ForumW213
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W213
  7. E 300 de Diesel Hybrid

E 300 de Diesel Hybrid

Mercedes E-Klasse
Themenstarteram 17. April 2018 um 23:58

Laut jesmb und anderen soll der Diesel Hybrid nun ja bald kommen.

Wird damit das größte Problem des Hybrids, das häufig notwendige Nachtanken, auf Langstrecke gelöst? Wird der ebenfalls einen 66Liter Tank bekommen?

Wird der 300de Dank E-Boost spritziger sein als der 220d, auch wenn der Akku quasi leer ist? Oder machen die 300+kg Mehrgewicht durch die Akkus das kaputt?

Ähnliche Themen
3662 Antworten

Da kann man im Moment wohl bestenfalls drüber spekulieren und das bringt nicht viel. Erst wenn der Wagen verfügbar und fahrbar ist, werden wir die Antworten auf deine - zweifellos interessanten - Fragen bekommen.

FF

Wenn der Akku leer ist, kann der Wagen nicht spritziger sein wie der 220d.

Wie auch?

Gleiche Leistung bei mehr Gewicht.

Und wenn dein Problem beim Hybrid der zu kleine Tank ist,

ist der Wagen definitiv nichts für dich.

So ein Wagen macht nur Sinn wenn du vor allem kurze Strecken fährst und somit hochprozentig elektrisch.

Ich fahre mit meinem A3 hybrid zwischen 2.000 und 3.000 Kilometer mit einer Tankfüllung.

Und der hat nur 40 liter.

Also alles kein Problem.

Bei kurzen Strecken macht aber kein Dieselhybrid Sinn. In meinen Augen ist die Idee dahinter, dass man möglichst sauber durch die Stadt kommt und auf der langen Strecke trotzdem halbwegs effizient unterwegs ist. So lange man nicht zu schnell, dafür gleichmäßig und vorausschauend fährt, fallen nämlich auch die 300 kg mehr nicht so sehr ins Gewicht. Sinnfreie Raserei macht jedes Triebwerk bei jedem Gewicht ineffizient.

FF

Themenstarteram 19. April 2018 um 8:29

Genau dies war meine Intention. Langstrecke mit 6 Litern Diesel und ohne Notwendigkeit alle 400km tanken zu müssen. Und gleichzeitig abgesichert gegen Dieselfahrverbote.

Zudem netter Nebeneffekt, dass bei Badarf Dank e-boost auch mal die Post abgehen kann.

Zum leeren Akku: ich dachte, dass trotz leer noch immer etwas Rest für boost im Akku vorhanden ist. Natürlich nicht 10 Mal direkt hintereinander.

Du rekuperierst ja immer wieder und hast deshalb in aller Regel auch noch Saft für den E-Boost.

Im E350e hat der Tank ein Volumen von 66 Litern. Mit einem Diesel wären da locker 1.000 km drin. Wenn es jetzt nur 40 oder 50 wären, käme man mit dem Diesel aber auch noch auf rund 800 km plus elektrisch gefahrene Strecke. Das passt schon.

FF

Zitat:

@FeuchtFarmer schrieb am 19. April 2018 um 09:02:14 Uhr:

Du rekuperierst ja immer wieder und hast deshalb in aller Regel auch noch Saft für den E-Boost.

Im E350e hat der Tank ein Volumen von 66 Litern. Mit einem Diesel wären da locker 1.000 km drin. Wenn es jetzt nur 40 oder 50 wären, käme man mit dem Diesel aber auch noch auf rund 800 km plus elektrisch gefahrene Strecke. Das passt schon.

FF

Ich dachte immer, der Tank hätte nur 50 l Fassungsvermögen.

Hallo Leute, ich habe die Idee zum 300 de Hybrid auch noch nicht so verstanden. Ich dachte immer, ein Hybrid sei am Sinnvollsten in der Stadt resp. auf Kurzstrecken und sicherlich nicht auf langen Autobahnfahrten (wo keine Rekuperation möglich ist und höchstens der Freilauf - das Segeln eine Unterstützung zum Spritsparen bringt!?!?!?). Aber sorry, ich bin kein Hybrid-spezialist und schon gar kein Hybrid-Fahrer mit Langzeiterfahrungen. Darum, habt verständnis für meinen Kommentar!!! Beste Grüsse aus der Schweiz, Benz6199

Eben. Der Hybrid ist gut in der Stadt und der Diesel ist gut auf der Langstrecke. Das ist die Idee. Allerdings halt nur für Europa, weil in China und USA fährt niemand (mehr) Diesel-PKW.

Ok. Habe das System nun verstandem, vielen Dank! Welcher Motor wird das sein, der aus dem E220d (194Ps) & e-Motor (22kw)?

Zitat:

@umbertones schrieb am 20. Mai 2018 um 20:18:42 Uhr:

...und der Diesel ist gut auf der Langstrecke.

Motorisch gut für die Langstrecke, aber für lange Urlaubsfahrten, ist speziell der E300de Gepäckmäßig (gegenüber dem E300d) etwas weniger geeignet (siehe Bild anbei)

Zitat:

@benz6199 schrieb am 20. Mai 2018 um 23:10:37 Uhr:

Ok. Habe das System nun verstandem, vielen Dank! Welcher Motor wird das sein, der aus dem E220d (194Ps) & e-Motor (22kw)?

220d mit 142kW + e-Motor mit 90kW + stärkere Lithium-Ionen-Batterie-Batterie mit 13,5kWh

9347097a-f79c-4c82-9e9c-469741076258

Ich habe seit 9/2017 den E350e, seitdem gut 8.000km gefahren. Mein Fahrprofil: An 3 von 4 Tagen fahre ich in der Stadt/Kurzstrecken (u.a. täglich zur Arbeit). Meistens elektrisch, an wenigen Tagen reicht der E-Motor dann doch nicht ganz aus, so dass der Benziner ein paar km leisten muss. Wenn ich außerhalb fahre, dann Tagesstrecken von 60-300km, selten mehr. Insgesamt habe ich einen Verbrauch von 6,7l/100km, was ich sehr gut finde. Ich bin der zügige, nicht hektische Fahrer, z.B. auf der AB bis 170km/h fließend (wenn überhaupt machbar), schneller nur wenn die Strecke wirklich ausreichend frei ist (kurze Zwischenspurts ohne echten Zeitgewinn spare ich mir demnach also).

Fazit: Der aktuelle E350e ist also schon sehr praktisch für mein Fahrprofil. Der E300de wäre mit knapp 40 echten E-km ohne Motorzuschaltung und dem sparsamen Diesel für die Mittelstrecken noch optimaler. Ich hoffe nur, dass der Tank dann nicht noch kleiner wird, ich habe derzeit 60l (wegen Business-Paket, sonst nur 50l).

Noch ein paar Anmerkungen:

- Ich kenne den E220d aus drei Monaten Erfahrung, finde den Motor echt gut. Mit den zusätzlichen 120 E-PS wird er auch bei den seltenen Situationen, wo man richtig Schub braucht, sehr gut abgehen, auch bei höheren Geschwindigkeiten.

- Kofferraum: Ich hatte vorher den S212 E250, und beim 2-wöchentlichen Einkauf war der Schlund hinten immer richtig voll, hatte also Bedenken. Geht alles, man packt etwas klüger und ab und zu kommt auch mal was auf den Rücksitz. Mit zwei Kindern in den Urlaub ist ohne Dachgepäckträger allerdings kaum machbar, könnte ich mir vorstellen.

- Der Akku soll volumenmäßig nicht größer werden, wenn ich das richtig verstanden habe, nur anders verbaut sein. Etwas weiter in die Tiefe des Kofferraums verlegt werden, dafür um einiges höher.

- Echte Langstreckenfahrer werden weiter einen Diesel fahren, da gibt es nichts besseres. Aber für Normalfahrer ist der E300de (oder E300e) dann das Auto!

Ach so, viele sagen ja, der Hybrid wäre so teuer und daher kaufe ich ihn nicht. Da schlage ich vor, mal genau zu rechnen. Ich hatte den E350e nach meinen Wünschen konfiguriert und den E250 (gleicher Benzinmotor wie der E350e) dann später mal mit gleicher Ausstattung: Mit bereits besserer Basisausstattung und der staatlichen Förderung kam ich ungefähr auf den gleichen BLP verglichen mit dem E250, und da waren zusätzliche Rabatte von Mercedes noch gar nicht drin.

Hallo,

zwar geht es hier um einen plug in, ich frage mich immer noch warum nicht eine Neuausgabe des normalen hybrids mit dem 194 Ps Motor kommt. Keine Einschränkung im Kofferraum, wenig Mehrgwicht, kein zu hoher Preisaufschlag.

Die müsste rein eimssionstechnisch für eine nähere Zukunft gut reichen und sehr gute Verbräuche ermöglichen. Der OM 654 ist ja schon jetzt ein sparsames Agregat, Ca. 1ltr weniger wäre bei geeignetem Fahrprofil machbar.

Gruss

Alex

Der normale Hybrid hat vor allem Vorteile im Stop-Go-Verkehr und kann praktisch gar nicht rein elektrisch fahren (nach ein paar 100 m ist der kleine Akku platt und das Auto somit seines Vorteils beraubt, einen größeren Akku bekommt er nicht geladen). Toyota nutzt zusätzlich den E-Motor zur Überbrückung der Drehmoment-Schwäche eines Benziners, der im Atkinson-Zyklus läuft.

Nichtsdestotrotz sind alle Vergleichsfahrten zwischen einem Diesel und einem Benzin-Hybrid zu Ungunsten des Hybriden ausgefallen (z.B. X5 3.0d vs. Lexus RX hybrid).

Was mit Sicherheit in der Zukunft kommt, ist ein Vierzylinder-Diesel mit dem Elektromotor des neuen Reihensechsers-Benziner, ein sogenannter Mildhybrid. Das haben ja alle Hersteller lautstark (z.B. Volvo) angekündigt. Schon um die CO2-Vorgaben für die Flotte zu erfüllen. Dem wird sich auch Mercedes nicht entziehen können.

Gibt es eigentlich schon neue Infos dazu - insbesondere ab wann der 300de nun bestellbar sein soll?

Für mich wäre ein Diesel-Plugin-Hybrid optimal. Ich fahre täglich Stadtverkehr, habe eine Steckdose am TG-Stellplatz und fahre ansonsten nur Langstrecke (insgesamt <50.000km p.a.).

Ich könnte also täglich nahezu ohne lokale Emissionen durch die Stadt "stromern" und hätte auf allen anderen Strecken einen sparsamen Verbrenner unterm Blech.

Wenn die Bundesregierung ihre Pläne wahr macht, Plugin-Hybride und Elektro-Fahrzeuge zu begünstigen (Stichwort 1%-Regel), könnte ein E300de T-Modell durchaus die perfekte Wahl für mich sein (viel Platz, unterm Strich gutes Preis-Leistungsverhältnis, sparsam, ausreichend Motorisiert, nicht blanko ausgestattet)

Deine Antwort
Ähnliche Themen