ForumW213
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W213
  7. E 300 de Diesel-Hybrid

E 300 de Diesel-Hybrid

Mercedes E-Klasse
Themenstarteram 17. April 2018 um 23:58

Laut jesmb und anderen soll der Diesel Hybrid nun ja bald kommen.

Wird damit das größte Problem des Hybrids, das häufig notwendige Nachtanken, auf Langstrecke gelöst? Wird der ebenfalls einen 66Liter Tank bekommen?

Wird der 300de Dank E-Boost spritziger sein als der 220d, auch wenn der Akku quasi leer ist? Oder machen die 300+kg Mehrgewicht durch die Akkus das kaputt?

Beste Antwort im Thema

Was für eine hirnverbrannte Diskussion. Der Verbrauch bei dem Wagen in speziellen Situationen ist vollkommen irrelevant. Das Fahrzeug ermöglicht Emissionsfrei in Städten zu fahren. Das Fahrzeug ermöglicht lange Strecken zu fahren. Das Fahrzeug hat tolle Komfortfunktionen wie Standklima, eine tolle Besteuerung sowie einen wirklich tollen Durchzug für einen 2L Diesel.

Ich komme vom M550D, davor RS6, und frage mich wirklich was hier für Kindergartendebatten sind ob ein "350d oder 400d" den e300de vollkommen stehen lässt. Es spielt in der Praxis keine Rolle auf deutschen Autobahnen oder sonstwo. Und wenn die Autobahn mal frei ist dann spielt es keine Rolle wie schnell ich in den Begrenzer bei 250 brauche, was auch wieder nur Kindergartendiskussionen sind.

Bis auf wenige Ausnahmen erlaubt die bessere Motorisierung nicht das schnellere Fahren, sondern das zügige Fahren mit ausreichenden Sicherheitsabständen. Es gibt kaum einen Motor der die Hirnverbranntheit einiger "Helden der Autobahn" ausbügelt die mit dem 200ps TDI auf dem Bodenblech mit 1m Abstand bei 200 drängeln und Sicherheitsabstand nicht kennen. Der große Motor erlaubt es ähnlich Flott aber mit Sicherheitsmarge und Gesetzestreue unterwegs zu sein.

4861 weitere Antworten
Ähnliche Themen
4861 Antworten

Zitat:

@hasok schrieb am 19. Mai 2019 um 12:06:07 Uhr:

Zitat:

@Gara1234 schrieb am 19. Mai 2019 um 11:56:44 Uhr:

 

Langstrecke funktioniert entspannt, insbesondere mit der Massagefunktion.

Apple Car Play geht leider nur mit Kabel, funktioniert dann aber auch gut. Allerdings werden einem die Navigationshinweise dann nicht ins Head-Up-Display gespiegelt. Das ist misslich, denn beim MB-Navi geht das.

Top ist der Hinweis: „Stauende voraus“ und „Verkehrsereignis voraus“, dann ist man automatisch aufmerksamer.

Das sind aber Features die alle E Klassen beherrschen.

Viel interessanter wäre zu erfahren:

- ist jemand dabei, der vollgeladen direkt in Stadtverkehr kommt? Wie schaut der Verbrauch aus, wenn die Batterie voll ist.

-wie schaut der Stadtverbrauch aus, wenn sie leer ist?

-das selbe würde mich auf der Autobahn interessieren.

-wer misst mal 0-100 0-200?

- wie verschlechtern sich die Werte bei leerem Akku?

Wer hätte mal Lust ne Vergleichsfahrt zu machen?

Ich mit 400d und der E300.

Sinnlos durch die Gegen um die Unterschiede fest zuhalten. Man könnte auch einen VLOG drauf machen.

Das können wir gerne tun. Ich komme aus Erlangen/Nürnberg mit einem e300de Limousine

Zitat:

@umonza schrieb am 20. Mai 2019 um 21:10:39 Uhr:

Hallo ich habe mal ein paar Fragen an die Besitzer eines e 300de

bei minimaler akkukapazität wieviel km muss man auf der Autobahn fahren bis der Akku wieder 100%hat bei der Einstellung hybrid und normaler Fahrweise

Und wie hoch ist der reale verbrauch

danke im voraus für die antworten ??

Ich habe gestern mal den Charge-Modus getestet:

Bedingungen: ca. 180 km Autobahn Hin- und Rückfahrt - sowohl auf Hin- als auch auf der Rückfahrt ähnliche Verkehrsbedingungen (viel Verkehr, viel Regen, Baustellen, Höchstgeschwindigkeit max. 160 km/h, Fahrzeit 2:05 h bzw 1:55 h).

Hinfahrt im Hybrid-Modus mit ca. 60 % Ladezustand bei Start, Restreichweite bei Ankunft 1 km (Batterieladezustand ca. 20 %). Lt. Bordcomputer Fahrstrecke 188 km davon 46 km elektrisch, Durchschnittsgeschwindigkeit 90 km/h; Verbrauch 5,4 l und 3,4 kWh.

Rückfahrt 182 km komplett im Charge-Modus; Batterie war exakt bei 180 km zu 100 % geladen, Durchschnittsgeschwindigkeit 95 km/h, Verbrauch 6,9 l und 0 kWh elektrisch.

Mehrverbrauch Diesel somit etwa 2,7 l = 3,70 EUR (Dieselpreis 1,37), abzüglich der 3,4 kWh der Hinfahrt (ca. 1 EUR bei einem Strompreis von 30 Cent) = 2,70 EUR für das Laden der Batterie (80 %).

Auch wenn das keine exakte wissenschaftliche Erhebung ist, ist das Ergebnis besser als von mir erwartet.

Hey super danke für den Test! Finde ich auch interessant dass er es in der Zeit komplett voll bekommt.

@lorenzlinus

 

Gleichfalls vielen Dank für den Test.

Hierzu eine Frage:

War es Zufall dass der Akku auf der Rückfahrt nach 180km voll war oder hattest Du das Navi mit Zielführung an und das Auto hat exakt auf das Ziel den Akku geladen?

Bei letzterem wäre es interessant, wie lange er im Charge Modus für die Vollladung braucht

a) ohne Zieleingabe

b) mit Zieleingabe und kürzerer Strecke

Zitat:

@raineken schrieb am 22. Mai 2019 um 09:50:30 Uhr:

@lorenzlinus

Gleichfalls vielen Dank für den Test.

Hierzu eine Frage:

War es Zufall dass der Akku auf der Rückfahrt nach 180km voll war oder hattest Du das Navi mit Zielführung an und das Auto hat exakt auf das Ziel den Akku geladen?

Bei letzterem wäre es interessant, wie lange er im Charge Modus für die Vollladung braucht

a) ohne Zieleingabe

b) mit Zieleingabe und kürzerer Strecke

Gute und interessante Frage - ich hatte das Navi mit Zielangabe an …

Ich bin morgen wieder eine längere Strecke unterwegs - werde mal versuchen das Vollladen ohne Zieleingabe auszuprobieren, auch wenn ich dann stautechnisch im Blindflug bin … :-)

Ist es tatsächlich so dass der Wagen im Sport und Sport Plus Modus auch die ganze Zeit lädt wenn er nicht gerade Boostet?

Mal eine Frage an die Glücklichen, die schon den E300de haben und gleichzeitig Apple-User sind: hat man bei dem induktiven Laden in der Mittelkonsole tatsächlich ein ApplePay-Problem? In manchen Foren kam auf, dass sich da automatisch ApplePay aktiviert wenn man das iPhone ablegt.

Wer unabhängig von der Öko-Bilanz aus welchem Grund auch immer möglichst schnell den Akku laden will, kann im Charge Modus ohne Boost beschleunigen und dann anschließend durch leichtes Bremsen (grünen Rekuperationsbalken beobachten) den Akku relativ schnell laden. Bei einem Abbremsvorgang aus etwas höherer Geschwindigkeit kommen schnell ein paar Prozent zusammen. So habe ich es geschafft in relativ kurzer Zeit den Akku vollzuladen. Ist natürlich ökologisch gesehen alles andere als sinnvoll.

In den Sport Modi lädt er bei mir so gut wie garnicht, außer durch Rekuperieren beim Bremsen.

Zitat:

@TenFan schrieb am 22. Mai 2019 um 13:18:04 Uhr:

Mal eine Frage an die Glücklichen, die schon den E300de haben und gleichzeitig Apple-User sind: hat man bei dem induktiven Laden in der Mittelkonsole tatsächlich ein ApplePay-Problem? In manchen Foren kam auf, dass sich da automatisch ApplePay aktiviert wenn man das iPhone ablegt.

Ich nutze beides IPhone und Applepay, bei mir hat sich noch nie was von selber aktiviert in der induktiven Schale.

Zitat:

@hasok schrieb am 22. Mai 2019 um 14:19:34 Uhr:

Zitat:

@TenFan schrieb am 22. Mai 2019 um 13:18:04 Uhr:

Mal eine Frage an die Glücklichen, die schon den E300de haben und gleichzeitig Apple-User sind: hat man bei dem induktiven Laden in der Mittelkonsole tatsächlich ein ApplePay-Problem? In manchen Foren kam auf, dass sich da automatisch ApplePay aktiviert wenn man das iPhone ablegt.

Ich nutze beides IPhone und Applepay, bei mir hat sich noch nie was von selber aktiviert in der induktiven Schale.

Cool, danke für die Info. Das NFC-Schloss kann man aber auch weiterhin nicht ohne diesen albernen Sticker nutzen.....oder?

Zitat:

@fraqfactory schrieb am 22. Mai 2019 um 12:14:21 Uhr:

Ist es tatsächlich so dass der Wagen im Sport und Sport Plus Modus auch die ganze Zeit lädt wenn er nicht gerade Boostet?

Nein.

Zitat:

@Ikllall schrieb am 22. Mai 2019 um 14:04:57 Uhr:

Wer unabhängig von der Öko-Bilanz aus welchem Grund auch immer möglichst schnell den Akku laden will, kann im Charge Modus ohne Boost beschleunigen und dann anschließend durch leichtes Bremsen (grünen Rekuperationsbalken beobachten) den Akku relativ schnell laden. Bei einem Abbremsvorgang aus etwas höherer Geschwindigkeit kommen schnell ein paar Prozent zusammen. So habe ich es geschafft in relativ kurzer Zeit den Akku vollzuladen. Ist natürlich ökologisch gesehen alles andere als sinnvoll.

In den Sport Modi lädt er bei mir so gut wie garnicht, außer durch Rekuperieren beim Bremsen.

Danke auch für dieses Statement und von dem Kollegen weiter vorher. Dann geht das ja doch, gute Sache. Denke da an Termine die auch mal 700km weiter weg sind...das sind reichlich KM um den Akku wieder etwas voller zu bekommen.

 

Zitat:

@Cellular schrieb am 22. Mai 2019 um 16:26:42 Uhr:

 

Danke auch für dieses Statement und von dem Kollegen weiter vorher. Dann geht das ja doch, gute Sache. Denke da an Termine die auch mal 700km weiter weg sind...das sind reichlich KM um den Akku wieder etwas voller zu bekommen.

Nimms mir ncht übel, aber was ist der Sinn dahinter?

Ich habe den GLC Hybrid und ich mache das so:

- Entweder fahre ich den Akku im Hybrid Modus leer, weil ich am Zielort laden kann,

- oder ich setze bspw. bei 5km elektrischen Rest den "E-Save", damit ich von der Autobahn bis in die Stadt zum Termin dann in der Stadt die 2-3km und zurück zur BAB elektrisch fahren kann.

Charge benutze ich nie. Das halte ich für ökologisch nicht sinnvoll.

Ich mag das Dieselgeräusch überhaupt nicht, weshalb ich regelmäßig versuche elektrisch zu fahren, wenn die Windgeräusche noch nicht laut genug sind, das Dieselknattern zu übertönen. Daher benutze ich durchaus auf der Autobahn oder Landstraße den Chargemodus und halte das auch nicht für verkehrt, weil ich leider viel zu selten elektrisch laden kann.

Zitat:

@holgor2000 schrieb am 22. Mai 2019 um 18:45:36 Uhr:

Charge benutze ich nie. Das halte ich für ökologisch nicht sinnvoll.

Also, wenn der 300de etwas nicht ist, dann vermutlich ökologisch sinnvoll.

300 kg Mehrgewicht gegenüber dem 220d sind gut für's Steuernsparen, kraftvolles zwischenboosten und lautlos/lokal emmisionsfrei in der Stadt zu fahren, aber sicherlich nicht ökologisch, auch wenn es Mercedes hilft beim Flottenverbrauch "ökologischer" dazustehen.

Erkauft wird es neben dem höheren Gewicht, mit höherem Verbrauch bei reinem Dieselbetrieb, eingeschränktem Kofferraum, eingeschränkter (Akku-)Garantie und höherem Anschaffungspreis bzw. deutlich höheren Leasingraten als beim 220d.

Ich finde den E300de interessant, aber nicht aus ökologischer Sicht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen