ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. E 350 7G Nach Kauf einige Probleme - JS, Gewährleistung oder Kulanz?

E 350 7G Nach Kauf einige Probleme - JS, Gewährleistung oder Kulanz?

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 4. Juni 2014 um 14:52

Hallo,

ich habe meinen Dicken (E 350 T, BJ 10/2008, 98kkm) ja nun gerade mal 3 Wochen, und mir ist schon ein bisschen was aufgefallen.

Einiges sind Kleinigkeiten, anderes ist nicht so schön.

1. Linker Spiegel quietscht nach dem ausklappen erbärmlich.

Wenn er beim Tür öffnen ausklappt, läuft der Motor weiter, nachdem die Endposition erreicht wurde. Dann quietscht es sehr Arg.

2. Bremsen quietschen.

Wenn ich leicht bis mäßig auf die Bremse trete, quietschen diese sehr hochfrequent. Schein von Hinten zu kommen. Nach kräftigem druck aufs Pedal ist es kurz weg, kommt aber wieder.

3. Der Lack am linken Frontscheibenwischerarm platzt ab. Kleinigkeit, aber unschön.

4. Poltern im Fahrwerk.

Bei einfedern hört man ein klackern vom Fahrwerk her. Reproduzierbar. Unschön.

5. Getriebe ruckt.

Beim Einlegen der Fahrstufe dauert es manchmal etwas (3-4 sec) bis der Gang dann mit einem deutlichen Ruck eingelegt wird. Tritt sowohl warm als auch kalt auf. Ferner Braucht das Getriebe auch im Rückwärtsgang etwa diese Zeit, bis der Gang drin ist. Bin letztens beim Rückwärtseinparken auf leicht abschüssigem Boden sogar erst wieder ein Stück nach vorne gerollt, bevor der Gang drin war. Der Ruck ist beim Rückwärtsgang nicht so stark.

Ich war letzte Woche bei der NL hier in Bremen und habe die Punkte benannt. Da der Wagen aus München stammt, habe ich das OK vom Verkäufer, in eine Werkstatt hier in der Nähe zu gehen. Ich habe einen Termin gemacht, an dem die fünf Punkte bearbeitet werden sollen. Bei der Annahme wurden 100 AW notiert. Das finde ich gehörig viel, wenn es sich um 15Min/AW handelt.

Noch bin ich guter Hoffnung, das da noch keine Kosten auf mich zukommen, da ich ja noch locker in der Gewährleistung bin. Und Junge Sterne hat der Wagen auch noch.

Was mich allerdings verunsichert: Der Meister bei der Annahme meinte, das wäre nichts für die Garantie, man könne aber einen Kulanzantrag stellen.

 

Viel Text, wie immer von mir. Was haltet ihr davon?

Ich würde vermuten Punkte 1,2 und 5 sind Gewährleistung. 3 und 4 kann ich nicht einordnen.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 13. Januar 2015 um 14:19

Hi,

tut mir leid, dass ich so lange ein Update schuldig geblieben bin. Der Grund ist ganz einfach: Die Sache ist für mich abgeschlossen...

Ich habe meinen Frieden mit dem Wagen gemacht. Am Getriebe wurde nun nichts mehr getan. Ich werde im laufenden Jahr ggf. mal an einem Spülevent teilnehmen, danach ist für mich dann Ruhe.

Bezahlt habe ich kein Geld, einiges an Nerven und nur wenige Jahre meines Lebens....

Quintessenz ist: Ich werde mir nach diesem Wagen keinen Mercedes mehr kaufen. Allen voran die NL HB aber eben auch der Händler in Mü sowie auch Maastricht haben meiner Meinung nach fast alles getan, mich als Kunden zu vergraulen. Was ich mir hier teilweise bieten lassen musste ist für mich alles andere als generell Kundenfreundlich. Und einer "Premium"-Marke nun ganz und gar nicht würdig.

Bei meinem 12 Jahre alten Audi bin ich DEUTLICH besser beraten/bedient gewesen. Ich sehne mich nach dem Wagen zurück. Verkaufen werde ich meinen Benz nun aber nicht sofort wieder, aber wirkliche Freunde werden wir nicht mehr werden.

Aber wenn auf Seiten Mercedes alle zusammen halten hat man als Kunde leider genau gar keine Handhabe.

Ich hätte den Rechtsweg weiter beschreiten können, aber da ist mir meine Lebensqualität deutlich wichtiger. Ich hatte zum Schluss einfach auch keine Lust mehr mich mit den Blödköppen (sorry! aber das ist noch milde gesagt!) rumzuärgern. Vermutlich war das auch eine Strategie, aber was solls. Ich werd meines Lebens wieder froh, das ist die Hauptsache!

Hmm, ein Henkel. Dann ist der Eimer wirklich ein Eimer :) - Keine schlechte Idee.

151 weitere Antworten
Ähnliche Themen
151 Antworten

Soweit ich weiß, gibt es für Dein Problem mit dem Außenspiegel (Punkt 1) eine WIS-Anleitung. Würde mich aber auch interessieren, da mein Spiegel das Gleiche macht.

1) Altbekanntes Problem. Wurde bei mir auf Kulanz gemacht, meine MB100 (identisch JS) griff NICHT, da kein Teil repariert wird sondern sog. Stromwächter zusätzlich eingebaut wurden. Kosten € 100,- für beide Seiten.

2) Hatte ich auch von hinten rechts; Nachdem ich eine zeitlang nicht wie ein Weichei gebremst habe ist es verschwunden...back to Weicheibremse ;) Ob da was zu machen ist...schwierig m.M.n.

3) Kann von Steinschlag kommen...wird MB wohl nix machen

4) Keine Ahnung, kann alles mögliche sein, bei mir wurden beide hinteren Stossdämpfer getauscht auf Werksgarantie damals noch, JS oder MB100 würden bei Stossdämpfern nicht greifen.

5) Wurde bei 60Tkm das Getriebeöl getauscht? Würde da erstmal eine Spülung machen lassen, alles andere würde teuerer...ABER die JS müsste da greifen bei ernsteren Problemen.

Just my 2 cents

Themenstarteram 4. Juni 2014 um 15:15

Danke schonmal.

Da der Wagen gerade 3 Woche in meinem Besitz ist, denke ich dass man schon versuchen kann, die Stoßdämpfer auf Gewährleistung zu tauschen. (3 Wochen und 2000 km sollte JEDER mangelfreie Stoßdämpfer überstehen.)

Nur: Lt. Meister sind es vermutlich nicht die Stoßdämpfer. "Die halten normal eine Ewigkeit"

Auch den Spiegel würde ich auf die Gewährleistung schieben.

Beim Getriebe wurde das Öl bei 60 kkm gewechselt, generell ist der Wagen jährlich (beim Verkäufer - MB Vertragshändler) gewartet.

Zu den Bremsen habe ich noch vergessen:

Die sind vor Kauf komplett neu gemacht worden (Klötze und Scheiben). Müssen die sich erst "einlaufen"?

am 4. Juni 2014 um 16:53

Zitat:

Original geschrieben von ollivah

5. Getriebe ruckt.

Beim Einlegen der Fahrstufe dauert es manchmal etwas (3-4 sec) bis der Gang dann mit einem deutlichen Ruck eingelegt wird. Tritt sowohl warm als auch kalt auf. Ferner Braucht das Getriebe auch im Rückwärtsgang etwa diese Zeit, bis der Gang drin ist. Bin letztens beim Rückwärtseinparken auf leicht abschüssigem Boden sogar erst wieder ein Stück nach vorne gerollt, bevor der Gang drin war. Der Ruck ist beim Rückwärtsgang nicht so stark.

Das Problem habe ich auch, allerdings nicht ganz so stark ausgeprägt wie bei dir.

Siehe hier:

http://www.motor-talk.de/.../...tverhalten-7g-tronic-t4890519.html?...

Beim Rückwärtsfahren an einer Steigung habe ich mir inzwischen angewöhnt nach einlegen der Fahrstufe R einen kurzen Moment auf der Bremse zu bleiben und diese relativ langsam zu lösen, dann ist das i.O. Man spürt ja, wenn das Getriebe die Fahrstufe eingelegt hat. Ich habe noch keine Anstregungen unternommen das beheben zu lassen. Würde ich freuen wenn du weiter berichten könntest, sobald du da was machen lässt (z.B. Getriebespülung o.ä.) und sich Veränderungen einstellen.

Gruß,

Jaymz

Punkte 1,2,3 und 5 sind defintiv ein Fall von Gewährleistung, außer du hast eine MB-Garantie oder die Junge Sterne-Garantie von MB. Da deckt ein Teil die Garantie ab.

Der Lack am Wischerarm ist eine optische Sache, die sicher auch schon beim Kauf gewesen ist. Entweder machst du selber nen bisschen Lack drauf oder fragst mal den Händler nett, ob die nicht nen bisschen Farbe über haben und das mal mitmachen;)

Zu 1: Spiegel dürfen nicht beim anklappen quietschen...da muss der Händler Abhilfe schaffen

Zu 2: Wenn die Bremsen quietschen ist irgendwas nicht io, weil du ja geschrieben hast, dass sie vorm Kauf erneuert worden sind. Und ich glaube kaum, dass du mehrere Vollbremsungen hingelegt hast, dass die Beläge schon verglast sind.

Zu 3.: Selber ausbessern, den Händler mal fragen(auch wenn es eine andere NL ist) oder damit leben

Zu 4.: Darauf hast du Anspruch, dass es nicht klappert. Die Ursache muss die Werkstatt rausfinden.

Zu 5.: Auch hier hast du Anspruch auf Nachbesserung. Die von dir beschriebenen Sachen dürfen defintiv nicht sein. Vorallem das verzögerte Einlegen eines Ganges kenne ich nicht von der 7G-tronic

Hast du das Auto mit Junge Sterne-Garantie gekauft???

Themenstarteram 4. Juni 2014 um 17:22

Der Wagen hat eine JS Garantie.

Im Endeffekt dürften für mich (bis auf den Wischer) keine Kosten entstehen, so sehe ich das zu mindest. Und ob nun die Gewährleistung oder die Junge Sterne Garantie greift, ist für mich egal, da der Wagen noch unter der Zuzahlgrenze der JS liegt.

Selbst der Leihwagen wird zu mindest für einen Tag von der NL Bremen übernommen, aus Kulanz. (Normalerweise muss ja der Verkäufer - der Händler bei München dafür gerade stehen.)

Und wenn es ganz arg kommen sollte, gibts ja auch noch die Rechtsschutz in der Hinterhand, aber die will ich gar nicht beanspruchen - ich mag das "Anwaltgedrohe" nicht.

Das macht doch schon mal Hoffnung.

 

Edit: Das doppel-gemoppel mal raus.

Habe meinen E350 (11/2007) ja vor knapp mehr als 2 Jahren mit 54.000km gekauft. Jetzt hat er 96.000km drauf.

1. Spiegel quitschen bei meinem auch beim ausklappen. Motor läuft aber nicht weiter beim erreichen der Endposition. Ein wenig WD40 an den Drehpunkt behebt das Quitschen kurzzeitig.

2. Habe vorne seit kurzem neue originale Klötze, sonst noch alles ab Werk. Da quitscht bei meinem Wagen nix.

3. Wischerarme sind bei mir okay.

4. Überhaupt kein Poltern bei meinem Wagen (mit Airmatik). Bei letzter Inspektion wurde ein neues Traggelenk verbaut. Hatte aber auch vorher kein Poltern.

5. 7G schaltet bei mir butterweich und ohne Verzögerungen. Habe im Zusammenhang mit der Inspektion bei ca. 70.000km den erforderlichen Getriebeölwechsel machen lassen. Bisher keine Spülung.

Ich denke, man muss zwischen Gewährleistung und JS-Garantiefall unterscheiden. Im Fall der Gewährleistung muss der Händler (Verkäufer) innerhalb der ersten 6 Monate ab Kaufdatum nachweisen, dass ein Defekt bei Fahrzeugübergabe noch nicht bestand. Ob er das kann ist fraglich. Du solltest auf jeden Fall den Verkäufer in München umgehend über den Kostenvoranschlag aus Bremen informieren und fragen, wie er die Gewährleistung dazu abwickeln möchte (alle Punkte). Dann die Reaktion abwarten. Ggf. Kompromiss aushandeln.

Alles was dann nicht über die Gewährleistung geht, könnte dann ggf. von der NL Bremen über die JS-Garantie oder über Kulanz angefragt werden. Achte darauf, dass der aktuelle km-Stand von der Werkstatt dokumentiert ist. Ab 100.000km gibts es Abzüge bei der Garantie (Eigenanteil der Kosten steigt).

Themenstarteram 4. Juni 2014 um 17:34

Eeeh, ja. Das hab ich ja auch geschrieben, nur etwas kürzer. Trotzdem Danke, Burky.

Nochmal ne Frage. Ich habe ja schon den Heckwischer vom Octavia II dran. Hat von euch schon mal einer erlebt, dass sich Autohaus/Niederlassung oder die JS Garantie deswegen angestellt haben?

Zitat:

Original geschrieben von ollivah

...

Bei der Annahme wurden 100 AW notiert. Das finde ich gehörig viel, wenn es sich um 15Min/AW handelt.

...

1 AW = 5 Minuten

Nein auf dich sollten wirklich keine Kosten zukommen;)

Wie schon gesagt deckt es entweder die Gewährleistung oder die JS-Garantie ab;)

Da kannst du auch froh drüber sein, denn durch die JS-Garantie wird alles problemlos abgewickelt und du hast eigentlich kaum ein finanzielles Risiko(und der Verkäufer auch nicht).

Und der Wischerarm ist sicher nicht so das Problem, entweder kaufst du dir einen guten Gebrauchten oder investierst das Geld in einen Neuen.

Und die Sache mit dem Leihwagen ist Folgende: Der Händler verdient an der Fehlersuche und an der anschließenden Reparatur. Da er sicher auch bestrebt ist dich als zukünftigen Kunden zu gewinnen, bietet sich so ein Leihwagen durchaus an;)

Das mit dem Heckwischer sollte kein Problem darstellen;) Außer vielleicht wenn der Motor mal kaputt geht und sie die unsachgemäße Montage vorwerfen. Aber der Händler wäre dann echt blöd, denn ist sein verdientes Geld. Zumal der Heckwischermotor von jedem gewechselt werden kann. Da müsste man schon echt 2 linke Hände haben, um da was verkehrt zu machen:D

Zitat:

Original geschrieben von ollivah

5. Getriebe ruckt.

Beim Einlegen der Fahrstufe dauert es manchmal etwas (3-4 sec) bis der Gang dann mit einem deutlichen Ruck eingelegt wird. Tritt sowohl warm als auch kalt auf. Ferner Braucht das Getriebe auch im Rückwärtsgang etwa diese Zeit, bis der Gang drin ist. Bin letztens beim Rückwärtseinparken auf leicht abschüssigem Boden sogar erst wieder ein Stück nach vorne gerollt, bevor der Gang drin war. Der Ruck ist beim Rückwärtsgang nicht so stark.

Hatte ich auch, löschen der Adaptionsdaten und anschließende Adaptionsfahrt haben Abhilfe geschaffen.

Die 7G ist da sehr sensibel und zickig.

Diesen Punkt sehe ich unter Gewährleistung und das muss dein Händler erledigen.

Zitat:

Original geschrieben von Brot2low

Zitat:

Original geschrieben von ollivah

...

Bei der Annahme wurden 100 AW notiert. Das finde ich gehörig viel, wenn es sich um 15Min/AW handelt.

...

1 AW = 5 Minuten

Er wird das nur für die Werkstattplanung notiert haben, damit eben die benötigte Zeit ausreichend geblockt wird. Und wie schon gesagt 1AW sind nur 5 Minuten.

Themenstarteram 4. Juni 2014 um 21:15

Ja, so hatte er mir das auch erklärt. Großzügig für den Spiegel 20 AW aufgeschrieben... :)

Der Wechsel von D auf R und umgehrt muss innerhalb von wenige als 2 Sekunden erfolgen, Stöße darf es keine Geben. Ich würde hier konsequent reklamieren, achte auf Nachvollziehbarkeit der Reklamation (schriftlich). Die Sache kann langwierig sein und da kann die Dokumentation durchaus wichtig sein.

Mir wurde auf beharrliches Drängen wegen der zunehmend unschönen Schaltstöße der 7G-Tronic das volle Programm zuteil:

  • Neue Getriebesoftware, Neuadaption (ca. 85.000 km)
  • Getriebespülung, Neuadaption (ca. 90.000 km)
  • EHS getauscht, Neuadaption (ca. 92.000 km)
  • Wandler getauscht, Neuadaption (ca. 98.000 km)
  • Getriebe getauscht, Neuadaption (ca. 105.000 km)

Zu Beanstanden waren die Stöße beim Schließen der KÜB (Wandler-Überbrückungskupplung) und der unteren 3 Gangwechsel. Beharrlichkeit und Kooperation mit dem MB-Fachbetrieb hat mich ans Ziel gebracht: Nun bin ich fast zufrieden mit dem Getriebe (derzeit 130.000 km). Fast, weil es das Ding noch immer "Verhaltensauffälligkeiten" zeigt, die ich nun als "normal" hinnehme, aber als langjähriger Automatik-Fahrer nicht als "richtig" empfinde. Das sind aber vergleichweise Kleinigkeiten, die nur technikverliebten Menschen wie mir auffallen.

Betriebsmittel (ATF) war immer zu zahlen, der Getriebetausch auch mit 20% aufs Material weil über 100.000 km. In Summe durfte ich also auch ganz schön zuzahlen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. E 350 7G Nach Kauf einige Probleme - JS, Gewährleistung oder Kulanz?