ForumPolo 5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. DSG Allgemein

DSG Allgemein

Themenstarteram 16. August 2010 um 23:33

Servus Leute,

So mein nächstes auto soll ein GTI oder FR werden, jedoch gibt es beide ausschlisslich mit DSG.

Leider finde ich bei youtube etz recht wenig gute videos die sich damit auseinander setzen.

Wie nutzt ihr DSG? lasst ihr es automatisch schaten, schaltet ihr an den wippen oder tipptronic?

Im seatforum hab ich gehört der Verschleiß soll schon merkbar vorhanden sein.

Über ein paar Resümee´s von DSG nutzer würde ich mich sehr freuen.

gruß Andi

Ähnliche Themen
50 Antworten
am 17. August 2010 um 11:33

Kickdown ist wenn er einen Gang runter schaltet

Zitat:

Original geschrieben von Havana.

was versteht ihr uner Kickdown?

Damit ist in diesem Fall das schnelle Durchtreten des Gaspedals bis zum Anschlag gemeint. Das er aus dem Stand dann nicht möglichts weit runterschalten kann sollte klar sein.

ja also, nix kickdown. :>

kick=treten

down= nach unten

kickdown= runtertreten (Damit ist das Gaspedal gemeint)

ja ne......... versuchst du jetz auf krampf recht zu haben?

ist irgendwie logisch, dass man auf einem beschleunigungs-video das gas "runterkickt"............ :rolleyes:

Du machst bestimmt auch n "typischen Kickdown" mit deinem Bremspedal oder was...........

am 17. August 2010 um 12:34

sag mal Havana....

Kick-Down ist überall- und wir es auch immer sein die Bezeichnung für Gaspedal 100% durchdrücken. Daraufhin wird max. Luft/Benzin/Diesel-Gemisch bereitgestellt. Bei den Meisten Automatik´s schaltet das Getriebe auch runter. Das Runterschalten aber heißt NICHT Kickdown, sondern das durchtreten des Gaspedales...

omg...

Grüße...

ich sag ja.... dass keiner n GTI-Beschleunigungsvideo auf halbgas macht, sollte klar sein. hier gehts aber ums DSG und Drehzahlen....

Themenstarteram 17. August 2010 um 16:12

nein mir gehts um das allgemeine verhalten von DSG wie man damit umgeht und es sich dann verhält.

Egal in welcher lebensituation xD.

Zum thema kickdown, wenn du an einem fahrzeug kickdown machst das keine gänge hat, dann kann auch nix schalten.

Aber ich gebe dir recht am PKW ist es normal mit zurückschalten verbunden.

Wie ist das eigentlich, wenn man z.B. im siebten Gang fährt und zwei mal schnell hintereinander die Schaltwippe für einen niedrigeren Gang betätigt? Schaltet er denn gleich in den fünften, oder wird unmittelbar nach dem ersten Betätigen in den sechsten und erst danach bzw. nach dem zweiten Betätigen in den fünften geschaltet?

ich denke mal, dass er mit gedenksekunde direkt in den 5 gang wechseln wird. so macht es die kickdown-FUNKTION des getriebes, wenn du auf D bei z.b. 60kmh das gas durchtrittst.

Kick Down gibt es nur beim Automatik und DSG? Bin mir nicht sicher ob das DSG den überhaupt noch hat

Am Ende es Weges vom Gaspedal befindet sich ein kleiner Schalter.Dieser bewirkt das das Getriebe wenn möglich auch 2 oder 3 Gänge zurückschaltet um max.Beschleunigung zu erreichen.

Die Automatikgetriebe waren früher sehr zäh und haben nicht so schnell angesprochen.

Ich habe es bei unserem noch nicht probiert.Ist noch nicht eingefahren

Manuell habe ich ihn überhaupt noch nicht geschaltet.Hebel steht immer auf D.Nur vor AB Auffahrten schalte ich ihn auf S.Die Höchstgeschwindigkeit wird im 6ten Gang erreicht.Sobald man auf der AB auf S schaltet wird der 6te Gang eingelegt und nicht mehr in den 7ten geschaltet.

Hallo,

hier ein paar Anmerkungen zu vorherigen Postings:

Bremse nur leicht antippen, um die Gedenksekunde am Anfang zu verhindern:

Das funktioniert zwar, würde ich aber nicht empfehlen, da dann auch die Kupplung immer am Schleifpunkt ist und somit abgenützt wird.

S-Modus:

Den benütze ich nie, weil der überhaupt nichts mit sportlichem Fahren zu tun hat. Der S-Modus läßt einfach die Gänge später schalten. Während das DSG bei 50 km/h im D-Modus gemütlich im 6. Gang dahinzuckelt, kommt man im S-Modus bis in den 3. Gang und bleibt da dann hängen und hat eine ewig hohe Drehzahl.

Besser im D-Modus zum sportlichen Beschleunigen, das Gaspedal durchtreten, dann schaltet das DSG genauso später wie im S-Modus, schaltet dann aber hoch, wenn die gewünschte Geschwindigkeit erreicht ist.

Kickdown:

Der Polo hat auch zwei Anschläge. Man drückt das Gaspedal durch, merkt einen Anschlag und kann es aber darüber hinaus nochmals weiter durchtreten. Das DSG schaltet dann auch nicht nur einen Gang zurück, sondern auch mehrere. Bei 50 km/h im 6. Gang schaltet es beim Durchtreten des Gaspedals in den 3. Gang zurück.

 

Gruß,

diezge

Der Kickdown hat nichts mit dem schnellen durchtreten des Gaspedals zu tun, das ist der Punkt über Vollgas bei dem das Getriebe normalerweise in den Gang zurückschaltet, mit dem das Auto am besten beschleunigen kann.

Man kann das Gaspedal zwar auch im Stand bis auf diesen Punkt durchtreten, wird aber so wie Vollgas angenommen.

Ich fahre jetzt schon über 2 Jahre DSG und möchte nichts anderes mehr haben. Nur die Schaltwippen fehlen mir.

Hallo,

stimmt, zu manueller Schaltung wollte ich auch noch was schreiben:

Ich vermisse die Schaltwippe nicht, da das DSG beim hochschalten etwa eine Sekunde braucht, bis der Gang wirklich eingelegt wird. Beim herunterschalten allerdings nicht. Wenn ich wirklich manuell schalte, egal ob am Knüppel oder Wippe, dann sollte der Schaltvorgang genau im gleichen Moment durchgeführt werden.

Ansonsten bin ich mit dem DSG sehr zufrieden.

 

Gruß,

diezge

Zitat:

Original geschrieben von Havana.

... Wie es genau bei 7-Gang ist kann ich aber wie gesagt nicht berichten.

Servus!

7G-DSG = automatisiertes, sequentielles Schaltgetriebe. Das Kupplungspedal ist weggefallen, gekuppelt wird jetzt automatisch. Wann geschaltet wird, bestimmt der Fahrer. Dazu hat er mehrere Möglichkeiten, per Gaspedal, Wählhebel in Stellung M oder optional mit den Schaltwippen am Lenkrad.

 

Schaltstrategie D-Modus:

- Sobald die Beschleunigung beendet ist, wird in den höchstmöglichen Gang geschaltet.

- Der Fahrer bestimmt wann geschaltet wird.

In ca. 90% der Fälle reicht dazu die Steuerung über das Gaspedal aus.

In den anderen Fällen, kann das DSG daneben liegen.

Ohne entsprechenden Input verhält es sich so, wie es am wahrscheinlichsten ist.

Der Fahrer hätte in diesen Fällen manuell eingreifen und dem DSG helfen können.

Beispiele: Rote Ampel, Ortseingang, Kreisel, Überholen, ...

- Die Drehzahlen der frühest möglichen Schaltpunkte sind je nach Motor (TSI, TDI, viel oder wenig Leistung) verschieden.

- Der frühest mögliche Schaltpunkt wird bei einer sehr schwachen Beschleunigung gewählt.

(Golf VI 1.4 TSI 118 kW 7G-DSG, nach dem Schaltvorgang liegen im höheren Gang etwa 1.300 U/min an. Man fährt dann 30 km/h im 4. Gang, 40 im 5., 50 im 6. und 60 im 7. Gang.)

- Zitat:

Zitat:

... Am besten würde mir ein zusätzliches Programm gefallen, dass eine Mischung aus S und D ist. Also spätes hochschalten wie bei S für schnelle Beschluenigung aber bei konstanter geschwindigkeit "untertourig" wie auf D zum Spritsparen.

Keine Sorge, dies kann jedes DSG, einfach im D-Modus stärker Gas geben und schon wird später geschaltet.

VG myinfo

Deine Antwort
Ähnliche Themen