ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. E 220 CDI OM646 EVO Rauch aus dem Öldeckel

E 220 CDI OM646 EVO Rauch aus dem Öldeckel

Mercedes E-Klasse S211
Themenstarteram 8. März 2020 um 18:22

Servus Zusammen

Habe vor ca 5tkm einen S211 mit 215tkm gekauft.

Nach dem Kauf habe ich einen großen Service inkl aller Flüssigkeiten, Bremsen usw durchgeführt.

Heute noch nen Thermostat und Kühlflüssigkeit gewechselt.

Zum Problem :

https://youtu.be/3rE5a4weCEI

Auto fährt super. Kein Ölverbrauch, kein Rauch aus dem Auspuff, kein Öl in der Kühlflüssigkeit

Injektoren sind dicht und ohne Ablagerungen.

Jedoch raucht das Auto aus dem Öldeckel und wenn der zu ist aus der Kurbelwelleentlüftung? (das Rechteck neben an)

Was kann die Ursache hierfür sein?

Danke euch ganz herzlich im Voraus

Heiko

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@chruetters schrieb am 31. März 2020 um 08:10:58 Uhr:

Wo muss ich unterschreiben @Brunky

Wenn man so ein Auto behalten möchte und somit länger fahren möchte lohnt es sich . Wie oft hatte ich meinen auf der Bühne . Alles nach und nach gemacht, kein Rost nix. Genau wie du auch Christian, auch ausgetauscht was noch gar nicht fällig war. Macht doch nix, macht Spaß und man hat ein gutes Auto. 212 er ist nicht mein Ding und 213 ist mehr Renault als Benz. Also ? Was bleibt uns ? 211 er bis zum abwinken. Wenn die hier in D nicht völlig durchdrehen wegen Diesel werd ich meinen noch lange fahren .....

88 weitere Antworten
Ähnliche Themen
88 Antworten

Der eine sagt dazu Motorschaden,

der nächste Zylinderkopf kaputt.

Man kann ja den Takt fast mitzählen anhand des Rauchens.

Kompressionsprüfung

Ich hoffe du hast beim Händler gekauft.

Als erstes solltest du prüfen ob die Kurbelgehäuse Entlüftung frei ist!

In dem Fall einmal den Schlauch von dem runden Teil vor dem Rechteckigen abziehen und prüfen ob da Gase ausströmen!

Dann prüfen ob der Schlauch "frei" ist, das Gas auch bis in den Ansaugbereich gelangen kann!

Ist das alles frei, dann teste einmal ob der geöffnete Öleinfülldeckel, bei laufendem Motor, vom Ventildeckel abgehoben wird! Oder wie sehr du drücken musst um den Deckel schließen zu können!?

Ein spürbarer Gegendruck sollte dort eigentlich nicht sein!

MfG Günter

Der Kopf muss gar nicht defekt sein - es reicht schon, wenn die Kolbendichtungsringe/Kompressionsringe nicht mehr perfekt sitzen und Blowby-Gase in das Kurbelwellngehäuse gehen.

Ob das schon an der Grenze zum Motorschaden ist sei dahingestellt - da traue ich mir keine Aussage zu - jedenfalls scheint es ziemlich viel Gas zu sein.

H

Zitat:

@4matic Guenni schrieb am 8. März 2020 um 18:50:59 Uhr:

Als erstes solltest du prüfen ob die Kurbelgehäuse Entlüftung frei ist!

In dem Fall einmal den Schlauch von dem runden Teil vor dem Rechteckigen abziehen und prüfen ob da Gase ausströmen!

Dann prüfen ob der Schlauch "frei" ist, das Gas auch bis in den Ansaugbereich gelangen kann!

Ist das alles frei, dann teste einmal ob der geöffnete Öleinfülldeckel, bei laufendem Motor, vom Ventildeckel abgehoben wird! Oder wie sehr du drücken musst um den Deckel schließen zu können!?

Ein spürbarer Gegendruck sollte dort eigentlich nicht sein!

MfG Günter

Günter, die Menge bekommste niemals über diese Entlüftung weg, auch wenn diese Neu sein sollte.

Dafür ist es zu viel.

Zitat:

@Hyperbel schrieb am 8. März 2020 um 18:59:02 Uhr:

Der Kopf muss gar nicht defekt sein - es reicht schon, wenn die Kolbendichtungsringe/Kompressionsringe nicht mehr perfekt sitzen und Blowby-Gase in das Kurbelwellngehäuse gehen.

Ob das schon an der Grenze zum Motorschaden ist sei dahingestellt - da traue ich mir keine Aussage zu - jedenfalls scheint es ziemlich viel Gas zu sein.

H

Obs nu die Ringe sind oder...

Am Ende kommt es dem Motorschaden gleich, oder kann man die mal eben so tauschen?

Zitat:

@Koelner67 schrieb am 8. März 2020 um 19:06:44 Uhr:

Zitat:

@Hyperbel schrieb am 8. März 2020 um 18:59:02 Uhr:

Der Kopf muss gar nicht defekt sein - es reicht schon, wenn die Kolbendichtungsringe/Kompressionsringe nicht mehr perfekt sitzen und Blowby-Gase in das Kurbelwellngehäuse gehen.

Ob das schon an der Grenze zum Motorschaden ist sei dahingestellt - da traue ich mir keine Aussage zu - jedenfalls scheint es ziemlich viel Gas zu sein.

H

Obs nu die Ringe sind oder...

Am Ende kommt es dem Motorschaden gleich, oder kann man die mal eben so tauschen?

Ich mache das immer im laufenden Betrieb.

 

Wenn es "nur" Dichtungen sind könnte man sich überlegen das neu zu machen - nur das was nötig ist. Den Motor komplett zu überholen dürfte einem wirtschaftlichen Totalschaden nahe kommen.

Raus sollte der Motor zur Prüfung/Reparatur eh - wenn es ein größeres Problem ist (Kolbenkipper?) ist es eine Rechenaufgabe. Da könnte dan ein gebrauchter Tauschmotor günstiger kommen.

Oder aber den Wagen fahren bis der TÜV die Scheidung ausspricht.

Zitat:

@Koelner67 schrieb am 8. März 2020 um 19:04:49 Uhr:

 

Günter, die Menge bekommste niemals über diese Entlüftung weg, auch wenn diese Neu sein sollte.

Dafür ist es zu viel.

Die erste frage, ist doch ober das bei Betriebswarmem oder kaltem Motor "geprüft" hat!

Und wenn er aktuell KEINEN Ölverbrauch feststellen kann, dann ist es noch nicht so schlimm, das die Gasmenge zu viel Motoröl "mit zieht"!

Also ich würde einfach weiterfahren!

Denn welche Alternative hat er?

Der Motor ist 215tkm gelaufen! Eine genaue Diagnose z.B. mit einem Endoskop die Laufbuchsen ansehen, muss nicht zwingend eine erkennbare Ursache ergeben!

Wenn es wirklich ein Problem im Bereich Kolben/ Zylinder ist, müsste der Kopf runter/ die Ölwanne ab um die Kolben samt Pleuel ziehen zu können!

Bestenfalls reichen dann neue Ölabstreifringe/ Kolbenringe, schlimmstenfalls wird festgestellt das die Laufbuchsen nachgearbeitet werden müssen (wenn das bei dem Motor überhaupt möglich ist) plus Übermasskolben!

Wir sind uns doch einig, dass das bei dem Fahrzeugalter/ Laufleistung indiskutabel ist!

Wenn dann ein Gebrauchter Motor!

MfG Günter

Themenstarteram 8. März 2020 um 19:55

Danke euch allen für die schnellen Antworten.

Ich habe es vor 2 Monaten gekauft als Daily für die Familie von Privat da mein W124 jetzt 30 Jahre alt geworden ist und nur noch im Sommer bewegt wird.

Wie es aussieht wurde ich reingelegt. Schade um die große Inspektion und die neuen Reifen und Bremsen.

Ich prüfe morgen das was Günter vorgeschlagen hat und werde berichten was dabei rauskommt...

Das mit dem Rauch ist nur bei warmen Motor...

Das Auto fährt ansonsten perfekt...

"Reingelegt" würde ich jetzt nicht sagen.

Ein Motor der 5x um die Erde gefahren ist ist natürlich nicht mehr neu. Mit reingelegt würde ich Wissen und Arglist verbinden. Aber ob das der Fall ist !?

Wie auch immer - wenn der Wagen sonst OK ist kann sich eine Invenstition lohnen.

Aber um das zu beurteilen fehlen alle Infos. Kaufpreis, Ausstattung, Zustand, Unfallfreiheit, Preis, Vorbesitzer, Wartungsheft, ...

Zitat:

@bf360s schrieb am 8. März 2020 um 19:55:07 Uhr:

Danke euch allen für die schnellen Antworten.

Ich habe es vor 2 Monaten gekauft als Daily für die Familie von Privat da mein W124 jetzt 30 Jahre alt geworden ist und nur noch im Sommer bewegt wird.

Wie es aussieht wurde ich reingelegt. Schade um die große Inspektion und die neuen Reifen und Bremsen.

Ich prüfe morgen das was Günter vorgeschlagen hat und werde berichten was dabei rauskommt...

Das mit dem Rauch ist nur bei warmen Motor...

Das Auto fährt ansonsten perfekt...

Wann ist dieses Symptom denn aufgetreten?

Schon nach dem Kauf, oder nach dem Service oder ist Dir das erst jetzt aktuell aufgefallen?

"Kein Oelverbrauch" kann auch heißen, es wird doch Oel verbraucht, aber es gibt auch Oelverduennung durch Kraftstoff. Falls es an Kompressionsverlust liegen sollte ist eigentlich auch immer ein Eintrag von Diesel im Motoroel. Der Oelstand kann dadurch sogar steigen.

Der Dieseleintrag kann auch von defekten Injektoren kommen. Auch wenn die nach aussen noch dicht sind oder abgedichtet wurden können sie den Brennraum derartig mit Diesel fluten, dass eine Verbrennung nicht mehr möglich ist und der Kraftstoff im Kompressionstakt ins Kurbelgehaeuse gepumpt wird.

Wie sah das Motoroel beim Oelwechsel aus, roch es evtl. nach Diesel?

Wenn Du den Oeldeckel nur leicht auflegst, dann sollte er eigentlich sogar etwas angezogen werden. Sobald er "schwimmt" kann man noch damit leben., wenn er hüpft ist doof. Aber wenn dort ein Gegendruck zu spüren ist, dann geht der Verdacht doch in Richtung extremen Kompressionsverlust.

Schlauch zum Ansaug auch unbedingt testen. Wenn der Motor das Gas nicht mehr einatmen kann, dann entweicht es vorher am Adsorbtionsbehaelter der Kurbelgehäuseentlüftung bzw. dem Oeleinfuellstutzen.

Themenstarteram 9. März 2020 um 6:56

Zitat:

@Hyperbel schrieb am 8. März 2020 um 21:28:19 Uhr:

"Reingelegt" würde ich jetzt nicht sagen.

Ein Motor der 5x um die Erde gefahren ist ist natürlich nicht mehr neu. Mit reingelegt würde ich Wissen und Arglist verbinden. Aber ob das der Fall ist !?

Wie auch immer - wenn der Wagen sonst OK ist kann sich eine Invenstition lohnen.

Aber um das zu beurteilen fehlen alle Infos. Kaufpreis, Ausstattung, Zustand, Unfallfreiheit, Preis, Vorbesitzer, Wartungsheft, ...

Es handelt sich um einen S211 Elegance mit Sportpaket in Schwarz. Schalter mit Artico Ausstattung. Ist aus erster Hand in einem guten Zustand. Kein Xenon oder Einparkhilfe.

Investiert habe ich in einer großen Inspektion sowie neue Bremsen rundum, Thermostat, Felgen und Reifen (1000er)

Themenstarteram 9. März 2020 um 6:59

Zitat:

@Papibenz schrieb am 8. März 2020 um 23:13:53 Uhr:

Zitat:

@bf360s schrieb am 8. März 2020 um 19:55:07 Uhr:

Danke euch allen für die schnellen Antworten.

Ich habe es vor 2 Monaten gekauft als Daily für die Familie von Privat da mein W124 jetzt 30 Jahre alt geworden ist und nur noch im Sommer bewegt wird.

Wie es aussieht wurde ich reingelegt. Schade um die große Inspektion und die neuen Reifen und Bremsen.

Ich prüfe morgen das was Günter vorgeschlagen hat und werde berichten was dabei rauskommt...

Das mit dem Rauch ist nur bei warmen Motor...

Das Auto fährt ansonsten perfekt...

Wann ist dieses Symptom denn aufgetreten?

Schon nach dem Kauf, oder nach dem Service oder ist Dir das erst jetzt aktuell aufgefallen?

"Kein Oelverbrauch" kann auch heißen, es wird doch Oel verbraucht, aber es gibt auch Oelverduennung durch Kraftstoff. Falls es an Kompressionsverlust liegen sollte ist eigentlich auch immer ein Eintrag von Diesel im Motoroel. Der Oelstand kann dadurch sogar steigen.

Der Dieseleintrag kann auch von defekten Injektoren kommen. Auch wenn die nach aussen noch dicht sind oder abgedichtet wurden können sie den Brennraum derartig mit Diesel fluten, dass eine Verbrennung nicht mehr möglich ist und der Kraftstoff im Kompressionstakt ins Kurbelgehaeuse gepumpt wird.

Wie sah das Motoroel beim Oelwechsel aus, roch es evtl. nach Diesel?

Wenn Du den Oeldeckel nur leicht auflegst, dann sollte er eigentlich sogar etwas angezogen werden. Sobald er "schwimmt" kann man noch damit leben., wenn er hüpft ist doof. Aber wenn dort ein Gegendruck zu spüren ist, dann geht der Verdacht doch in Richtung extremen Kompressionsverlust.

Schlauch zum Ansaug auch unbedingt testen. Wenn der Motor das Gas nicht mehr einatmen kann, dann entweicht es vorher am Adsorbtionsbehaelter der Kurbelgehäuseentlüftung bzw. dem Oeleinfuellstutzen.

Danke dir

Ich vermute beim Kauf da ich ein Pendler bin und nach einer Autobahnfahrt leicht was gerochen habe.

Werde heute das Auto prüfen und schauen was dabei rauskommt... Hoffe das beste...

Moin,

 

Du solltest dringend deinen Öl Abscheider prüfen. Welches Baujahr hast du?

 

Wir haben da ähnliche Probleme, wie auch Musil, vorletzter Beitrag in meinem Thread:

 

https://www.motor-talk.de/.../...m646-wie-reparieren-t6792507.html?...

 

Ich hab mir das Teil bestellt und werde es wechseln, sobald es da ist. Gebe dir ein Feedback.

 

Gruß Eric

Themenstarteram 9. März 2020 um 22:14

Zitat:

@4matic Guenni schrieb am 8. März 2020 um 18:50:59 Uhr:

Als erstes solltest du prüfen ob die Kurbelgehäuse Entlüftung frei ist!

In dem Fall einmal den Schlauch von dem runden Teil vor dem Rechteckigen abziehen und prüfen ob da Gase ausströmen!

Dann prüfen ob der Schlauch "frei" ist, das Gas auch bis in den Ansaugbereich gelangen kann!

Ist das alles frei, dann teste einmal ob der geöffnete Öleinfülldeckel, bei laufendem Motor, vom Ventildeckel abgehoben wird! Oder wie sehr du drücken musst um den Deckel schließen zu können!?

Ein spürbarer Gegendruck sollte dort eigentlich nicht sein!

MfG Günter

Kurzes Feedback an die Runde :

Schlauch abgezogen... Es strömt sowohl von der Kurbelwellenentlüftung als auch vom Öleinfülldeckel der Rauch.

Trotz abgezogenem Schlauch herrscht genung Druck dass der Deckel vom Ventildeckel abgehoben wird.

Es gibt jedoch keinen Druck bzw Rauch am Ölmessstab und keine augenscheinliche Ölverdünnung

Auto übernachtet heute beim Mechaniker...

Sein Verdacht : Ölabstreifringe... Mehr weiß ich im Laufe der Woche...

Vg

Heiko

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. E 220 CDI OM646 EVO Rauch aus dem Öldeckel