ForumDaihatsu
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Daihatsu
  5. Drehzahlbereich des Cuore

Drehzahlbereich des Cuore

Hallo,

habe nun die ersten 1000 km runter,(neuer Coure)und kann nun anfangen den Wagen

etwas mehr zu treten.

habe nur das Basismodel daher folgende Fragen:

Hat der Wagen einen Drehzahlbegrenzer, und

seht doch bitte mal bei Euren ,mit Drehzahlmesser, wie weit Ihr die Gänge ziehen könnt ,ohne in den roten Bereich zu kommen...

danke schon mal ...

slibo

 

Beste Antwort im Thema

LKWs fahren auf der Autobahn zwischen 85 und 95 km/h. Ob das gut ist oder schlecht sollte hier nicht zur Diskussion stehen, auf jeden Fall behindert man den Verkehr wenn man langsamer fährt und LKWs keine Möglichkeit zum Überholen gibt.

So ist es auch verboten mit 120 bei einer Beschränkung auf 120 km/h auf der linken Spur zu fahren, wenn rechts frei ist. Man muss den anderen die Möglichkeit geben zu überholen, auch wenn diese dann schneller fahren als erlaubt.

Solches Oberlehrerverhalten ist ja fast noch schlimmer als Rasen... zumindest ist beides zusammen auf der Autobahn wirklich nicht lustig.

Wenn ich mich mit Tacho 90 an einen LKW hänge und ein anderer LKW überholt mit 95, dann kann ich da ja nichts dafür, dass der auf die linke Spur fährt, egal ob erlaubt oder nicht. Aber ich kann auch mal kurz vom Gas gehen und so den Überholvorgang verkürzen.

Letzte Woche war ich auf der Autobahn unterwegs, mit knapp 85 hinter einem LKW. In mehreren hundert Metern Entfernung hinter mir haben sich zwei LKWs ein Elefantenrennen geliefert - das wahrscheinlich erst beendet worden wäre, wenn sie auf mich und den langsameren LKW aufgelaufen wären.

Das ging minutenlang, wie schon gesagt hat das ganze ja ein gutes Stück hinter mir begonnen. Als der LKW auf der linken Spur einen kleinen Vorsprung hatte, bin ich vom Gas gegangen und hab mich vom vorausfahrenden LKW zurückfallen lassen - dass der LKW auf der rechten Spur mich angehupt und am liebsten angeschoben hätte kann sich hier ja wohl jeder vorstellen...

73 weitere Antworten
Ähnliche Themen
73 Antworten

Hi Flo,

auch für diesen Beitrag bin ich dankbar,

da ich besser mit der nun eingefangenen blutigen Nase leben kann als mit dummheit;)

Denke ich kann deinem Gedanken folgen und dann Dir recht geben..

Mfg

slibo

Zitat:

Original geschrieben von driver.87

Aber kein Mensch fährt konstant 110 auf der Autobahn. Spätestens beim Auflaufen auf einen LKW musst du was am Gas ändern. ;)

Stimmt - dann muss ich eben 2 Minuten mit 90 hinter dem LKW fahren. Ich muss also vom Gas gehen - welch Schreck. Wenn dann eine Lücke kommt beschleunige ich auf meine 110 und überhole ihn. Hab zwar eine Minute verloren, allerdings schon wieder etwas Sprit gespart.

Ich bin auch schon 100 km mit 80 auf der Autobahn durchgefahren, ohne einen LKW vor mir gehabt zu haben. Am Sonntag kein Problem - in die Kaserne hatte ich es nie eilig.

Ein anderes Beispiel sind Busse. Die fahren konstant 110, waren mir also immer zu schnell (der M100 dreht bei 110 schon 3500 U/min und säuft), ich blieb lieber hinter einem LKW.

Mit dem Cuore kann man sich gut und gerne an einen Bus hängen. Dann sind 4,5 Liter sicherlich drin, auch wenn der Bus seine 110 bis 120 fährt.

Zum Innerortsverbrauch - alles die kleinsten verfügbaren Benziner :

Cuore : 5,5

Aygo : 5,5

Sirion : 6,1

Agila : 5,9

Picanto : 6,1

Smart : 6,1

500 : 6,4

Mini : 6,8

Matiz : 6,9

Mazda 2 : 6,9

Panda : 7,2

Corsa 1.0 : 7,3

Colt : 7,3

Fox : 7,4

BMW 1 : 7,5

Fiesta : 7,8 / 8,1 (mit Klimaanlage, da andere Achsübersetzung)

Ka : 8,1

Mercedes A : 7,9 - 8,4

A3 : 9,6

Geht man bei den Wägen auch nur zum nächstgrößeren Motor mit nur 0,2 Liter mehr Hubraum, steigt der Verbrauch um mindestens einen weiteren halben Liter an.

Ich weiß garnicht was ihr habt, also bis max. 110 km/h auf der Autobahn ist eigentlich keine schlechte Reisegeschwindigkeit.

Meist' fahre ich mit ~ 90 km/h auf der LKW Spur - da sind bei meinem C1 auch 3 vor dem Komma bei'm Verbrauch möglich, und ich denke, das geht beim Cuore auch.

Und wieviel Lichthupen und Stinkefinger bekommt ihr bei einer 80km/h Fahrt auf der Autobahn?

Dass das sehr gefährlich und nötigend ist, wisst ihr hoffentlich. :rolleyes:

@25plus:

Du kannst noch weitergehen, denn unter bestimmten Situationen verbraucht der Audi genauso viel wie der Cuore.

Wenn ich das richtig sehe, fährt slibo den 200PS 4 Zylinder Turbo. Der sollte bei 140 nicht mehr als 8l verbrauchen, was verbraucht der Cuore bei dem Tempo? 7l schätze ich mal.

Und der Audi hat dabei noch sämtliche Komfortausstattung und einen Federungs- und Geräuschkomfort, von dem der Cuore nur träumen kann.

Man sieht also, manchmal spart man mit einem größeren, stärkeren Auto mehr als mit einem vermeintlich kleinen und sparsamen Auto.

mfg

Zitat:

Original geschrieben von driver.87

Und wieviel Lichthupen und Stinkefinger bekommt ihr bei einer 80km/h Fahrt auf der Autobahn?

Dass das sehr gefährlich und nötigend ist, wisst ihr hoffentlich. :rolleyes:

@25plus:

Du kannst noch weitergehen, denn unter bestimmten Situationen verbraucht der Audi genauso viel wie der Cuore.

Wenn ich das richtig sehe, fährt slibo den 200PS 4 Zylinder Turbo. Der sollte bei 140 nicht mehr als 8l verbrauchen, was verbraucht der Cuore bei dem Tempo? 7l schätze ich mal.

Und der Audi hat dabei noch sämtliche Komfortausstattung und einen Federungs- und Geräuschkomfort, von dem der Cuore nur träumen kann.

Man sieht also, manchmal spart man mit einem größeren, stärkeren Auto mehr als mit einem vermeintlich kleinen und sparsamen Auto.

mfg

Bei 170 im 4. Gang braucht der Cuore wahrscheinlich sogar mehr als der Audi im 6. Gang bei der Geschwindigkeit. Der Cuore bringt seine 70 PS eben nur bei 6000 U/min unter Volllast, und dann sind die Reibungsverluste im Audi Motor wahrscheinlich deutlich geriger und somit auch der Verbrauch.

Zitat:

Zitat:

Original geschrieben von 25plus

Zitat:

Original geschrieben von driver.87

Und wieviel Lichthupen und Stinkefinger bekommt ihr bei einer 80km/h Fahrt auf der Autobahn?

Dass das sehr gefährlich und nötigend ist, wisst ihr hoffentlich. :rolleyes:

@25plus:

Du kannst noch weitergehen, denn unter bestimmten Situationen verbraucht der Audi genauso viel wie der Cuore.

Wenn ich das richtig sehe, fährt slibo den 200PS 4 Zylinder Turbo. Der sollte bei 140 nicht mehr als 8l verbrauchen, was verbraucht der Cuore bei dem Tempo? 7l schätze ich mal.

Und der Audi hat dabei noch sämtliche Komfortausstattung und einen Federungs- und Geräuschkomfort, von dem der Cuore nur träumen kann.

Man sieht also, manchmal spart man mit einem größeren, stärkeren Auto mehr als mit einem vermeintlich kleinen und sparsamen Auto.

mfg

 

Bei 170 im 4. Gang braucht der Cuore wahrscheinlich sogar mehr als der Audi im 6. Gang bei der Geschwindigkeit. Der Cuore bringt seine 70 PS eben nur bei 6000 U/min unter Volllast, und dann sind die Reibungsverluste im Audi Motor wahrscheinlich deutlich geriger und somit auch der Verbrauch.

 

Stimmt, ist mir im Nachherrein auch eingefallen, nachdem ich Flo bedenkenlos zugestimmt habe.

Und ich finde mit tempo 80 können soviel Leute unterwegs sein wie sie wollen ,nur dürfen sie nicht nötigen, den gleichen Schuh zieh ich mir übrigens auch an wenn ich mit 245kmh ankomme......

ist nur interresant das dann der 80 fahrende im zweifelsfall immer Recht bekommen wird, obwohl wir uns doch eigentlich darüber klar sein sollten das auch ein zu langsames Fahrzeug eine Nötigung darstellen kann!!!!!

Wie gesagt er fährt 80 der LKW will mit 85 überholen respektive der Bus mit 100, wo bei ner 2 Spurigen AB ist da meine Möglichkeit noch mit wenigstens 160 zu fahren.....

Übrigens gibt es da ne einfache Lösung....nennt sich Höchst und Mindestgeschwindigkeit.

Wäre ne feine Sache wenn auf der AB Rechts Mindstens 80 gefahren werden muß,

in der Mitte mindestens 130 und links 180 ....

damit wäre auch eine Höchstgeschwindigkeitsgrenze von Tempo 200 auf der dritten Spur ne tolle Sache....respektive 150 bei zweispurigen Bahnen.....

Mit 90 und genug Sicherheitsabstand hinter einem LKW zu fahren ist aber keine Nötigung. Der schnellere LKW muss sowieso nach links ziehen, ob er dabei einen PKW zusätzlich überholen muss oder nicht spielt keine Rolle, wenn es ein vernünftiger Autofahrer ist. Der lässt nämlich genug Sicherheitsabstand und verhindert ein Elefantenrennen, indem er die Geschwindigkeit reduziert und den LKW die Spur wechseln lässt falls er doch nicht vorbeikommt.

Wenn der LKW Fahrer, der 5 km/h schneller fahren will, einem schnellen Autofahrer vor die Nase zieht und einen Unfall provoziert kann man dem PKW-Fahrer keine Schuld geben.

Wenn man Zeit hat hängt man sich auch nicht an einen LKW der 92 fährt und folgt diesem bei Überholvorgängen (das ist wirklich Nötigung, schließlich müsste man warten und die linke Spur blockieren, bis der LKW wieder genug Abstand zum überholten LKW hat bevor man wieder nach rechts wechseln kann), sondern bleibt immer hinter dem langsameren LKW. Erst wenn dieser deutlich langsamer ist kann man ihn zügig überholen und wieder zu einem schnelleren LKW aufschließen.

Dass an einem Sonntag fast kein LKW unterwegs ist ändert auch nichts daran, dass man auch mit 80 km/h fahren darf. Auch dann wird es Spezialisten geben, die mit 85 km/h vorbeifahren (obwohl sie genug Anlauf haben) und damit schnellere Autofahrer ärgern.

Nur wer ist dann der Böse ? Derjenige, der 80 km/h fährt, oder derjenige, der meint mit 85 km/h auf die linke Spur wechseln zu müssen, während von hinten Autos mit 150 km/h ankommen ?

Im Zweifelsfall kann man ja beiden den Stinkefinger zeigen ;).

Mfg Flo

Bleibt dann nur die Frage was es für nen Sinn macht sich hinter nen LKW zu hängen.

Ich denke bei genügend Sicherheitsabstand von dem Du sprichst sollte ja auch der Abstand zwischen PKW und LKW immer mindestens eine Halbetacholänge betragen (war doch so oder) demzufoge frage ich mich ob es noch Sinn macht einem LKW mit Tempo 80 in 40 metern Abstand zu folgen....

Und wie gesagt wer von Tempolimit spricht sollte auch das Thema Mindestgeschwindigkeit aufgreifen....und der Pkwfahrer der mich nötigt von Tempo 245 runter auf 86,5 zu gehen damit dieser einen LKW mit Tempo 81,3 überholen kann ist hfg derjenige der unachtsam ist ,oder ein Nickel.....Zweitere sind aber äußerst selten ...man trifft sie manchmal innerorts an Ampeln..... das ist ein anderes Thema:D

gruß und so

slibo

Ich weiß garnicht, was ihr habt.

Seid ihr noch nie 100 km auf der Autobahn gefahren ohne auch nur einmal die Spur zu wechseln ? Außerdem sieht man ja auch öfter in den Rückspiegel und fährt ganz rechts.

Ich gebe zu, wenn man mit 80 auf der rechten Spur fährt und der Hintermann kommt mit 200 an einem vorbeigeschossen, dann wird einem schon etwas mulmig, ist aber sein Problem meine Geschwindigkeit einzuschätzen. Wenn er es nicht schafft auf die linke Spur zu wechseln oder zu bremsen (falls ein noch schnellerer ankommt) schießt er mich eben ab. Wäre an meiner Stelle ein Pannenfahrzeug gestanden, wäre dasselbe passiert ... :eek:

Natürlich hält man von dem LKW, hinter dem man herfährt 2 Sekunden (halber Tacho) Sicherheitsabstand. So ist es vorgeschrieben und es bringt 2 Vorteile :

1. Man darf langsam fahren (keiner kann sich beschweren)

2. Man hat (ein wenig) Windschatten

Wenn man einen LKW hinter sich hat, der auf 5 m auffährt muss man die Situation eben entschärfen.

Entweder man verzögert - was dann Behinderung oder Nötigung darstellt :rolleyes:.

Oder man lässt sich selbst dazu nötigen schneller zu fahren :rolleyes:.

Meine Lösung ist folgende :

Zuerst schneller fahren - ungefähr 95.

Sobald man im Rückspiegel sieht, dass hinter dem LKW eine Lücke ist, geht man vom Gas.

Der LKW-Fahrer weiß genau, was man vorhat (normalerweise wenigstens) - er blinkt links und zieht vorbei.

Das dauert keine 10 Sekunden bzw. 200 m. Keiner wird behindert, keiner genötigt.

Eine andere Lösung - habe ich neulich beobachtet :

LKW überholen - nach rechts auf den Standstreifen fahren und den LKW vorbeilassen - hinter dem LKW wieder nach links ziehen.

Dass sowas nicht nur noch gefährlicher (sofern meine Lösung überhaupt eine Gefahr darstellt) sondern auch verboten ist, muss ich ja keinem erklären.

Also das ist aber echt pervers, sich als Autofahrer von einem LKW überholen zu lassen. Wenn man so ein Geizhals ist, soll man mit der Bahn fahren oder besser noch mit dem Rad.

Es ist höchst gefährlich, wenn man mit 140 von hinten auf der rechten Spur ankommt und man vor sich so einen Idioten mit 80 auf dem Tacho hat. Von hinten kommt dann einer mit 180 oder drüber, was heißt, dass man entweder ne Vollbremsung machen muss oder der von hinten wird zu einer solchen gezwungen. Und bis ich dann wieder auf 140 hochbeschleunigt habe, ist ein mühsames Unterfangen und kostet den Sprit, den der Trödler meint zu sparen.

Also ein äußerst egoistisches Verhalten.

Sowas ist mir schon öfters passiert und wird meinerseits mit der vollen Ladung Lichthupe, normale Hupe und dem "Vogel" oder dem "Scheibenwischer" bestraft.

Slibo hat Recht, die mit angemessenem Tempo werden sofort als Raser geahndet, die Unfall provozierenden und produzierendem Extremschleicher kommen ungeschoren davon. :mad: :mad:

Dass du jedem einen Vogel zeigst, der so denkt, sagst du auch nur hier im Forum weil du dich jetzt über diese Äußerung aufregst. Wenn du auf der Autobahn unterwegs bist würdest du mich aber überhaupt nicht wahrnehmen.

Da sieht man nur, wie der LKW links blinkt und an einem Auto und einem anderen LKW vorbeizieht - ein Elefantenrennen wie jedes andere auch und ein "Fahranfänger", der sich nicht traut schneller zu fahren oder die Spur zu wechseln.

Nach 30 Sekunden ist der Spuk vorbei und du siehst mich nie wieder.

Wenn etwas Verkehr ist kommen ständig Autos, die von hinten auf mich und den LKW auffahren und dann abbremsen müssen, weil links schneller gefahren wird. Das müssen sie aber nicht wegen mir, sondern wegen dem LKW, der gibt die Geschwindigkeit vor. Wieder sieht man nur einen "Fahranfänger", der sich nicht traut die Spur zu wechseln, obwohl die Lücke groß genug ist, blinkt links und zieht vorbei.

Kein Problem, kein Grund sich aufzuregen. Eine völlig normale Verkehrssituation.

Wenn du dich jedes Mal über sowas aufregen würdest hätte dein Lenkrad schon eine Menge Bissspuren - oder hat es die etwa schon :eek: ?

Wenn ich mit 150 auf der linken Spur unterwegs bin sehe ich die Lichthupe weitaus häufiger als wenn ich hinter einem LKW fahre. Das ist eine Tatsache. Dann denkt sich der BMW Fahrer auch, was ich mit dem Einkaufswagen auf der Autobahn zu suchen hätte, und warum ich nicht auf der rechten Spur mit den LKWs mitfahre...

Man kann es eben nicht jedem Recht machen, egal ob man sich an die Regeln hält oder nicht. Aber solange ich das Rechtsfahrgebot einhalte und nicht zu schnell fahre laufe ich zumindest nicht Gefahr mir ein Bußgeld einzuhandeln. Als Nötigung wird das Fahren hinter einem LKW mit ausreichend Sicherheitsabstand kein Richter verurteilen.

(Das ist jetzt wirklich nicht als Provokation gedacht)

Mfg Flo

Wow von einem Starlet auf der Autobahn bedrängelt werden... irgendwie stell ich mir das sehr lächerlich vor :D Also falls du mal hinter mir her fahren solltest und mir den "Vogel" oder den "Scheibenwischer" zeigst, freu dich einfach auf eine schöne Anzeige ;)

Ich bin von hier bis nach Frankfurt (über 200 km) mit gemütlichen 90-100 km/h gefahren, und niemanden hat es gestört. Ich wurde auch nicht von einem LKW überholt (Und es war an einem Freitag, wo LKW unterwegs waren).

Zitat:

Original geschrieben von driver.87

Es ist höchst gefährlich, wenn man mit 140 von hinten auf der rechten Spur ankommt und man vor sich so einen Idioten mit 80 auf dem Tacho hat. Von hinten kommt dann einer mit 180 oder drüber, was heißt, dass man entweder ne Vollbremsung machen muss oder der von hinten wird zu einer solchen gezwungen.

Gefährlich wird es höchstens, wenn man selbst nicht (mehr) in der Lage ist, sich auf den vorausfahrenden Verkehr zu konzentrieren. Und warum dann eine Vollbremsung notwendig sein soll, ist mir ebenfalls schleierhaft. Ein sanftes Herunterbremsen auf die Geschwindigkeit des Vorausfahrenden unter Einhaltung des Sicherheitsabstandes ist vollkommen ausreichend.

am 27. Dezember 2007 um 0:06

Ich bin auch schon ab und zu längere Strecken auf der AB mit ca. 80kmh gefahren, und fand das sogar ziemlich aufregend, denn dann war's dunkel, es hat geregnet und man hat nicht viel gesehen.

Wie man freiwillig ein solches Tempo fahren kann, wenn gefahrlos schnelleres Vorankommen möglich ist, ist mir zwar schleierhaft, aber es sei dir gegönnt, und erlaubt ist es natürlich auch.

 

Fröhliches Gezuckel!

Happycroco

Sowas von Offtopic :

 


Zitat:

Original geschrieben von driver.87

 

Also das ist aber echt pervers, sich als Autofahrer von einem LKW überholen zu lassen. Wenn man so ein Geizhals ist, soll man mit der Bahn fahren oder besser noch mit dem Rad.

Es ist höchst gefährlich, wenn man mit 140 von hinten auf der rechten Spur ankommt und man vor sich so einen Idioten mit 80 auf dem Tacho hat. Von hinten kommt dann einer mit 180 oder drüber, was heißt, dass man entweder ne Vollbremsung machen muss oder der von hinten wird zu einer solchen gezwungen. Und bis ich dann wieder auf 140 hochbeschleunigt habe, ist ein mühsames Unterfangen und kostet den Sprit, den der Trödler meint zu sparen.

Ja stimmt, es ist "pervers" und ich bin ein egoistischer Geizhals ...

Bahn und Rad sind leider keine Alternative - würde ich wenn´s möglich wäre allerdings sofort nutzen.

- Sprit sch... teuer

- KFZ-Steuer die reinste Verarsche

- manche mit 130 auf der Landstraße, Drängelei, Runterschneiden, Ausbremsen

- ^^ => Hupe / Vogel bekommt man dann noch als Bonus von denen

- Idioten mit defekter Beleuchtung (neulich einen angequatscht => "Danke, kann schon sein !" - bin echt am überlegen ob ich ihn "anzeige")

- Kinder / Fußgänger /Fahradfahrer fahren / laufen über die Straße (null Respekt schauen weder links noch rechts)

- ^^ => Verantwortung : mit einem Bein im Knast

- KFZ-Versicherung für die Dummheit anderer blechen (ist aber nicht so, dass ich gerne mal was in Anspruch nehmen würde)

- Rolls Royce, Lambo, Porsche und M5 meinen die Straße gehört ihnen

- alles ab 2er Golf belächelt einen Daihatsu

- jederzeit die Gefahr, dass man sein Auto (=Geld) bzw. Leben verliert

- keiner hält sich an die einfachsten Regeln (Blinken, Vorfahrt, Licht)

- bescheuerte Ampelschaltungen

- miese Strecken(führung) / Winterdienst entweder nicht vorhanden oder übergründlich

- Führerschein ständig in Gefahr

- manche überholen einen um dann vor einem herzufahren

- eiskalt, wenn man morgens einsteigt, die Kiste rappelt, hat kein ABS, rostet, geht nicht in 5 Sekunden auf hundert, verbraucht immernoch zu viel - mein Traumwagen !

Autofahren ist nunmal nicht so, wie man es gerne hätte - kann man nicht ändern.

(Nein ich mache keine Jagd auf Fußgänger, trage auch gerne die Verantwortung. Ist mir sogar lieber, wenn die mir vor´s Auto laufen. Ich bin nämlich weder auf Drogen, noch betrunken, noch mit 80 innerorts unterwegs => die Leute überleben es wenigstens)

Mein Fazit :

Wer schneller fahren will soll überholen.

Ich könnte meinen Wagen auch gerne auf 60 drosseln lassen - rot umrandeten Aufkleber hinten dran - fertig. Ob das besser wäre ? Für mich wäre es überhaupt kein Problem - könnte gut und gerne damit leben.

Das was du allerdings beschreibst, ist tatsächlich ein (aber nicht mein) Problem und es tritt fast immer auf :

Ich fahre auf der Autobahn mit 80 bis 90 und sehe im Rückspiegel in 300 m Entfernung 2 Fahrzeuge ankommen. Beide fast gleich schnell, der eine links der andere rechts.

Der links hat 160 drauf, der rechts 155 - was passiert ?

Aus meiner Perspektive :

Anstatt dass der auf der rechten Spur vom Gas geht und den auf der linken vorbeilässt, fährt er konstant mit seinen 155 weiter. Dann, wenn er vielleicht noch 100 m von mir entfernt ist, sind beide auf gleicher Höhe. Im Rückspiegel sehe ich dann, wie der rechte vorne eintaucht ...

Aus der Sicht des "genötigten" :

Anstatt zu beschleunigen und 200 m hinter mir auf die linke Spur zu ziehen oder vom Gas zu gehen um den anderen vorbeizulassen fährt er stur weiter. Wenn er dann 150 m hinter mir in den Rückspiegel schaut, ist da jemand neben ihm.

=> (Voll)bremsung !

Das gerade beschriebene passiert aber auch oft in xy Beschränkungen :

Beide fahren nebeneinander xy - keiner macht irgendwas - ach Schreck ein langsamerer Zeitgenosse.

"Wenn da schon eine Beschränkung auf xy ist, dann soll der Penner doch auch xy fahren !" :o:rolleyes:

Das gleiche, wie wenn man mit Strich 50 durch die Ortschaft fährt (oder es gar wagt langsamer zu fahren) oder mit 65 in einer 70er Beschränkung !

Bauartbedingte Mindestgeschwindigkeit 61 km/h, LKW/KFZ mit Hänger 80 km/h, Richtgeschwindigkeit 130 km/h ... da bin ich mit 80 bis 90 doch schon gut dabei.

PS :

Wie sind wir eigentlich auf dieses dämliche Thema gekommen ? :confused:

Nur weil jemand meint, man könne nicht konstant mit 110 km/h fahren :cool: ...

Ach wie gut, dass wir die Frage nach dem Drehzahlbereich des Cuore schon so früh erledigt hatten ...

@Happycroco :

Hab ja die Diskussionen zu genau diesem Thema im "Sicherheitsforum" schön fleißig mitgelesen.

Interessant ist es ja, dass wenn ich mit meinen 165ern schon Aquaplaning habe und kaum mehr 80 fahren kann oder wenn ein derartiger Seitenwind weht, dass ich wirklich aufpassen muss, dass ich nicht im Gegenverkehr lande oder ich kaum 50 m Sicht habe oder die Straße sauglatt ist ... dass selbst dann viele meinen ich wäre zu langsam und sich von mir behindert (ja sogar genötigt) fühlen, obwohl ich ja "nur" meine Geschwindigkeit den Straßenverhältnissen anpasse.

Vielleicht auch deshalb mein konsequentes Langsamfahren !?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Daihatsu
  5. Drehzahlbereich des Cuore