht! meiner fährt auch mit ->E70

Dass er läuft, glaub ich. An Leistungssteigerung mit Standarddüsen glaub ich aber nicht.

Dass die kleine Minderleistung beim V8 verkraftbar ist, glaub ich wiederum.

Themenstarteram 22. September 2013 um 19:11

Habe Standarddüsen und Standarddruckregler, jedoch eine 6,5 Bar Benzinpumpe, die hält auch bei Vollast den Druck in der Rail auf 3,5 Bar, die Standardpumpe fällt auf unter 3 Bar und die Düsen sind permanent offen!

Habe dazu noch einen Chip der die Menge an Sprit noch reinschießt!

Mein Chip ist gerade bei Martin und wird nochmals an der Zündung modifiziert und bekommt untenrum ca. 8 Grad mehr und obenrum ca 5 Grad und etwas mehr Sprit!

Auf der Rolle wurde zwischen normalem Sprit und E85 eine deutliche Leistungssteigerung gemessen, trotz des geringeren Energiegehaltes von E85!

Ich möchte es mal so ausdrücken, der SeddiV8 (Andreas) ist mit meinem Probegefahren und bezeichnete es als Pluskiller!

Metin, nur weil die oktanzahl höher ist, heißt das nicht dass der treibstoff mehr energie gespeichert hat. Das heißt nur dass du höher verdichten kannst, und daraus kannst du später zünden und hast einen tick mehr leistung. Aber im e85 alleine findest du keine mehrleistung. Die energiedichte ist auch ganz sichet geringer. Du schreibst ja selber dass er mehr braucht, also kann da nur weniger energie drinnen sein.

 

Schau, im diesel ist um einiges mehr energie als im benzin. Ich bin nicht sicher, aber ich glaube diesel hat 45MJ/kg gegen 38MJ/kg beim benzin. Daher (mal abgesehen von den anderen motorkonzepten und bauarten) braucht der dieselmotor weniger treibstoff bei gleicher leistung.

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. E85 Verträglichkeit C4 alle Motoren - was und wie habt ihr was geändert