ForumYamaha
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Yamaha
  5. Diversion XJ 900 S ruckelt, läuft unrund

Diversion XJ 900 S ruckelt, läuft unrund

Yamaha XJ 900
Themenstarteram 2. März 2015 um 17:43

Hallo,

meine Diversion 900 hat mit 40.000 km einige Zeit gestanden und ruckelt nun, läuft unrund.

Problem:

Während ich nach dem Kaltstart an den anderen Zylindern mir längst die Finger verbrenne, bleiben Zylinder 1, Krümmer und Zündkerze sehr lange Zeit handwarm. Die Kerze sieht im Gegensatz zu den anderen deutlich verrußt auf. Der Zündfunken ist sichtbar. Nach Abziehen des Kerzensteckers stirbt jedoch der Motor ab. Nach der Warmlaufphase ist bei hohen Drehzahlen Vergaserpatschen hörbar. So komme ich doch bestimmt nicht durch den TÜV.

Also:

Vergaser gereinigt und synchronisiert, Kerzen gewechselt, Kompression geprüft. Alles ohne Auffälligkeiten, aber auch ohne Erfolg.

Bleibt noch die Zündung: Spule hängt mit Zyl. 4 zusammen, der ist aber doch i.O.. Stecker oder Kabel, die Kerze aber funkt doch…:confused:

Hat jemand schon mal ähnliche Probleme gehabt und dann behoben? Oder brauche ich einen neuen Motor? Danke für jeden hilfreichen Hinweis, sonst bin ich wohl in dieser Saison Fußgänger... :D

Ähnliche Themen
21 Antworten

Das dürfte zu 99,9% doch am Vergaser liegen.

Wie hast du den denn gereinigt? mit Ultraschall oder nur mit der Zahnbürste?

Wie hast Du synchronisiert?

Das der Zylinder länger kalt bleibt als die anderen deutet darauf hin das hier kein,

oder weniger Sprit verbrannt wird als in den anderen.

Mach ev. auch mal einen Test an den Ansaugstutzen mit Bremsenreiniger ogl.

Ev. ist einer porös und zieht falsche Luft.

Wie alt ist der Sprit?

wie 0016 sagt - es wird am Vergaser liegen...

Du fühlst doch wohl nur die Übertragungswärme von Zylinder 2.

Zur Zündung: Kerze(n) reinigen oder neu, Kabel von 4 auf 1 und umgekehrt - ich wette, es wird der gleiche Zustand bleiben

Zum Vergaser: hast Du auch den Durchgang der Luftkanäle geprüft? Sind die kleinen Bohrungen HINTER der Drosselklappe wirklich frei? Gemischschrauben okay?

Schon Bremsenreiniger in Ansaugkanal eingesprüht?

Kann so schlimm nicht sein...

am 3. März 2015 um 7:56

Zitat:

 

Zur Zündung: Kerze(n) reinigen oder neu, Kabel von 4 auf 1 und umgekehrt - ich wette, es wird der gleiche Zustand bleiben

Moin,

nur der Vollständigkeit halber, mache das gleiche mit den Zündkabeln (Kabel von 1 nach 4 und umgekehrt), wenn der Fehler nicht mitwechselt, kannst Du die Zündung komplett ausschließen...

viele Grüße,

Oliver

Themenstarteram 4. März 2015 um 15:02

Okay, Danke für die Vorschläge,

Ich habe am Wochende Zugriff auf eine funktionierenden Vergaser, die Kabel werde ich tauschen.

Hoffentlich klappt´s...

Themenstarteram 21. April 2015 um 21:57

Okay,

jetzt hab ich´s endlich...

Nachdem ich 2x den kompletten Vergaser mit Düsen ohne Erfolg ausgeblasen habe, nahm ich mir nochmal die Düsen vor. Diese verdammte Leerlaufdüse hat mehrere Bohrungen quer, die sauber und weiter unverdächtig waren. Daher habe ich diese Düse als Ursache zunächst ausgeschlossen. Eine Bohrung mit 0,125 mm verläuft auch längs, habe ich übersehen. Mit einer Borste der Stahlbürste konnte ich den Schmutz entfernen. Nachdem ich die Vergaser synchronisiert habe, kann nun die Saison kommen...

Hallo,

ich hab auch ein Ruckelproblem an meiner xj900 Diversion.

Ich vermute mir geht beim Beschleunigen der Sprit aus, quasi die Schwimmerkammern werden leer gesaugt so dass

der Sprit nicht mehr über die Hauptdüse angesaugt wird. Dadurch bockt die Diva, der Sprit läuft wieder nach und mit steigendem Kraftstoffstand in der Schwimmerkammer zieht das Fahrzeug wieder an.

Doch wo fang ich an zu suchen?

Ich hab gelesen, im Tank ist ein Kraftstofffilter,der nur duch den Ausbau der Kraftstoffhahnplatte erreicht werden kann. Möglicherweise ist der am Versumpfen? Aber ich will den Tank nicht öffnen und dann ist da kein Filter, wegen Blindleistung. Am Benzinhahn ist ein Filter zwischen den Schläuchen montiert.

Gibt es ein Tankentlüftungsventil, das vielleicht dicht ist? Wie kann ich das prüfen.

Über Messröhrchen könnte ich den Schwimmerstand messen, aber das Problem entsteht nur beim Fahren!

Im Stand nimmt die Maschine immer Gas an.

Weiss jemand was intelligentes zu dem Problem?

grüße y.

Dann fahr doch einfach ein paar Kilometer mit offenem Tankdeckel - natürlich nicht unmittelbar nach dem Volltanken...

Ansonsten: Schwimmerkammer-Belüftung, Schwimmernadelventil oder Düsen.

Am Trichter sind auch Lufteintritte, meistens zwei. Diese nicht vergessen.

Hi ,

entferne den Zusatzbenzinfilter , die haben oft nicht genug Durchgang !

gruß hanspool

haste die Funktion der Benzinpumpe schon kontrolliert.....

Themenstarteram 26. Januar 2016 um 22:22

Hallo,

zieh doch einfach den Benzinschlauch vor dem Vergaser ab und schau ob´s läuft. Natürlich muss der Hahn auf ON stehen. Schwimmergehäuse kann mit Lösen der Schraube entwässert werden.

Ich weiß nicht wie alt die Mühle ist oder wie lange die gestanden ist. Evtl. hilft nur noch Vergaser reinigen. Meist reicht Reinigung per Druckluft. Professionelle Reinigung per Ultraschall gibt´s schon ab 50€...

Das ist cool,

gibst Dir die Antwort auf Deine eigene Frage selbst.

Ne , er beantwortet die Frage von "yurimassa" !!

Ist aber auch schon ´ne Weile her .

Zitat:

@vielholzheizer schrieb am 26. Januar 2016 um 22:22:23 Uhr:

Hallo,

zieh doch einfach den Benzinschlauch vor dem Vergaser ab und schau ob´s läuft. Natürlich muss der Hahn auf ON stehen. Schwimmergehäuse kann mit Lösen der Schraube entwässert werden.

Ich weiß nicht wie alt die Mühle ist oder wie lange die gestanden ist. Evtl. hilft nur noch Vergaser reinigen. Meist reicht Reinigung per Druckluft. Professionelle Reinigung per Ultraschall gibt´s schon ab 50€...

das halte ich für ein Stammtischgeschwätz!

Professionelle Vergaserreinigung (alle Teile komplett zerlegen, sichten, kontriollieren, reinigen, zusammenbauen)

macht keiner für 50€... falls wenn... ists Pfuscharbeit, sorry.. oder derjenige, der es für den Preis macht, hat Geld zu verschenken.

 

Hallo,

ich wollte nun zum Beginn der Saison mal den Grund für die Ruckler mitteilen.

Nachdem ich alle oben beschriebenen Tests zum Thema Kraftstoffzufuhr ausgeschlossen hatte, blieb nur noch der Vergaserpack .

Ich hatte doch etwas Respekt, die Gaser-Batterie zu demontieren. Ist ja auch anspruchsvoller als der kleine Gaser meiner Kawa 250 LTD, den ich voll im Griff habe.

Aber nachdem ich den Luftfilter runter hatte, sah ich schon, dass es ein Fall für Bremsenreiniger samt Schüssel und Pinsel auf der Terasse wird. 4 Stunden später war ich fertig. Ich habe alle Gestänge vor der Demontage sorgfältig gekennzeichnet und exakt gleich wieder eingestellt.

Hatte ich doch irgendwo her Moos angesaugt. Zumindest sichtbar im Luftfilter.

Als vermeintliche Hauptursache für die Ruckler müssten die Bohrungen vor den Drosselklappen zuständig gewesen sein, die das Gemisch anreichern, wenn die Klappen fast zu sind und die für die Anreicherung beim Gasgeben mitverantwortlich sind.

Nun ja, also, ich glaub meine Arbeit war einiges mehr wert als einen 50er und mit meinem Ergebnis, Zahnbürste Pfeifenreiniger und Pressluft eingeschlossen kann ich gut leben.

Ich hab nicht nur einen sauberen Gaser, sondern auch gelernt worauf es ankommt.

Und da ich nichts verstellt habe, und oder nichts durch dritte verstellt wurde, mußte ich nicht synchronisieren.

Die Maschine schnurrt.

Grüsse

y.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Yamaha
  5. Diversion XJ 900 S ruckelt, läuft unrund