ForumW213
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W213
  7. E 300 de Diesel-Hybrid

E 300 de Diesel-Hybrid

Mercedes E-Klasse
Themenstarteram 17. April 2018 um 23:58

Laut jesmb und anderen soll der Diesel Hybrid nun ja bald kommen.

Wird damit das größte Problem des Hybrids, das häufig notwendige Nachtanken, auf Langstrecke gelöst? Wird der ebenfalls einen 66Liter Tank bekommen?

Wird der 300de Dank E-Boost spritziger sein als der 220d, auch wenn der Akku quasi leer ist? Oder machen die 300+kg Mehrgewicht durch die Akkus das kaputt?

Beste Antwort im Thema

Was für eine hirnverbrannte Diskussion. Der Verbrauch bei dem Wagen in speziellen Situationen ist vollkommen irrelevant. Das Fahrzeug ermöglicht Emissionsfrei in Städten zu fahren. Das Fahrzeug ermöglicht lange Strecken zu fahren. Das Fahrzeug hat tolle Komfortfunktionen wie Standklima, eine tolle Besteuerung sowie einen wirklich tollen Durchzug für einen 2L Diesel.

Ich komme vom M550D, davor RS6, und frage mich wirklich was hier für Kindergartendebatten sind ob ein "350d oder 400d" den e300de vollkommen stehen lässt. Es spielt in der Praxis keine Rolle auf deutschen Autobahnen oder sonstwo. Und wenn die Autobahn mal frei ist dann spielt es keine Rolle wie schnell ich in den Begrenzer bei 250 brauche, was auch wieder nur Kindergartendiskussionen sind.

Bis auf wenige Ausnahmen erlaubt die bessere Motorisierung nicht das schnellere Fahren, sondern das zügige Fahren mit ausreichenden Sicherheitsabständen. Es gibt kaum einen Motor der die Hirnverbranntheit einiger "Helden der Autobahn" ausbügelt die mit dem 200ps TDI auf dem Bodenblech mit 1m Abstand bei 200 drängeln und Sicherheitsabstand nicht kennen. Der große Motor erlaubt es ähnlich Flott aber mit Sicherheitsmarge und Gesetzestreue unterwegs zu sein.

4864 weitere Antworten
Ähnliche Themen
4864 Antworten

Stimme voll zu! Gerade bei denen, die viel Stadt fahren, und dann auch häufig Langstrecken, ist der 300de das perfekte Fahrzeug! Werde in 2 Jahren meinen E350e wegen Leasing abgeben und freue mich dann auf den E300de. Finde übrigens, dass der mit dann 300 PS und viel Kraft mehr als ausreichend motorisiert sein wird. Wer eine Steckdose Zuhause am Parkplatz hat, der kann als Diesel eigentlich nur diese Motorisierung wählen.

Hallo zusammen,

 

kann man bei einem Hybrid (ich denke da an den E 300de) eigentlich auch gleichzeitig mit Verbrenner und Elektro fahren? Wenn ich es richtig verstanden habe, treibt doch die eine Einheit vorn an und die andere hinten. Hätte ich dann den gleichen Effekt wie beim Allrad (nur das die Reichweite so natürlich deutlich beschränkt ist) oder habe ich da etwas völlig falsch verstanden?

Zitat:

@Maga811 schrieb am 16. September 2018 um 11:03:14 Uhr:

Hallo zusammen,

kann man bei einem Hybrid (ich denke da an den E 300de) eigentlich auch gleichzeitig mit Verbrenner und Elektro fahren? Wenn ich es richtig verstanden habe, treibt doch die eine Einheit vorn an und die andere hinten. Hätte ich dann den gleichen Effekt wie beim Allrad (nur das die Reichweite so natürlich deutlich beschränkt ist) oder habe ich da etwas völlig falsch verstanden?

Bei den aktuellen Mercedes Hybriden sitzt der E-Motor im Getriebe, nicht auf einer bestimmten Achse. Er treibt also die gleiche/n Achse/n an wie der Verbrenner auch. Beide Antriebe sind aktiv, wenn du maximale Leistung abrufst. Anders macht es auch keinen Sinn.

FF

Zitat:

@FeuchtFarmer schrieb am 16. September 2018 um 11:10:17 Uhr:

Zitat:

@Maga811 schrieb am 16. September 2018 um 11:03:14 Uhr:

Hallo zusammen,

kann man bei einem Hybrid (ich denke da an den E 300de) eigentlich auch gleichzeitig mit Verbrenner und Elektro fahren? Wenn ich es richtig verstanden habe, treibt doch die eine Einheit vorn an und die andere hinten. Hätte ich dann den gleichen Effekt wie beim Allrad (nur das die Reichweite so natürlich deutlich beschränkt ist) oder habe ich da etwas völlig falsch verstanden?

Bei den aktuellen Mercedes Hybriden sitzt der E-Motor im Getriebe, nicht auf einer bestimmten Achse. Er treibt also die gleiche/n Achse/n an wie der Verbrenner auch. Beide Antriebe sind aktiv, wenn du maximale Leistung abrufst. Anders macht es auch keinen Sinn.

FF

Klitzekleine Korrektur: Die E-Maschine sitzt zwischen Getriebe und Verbrenner.

 

Gruß

Leffe

Ist der E 300de T-Modell eigentlich auch als 4-Matic geplant? Falls ja, ist ungefähr bekannt, wann der vrfügbar ist?

 

Grüße Maga811

Zitat:

@Maga811 schrieb am 29. September 2018 um 12:40:34 Uhr:

Ist der E 300de T-Modell eigentlich auch als 4-Matic geplant? Falls ja, ist ungefähr bekannt, wann der vrfügbar ist?

Die Hybride sind eh schon deutlich schwerer, einen E300de zusätzlich mit 4matic Antrieb nochmals schwerer machen, war nicht angedacht.

(ein E300de 4matic T-Modell würde ohne Extras ca. 2,25t wiegen)

Danke. Mir war tatsächlich nicht bewußt, daß dies soviel Mehrgewicht mit sich bringt!

 

Gruß Maga811

Und wann kommt er denn jetzt? Gibt es da schon News?

Zitat:

@jatobi100 schrieb am 2. Oktober 2018 um 23:02:01 Uhr:

Und wann kommt er denn jetzt? Gibt es da schon News?

Wie schon gesagt, ist er für das jetzt beginnende 4. Qrtl. angekündigt, also die Bestellfreigabe würde ich innerhalb der nächsten 6-7 Wo. erwarten...

... sorry, ich "stolpere" gerade einmal so in den Thread rein ... mit ein paar Fragen,

- die neuen MB Hybride, kann man auch ohne Strom aus der Steckdosen fahren, da sie sich selbst während der Fahrt (Diesel) aufladen, stimmt diese These?

- meint Ihr ,,es ist sicher, dass der MB Hybrid unter den Steuervorteil 0,5% fällt, müssen hier nicht auch ein paar Grenzwerte eingeahlten werden? Mit Elektro mehr als 50 km fahren

- gibt es dann bald auch einen kleinen Bruder E 220D?

- weiss jemand, wann das Gesetz nun endgültig verabschiedet werden soll? Gerücht, Hybrid nur 0,75%?

Einem Hybrid nicht an der Steckdose zu laden ist, mit Blick auf die Umwelt, absolut sinnfrei. Dann besser auf den E-Teil verzichten, das ist eine reine Steueroptimierung bzw. meist nur der Versuch CO2-Grenzen in schlecht verfassten Firmenwagenregelungen zu unterlaufen.

Und den E-Motor nur als Booster zu nutzen...fällt für mich in genau die gleiche Kategorie.

Sorry, not sorry.

Zitat:

@BOP schrieb am 6. Oktober 2018 um 15:38:28 Uhr:

... sorry, ich "stolpere" gerade einmal so in den Thread rein ... mit ein paar Fragen,

- die neuen MB Hybride, kann man auch ohne Strom aus der Steckdosen fahren, da sie sich selbst während der Fahrt (Diesel) aufladen, stimmt diese These?

ja - er läd auch im normalen Verbrenner-Fahrbetrieb. Das macht aber nicht unbedingt viel Sinn. Einziger Vorteil, der dann vom Antriebskonzept noch bleibt ist, dass man in Städten elektrisch fahren kann - also da, wo die Emissionen reduziert werden müssen. Das funktioniert aber nur bei Langstreckenfahrern, deren Start und/oder Ziel innerhalb von Großstädten liegt und dazwischen weitere Autbahnetappen liegen, denn a) bedarf es langer Strecken um die Batterien zu laden und b) erhöht man ja während des Ladevorgangs den Schadstoffausstoß.

Für alle anderen, wäre dieses Nutzungsverhalten (also ohne Steckdose) totaler Quatsch, denn man schleppt ja dann schwere Batterien mit sich und profitiert nur von den Vorteilen eines normalen Hybrids, der aber mit deutlich kleineren, leichteren Batterien auskommen würde.

Einen weiteren Aspekt darf man auch nicht vergessen: Der Aufwand an Energie und Rohstoffen zur Herstellung eines PHEV muss man erst mal über die Lebensdauer des Fahrzeugs wieder rein bekommen. Das schafft nur wer viel fährt.

Zitat:

- meint Ihr ,,es ist sicher, dass der MB Hybrid unter den Steuervorteil 0,5% fällt, müssen hier nicht auch ein paar Grenzwerte eingeahlten werden? Mit Elektro mehr als 50 km fahren

[...]

- weiss jemand, wann das Gesetz nun endgültig verabschiedet werden soll? Gerücht, Hybrid nur 0,75%?

Ich habe nur von der 0,5% Regel gehört, welche aber auch nur zwischen 2019 und 2022 gelten soll. Profitieren sollen alle Fahrzeuge, die ein "E"-Kennzeichen bekommen können - also reine Stromer und PHEV

Zitat:

- gibt es dann bald auch einen kleinen Bruder E 220D?

Ich bin mir ziemlich sicher: Nein (zumindest nicht in absehbarer Zeit) - denn bei dem 300de handelt es sich ja um den 220er + E. Außerdem beginnt MB ja erst seine Flotte zu elektrifizieren. Bevor da C und E Klasse verschiedenste PHEV-Varianten bekommen, sind ja erst mal die anderen Modelle dran. Auch wird sich erst zeigen müssen, wie die Kombination aus Diesel und Pluginhybrid bei den Käufern ankommt, denn das Konzept lohnt eigentlich nur für eine sehr begrenzte Käuferschicht. Nämlich jene, die außerorts generell vom Diesel profitieren (Vielfahrer, hoher Autobahnanteil etc pp) und gleichzeitig häufiger in großen Städten unterwegs sind. Einem klassischen Pendler, der im Berufsverkehr mitschwimmt bringt ein Diesel-PluginHybrid hingegen nichts, denn da wäre ein Benzin-PHEV kaum im Nachteil und gleichzeitig deutlich günstiger.

 

 

 

Zitat:

@DeBabbe schrieb am 8. Oktober 2018 um 22:46:41 Uhr:

Einem Hybrid nicht an der Steckdose zu laden ist, mit Blick auf die Umwelt, absolut sinnfrei. Dann besser auf den E-Teil verzichten, das ist eine reine Steueroptimierung bzw. meist nur der Versuch CO2-Grenzen in schlecht verfassten Firmenwagenregelungen zu unterlaufen.

Und den E-Motor nur als Booster zu nutzen...fällt für mich in genau die gleiche Kategorie.

Sorry, not sorry.

So pauschal würde ich das nicht formulieren - siehe oben - rein vor dem Hintergrund in Städten nahezu emissionsfrei fahren zu können und sonst außerorts vom Diesel zu profitieren (Das Mehrgewicht des PHEV spielt beim Gleiten auf der Bahn kaum eine Rolle) ist nicht "nichts" oder "absolut sinnfrei". Außerdem entstehen ja immer mehr Ladesäulen in den Städten. Ich gebe Dir allerdings recht, dass der Anteil derer, die ohne heimische Steckdose (oder auf Arbeit) von einem 300de profitieren würden UND gleichzeitig zumindest Innerorts den Schadstoffausstoß helfen zu senken marginal sein dürfte.

 

Zitat:

@ehemalsA4 schrieb am 17. April 2018 um 23:58:59 Uhr:

Laut jesmb und anderen soll der Diesel Hybrid nun ja bald kommen.

Wird damit das größte Problem des Hybrids, das häufig notwendige Nachtanken, auf Langstrecke gelöst? Wird der ebenfalls einen 66Liter Tank bekommen?

Wird der 300de Dank E-Boost spritziger sein als der 220d, auch wenn der Akku quasi leer ist? Oder machen die 300+kg Mehrgewicht durch die Akkus das kaputt?

Zitat:

@Pharmaref schrieb am 12. Oktober 2018 um 22:37:16 Uhr:

Zitat:

@ehemalsA4 schrieb am 17. April 2018 um 23:58:59 Uhr:

Laut jesmb und anderen soll der Diesel Hybrid nun ja bald kommen.

Wird damit das größte Problem des Hybrids, das häufig notwendige Nachtanken, auf Langstrecke gelöst? Wird der ebenfalls einen 66Liter Tank bekommen?

Wird der 300de Dank E-Boost spritziger sein als der 220d, auch wenn der Akku quasi leer ist? Oder machen die 300+kg Mehrgewicht durch die Akkus das kaputt?

Und wie lange dauert das Aufladen (Normalladestation / Schnelllladestation), wie war es beim bisherigen Hybrid?

Deine Antwort
Ähnliche Themen