ForumE39
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. E39
  7. E39 520i empfehlenswert?

E39 520i empfehlenswert?

BMW 5er E39
Themenstarteram 26. März 2020 um 7:33

Hallo zusammen,

ich bin momentan auf der Suche nach einem Auto und bin auf den E39 gestoßen. Ziel für mich ist es, ein möglichst wartungsarmes, verlässliches Fahrzeug zu kaufen. Jetzt bräuchte ich mal euren technischen Rat, da ich davon nicht so viel Ahnung habe: Ich habe einen E39 520i von 2002 im Blick. 170PS, Benziner, Automatik, Business Ausstattung. Von außen erstmal keine negativen Sachen zu sehen. 120.000 Kilometer auf der Uhr. Aufgerufener Preis: 4100 Euro.

Würdet ihr mir prinzipiell zu dem Auto raten, bzw. auf was sollte ich besonders achten? Gibt es bekannte Schwachstellen? Oder habt ihr eine Alternative im Kopf?

Herzlichen Dank schon mal für eure Hilfe!!

Ähnliche Themen
50 Antworten

Ja.

Rost

Fahrwerk

Wartung

Historie

Funktion aller Komponenten, vor allem der elektrischen.

Preis finde ich sehr ambitioniert. Hier kommt es jetzt echt auf den Zustand und Historie vor allem der KM an.

Wenn die 120tkm echt sind und das Fahrzeug gepflegt ist, geht der Preis schon in Ordnung. Worauf man achten sollte wurde schon vor mir im großen und ganzen schon erwähnt. Beim Rost besonders auf die Wagenheberaufnahmen zu achten, die gammeln besonders gerne weg. Und beim Touring die Heckklappe. Und das Fahrwerk ist ziemlich aufwendig aufgebaut und auch nicht gerade günstig in Revision. Ansonsten probefahren, der 520i in Kombination mit Automatik ist schon für sehr gemütliches Fahren gedacht.

Themenstarteram 26. März 2020 um 8:53

Zitat:

@KapitaenLueck schrieb am 26. März 2020 um 07:45:06 Uhr:

Ja.

Rost

Fahrwerk

Wartung

Historie

Funktion aller Komponenten, vor allem der elektrischen.

Preis finde ich sehr ambitioniert. Hier kommt es jetzt echt auf den Zustand und Historie vor allem der KM an.

Ja, gewartet wurde er. Nächste HU ist Ende 2021 (wenn du das meinst). Die ganzen Komponenten werde ich bei der Probefahrt testen. Beim ADAC gibt es ja so einen Gebrauchtwagen Check, vllt. wäre der sinnvoll?

Themenstarteram 26. März 2020 um 8:56

Zitat:

@Eosti schrieb am 26. März 2020 um 08:47:43 Uhr:

Wenn die 120tkm echt sind und das Fahrzeug gepflegt ist, geht der Preis schon in Ordnung. Worauf man achten sollte wurde schon vor mir im großen und ganzen schon erwähnt. Beim Rost besonders auf die Wagenheberaufnahmen zu achten, die gammeln besonders gerne weg. Und beim Touring die Heckklappe. Und das Fahrwerk ist ziemlich aufwendig aufgebaut und auch nicht gerade günstig in Revision. Ansonsten probefahren, der 520i in Kombination mit Automatik ist schon für sehr gemütliches Fahren gedacht.

Okay danke. Nein, ist nicht der Touring. Das Fahrwerk kann man ja als Laie eher schwierig prüfen oder? Habe gesehen, dass es beim ADAC einen Gebrauchtwagen Check gibt, evtl wäre das sinnvoll vor einem etwaigen Kauf?

Zitat:

@Phil8787 schrieb am 26. März 2020 um 08:56:05 Uhr:

Zitat:

@Eosti schrieb am 26. März 2020 um 08:47:43 Uhr:

Wenn die 120tkm echt sind und das Fahrzeug gepflegt ist, geht der Preis schon in Ordnung. Worauf man achten sollte wurde schon vor mir im großen und ganzen schon erwähnt. Beim Rost besonders auf die Wagenheberaufnahmen zu achten, die gammeln besonders gerne weg. Und beim Touring die Heckklappe. Und das Fahrwerk ist ziemlich aufwendig aufgebaut und auch nicht gerade günstig in Revision. Ansonsten probefahren, der 520i in Kombination mit Automatik ist schon für sehr gemütliches Fahren gedacht.

Okay danke. Nein, ist nicht der Touring. Das Fahrwerk kann man ja als Laie eher schwierig prüfen oder? Habe gesehen, dass es beim ADAC einen Gebrauchtwagen Check gibt, evtl wäre das sinnvoll vor einem etwaigen Kauf?

Das Fahrwerk kann man am besten natürlich auf der Bühne prüfen. Wenn etwas total ausgeschlagen ist, würdest du es wahrscheinlich auch bei der Probefahrt merken. Ein Gebrauchtwagencheck würde ich dir auf alle Fälle empfehlen. Gibt dir zwar keine 100% Sicherheit. Aber das gröbste können die schon testen und ausschließen. Fehlerspeicher auslesen wäre natürlich auch empfehlenswert.

Wartung zählen nur mit Nachweis. Auch ein Scheckheft fälsche ich dir schneller als du gucken kannst.

Ist zwar ein guter Ansatz aber besser ist wenn Rechnungen, Hu Beläge usw. dabei sind.

Klar kann man ein Fahrwerk bei einer Probefahrt beurteilen. Poltert es, ist es schwammig, ist Spiel in der Lenkung usw.

Wer da aber kein Gefühl für hat der macht es besser auf der Bühne, wer technisch unbegabt ist lässt es prüfen wie eben durch diesen Gebrauchtwagen Check. Gescheit muss er nur sein. Kostet dann aber auch.

Themenstarteram 26. März 2020 um 9:17

Zitat:

@KapitaenLueck schrieb am 26. März 2020 um 09:11:03 Uhr:

Wartung zählen nur mit Nachweis. Auch ein Scheckheft fälsche ich dir schneller als du gucken kannst.

Ist zwar ein guter Ansatz aber besser ist wenn Rechnungen, Hu Beläge usw. dabei sind.

Klar kann man ein Fahrwerk bei einer Probefahrt beurteilen. Poltert es, ist es schwammig, ist Spiel in der Lenkung usw.

Wer da aber kein Gefühl für hat der macht es besser auf der Bühne, wer technisch unbegabt ist lässt es prüfen wie eben durch diesen Gebrauchtwagen Check. Gescheit muss er nur sein. Kostet dann aber auch.

Ja die Nachweise sind alle da. Auch die Rechnungen. Da es von einem Bekannten ist, gehe ich mal stark davon aus, dass es auch alles stimmt. Den Check werde ich dann auf jeden Fall beim ADAC machen lassen.

Themenstarteram 26. März 2020 um 9:19

Zitat:

@Eosti schrieb am 26. März 2020 um 09:02:12 Uhr:

Zitat:

@Phil8787 schrieb am 26. März 2020 um 08:56:05 Uhr:

 

Okay danke. Nein, ist nicht der Touring. Das Fahrwerk kann man ja als Laie eher schwierig prüfen oder? Habe gesehen, dass es beim ADAC einen Gebrauchtwagen Check gibt, evtl wäre das sinnvoll vor einem etwaigen Kauf?

Das Fahrwerk kann man am besten natürlich auf der Bühne prüfen. Wenn etwas total ausgeschlagen ist, würdest du es wahrscheinlich auch bei der Probefahrt merken. Ein Gebrauchtwagencheck würde ich dir auf alle Fälle empfehlen. Gibt dir zwar keine 100% Sicherheit. Aber das gröbste können die schon testen und ausschließen. Fehlerspeicher auslesen wäre natürlich auch empfehlenswert.

Okay super. Dann werde ich das machen. Weißt du zufällig ob das Auslesen des Fehlerspeichers bei so einem Check dazugehört? Und wenn das alles soweit passt, dann wäre der Preis schon in Ordnung oder?

Die Frage ist, was ist er Dir wert und hast Du Zeit und Lust auf andere Angebote zu warten und Dir diese anzuschauen.

Wenn Du Dich damit gut fühlst, ist völlig irrelevant ob Kunigunde Müller vor zwei Jahren einen 528 mit allem Zipp und Zapp für 3500 gekauft hat, der aber schon 250.000 runter hatte.

Möglich aber nicht sicher und meist auch nicht tief genug.

Wenn der top da steht kann man zum Preis wenig sagen.

Geht noch was am Preis?

Themenstarteram 26. März 2020 um 10:09

Zitat:

@brainstormer schrieb am 26. März 2020 um 09:44:23 Uhr:

Die Frage ist, was ist er Dir wert und hast Du Zeit und Lust auf andere Angebote zu warten und Dir diese anzuschauen.

Wenn Du Dich damit gut fühlst, ist völlig irrelevant ob Kunigunde Müller vor zwei Jahren einen 528 mit allem Zipp und Zapp für 3500 gekauft hat, der aber schon 250.000 runter hatte.

Zeit und Lust im Prinzip schon. Nur würde ich den Kauf von einem Bekannten immer dem bei einem unbekannten Vorziehen.

Themenstarteram 26. März 2020 um 10:20

Zitat:

@KapitaenLueck schrieb am 26. März 2020 um 09:45:40 Uhr:

Möglich aber nicht sicher und meist auch nicht tief genug.

Wenn der top da steht kann man zum Preis wenig sagen.

Geht noch was am Preis?

Das würde ich halt davon abhängig machen, was beim Gebrauchtwagen Check herauskommt. Dann gibt es ja evtl eine Grundlage, ggf beim Preis noch etwas machen zu können.

Mir geht es halt darum ein möglichst verlässliches, wartungsarmes Fahrzeug zu erhalten, in das man nicht andauernd Geld reinpumpen muss.

Kommen kann immer was.

Sollte dir klar sein bei so einem alten Auto.

Auch wenn er wenig km hat.

Aber wenn ein guter Check positiv ausfällt dann sollte zumindest nix wildes kommen.

Der e39 und die Motoren M52/54 waren/sind das zuverlässigste was BMW mit gebaut hatte.

Zitat:

@Phil8787 schrieb am 26. März 2020 um 10:20:11 Uhr:

Mir geht es halt darum ein möglichst verlässliches, wartungsarmes Fahrzeug zu erhalten, in das man nicht andauernd Geld reinpumpen muss.

In Relation zu was?

Der E39, speziell vor Baujahr 09/98, ist technisch ein vergleichsweise sehr verlässliches Auto GEWESEN.

Ich habe meinen über 10 Jahre gefahren, habe alles selbst gemacht und kenne jede Schraube. Mit 15 Jahren habe ich ihn verkauft.

Dein Wunschobjekt ist aber mittlerweile 18 Jahre alt. In 2 Jahren hast du einen Youngtimer.

Wenn dir hier etwas Poltern, da etwas Knarzen und Rost nichts ausmachen und du ihn selbst instandhalten kannst, dann kann man ihn, etwas Zeit vorausgesetzt, relativ kostengünstig und sicher bewegen.

Das kommt aber immer ganz auf die persönlichen Ansprüche an.

Ich lege oft auch mal Strecken von fast 1000km am Stück zurück.

Wenn ich mir aus Nostalgiegründen einen E39 kaufen würde, wüsste ich was ich zutun habe. Mit einem Kapital von 4000€ würde ich da aber nicht weit kommen.

Bei solch alten Autos kommt es primär darauf an, wie mit diesen umgegangen worden ist.

Kunststoffe werden porös und brechen ab.

Oder der Wagenheber verschwindet plötzlich im Schweller.

Ein E39 war nie eine Vernunftsentscheidung und wird es auch nie werden.

Und je älter ein Auto wird, desto unzuverlässiger wird es.

Wenn man ihn nicht selbst instandhalten kann, bleiben die Wartungskosten vergleichsweise hoch.

Um zur Eingangsfrage zurück zu kommen:

Ist der E39 empfehlenswert?

Gegenfrage: Welche Alternativen stehen zur Verfügung?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. E39
  7. E39 520i empfehlenswert?