ForumOctavia 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. DSG vs Handschalter

DSG vs Handschalter

Skoda

Moin Moin

Ich möchte mir in den nächsten Wochen den neuen RS kaufen, und bin mir unschlüssig ob DSG oder Handschalter.

Ich erinnere mich, vor Jahren hieß es das das DSG weniger Verbraucht , aber wenn ich bei Spritmonitor den Vergleich herziehe, oder im aktuellen Prospekt nachsehe, ist der Verbrauch eher höher. Außerdem ist der Handschalter in allen Belangen schneller.

Wie seht Ihr das, und ist das 6 Gang DSG nicht eher suboptimal ? Mein Fahrprofil ist 90 % Stadtverkehr, und da weiß ich wie ich einen Handschalter günstig und sportlich fahren kann.

Außerdem, sind die Lieferzeiten beim DSG nicht deutlich höher ?

Mal sehen wie Ihr das beurteilt.

LG

slibo

Beste Antwort im Thema

In der Stadt wird das DSG beim RS sicher etwas mehr verbrauchen als der Handschalter. Das sieht man auch schön an den Normverbräuchen nach europäischem Fahrzyklus. Was diese Normverbräuche allerdings nicht berücksichtigen sind Geschwindigkeiten größer als 120km/h und gerade da hat das DSG beim RS einen großen Vorteil gegenüber dem Handschalter - zumindest als TSI. Das Thema Verbrauch bei höheren Autobahngeschwindigkeiten hat mich am meisten interessiert und nach etwas Recherche im Golf Forum sind das die Fakten:

Waren beim Vorgänger TSI Handschalter und DSG noch ähnlich lang (bzw. kurz) übersetzt, so ist beim aktuellen Octavia RS TSI das DSG deutlich länger übersetzt (gleiche Getriebe und gleiche Übersetzungen wie im Golf 7 GTI). Wenn man beide Getriebe in einem Getrieberechner vergleicht, sieht man sehr schön dass der 5. Gang des DSG ungefähr genauso lang übersetzt ist wie der 6. Gang vom Handschalter! Der 6. Gang vom DSG ist so lang, dass bei Tempo 100 nur knapp 1900U/min anliegen, bei Tempo 160 nur um die 3000U/min!

Mit etwas Suchen habe ich bei Youtube ein Video von einem Golf 7 mit DSG gefunden, der bei Tempomat 170 einen Momentanverbrauch von unter 10 l/100km hat (bei der Anzeige über 10l/100km ging es wohl leicht bergauf). Ein super Wert für einen Benziner, wie ich finde. Mein aktueller Megane RS gönnt sich bei dieser Geschwindigkeit deutlich mehr, dreht aber auch fast 1000U/min höher.

Der gleiche User hat auch noch ein paar andere Videos hochgeladen wo der Verbrauch bei Tempomat 200 ersichtlich wird - es sind zwischen 13 und 15 l/100km. Der 184PS Diesel soll laut einem Test (ich glaube von AutoBild) bei 200km/h auch mehr als 10l/100km schlucken. Mein Megane ist mit 18-20l/100km dabei... Leider habe ich keine Vergleichsfotos vom Handschalter TSI GTI bzw RS gefunden aber ich gehe mal davon aus, dass er mehr verbrauchen wird...allein schon wegen den höheren Drehzahlen. Ein paar Beispielwerte seht ihr auf dem angehängten Screenshot.

Video: http://www.youtube.com/watch?v=_s2D9u5jUGc

26 weitere Antworten
Ähnliche Themen
26 Antworten

Also ich fahre den O2 als RS mit DSG und bekomme den neuen RS auch mit DSG.

Von Wartezeitenverlängerung durch das DSG habe ich noch nicht gehört.

Nächste Woche habe ich den RS als Schalter (Diesel) für 24 Stunden - den letzten Testwagen O2 hatte ich ebenfalls als Handrührer.

Persönlich würde ich immer zum DSG greifen, da ich im Außendienst bin und auch einigermaßen viel BAB fahre. Das DSG ist m.E. zurzeit die beste Form eine "Automatik" zu bekommen.

Die 5-10 km/h in der Endgeschwindigkeit sind mir wurscht, können aber mit einem Chip m.E. egalisiert werden.

Bei Deinem Profil ist das Thema Endgeschwindigkeit doch auch nicht relevant.

Mein DSG schaltet im "D" Modus sehr weit runter, sodass ich im Stadtverkehr untertourig fahre. Gehe ich auf "S" dreht er die Gänge häher raus und hält auch mal einen Gang was länger.

In der Beschleunigung würde ich behaupten ist das DSG subjektiv schneller - zudem gibt es auch eine Art launch control für die verspielten unter uns :)

@Verbrauch: Das kleine 7-Gang DSG bis 250Nm, welches bei den kleinen Motoren verbaut wird, ist sparsamer, da eben 7-Gänge und extrem hohe Effizienz, aber das 6-Gang bis 380Nm, welches im RS verbaut wird, hat theoretisch einen höheren Verbauch. In der Praxis schaut es mMn. schon wieder anders aus, da du beim Handschalter "im Normalbetrieb" wahrscheinlich seltener schalten würdest (geht mir zumindest so), als das DSG tut bzw. du einfach kurz an der Wippe ziehst.

 

@Komfort: NIE wieder ein Handschalter (für das Altagsauto)! Für mich kommen nur mehr Fahrzeuge mit DSG in frage...

 

@Lieferzeit: Das DSG erzeugt keine Verzögerungen, das Panoramadach allerdings 12 Wochen (Stand gestern).

Zitat:

Original geschrieben von CaptainIglo

@Verbrauch: Das kleine 7-Gang DSG bis 250Nm, welches bei den kleinen Motoren verbaut wird, ist sparsamer, da eben 7-Gänge und extrem hohe Effizienz, aber das 6-Gang bis 380Nm, welches im RS verbaut wird, hat theoretisch einen höheren Verbauch. In der Praxis schaut es mMn. schon wieder anders aus, da du beim Handschalter "im Normalbetrieb" wahrscheinlich seltener schalten würdest (geht mir zumindest so), als das DSG tut bzw. du einfach kurz an der Wippe ziehst.

@Komfort: NIE wieder ein Handschalter (für das Altagsauto)! Für mich kommen nur mehr Fahrzeuge mit DSG in frage...

@Lieferzeit: Das DSG erzeugt keine Verzögerungen, das Panoramadach allerdings 12 Wochen (Stand gestern).

Hey,

woher hast du die Info mit 12 Wochen....

Dachte es wär deutlich mehr...

In einem anderern Fred schrieb man Februar...

lg

Das 6-GG DSG ist deutlich robuster als die 7-GG Version.

In Sachen Haltbarkeit: Entwarnung.

Wartung: Alle 60 Tkm benötigt das DSG einen Ölwechsel. Das Schaltgetriebe hat Lebensdauerfüllung.

Es ist eine Frage des persönlichen Geschmackes, ob man nun den DSG Aufpreis zahlt und den Komfort der automatischen Schaltung hat, oder spart und lieber von Hand schaltet. Der Starke Motor des RS ist m.E. mit beiden Getrieben gut fahrbar.

OT: Den kleinen 1,4er würde ich persönlich nur mit DSG kaufen.

Zitat:

Original geschrieben von slibo

Hey,

woher hast du die Info mit 12 Wochen....

Dachte es wär deutlich mehr...

 

In einem anderern Fred schrieb man Februar...

 

lg

War gestern mit dem RS TDi DSG probefahren und habe mir danach ein Angebot erstellen lassen und danach hat er mir den Status im System gezeigt und da stand deutlich, dass mit PD +12 Wochen - was du allerdings beachten musst, ist das Plus --> normal ist momentan Lieferung 2. Dezemberhälfte, aber mit PD eben PLUS 12 Wochen -> März! (Angaben kommen aus Österreich)

Mir passt das aber eh ganz gut, dann kann ich über den Winter noch den aktuellen A4 quattro fahren und mit dem RS gleich mit Sommerreifen starten...

Hi

Bisher Danke für die Antworten, wobei noch nicht so ganz klar ist welche Variante im Verbrauch günstiger ist....

Geschockt bin ich über die Lieferzeit. Ist das in Deutschland ähnlich, weiß das wer ?

Lg

 

Gegenfrage: Wie gut bist Du als Fahrer?

Wenn Deine Schaltstrategie top ist, wirst Du aufgrund des besseren Wirkungsgrades des manuellen Getriebes mit diesem weniger verbrauchen.

Je öfter Du den optimalen Schaltpunkt verpasst, um so öfter wird der Motor nicht im optimalen Betriebspunkt gefahren und verbraucht mehr, als wenn das DSG für Dich den richtigen Gang schalten würde.

Aber: Für den Mehrpreis des DSG kannst Du eine Menge Sprit kaufen. Ich glaube, dass ein durchschnittlicher Fahrer Verbräuche auf DSG Niveau schaffen kann. Selbst wenns geringfügig mehr wird, bleibt noch der gesparte Aufpreis des DSG.

Unter reinem Kostenaspekt spricht ALLES für das manuelle Schaltgetriebe.

PS:

Hatte früher mal einen O2 RS TDI mit Schaltgetriebe.

Jetzt: Siehe Signatur.

Der Mehr- oder Minderverbrauch einer bestimmten Getriebevarinte wird sich höchstens im Bereich < 0,5 Liter/100 km abspielen - das spielt im Vergleich zum Wertverslust des Fahrzeuges (bei einem Neuwagenkäufer) überhaupt keine Rolle.

 

Zitat:

Original geschrieben von slibo

 

...Mein Fahrprofil ist 90 % Stadtverkehr...

Spätestens damit wäre für mich die Entscheidung eindeutig zugunsten der Automatik gefallen, zumal man damit, auch Dank der Lenkradschaltwippen, deutlich sportlicher (oder meinetwegen zeitgemäßer) schalten kann, als mit einem manuellen Getriebe.

Grüße, Philipp

Zitat:

Original geschrieben von pk79

Der Mehr- oder Minderverbrauch einer bestimmten Getriebevarinte wird sich höchstens im Bereich < 0,5 Liter/100 km abspielen - das spielt im Vergleich zum Wertverslust des Fahrzeuges (bei einem Neuwagenkäufer) überhaupt keine Rolle.

Zitat:

Original geschrieben von pk79

Zitat:

Original geschrieben von slibo

 

...Mein Fahrprofil ist 90 % Stadtverkehr...

Spätestens damit wäre für mich die Entscheidung eindeutig zugunsten der Automatik gefallen, zumal man damit, auch Dank der Lenkradschaltwippen, deutlich sportlicher (oder meinetwegen zeitgemäßer) schalten kann, als mit einem manuellen Getriebe.

Grüße, Philipp

Hallo,

obiger Aussage würde ich voll zustimmen wollen.

Vergleich in einem Golf5 1.9 TDI 105 PS sowohl als Handschalter wie auch mit DSG (7-er). Beide Fahrzeug unter gleichen Bedingungen jeweils über etwas mehr als 100.000 Kilometer gefahren. Dabei eine Abweichung von ca. 0.3 Litern zu gunsten des Handschalters festgestellt.

DSG würde ich mir nicht unter dem Gesichtspunkt des Verbrauchs im Vergleich zum Handschalter kaufen/nicht kaufen.

Eher ist hier schon Komfort und Bequemlichkeit für mich ausschlaggebend.

DSG macht einfach Spaß und ist gerade im Stadtverkehr mit ständigen Schaltvorgängen sehr schön.

Momentan rollt bei mir ein A3 mit 105 PS Diesel und Handschaltung. Die Frau fährt derzeit einen Polo mit 7er-DSG überwiegend in der Stadt und etwas über Land. Laut ihrer Aussage gibt es für die Zukunft wohl keinen Handschalter mehr für sie. Ich muß gestehen, dass auch bei mir immer wieder freude aufkommt, wenn ich die Möglichkeit habe den Polo zu fahren.

Für die Zukunft ist bei mir ebenfalls ein Octavia RS als Diesel angedacht. Ich denke ich werde für diesen wieder DSG nehmen. Handschalten geht mir nach rund 53.000 Kilometern mit dem A3 schon heftig auf den Kecks.

Mike

DSG würde ich mir aus einem einzigen Grund nicht kaufen, und der is 38! Seiten lang:

DSG

Wenn sich das in den aktuellen Modellen gebessert hat, würde ich sofort zum DSG greifen.

Zitat:

Original geschrieben von blescha

DSG würde ich mir aus einem einzigen Grund nicht kaufen, und der is 38! Seiten lang:

DSG

Wenn sich das in den aktuellen Modellen gebessert hat, würde ich sofort zum DSG greifen.

:D - ich habe vielleicht genau die richtigen Seiten getroffen aber beim Stichproben lesen, habe ich mehrheitlich Beiträge gefunden wo leute zufrieden mit dem DSG waren. Dazu noch ein paar Seiten zwischengemurmel Rund um das Thema und mehrere Beiträge der gleichen Nutzer....

Also ich bleibe dabei: Bislang keine Probleme und gerne wiederDSG (6 Gang im RS) - und ich nehme sobald der Motor warm gefahren ist nicht wirklich Rücksicht auf die Mechanik.

Ich habe es schon mal an anderer Stelle auf MT geschrieben: Nach eingehendem Studium der Beiträge der VW- Fahrer Basher bin ich zum Schluss gekommen, dass es nur 2 funktionierende DSG Getriebe gibt.

Freundlicherweise sind diese Getriebe in einem Golf TSI (Teil der Familienflotte) und dem in der Signatur genannten FZG verbaut.

Eure Freude sei euch gegönnt, und o2bo, du hast sicher nicht die beiden einzigen funktionierenden DSG. ;)

Das Umfrageergebnis auf Seite 1 zeigt zumidest, dass 40% der Abstimmer Probleme welche auch immer haben, hir primär die 7-Gang DQ200. Auf der anderen Seite haben 60% keine Probleme mit der überwiegenden Mehrheit die 6-Gang. (Mehrfachabstimmugen nicht möglich)

Wie auch immer, Rückrufaktionen in China und Australien werden auch nicht aus Jux und Tollerei gemacht, also es ist schon was dran, dass VAG "einzelne" Probleme mit dem DSG hat. Dass die klimatischen Umstände in den betroffenen Ländern damit zu tun haben kann man nun glauben oder auch nicht.

Es muß eh jeder für sich entscheiden wie und was er fahren möchte.

Ich würde mir auch sicher keinen Subaru Boxer-Diesel aus den ersten beiden Jahren 2008-2009 kaufen, da hier die Chance sehr sehr groß sein wird früher oder später einen Motorschaden einzufahren.

Lt. Subaru ist dieses Problem auch nicht bekannt und es sind bedauerliche Einzelfälle.....

Zitat:

Original geschrieben von o2bo

Das 6-GG DSG ist deutlich robuster als die 7-GG Version.

In Sachen Haltbarkeit: Entwarnung.

Wartung: Alle 60 Tkm benötigt das DSG einen Ölwechsel. Das Schaltgetriebe hat Lebensdauerfüllung.

Es ist eine Frage des persönlichen Geschmackes, ob man nun den DSG Aufpreis zahlt und den Komfort der automatischen Schaltung hat, oder spart und lieber von Hand schaltet. Der Starke Motor des RS ist m.E. mit beiden Getrieben gut fahrbar.

OT: Den kleinen 1,4er würde ich persönlich nur mit DSG kaufen.

Guten Morgen

Dann ist das 7 Gang GSG welches im S4 etc. verbaut wird ein ganz anderes ?

Lg

Deine Antwort
Ähnliche Themen