• Online: 15.371

Yamaha DT80 LC-2 -back to the roots

Endlos-Restaurierung einer DT80 LC-2 und RD80LC-2, hoffentlich kürzer

Sat Sep 15 01:00:11 CEST 2018    |    rolandnatze    |    Kommentare (9)    |   Stichworte: 80, RD, Yamaha

20180820-122210
20180820 122210

Es war vor 16 Jahren , als ich bei Ebay eine 1984er Yamaha RD80 LC-2 ersteigert habe, für schlappe 170€, einen Preis, für den man heute nicht mal den Motor alleine bekommt. Zu dieser Zeit wurden bei Ebay noch viele Auktionen ab 1 € gestartet und die 80ccm Leichtkrafträder von Yamaha waren mega-out. So kam dieses Schnäppchen zustande. Das Bike war zwar nicht gerade top gepflegt und hatte 5 Vorbesitzer, aber wenig Rost, Papiere und lief.

Der Plan war, die 80er meiner Jugendzeit, die ich damals selbst fuhr, zu restaurieren und ab und zu mal auszureiten.

Wie das oft mit Plänen ist-sie kommen nicht zustande: Die RD 80 LC-2 wurde etwas stiefmütterlich in einer -immerhin sehr trockenen und gut belüfteten- Garage abgestellt, nochmal mit Sprühöl eingesprüht, eine Abdeckplane drüber und- weitgehend vergessen. Die RD stand nun jahrelang herum während andere Bike Projekte Vorrang hatten. Dieses Jahr hat ein Kumpel seine 80er fahrbereit gemacht und da erinnerte ich mich wieder an das Mopped. Der Plan zur Restaurierung-nicht perfekt, mit leichter Patina- wurde wiederbelebt, die RD ausgepackt und nach fast 16 Jahren eine Bestandsaufnahme gemacht:

Hauptständer defekt, Spiegel und Griff links kaputt, Blinker hinten beide Gläser, Kupplungszug schwergängig, ebenso der Benzinhahn, Gaszug fest, Batterie fehlt, Bremszylinder festgegangen, die Reifen uralt von 1990 und 1993, Bugspoiler und Cockpitverkleidung schlecht lackiert und kein Dekor drauf.

Das Gute: sonst komplett und sehr wenig Rost am Rahmen und Schwinge.

Eine Wochenend-Restaurierung wird`s also eher nicht werden.........

Leider hatte ich damals versäumt den Tank restlos zu leeren und mit etwas Öl auszuschwenken, was nichts Gutes befürchten ließ, zumal sich der Schlüssel im Tankdeckel kaum noch drehen ließ.

Ich hatte schon komplett von innen verrostete Tanks gesehen, die sind meist unrettbar oder nur sehr aufwändig zu restaurieren. Doch siehe da: ausser 2-3 Liter stinkendem,alten und zersetztem Benzin, hatte der Tank innen nur leichte Ansätze von Flugrost-ich war äusserst angenehm überrascht, dieses Problem war also gar kein großes.

Als nächstes mussten Vergaser und Membrane runter. Der Gasschieber war so festgeharzt, dass leichte Gewalt mit einem Hebel von Nöten war. Im Vergaser nach kompletter Zerlegung, das übliche Bild:

eine komplette grün-gelbe Schicht verharzten Benzins in der Schwimmerkammer und dadurch verstopfte Düsen, seltsamerweise war nach 16 Jahren immer noch flüssiger Sprit in der Kammer drin.

Es kann also weitergehen mit der Entleerung des Kühlsystems und Abbau des Zylinderkopfes:

auch hier war noch richtig gute saubere Kühlflüssigkeit vorhanden, allerdings leichte Grütze in den Wasserkanälen im Zylinder, also ausbauen und reinigen.

Weiter mit der Vorderradbremse, die komplett festgegammelt war. Ich hatte noch einen zweiten Bremszylinder, der von aussen zwar neuwertig, jedoch seit 20 Jahren keine Bremsflüssgkeit gewechselt wurde. Entsprechen war dann auch vergammelte Bremsflüssigkeit und krümelige Ablagerungen im Behälter-siehe Fotos. Nach einer ausgiebigen Spülung und Reinigung mit Wattestäbchen, könnte man von "erledigt" sprechen.

Jetzt muss nur noch eine Stahlflexleitung dran, denn der alte Bremsschlauch ist zwar optisch neuwertig, aber auch schon wieder von 1999.... also überaltertes Gummi, da geht man lieber kein Risiko ein.

to be continued.

Hat Dir der Artikel gefallen? 11 von 11 fanden den Artikel lesenswert.

Sat Sep 15 08:22:54 CEST 2018    |    PIPD black

Schönes Projekt.:)

Viel Spaß bei den weiteren Arbeiten.


Sat Sep 15 09:21:42 CEST 2018    |    Pfanni1

Habe selber "nur " eine MBX 80 gefahren.

 

Ein Werbebroschüre der RD 50 habe ich aber als 14 Jähriger über 2Jahre in und Auswendig gelernt wie manch gleichaltriger den Playboy. :D

 

Bin sehr interessiert wie dein Projekt weitergeht und freue mich schon auf weitere Bilder.

Dann setze mich mal hier auf die Bank und schaue Dir zu.

 

Gruß Pfanni


Sat Sep 15 15:14:24 CEST 2018    |    Dellenzaehler

die hatte ich auch mal. War das schnellste Möp in der Stadt....:D:cool:


Mon Sep 17 23:29:01 CEST 2018    |    BMWenttaeuschter

So eine hatte ich auch.

Damals war der Tank verrostet und ich kaufte einen für 400 Mark.

 

Und Kolben war auch fest etc. Aber ich hatte eine super tolle Zeit mit dem Teil.

 

Ursprünglich wollte ich sie auch behalten. Aber wegen Platzmangel musste sie einer

HONDA CBR PC19 weichen.


Tue Sep 18 09:47:21 CEST 2018    |    TFSI NRW

Ich hatte "nur" eine RD 80 MX.

Tolles Projekt !!! Wünsche dir viel Glück bei der Wiederauferstehung...


Tue Sep 18 10:49:20 CEST 2018    |    mattalf

Ich hab mal eine FJ1200 die 12 Jahre gestanden hat wieder belebt. Vergaser hab ich in Ebay geschossen und auch eine neue Telegabel weil die alte Rostpickel hatte und den Simmering schrottete. Neue Reifen, neue Batterie und neues Oel war das erste was ich gemacht habe. Die Bremssaettel hatte ich ueber Nacht in Oel gebadet. Die waren hinterher wie neu. Noch den Benzinfilter gewchselt und dann druck aufs Knoepchen. Nach 12 Jahren spang sie sofort an. Stank aber wie die Hoelle weil noch altes Benzin hier und da klebte;) Lief ca 5 Min im Stand und dann eine langsame Runde. Lief gut, also ab zu Abnahme. Ohne Probleme. Allerdings zickte sie gewaltig nach einer Weile. Ursache fiz gefunden. Rost im Tank. Das lies sich aber auch mit einem Austauschtank aus Ebay sogar in der gleichen Farbe fixen. Am Ende hatte ich eine 14 Jahre alte FJ die nur ein Jahr gefahren wurde und dann in einer Garage 12 Jahre einstaubte. Die war eigendlich vom Motor her neu. Ich wuerde immer wieder ein altes Motorrad erwecken. Das ist kein Problem

 

Gruss


Wed Sep 19 08:14:19 CEST 2018    |    Sharan16

Das ist ja ne überschaubare Restaurierung und schnell erledigt. Schönes Teil :)


Thu Sep 20 09:31:43 CEST 2018    |    Max 0763

kann mich noch gut an die "grossen" Schwestern erinnern, RD250 und RD350 LC, hatten durchaus Ähnlichkeit mit der

kleinen 80er,...mein erstes Bike war noch eine RD350 Luftgekühlt, die ich mir 1981 zugelegt hatte, mit 37PS extrem giftig aber auch sehr durstig....


Thu Sep 20 22:57:34 CEST 2018    |    konsulistic

Das erinnert mich wieder an meine Jugend, wo ich leider nur mit der Hercules Prima 5S fuhr. :D

 

Die Freunde hatten das teilweise diese 80er und ich keinen Führerschin 1B.

Einmal durfte ich mit einer DT 80LC und einmal mit einer MTX fahren.

 

Geträumt hatte ich zu dieser Zeit von einer Hercules XE9, jedoch blieb es beimn Traum.

 

Ich wünsche viel Erfolg mit der doch recht überschaubaren Restauration und viel Fahrspaß!


Deine Antwort auf "Yamaha RD 80 LC-2 ..............Wiederbelebung nach 16 Jahren ........"

Blogautor(en)

rolandnatze rolandnatze

Yamaha Zündapp und Co.